Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

BildtechnikerIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.090,- bis € 3.170,- * Arbeitsmarkttrend: stark steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

BildtechnikerInnen führen den Auf- und Abbau bildtechnischer Anlagen durch, steuern die Kameras aus (hell/dunkel) und sorgen für den Einsatz der Bildtechnik, wie z.B. Zeitlupe, Großaufnahme, Schwenk und Zoom.

Der Begriff Bildtechnik beschreibt technisch alle Bemühungen, die mit der Aufbereitung von Kamerabildern zu tun haben, vor allem: Aufnahme, Aufbereitung, Speicherung, Wiedergabe und Übertragung von Videosignalen. Gemeinsam mit der Aufnahmeleitung und Regie koordiniert der Chefkameramann/dieChefkamerafrau den Einsatz der Kameras.

BildtechnikerInnen bedienen dann die Geräte zur Aufzeichnung. Durch Variation der Kameraeinstellungen können sie die Wirkung der Fernsehbilder optimieren. Etwa in Bezug auf Farben und Größenverhältnisse. Ebenso können sie dadurch den Bildausschnitt auf vorgesehene Einblendungen von Schriften, Landkarten, Informationsgrafiken oder Standbildern abstimmen.

Vor Produktionsbeginn sorgen BildtechnikerInnen dafür, dass alle Kameras dem kommenden Einsatz entsprechen justiert und konfiguriert (entsprechend eingestellt) sind. Dazu nutzen sie spezielle Mess- und Kontrollgeräte. Zudem führen sie nötige Mitschnitte und Zuspielungen auf verschiedensten Datenträgermedien wie etwa Speicherkarten oder DVD`s durch.

Bild- und TontechnikerInnen sind meist die KünstlerInnen unter den IngenieurInnen. Spezialisierungsmöglichkeiten bestehen oft für bestimmte Bereiche wie etwa Kunst-, Kultur- oder Sport-Liveübertragungen. Fachleute müssen hier auch die Regeln der Sportart kennen und die Dramaturgie von Übertragungen dieser Sportart beherrschen.

Weitere Berufe: BeleuchterIn, VeranstaltungstechnikerIn (Lehrberuf), BühnentechnikerIn.

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Ästhetisches Gefühl
  • Teamfähigkeit
  • 2
    • Genauigkeit
    • Qualitätsbewusstsein
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Audio-, Video- und Theater-Produktionskenntnisse
  • Grafikkenntnisse
  • Multimediakenntnisse
  • 3D Computergrafik und -animation
  • Angebotserstellung
  • Audio- und Videosoftware
  • Filmproduktion
  • Filmschnitt
  • Grafik-Software
  • Mixed-Media-Nutzung
  • Postproduktion
  • Tontechnik
  • Webdesign