Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

Foto- und Multimediakaufmann/-frau

Berufsbereiche: Grafik, Druck, Papier und Fotografie / Handel und Verkauf
Ausbildungsform: Lehre
Lehrzeit: ∅ Einstiegsgehalt: € 1.640,- bis € 1.740,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend

Berufsbeschreibung

Foto- und Multimediakaufleute sind in allen Aufgabenbereichen des Foto- und Multimediahandels tätig. Dazu gehören vor allem die KundInnenberatung und der Verkauf, aber auch das Bestellwesen (Einkauf, Lagerhaltung), das Rechnungswesen (Buchhaltung und Kalkulation), die Werbung und die Gestaltung des Verkaufsraumes und der Schaufenster. Da im Foto- und Multimediahandel heute eine enorm große Vielfalt an Geräten und Produkten angeboten wird und die technische Entwicklung in diesem Bereich äußerst rasch vor sich geht, müssen sich Foto- und Multimediakaufleute laufend über neue Geräte und Techniken informieren und ihre KundInnenberatung an die Entwicklungen anpassen. Die wichtigsten Produkte des Foto- und Multimediahandels sind Foto- und Videokameras, sonstige optische Geräte (Foto-Objektive, Ferngläser, Projektoren für Dias und Filme, Videobeamer), Mobiltelefone ("Handys"), Geräte der Unterhaltungselektronik (CD- und MP3-Player, Audioanlagen) und Geräte der Computertechnik (Heimcomputer, Notebooks, Handhelds, Scanner); dazu kommt eine große Fülle von Zubehör-Artikeln zu diesen Produktgruppen (im fotografischen Bereich sind das z.B. Speicherkarten, Fotopapiere, fotografische Filter, Batterien/Akkus, Fotoalben, Bilderrahmen für Fotos, Fototaschen usw.). Die Dienstleistungen des Foto- und Multimediahandels umfassen die Ausarbeitung von Fotos nach digitalen Bilddateien, die Entgegennahme und Durchführung von Reparaturaufträgen, die Anfertigung von Passfotos und fallweise auch die Übernahme von gebrauchten Geräten.

Im zentralen Aufgabenbereich "KundInnenberatung und Verkauf" ermitteln die Foto- und Multimediakaufleute zunächst die KundInnenwünsche und präsentieren sodann die in Frage kommenden Produkte. Dabei erklären sie den KundInnen die Verwendung, die Funktionen und die Unterschiede der verschiedenen Produkte, nennen die Preise und allfällige Zusatzkonditionen (Garantiedauer, Preisnachlässe, Möglichkeiten zur Geräteversicherung) und weisen auf Zubehörartikel hin. Weiters legen Sie den KundInnen auch Warenkataloge, Prospekte und sonstige Informationsmaterialien vor und weisen auf Sonderangebote und Aktionsverkäufe hin. Eine wichtige Aufgabe in der KundInnenberatung ist auch die Entgegennahme und angemessene Behandlung von Reklamationen, da sich gerade in diesem Punkt oft entscheidet, ob die KundInnen dem Unternehmen auch weiterhin vertrauen.

Die KundInnenberatung im Foto- und Multimediahandel erfordert heute ein hohes Maß sowohl an Sachkunde als auch an Verständnis für die Wünsche und Bedürfnisse der KundInnen. Dies ist fast nur möglich, wenn die Foto- und Multimediakaufleute sich ständig mit den aktuellen technischen Entwicklungen befassen und auch privat eine gewisse Begeisterung für Fotografie/Multimedia und eine eigene fotografische Praxis mit bringen.

Der Bereich "Filmentwicklung und Fotoausarbeitung", bis vor kurzem eine zentrale Dienstleistung des Foto- und Multimediahandels, hat heute durch die digitale Fotografie seine Bedeutung verloren. Durch diese Entwicklung haben sich aber neue Anforderungen und Aufgaben für die Foto- und Multimediakaufleute ergeben. Dazu gehören etwa die Beratung und Unterstützung der KundInnen hinsichtlich der Bearbeitung und Ausarbeitung digitaler Bildvorlagen oder hinsichtlich des Fotodrucks (Ausdruck digitaler Bilder mit einem Tintenstrahldrucker oder einem Farblaserdrucker).

