DenkmalpflegerIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe, Holz, Gebäudetechnik / Medien, Grafik, Design, Druck, Kunst, Kunsthandwerk
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.070,- bis € 2.820,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

DenkmalpflegerInnen beschäftigen sich mit Erhaltung, Schutz, Pflege und Verwaltung historischer Bauwerke und Kunstdenkmäler.

Ihre Tätigkeit kann sich sowohl auf Einzeldenkmäler als auch auf Ensembles (z.B. historische Siedlungsstrukturen) beziehen. Sie führen die Untersuchung bzw. die Erforschung der verschiedenen Objekte mit technisch-naturwissenschaftlichen Methoden durch.

Zu ihren Aufgaben gehört z.B. die Kalkulation und Erstellung von Angeboten, die restauratorische Befundung und Erstellung von Bestandsberichten, die Erstellung von Be- und Zustandsdokumentationen sowie von Restaurierberichten. Zudem nehmen sie Fotodokumentationen vor und übernehmen die Bau- und kunsthistorische Literaturrecherche.

DenkmalpflegerInnen erstellen - je nach Berufserfahrung - wissenschaftliche Gutachten im Bereich der Flächenwidmung (z.B. Stadtplanung, Ensembleschutz). Sie sind auch in entsprechenden Kontrollfunktionen tätig und mit dem Erlassen von Vorschriften und Bescheiden betraut.

In zunehmendem Maße werden gesamte Gebiete als Ensembles betrachtet, da die kulturelle Ausdrucksweise auch als Ergebnis und Teil einer spezifischen Naturlandschaft gesehen wird.

DenkmalpflegerInnen arbeiten oft mit FachkonsulentInnen aus den Bereichen Restaurierung, Raumplanung, Archäologie und Bauingenieurwesen zusammen.

  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Ästhetisches Gefühl
  • Gutes Sehvermögen
  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Holzbearbeitungskenntnisse
  • Metallbearbeitungskenntnisse
  • Papierverarbeitungskenntnisse
  • Glas-Kunsthandwerk
  • Kalkulation
  • Möbelrestaurierung
  • Ölmalerei
  • Restauratorische Analysemethoden
  • Restauratorische Reinigungstechniken
  • Restaurieren von Textilien
  • Restaurierungstechniken
  • Vergolden