Arbeits- und Organisationspsychologe/Arbeits- und Organisationspsychologin

Berufsbereiche: Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege / Wissenschaft, Bildung, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.740,- bis € 2.900,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Die Arbeits- und Organisationspsychologie beschäftigt sich vorwiegend mit Fragen zur Personalauswahl, Zusammenarbeit, Führung, Motivation, Kommunikation und Diversity-Management sowie mit der Analyse und Gestaltung von gesunden Arbeitsbedingungen.

Psychologen/Psychologinnen befassen sich hier mit der Untersuchung des Erlebens und Verhaltens von Menschen bzw. MitarbeiterInnen im Umfeld ihrer Arbeit/einer Organisation. Typische Tätigkeitsbereiche sind z.B: Betriebliche Gesundheitsförderung, Arbeitsanalysen, Organisationsdiagnostik, Umgang mit arbeitsbedingten Belastungen und Erkrankungen, psychologische Arbeitsunfallanalysen, Fehlzeitanalysen, Burnout, Mobbing, Stress, sowie Sucht im betrieblichen Kontext.

Die Wirtschaftspsychologie befasst sich mit Menschen im Wirtschaftsgeschehen. Hierbei stellt vor allem das Verhalten als KonsumentIn einen zentralen Forschungsgegenstand dar. Das umfasst z.B. Markt- und Meinungspsychologie, Konsumentenforschung und Werbepsychologie.

Im Speziellen gibt es auch die Finanzpsychologie. Diese beschäftigt sich vor allem mit der Erforschung vom Erleben und Verhalten der Menschen an Geldmärkten und dem Verhalten von ManagerInnen bei Investitionsentscheidungen.

Siehe den Kernberuf PsychologIn.

  • Als kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) wird die aus dem japanischen Management-Prinzip des Kaizen entwickelte Methode bezeichnet, bei der positive Veränderungen im Unternehmen nicht in großen Sprüngen, sondern durch viele kleine Verbesserungen erreicht werden. Im Vordergrund steht die Verbesserung der Produkt- und Prozessqualität und die Verbesserung von Arbeits-Sicherheit, des Gesundheits-Schutzes, des Umweltschutzes usw. Besonderes Gewicht kommt dabei den Mitarbeiter(inne)n zu, die ermutigt und geschult werden, konkrete Verbesserungsvorschläge einzubringen.
    Ziele:
    Ablauf / Inhalte 1. Strategische Planung der KVP-Ziele (Definition der Rahmenbedingungen, Koordination der Aktivitäten, Benennung von KVP-Coachs oder –Teamsprecher(inne)n); 2. Information und Einbindung der Führungskräfte (Ziele und Vorgehensweise, Methoden, Instrumente etc., Gewinnung von Multiplikatoren); 3. Information und Einbindung der Mitarbeiter(inne)n (Ziele und Vorgehensweise, Methoden, Instrumente etc.). Hier ist der Konsens über die Bemessungsgrößen am besten aufgrund einer längerfristigen, z.B. 6-monatigen Beobachtung des Prozesses zu erzielen. 4. Analyse der Ist-Situation, Sammlung von Themen und Verbesserungspotenzialen, Erarbeitung von Maßnahmen; 5. Von der Idee zur Tat (Ablauf, Formulare, rechenbare und nicht rechenbare Ideen, Ideenbewertung und -genehmigung ...); 6. Umsetzung der Maßnahmen mit begleitendem Feedback bzw. Controlling; 7. Visualisierung der Kennzahlen, Ziele und Maßnahmen; 8. Kommunikation mittels verschiedener Medien und KVP-Meetings;
    Zielgruppe:
    Unternehmen, die (weiterhin) schwarze Zahlen schreiben und das vorhandene Potenzial aller Mitarbeiter/-innen nutzen möchten!