Im Bereich "Wareneinkauf/Lagerhaltung" besteht die Aufgabe der Foto- und Multimediakaufleute darin, anhand von Bestandslisten den Warenbedarf zu ermitteln, von verschiedenen Erzeugern und Großhändlern Angebote einzuholen und danach die Auswahl für die Bestellung zu treffen. Wenn die bestellten Artikel geliefert werden, kontrollieren die Foto- und Multimediakaufleute, ob Menge und Qualität mit der Bestellung übereinstimmen. Bei Mängeln und Beschädigungen führen sie die Reklamation durch. Ist die gelieferte Ware einwandfrei, wird sie in den Lagerbestand aufgenommen. Die Foto- und Multimediakaufleute geben Wareneingänge und -ausgänge in spezielle Computer-Programme zur Lagerhaltung ein; damit können Fehlbestände sofort erkannt und ausgeglichen werden. Bei der Lagerkontrolle achten die Foto- und Multimediakaufleute auf eine fachgerechte Aufbewahrung bestimmter Waren (z.B. Schutz vor Licht, Wärme und Feuchtigkeit).

Foto- und Multimediakaufleute sind meist auch für die Präsentation der Waren im Geschäftslokal, in den Regalen und in den Auslagen zuständig. Sie versehen die Waren mit Preisschildern; bei technischen Geräten stellen sie häufig auch Kärtchen oder Tafeln mit genauen Auflistungen der technischen Daten dazu, damit die KundInnen besser vergleichen können. Bei besonderen festlichen Anlässen (Weihnachten, Ostern) sorgen sie für die entsprechende Dekoration des Geschäftes.

Schließlich sind die Foto- und Multimediakaufleute auch mit verschiedenen Büroarbeiten und mit dem Rechnungswesen befasst. Sie erledigen den Schriftverkehr mit KundInnen und Lieferanten. Sie führen die tägliche Kassenabrechnung durch, verbuchen die verschiedenen Geschäftsfälle (Bestellungen, Rechnungen, Steuern usw.) und wirken bei der Kalkulation der Warenpreise und der Personalabrechnung mit.

Foto- und Multimediakaufleute sind in allen Aufgabenbereichen des Foto- und Multimediahandels tätig. Dazu gehören vor allem die KundInnenberatung und der Verkauf, aber auch das Bestellwesen (Einkauf, Lagerhaltung), das Rechnungswesen (Buchhaltung und Kalkulation), die Werbung und die Gestaltung des Verkaufsraumes und der Schaufenster. Da im Foto- und Multimediahandel heute eine enorm große Vielfalt an Geräten und Produkten angeboten wird und die technische Entwicklung in diesem Bereich äußerst rasch vor sich geht, müssen sich Foto- und Multimediakaufleute laufend über neue Geräte und Techniken informieren und ihre KundInnenberatung an die Entwicklungen anpassen. Die wichtigsten Produkte des Foto- und Multimediahandels sind Foto- und Videokameras, sonstige optische Geräte (Foto-Objektive, Ferngläser, Projektoren für Dias und Filme, Videobeamer), Mobiltelefone ("Handys"), Geräte der Unterhaltungselektronik (CD- und MP3-Player, Audioanlagen) und Geräte der Computertechnik (Heimcomputer, Notebooks, Handhelds, Scanner); dazu kommt eine große Fülle von Zubehör-Artikeln zu diesen Produktgruppen (im fotografischen Bereich sind das z.B. Speicherkarten, Fotopapiere, fotografische Filter, Batterien/Akkus, Fotoalben, Bilderrahmen für Fotos, Fototaschen usw.). Die Dienstleistungen des Foto- und Multimediahandels umfassen die Ausarbeitung von Fotos nach digitalen Bilddateien, die Entgegennahme und Durchführung von Reparaturaufträgen, die Anfertigung von Passfotos und fallweise auch die Übernahme von gebrauchten Geräten.

Im zentralen Aufgabenbereich "KundInnenberatung und Verkauf" ermitteln die Foto- und Multimediakaufleute zunächst die KundInnenwünsche und präsentieren sodann die in Frage kommenden Produkte. Dabei erklären sie den KundInnen die Verwendung, die Funktionen und die Unterschiede der verschiedenen Produkte, nennen die Preise und allfällige Zusatzkonditionen (Garantiedauer, Preisnachlässe, Möglichkeiten zur Geräteversicherung) und weisen auf Zubehörartikel hin. Weiters legen Sie den KundInnen auch Warenkataloge, Prospekte und sonstige Informationsmaterialien vor und weisen auf Sonderangebote und Aktionsverkäufe hin. Eine wichtige Aufgabe in der KundInnenberatung ist auch die Entgegennahme und angemessene Behandlung von Reklamationen, da sich gerade in di ...

