Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

KybernetikerIn in der Automatisierungstechnik

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.500,- bis € 3.190,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

KybernetikerInnen befassen sich in diesem Bereich mit der Systemanalyse bei der Entwicklung intelligenter technischer Konzepte und Verfahren zur Automatisierung von Prozessen und Systemen (Regelkreise) und den darauf basierenden technischen Anwendungen.

KybernetikerInnen beschäftigen sich grundsätzlich wissenschaftlich und anwendungsorientiert mit Steuer- und Regelungsvorgängen in offenen und geschlossenen Systemen.

Ziel ist es hier, Produktionsanlagen, Logistiksysteme, Kraftwerke, auch Gebäude, Verkehrswege oder Flughäfen schnell, sicher und effektiv betreiben zu können. Dazu analysieren KybernetikerInnen Abläufe und Prozesse. Sie abstrahieren sämtliche Vorgänge und entwickeln mathematische Modelle und Simulationen. Im Vordergrund steht die Steuerung und Regelung von Systemen unter Einbeziehung systemtheoretischer* Erkenntnismodelle.

Mit Hilfe aktueller Erkenntnisse und Methoden der technischen Kybernetik entwickeln sie technische Systeme und Konzepte zur Automatisierung von Prozessen und setzten diese entsprechend ein.

Beispiele für Anwendungsgebiete der techn. Kybernetik ist die Automatisierung in den Bereichen:

  • Informatik
  • Robotik
  • Verkehrstelematik
  • Fördertechnik (Transport- oder Fließbänder, Seilbahnen)
  • Luft- und Raumfahrttechnik
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Medizintechnik
  • u.v.a.

 

Siehe auch den Kernberuf KybernetikerIn sowie AutomatisierungstechnikerIn und MaschinenbautechnikerIn (Anlagentechnik).

 

*Die Systemtheorie bezieht auch die Dynamik von Systemen mitein, welche ansonsten nur statisch gesehen werden.

  • 6 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Einsatzbereitschaft
  • 2
    • Neugier
    • Selbstgesteuertes Lernen
  • 1
    • Innovatives Denken
  • Reisebereitschaft
  • Verantwortungsbewusstsein
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Elektronik- und Elektrotechnikkenntnisse
  • Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Antriebstechnik
  • Bussysteme
  • C
  • C++
  • Inbetriebnahme von Prozessanlagen
  • MatLab
  • MS Office-Anwendungskenntnisse
  • NC-Programmierung
  • PCS7
  • SIMATIC WinCC
  • Simulink