    Institut:
    Arge nexus GesbR

    Wo:
    Im Unternehmen oder im Seminarhotel

  • Die Ausbildung hat das Ziel, Ihnen umfassend alle wichtigen Grundlagen der Wirtschaftsinformatik zu vermitteln, damit Sie später erfolgreich eine Tätigkeit im IT-Bereich eines Unternehmens oder einer Behörde ausführen können.
    Ziele:
    Die Ausbildung hat das Ziel, Ihnen umfassend alle wichtigen Grundlagen der Wirtschaftsinformatik zu vermitteln, damit Sie später erfolgreich eine Tätigkeit im IT-Bereich eines Unternehmens oder einer Behörde ausführen können. Die Ausbildungsziele im Einzelnen: 1. Das Fernstudium vermittelt Ihnen die technische Basis für Ihre IT-Laufbahn. Sie lernen umfassend die Systematik der Programmierung, die Grundarchitektur und Arbeits­weise von Rechnersystemen sowie das Medium Internet kennen. 2. Sie erlernen die wichtigsten Grundkenntnisse in den Bereichen Informations- und Geschäftsprozessmanagement sowie E-Business. 3. Die Planung und Durchführung von IT-Projekten ist für Sie nach Abschluss des Studiums keine Schwierigkeit. 4. Durch die Ausbildung bekommen Sie einen umfangreichen Einblick in die Thematik Datenbanken. Dazu gehören das Suchen und Sortieren von Daten sowie die Planung und der Entwurf von Datenbanken. 5. Abschließend erhalten Sie alle Kenntnisse über die IT-Security sowie die Erarbeitung und Umsetzung von IT-Sicherheitskonzepten.
    Zielgruppe:
    Der Lehrgang Wirtschaftsinformatik soll den bestehenden Mangel an qualifizierten IT-Fachkräften abhelfen und ist gedacht für - alle, die sich auf eine Tätigkeit als IT-Fachkraft spezialisieren wollen - Betriebe und Unternehmen jeder Art, die IT-Personal dringend benötigen und die durch die Ausbildung eigener Mitarbeiter die Kommunikation zwischen kaufmännischer und IT-Abteilung sicherstellen und optimieren wollen - kaufmännische Angestellte, die ihre Kenntnisse über die Informatik verbessern und vervollständigen wollen - Fachleute verwandter Berufsbereiche, wie z. B. Internet, Telekommunikation etc., die sich weiterbilden und die speziellen Kenntnisse über die Informatik aneignen wollen - alle, die sich im Bereich Informatik selbständig machen möchten, um Unternehmen und Behörden bei IT-Projekten kompetent beraten zu können - jeder, der durch die Weiterqualifizierung eine höhere Wertschätzung an seiner Arbeitsstelle und Einkommensverbesserungen anstrebt oder seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern möchte
    Voraussetzungen:
    Für die Teilnahme an diesem Fernstudium müssen Sie keine besonderen Voraussetzungen erfüllen. Sie sollten eine kaufmännische Ausbildung bzw. gute kaufmännische Vorkenntnisse besitzen. Auch sollten Sie ein gewisses Interesse an technischen Themen sowie Grund­kenntnisse im Umgang mit dem Computer und dem Betriebssystem Windows haben. Grundkenntnisse der englischen Sprache sind ebenfalls von Vorteil.

