BaustofftechnikerIn

Berufsbereiche: Chemie, Kunststoffe, Rohstoffe und Bergbau
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.500,- bis € 3.190,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

BaustofftechnikerInnen sind SpezialistInnen für Werkstofftechnik, Bauchemie und Chemietechnik.

Bauchemie bezieht sich hier nicht nur auf künstliche Baustoffe, sondern steht für die Chemie der Baustoffe im Sinne einer Materialkunde auf Molekularebene. Auch Naturstoffe wie etwa Holz ohne Holzschutzmittel haben eine „Chemie“.

Ob Leichtbetonsteine, Akustikmatten, Innendämmstoffe aus Holzfasern, Isoliergläser, Kupferrohre, Zinkbleche, Mörtel, Mauerputze oder Tonziegel, Bauelemente aus Beton, Metall, Kunststoff, Gips, Kalk, Marmor - TechnikerInnen sind hier in der Entwicklung, Produktion und Optimierung von Baustoffen und Baumaterialien unterschiedlichster Art tätig. Dazu gehören auch Dämmstoffe, Brandschutz- und Isoliermaterialien. Darüber hinaus sind sie in der Entwicklung von Glasfasern und keramischen Baustoffen tätig.

Einen immer bedeutenderen Stellenwert gewinnt die Entwicklung ökologischer, umweltschonender/nachhaltiger Baustoffe, wie z.B. Holz, Bambus, Stroh, Hanf und anderer Naturfasern.

Spezialisierungsmöglichkeiten bestehen in verschiedenen Sparten, z.B. Straßenbau, Tunnel-, Gebäude-, Verkehrs- oder Wegebau, Sanierungstechnik, Umwelttechnik. BaustoffprüferInnen führen baustofftechnische Untersuchungen und Beratungen durch.

BaustofftechnikerInnen arbeiten in Projekten mit FachspezialistInnen, wie z.B. StatikerInnenTiefbautechnikerInnen, GebäudetechnikerInnen zusammen.

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Unempfindlichkeit der Haut
  • 1
    • Genauigkeit
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Technische Schadensanalyse
  • Durchführung von Laborversuchen
  • Durchführung von Messungen und Tests
  • EDV-Auswertung von Laborversuchen
  • Erstellung von Versuchsprogrammen
  • Materialprüfung
  • Messtechnik
  • Protokollierung von Laborversuchen
  • Qualitätskontrolle
  • Technische Qualitätskontrolle
  • Werkstoffanalysen