  • ab 25.11.2019
    Medien sind nicht mehr nur Zeitung, Film oder Fernsehen, sondern auch rasch und einfach herstellbare audiovisuelle Multi-Media-Produkte. Dazu zählen: o Elektronisch hergestellt oder bearbeitete Videos o Computergesteuerte Präsentationen o Multi-Media-Programme o Multimedial gestaltete Websites o Mobile App’s o Digitaldruck-Medien (Flyer, Plakate, Broschüren, …) Begeistern Sie sich für Werbung und möchten selbst Werbe-Kompositionen planen und entwickeln? Medienfachleute beschäftigen sich mit der Verwirklichung von kreativen Werbebotschaften. Das heißt, sie sind für das gesamte Marketing-Konzept zuständig, planen und entwickeln Werbeaktionen und wählen dazu passende Print- und Onlinemedien aus. Kursprogramm: Für Sie kommt es nicht in Frage Ihre Zeit in vorgegebenen Modulen abzusitzen? Dann haben wir das passende Kombipaket für Sie! Unser Mix aus… • einem erstklassigem Lern-Management-System, • passenden Erklärvideos und • synchronen und asynchronen Lernbegleitungen mit Experten aus der Praxis … bereiten Sie zielgerichtet auf die Lehrabschlussprüfung vor. Ziele Sie… • sind Profi für Online- & Social Media Marketing. • planen Marketingkonzepte und wickeln gesamte Werbeaufträge ab. • entwickeln Kommunikations- und Medienstrategien. • führen Mediaplanungen und Kalkulationen durch. • verfügen über ausgezeichnete Fähigkeiten im Umgang mit Kommunikationsinstrumenten aus dem Marketing. • erstellen Konzepte und Präsentationen. • verfügen über Skills in Foto- und Videobearbeitung. • identifizieren Kundenbedürfnisse und analysieren den Markt. • bauen einen guten Umgang mit langfristigen Geschäftsbeziehungen/Kundenbeziehungen auf und pflegen diesen. • sind bestens für ihre Lehrabschlussprüfung vorbereitet. Inhalte Modul A: • Marketing & Werbung - Grundlagen (Marketingarten, Definition Teil 1+2, Zielgruppe und Positionierung) • Wirtschaft & Technik (Wirtschaft und Schriftverkehr) • Print (Adobe InDesign, Adobe Illustrator, Adobe Photoshop, Videobearbeitung) Modul B: • Marketing & Werbung - Fortgeschritten (Internetkommunikation, Marktforschung, Sponsoring, Guerilla Marketing, Analyse der Werbung, Marketing und Vertrieb, Marken) • Webdesign Modul C: • Marketing & Werbung – in der Umsetzung (Briefing und Marketingplan, Mediaplanung, Kostenplan, Kundenberatung) • Film & Video Basics • Medienrecht • Projektmanagement & Multimediatechnik • Betriebliches Rechnungswesen Modul D – Vorbereitung auf die LAP • Musterprüfung für den schriftlichen Teil • Aufbau und Themenliste für das Fachgespräch
    Ziele:
    Sie… • sind Profi für Online- & Social Media Marketing. • planen Marketingkonzepte und wickeln gesamte Werbeaufträge ab. • entwickeln Kommunikations- und Medienstrategien. • führen Mediaplanungen und Kalkulationen durch. • verfügen über ausgezeichnete Fähigkeiten im Umgang mit Kommunikationsinstrumenten aus dem Marketing. • erstellen Konzepte und Präsentationen. • verfügen über Skills in Foto- und Videobearbeitung. • identifizieren Kundenbedürfnisse und analysieren den Markt. • bauen einen guten Umgang mit langfristigen Geschäftsbeziehungen/Kundenbeziehungen auf und pflegen diesen. • sind bestens für ihre Lehrabschlussprüfung vorbereitet.