    Institut:
    Fernschule Weber

    Wo:
    Fernstudium

  • Wirtschaftsingenieurwesen ist eine Managementdisziplin mit Tätigkeitsfeldern zwischen technischen, betriebswirtschaftlichen und volkswirtschaftlichen Aufgaben – besonders geeignet für Fach- und Führungskräfte in modernen Industrie- und Dienstleistungsunternehmen. Auf den nationalen und internationalen Märkten ist der Bedarf an qualifizierten Wirtschaftsingenieuren mit ökonomischer Kompetenz in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Der verstärkte Einsatz moderner technischer Entwicklungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien trägt dazu bei. Wirtschaftsingenieure sind in der Lage, ganzheitliche Zusammenhänge zu bewerten und diese in praktische Maßnahmen umzusetzen. Sie können technische wie auch betriebswirtschaftliche Arbeits- und Geschäftsprozesse planen, organisieren und optimieren. Entscheidend ist dabei, sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimale Lösungen zu finden. Das Besondere an diesem Master-Fernstudium ist die Komprimierung auf vier Semester inklusive eines Thesis-Semesters. Das kommt vor allem den Berufstätigen zugute, die berufsbegleitend und in zeitlich überschaubarem Rahmen einen qualifizierten akademischen Abschluss erlangen möchten. Während des Studiums werden wichtige Fach- und Methodenkompetenzen sowie Schnittstellenkompetenzen erarbeitet. Diese interdisziplinären Qualifikationen ermöglichen eine kompetente Einschätzung komplexer unternehmerischer Aufgaben. Das Fernstudium schließt mit dem akademischen Grad Master of Business Administration and Engineering (MBA Eng.) ab.
    Ziele:
    Das Studienfach eignet sich insbesondere für Hochschulabsolventen/-innen technischer oder naturwissenschaftlicher Studiengänge, die aufbauend auf ihrer beruflichen Tätigkeit theoretische Kenntnisse und Managementkompetenzen erlernen möchten. Nutzen auch Sie dieses praxisbezogene MBA-Fernstudium in Wirtschaftsingenieurwesen, um den Anforderungen des modernen Arbeitsmarktes künftig noch besser gewachsen zu sein!
    Zielgruppe:
    Wirtschaftswissenschaften (BWL/VWL), Ingenieurwissenschaften Berufserfahrung mindestens 1 Jahr
    Voraussetzungen:
    Alle Zugangsvoraussetzungen finden Sie unter dem folgenden Link: https://www.thm.de/fsz/studium/master-fernstudium-wirtschaftsingenieurwesen/zulassungsvorausetzungen-wi.html

    Institut:
    Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund

    Wo:
    Friedberg, Hessen Deutschland

  • UNSERE KONZEPTIONS-GRUNDSÄTZE› BedarfsanalyseIn einem Erstgesprächs werden die Eckpunkte für eineBildungsmaßnahme geklärt.› Feinabstimmung der InhalteDie Zielvorstellungen werden gemeinsam mit dem Trainer präzisiert.› Weiterbildungs-KonzeptSie erhalten ein Angebot mit den festgelegten Inhalten, TrainerInnen und Methoden für Ihr Seminarprogramm.› Umsetzung & TransferDurchführung und Organisation des Seminars inklusive aller Unterlagen, Arbeits materialien und Dokumentationen. Der Lerntransfer wird durch entsprechende Fallbeispiele gesichert.INHOUSE THEMENWir bieten Inhouse Trainings zu allen Veranstaltungen aus unserem Seminarprogramm, über das Sie sichauf unserer Homepage www.businesscircle.at einen Überblick verschaffen können.
  • Personalmanagement, Praxisführung, Absicherung, Steuer und Finanzierung, Arbeits- und Sozialrecht, Medizinalrecht
    Zielgruppe:
    Ärzte und Zahnärzte mit dem Ziel der Gründung oder Übernahme einer Praxis bzw. Beteiligung an einer Gemeinschaftspraxis
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossenes Studium der Medizin oder Zahnmedizin
  • Die Wirtschaftspsychologie kombiniert fachliche Inhalte der Betriebswirtschaftslehre mit denen der Psychologie. Zur persönlichen Profilbildung haben Sie die Wahl zwischen folgenden Spezialisierungen: - Markt- und Werbepsychologie - Personal- und Organisationspsychologie - Gesundheits- und Arbeitspsychologie
    Ziele:
    Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftpsychologie umfasst die Bereiche Betriebswirtschaft und Psychologie. Die Studierenden können zwischen zwei Spezialisierungen wählen: ‚Arbeits- und Organisationspsychologie’ sowie ‚Markt- und Werbepsychologie’.
    Voraussetzungen:
    * Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife * Alternativ: Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung sowie Meisterprüfung oder gleichwertige berufliche Weiterbildung * Ausreichende Englischkenntnisse * Für ausländische Staatsangehörige: Ausreichende Deutschkenntnisse

    Institut:
    SRH FernHochschule Riedlingen

    Wo:
    alle Studienzentren (unter Vorbehalt der Anmeldezahlen)

  • Die grundlegenden Befehle und Funktionen sind Ihnen bereits bekannt. Dann ist dieses Aufbautraining genau das Richtige für Sie. Geübt und gearbeitet wird an unterschiedlichen Beispielen aus der Praxis. Gerne können Sie auch eigene Beispiele einbringen. Anhand dieser Modelle und der Einbindung von Schnittstellen wird der effiziente Einsatz der MindManager Software gezeigt. Was genau lernen Sie in diesem Seminar? Sie bekommen Tipps und Beispiele wie Sie Informationen übersichtlich und aussagekräftig für Präsentationen aufbereiten, wie Sie den MindManager effizient für Ihr persönliches Zeitmanagement einsetzen können und wie Sie Berichte, Konzepte und Protokolle ganz einfach, unterstützt durch den MindManager, erstellen und verteilen können. Gerne können Sie Ihr Notebook mitbringen. So haben Sie die Möglichkeit die Beispiele aus dem Training sofort auf Ihre aktuelle Arbeit zu übertragen und unterstützt durch den Trainer an konkreten Projekten zu arbeiten.
    Ziele:
    Die TeilnehmerInnen erlernen die wichtigsten Befehle und Funktionen der MindManager® 8 Software.Informationen werden einfach und übersichtlich visualisiert.
    Zielgruppe:
    Personen, die den MindManager für Ihre tägliche Arbeits- und Zeitplanung einsetzen möchten. Alle Personen die schnell und einfach Berichte, Konzepte, Prozesse, Arbeitspläne und Listen, unterstützt durch die MindManager Software, erstellen möchten.
    Voraussetzungen:
    Grund EDV-Kenntnisse;Personen die bereits einige Erfahrung mit der MindManager Software haben.

    Institut:
    Lerchertrain

    Wo:
    Wien

  • Die Fähigkeit, Projekte als Arbeits-, Organisations- und Innovationsinstrumente in Unternehmen einzusetzen und zu managen, ist längst zu einer notwendigen Grundvoraussetzung von Führungspersonen geworden. Unternehmen sind schon lange dazu übergegangen, ihre Strategien primär in Form von Projekten und Programmen umzusetzen. Der Hauptgrund dafür, ist die effizientere Entkopplung dieser Vorhaben vom Tagesgeschäft. Dieser Fernlehrgang vermittelt – unabhängig von der Branche – die Methodik und das Wissen für erfolgreiches Projektmanagement, bis hin zur Präsentation. Die Teilnehmenden erlernen Methoden, Techniken und Werkzeuge, die es ihnen erlauben, in ihrer praktischen Umgebung Projekte sicher und rationell abzuwickeln. Als Teilnehmer/-in des Fernstudiums „Projektmanagement“ lernen Sie neue und innovative Möglichkeiten kennen, um Strategieumsetzung als Wettbewerbsvorteil zu nutzen und erkennen darüber hinaus schlagartig wo entsprechender Handlungsbedarf besteht.
    Ziele:
    Vermittlung von theoretischen & praxisorientierten Kenntnissen rund um das Thema Projektmanagement.
    Voraussetzungen:
    Akademischer Abschluss und mind. 1 Jahr * Erfahrung ODER Matura/Abitur/Reifeprüfung und mind. 2 Jahre * Erfahrung ODER Abgeschlossene Berufsausbildung und mind. 3 Jahre * Erfahrung