    Institut:
    Europe MPO International Consulting GmbH

    Wo:
    Europe MPO International Consulting GmbH Lemböckgasse 49A/2.OG 1230 Wien

    Wann:
    25.11.2019 - 21.02.2020

  • Im Aufbaukurs vermittle ich Ihnen die Verwendung von Ebenen und Kanälen. Hier eröffnen sich Ihnen ganz neu Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Sie können jetzt eigene Bildmontagen kreieren, die Auswahl besser nützen, besitzen neue Korrekturmöglichkeiten um auch noch das Letzte aus Ihrem Foto heraus zuholen. Sie lernen Text einzusetzen und die Bilder mit eigenen Vektorgrafiken zu ergänzen. Sie können mittels Farbmanagement die Bilder korrekt für Ihren Druck vorbereiten.
    Ziele:
    Sie können Fotomontagen und Kreationen erstellen und neue Möglichkeiten der Bildkorrekturen anwenden.
    Voraussetzungen:
    Sie besitzen Kenntnisse des Kurses Photoshop Grundkurs oder haben diesen besucht.

    Institut:
    Roland Geyer Coaching und Schulung

    Wo:
    Direkt vor Ort beim Kunden innerhalb ganz Österreich. Sonderkonditionen für Fahrtgeld und Diäten möglich!

  • ab 30.03.2020
    Airbrush ermöglicht Make-up Grundierungen in Perfektion, wie Sie durch HDTV-Technik (hoch auflösende Bildwiedergabe) gefordert sind. Airbrush liegt damit voll im Trend und ist mittlerweile Standard und le must für Foto und TV Make-up.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    30.03.2020 - 31.03.2020

  • ab 30.03.2020
    Airbrush ermöglicht Make-up Grundierungen in Perfektion, wie Sie durch HDTV-Technik (hoch auflösende Bildwiedergabe) gefordert sind. Airbrush liegt damit voll im Trend und ist mittlerweile Standard und le must für Foto und TV Make-up.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    30.03.2020 - 31.03.2020

  • ab 29.01.2020
    Airbrush ermöglicht Make-up Grundierungen in Perfektion, wie Sie durch HDTV-Technik (hoch auflösende Bildwiedergabe) gefordert sind. Airbrush liegt damit voll im Trend und ist mittlerweile Standard und le must für Foto und TV Make-up.

    Institut:
    WIFI OÖ (Vöcklabruck)

    Wo:
    WIFI Robert-Kunz-Str.9, 4840 Vöcklabruck

    Wann:
    29.01.2020 - 30.01.2020

  • ab 29.01.2020
    Airbrush ermöglicht Make-up Grundierungen in Perfektion, wie Sie durch HDTV-Technik (hoch auflösende Bildwiedergabe) gefordert sind. Airbrush liegt damit voll im Trend und ist mittlerweile Standard und le must für Foto und TV Make-up.

    Institut:
    WIFI OÖ (Vöcklabruck)

    Wo:
    WIFI Robert-Kunz-Str.9, 4840 Vöcklabruck

    Wann:
    29.01.2020 - 30.01.2020

  • ab 21.02.2020
    • Grundlagen der Methode Mantanka® für die Anwendung bei Tieren. • Kontaktaufnahme mit dem Tier über ein Surrogat (Foto, Tierhaare,...) • Beziehung - Tier und Tierhalter bzw. andere Menschen im Umfeld • Beziehung - Tier und andere Tiere im Umfeld • Gesundheit und Verhalten • Schulen Ihrer Intuition und sensitiven Wahrnehmung für das Arbeiten mit Tieren. • Aktivieren Ihres persönlichen Zuganges für Tier-Kommunikation. • Zeit des Abschieds vom Tier • Diplomprüfung
    Ziele:
    'Was ist der Mensch ohne Tier? Wären alle Tiere fort, so stürbe der Mensch an großer Einsamkeit des Geistes' (Indianische Weisheit)
    Zielgruppe:
    • Erwachsene mit Interesse an ganzheitlichen Methoden für Tiere. • Human- oder Tier-Energetiker zum Ausbau ihrer Qualifikation. • Tierärzte, Tierpfleger, Tiertrainer zur Erweiterung ihrer Fachkompetenz