    Institut:
    BILDAK - Bildungsakademien

    Wo:
    Fernstudium

  • Ein umfassendes Qualitäts- und Risikomanagement gilt als Erfolgsfaktor für jede moderne Organisation. Nicht zuletzt durch die vergangenen Wirtschaftskrisen ist vielen Fach- und Führungskräften bewusst geworden, dass nur durch ein systematisches Qualitätsmanagement und eine zielgerichtete Risikovorsorge den langfristigen Unternehmenserfolg sichert. Die konsequente Ausrichtung einer Organisation durch Einführung eines Qualitätsmanagementsystems führt dabei nachweislich zu einer kontinuierlichen Verbesserung aller Unternehmensabläufe, zu sinkenden Prozess- und Reklamationskosten, motivierten Mitarbeitern und vor allem zufriedeneren Kunden. Die Einführung eines Qualitätsmanagements bedeutet auch, Arbeits- und Kommunikationsprozesse effizient zu planen und durchzuführen. Da Organisationen ständig Risiken eingehen müssen, um Chancen zu erkennen und zu nutzen, ist es zur Sicherung eines nachhaltigen Erfolgs wichtig diese Risiken zu kennen und zu beherrschen. Die Risikoanalyse, -bewertung und -steuerung liefert dazu essenzielle Beiträge. Deshalb erfahren Sie in diesem Fernstudiengang die dazu notwendigen Grundlagen sowie praxisbezogene Methoden. Risikomanagement ist aber auch eine organisatorische Querschnittsaufgabe, die sinnvollerweise in ein unternehmensweites Managementsystem eingebunden wird. Deshalb kann ein Risikomanagement nur in Verknüpfung mit einem Qualitätsmanagementsystem funktionieren. Die innerhalb dieser Systeme zur Messung benötigten Kennzahlen liefert wiederum das Controlling, deshalb ist auch hier ein Grundwissen nötig, um ein umfassenden Verständnis über die Zusammenhänge herzustellen. Dieser umfassende Dipl.- Fernstudiengang bildet in der angebotenen Lehrform einen einzigartigen Überblick und damit die Basis zur Begleitung und Übernahme von verantwortlichen Aufgaben im Qualitäts- und Risikomanagement-Bereich in einem Unternehmen. Der Fokus liegt dabei konsequent neben der nötigen Theorie auf der Vermittlung von praxisbezogenem Wissen, die in Zeiten wie diesen von essentieller Bedeutung sind.
    Ziele:
    Vermittlung von theoretischen & praxisorientierten Kenntnissen rund um das Thema Qualitäts- & Risikomanagement.
    Voraussetzungen:
    Akademischer Abschluss und mind. 1 Jahr * Erfahrung ODER Matura/Abitur/Reifeprüfung und mind. 2 Jahre * Erfahrung ODER Abgeschlossene Berufsausbildung und mind. 3 Jahre * Erfahrung

    Institut:
    BILDAK - Bildungsakademien

    Wo:
    Fernstudium

  • Der Studiengang Sicherheitsmanagement ist modular aufgebaut und umfasst vier Semester Regelstudienzeit - drei Theoriesemester und ein Semester für die Master-Thesis. Die einzelnen Module werden in ein- bis dreitägigen Präsenzveranstaltungen an der HTW in Saarbrücken besprochen und vertieft. Sie erwerben Verständnis für die Entstehung von Risiken und die Gewährung von Sicherheit in einer modernen Gesellschaft. Außerdem werden Kompetenzen geschult, um in Unternehmen als Sicherheitsberater, Verantwortliche für die interne Betriebs- und Organisationssicherheit sowie Gutachter aller Fachrichtungen tätig zu werden. Neben betriebswirtschaftlichen Themen erwerben die Studierenden Kenntnisse zu Themen aus den Bereichen Recht, Gefährdungsbeurteilungen und Management.
    Zielgruppe:
    Das Masterfernstudium Sicherheitsmanagement wurde speziell auf die Bedürfnisse von (Nachwuchs-) Fach- und Führungskräften aus dem Sicherheitsbereich konzipiert. Es richtet sich in erster Linie an Fachkräfte für Arbeits- und Betriebssicherheit, Datenschutz- und Umweltbeauftragte, Leiter des Werkschutzes, Polizisten, Bedienstete der Bundeswehr etc.
    Voraussetzungen:
    Master: abgeschlossenes Hochschulstudium (alternativ Eignungsprüfung) und ein Jahr Berufserfahrung Zertifikat: abgeschlossene Berufsausbildung und zwei Jahre Berufserfahrung
  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • 1
    • Bereitschaft zu Selbstreflexion
  • Beobachtungsgabe
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Kommunikationsstärke
  • 8 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Statistikkenntnisse
  • Case Management in der Sozialarbeit
  • Kompetenzanalyse
  • Projektmanagement im Wissenschafts- und Forschungsbereich
  • Psychodiagnostik
  • Psychosoziale Beratung
  • Sozialpsychologische Notfallhilfe
  • Zivilopferschutz