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    21.02.2020 - 20.06.2020

  • ab 16.01.2020
    In vielen Fällen werden MitarbeiterInnen mit hoher fachlicher Kompetenz zu GruppenleiterInnen, MeisterInnen oder AbteilungsleiterInnen befördert. Die dafür notwendigen Methoden- und Führungskompetenzen zur Erfüllung dieser neuen Aufgaben müssen in Folge häufig „on the job” erfahren und erlernt werden. Der Lehrgang „Expert in Lean Production” unterstützt die TeilnehmerInnen bei der Entwicklung der Methoden- und Führungskompetenzen für ihre Rolle als operative Führungskraft. Das notwendige Wissen wird strukturiert und praxisnah durch erfahrene Experten vermittelt und in der praktischen Anwendung vertieft. Mit der Orientierung auf die operativen Führungskräfte ergänzt der Lehrgang das bestehende Bildungsangebot zum Thema „Lean Management” in Österreich. Die TeilnehmerInnen holen sich im Lehrgang die Kompetenzen, die sie als operative Führungskraft brauchen, um „verschwendungsfreie" Prozesse nachhaltig zu verankern. Sie erfahren, wie sie die Wirtschaftlichkeit erhöhen und dabei einen respektvollen Umgang mit ihren MitarbeiterInnen und KollegInnen wahren. In Abstimmung auf die theoretischen Inhalte lernen sie die Methoden schrittweise auch praktisch anzuwenden und umzusetzen. Abgestimmt auf diese Trainings wenden die TeilnehmerInnen das Erlernte in ihrem Unternehmen praktisch an. Durch diese schrittweise, praxisnahe Verbesserung ihrer Kompetenzen wird ihre Produktivität und Effizienz als Führungskraft gesteigert. Neben der Vermittlung der theoretischen Grundlagen über Vorträge wird der Lerntransfer durch praxisnahe Übungen wie Diskussion und Reflexion von Praxisbeispielen, die Diskussion von vorbereitetem Foto- und Filmmaterial und Lernspielen unterstützt. Gruppenarbeiten fördern die Moderations- und Präsentationskompetenz.
    Zielgruppe:
    Operative Führungskräfte wie Gruppen-, Team-, Abteilungs- oder SchichtleiterInnen sowie MeisterInnen
    Voraussetzungen:
    Voraussetzungen für die Zulassung zum Lehrgang für operative Führungskräfte: - Einschlägige Berufserfahrung - Tätigkeit im operativen Führungsbereich

    Institut:
    Zukunftsakademie Mostviertel

    Wo:
    Amstetten, bei Unternehmen

    Wann:
    16.01.2020 - 27.11.2020

  • ab 06.03.2020
    - Grundlagen und Geschichte der Fotografie - Spezifische Kamera- und Objektivkunde - Studiofotografie - Handhabung und Equipment - Belichtung, Licht und Farbe - Bildanalyse, Bildaufbau - visuelle Kommunikation - Praktische Umsetzung von Ideen (Hochzeitsre
    Ziele:
    Ihre Fotos begeistern regelmäßig Ihren Bekannten- und Freundeskreis? Machen Sie Ihr Hobby zum Beruf! Kompaktes Know-how über Kamera, Bildkonzepte und Bearbeitung ermöglicht Ihnen den einfachen Einstieg in den professionellen FotografInnenalltag. Ob beruflich oder privat, Ihre Bilder werden überzeugen! Der Unterricht im Diplomlehrgang ist anschaulich und abwechslungsreich gestaltet. Theorieteile wechseln mit praxisbezogenem Arbeiten im Fotostudio inklusive Outdooreinheiten ab.
    Zielgruppe:
    - Fotoaffine Personen, die ohne Vorkenntnisse in das Fotobusiness einsteigen wollen - AbsolventInnen des Workshops "Fotografie: Der erfolgreiche Einstieg"
    Voraussetzungen:
    - EDV- und Internet-Grundkenntnisse - Photoshop-Grundwissen von Vorteil - Besitz oder Zugang zu einer Kamera mit manuell einstellbaren Funktionen von Vorteil (Zeit, Blende ...) - Besitz oder Zugang zu einem PC/MAC - Besuch des Workshops "Fotografie: D

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    06.03.2020 - 23.05.2020

  • ab 16.10.2020
    "Lasst mir Zeit!" Der Grundkurs zur Pikler®Kleinkindpädagogik Richtet sich an: PädagogInnen in Krabbelstuben und Tagesbetreuungseinrichtungen, KindergartenpädagogInnen, Eltern-Kind-GruppenleiterInnen, SozialarbeiterInnen in Mütterberatungsstellen, Kinderkrankenschwestern, Hebammen sowie Tageseltern und interessierte Eltern Referentinnen: Amelie Suchy, Pikler®Dozentin, Mitglied der Pikler®Gesellschaft Berlin e.V., Dipl. Rhythmikpädagogin, Erzieherin, seit 2010 Referententätigkeiten in der Aus- und Weiterbildung, seit 2014 tätig in einer städtischen Kindertagesstätten Wiesbaden (Deutschland), Beratung und Begleitung und Krippenteams. Mutter von zwei Kindern. Billinger Claudia, Pikler®-Pädagogin, Montessori-Pädagogin, Erwachsenenbildnerin, Familienberaterin seit 2010 Leitung von Pikler®-Spielräumen und Familienberatung und Referententätigkeit Mitglied beim Pikler Verband Europa e.V. , seit 2010 regelmäßige Beschäftigung mit Sensory Awareness bei Christine Rainer Hintergrund: Die Kinderärztin Emmi Pikler® erlangte ihr Wissen über Entwicklung und Bedürfnisse von Säuglingen und Kleinkindern sowohl durch ihre jahrelange Arbeit mit Familien als auch durch Aufbau und Führung des "Loczy", dem Emmi-Pikler®-Institut. Die fundierten Erkenntnisse entstanden dort auf der Grundlage genauer, einfühlsamer Beobachtung und wissenschaftlicher Reflexion. Der Pikler®-Grundkurs ist das erste Modul der Pikler®-Ausbildung und dient der Einfu?hrung in die pädagogische Arbeit der ungarischen Kinderärztin Emmi Pikler. Er bietet die Möglichkeit, im persönlichen Prozess die Pädagogik Emmi Piklers kennen zu lernen. Wesentliche Bestandteile sind daher die Selbsterfahrung innerhalb der Seminare sowie die schriftlichen Beobachtungsprotokolle der TeilnehmerInnen zwischen den einzelnen Seminaren. Emmi Pikler's Bild vom Kind ist das eines kompetenten Wesens, das von ‚Anfang an viele Fähigkeiten mit auf die Welt bringt und seine Bedürfnisse deutlich äußert. Sie lernen im Kurs, das Kind wahrzunehmen und zu verstehen und auf diesem Verständnis aufbauend das Kind einerseits zu führen, ihm ein Vorbild zu sein und ihm andererseits die Schritte vertrauensvoll zu überlassen, bei denen es selbst "Meister seiner Entwicklung" ist. Die Gestaltung der Umgebung, wodurch die Entwicklung des Kindes unterstützt und das Zusammensein erleichtert, ist ebenfalls Inhalt des Kurses. Der Grundkurs kann auch von Personen besucht werden, die zunächst nicht planen, die gesamte Ausbildung zu absolvieren. Das Pikler®-Ausbildungscurriculum beinhaltet weitere Module zur Vertiefung, Selbsterfahrung und Praxisbegleitung. INHALTE " Emmi Pikler und das Loczy Die Kinderärztin Emmi Pikler, ihre Arbeit mit Familien und im Säuglingsheim und Forschungsinstitut. Das Loczy heute. Einstimmung in das Arbeiten mit Versuchen zum Thema "in Beziehung kommen. " Selbstbestimmte Aktivität - Bewegungsentwicklung Wie verläuft eine autonome Bewegungsentwicklung und welche Bedeutung hat sie für die Persönlichkeitsentwicklung des heranwachsenden kleinen Menschen? Welche Möglichkeiten der Selbstregulation hat das Kind? Wie wirkt es, wenn von außen Entwicklungsschritte vorweggenommen werden? Was brauchen die Kinder dabei von uns Erwachsenen? Gestaltung der Umgebung/geeignete Bewegungsgeräte für Säuglinge und Kleinkinder " Selbstbestimmte Aktivität - freies Spiel Die Spielentwicklung in den ersten drei Lebensjahren. Was bedeutet das freie Spiel für die Entwicklung der Persönlichkeit des Kindes, sein Interesse an der Welt, seine Fähigkeit zu lernen, Ausdauer zu entwickeln und ausgeglichen zu sein? Was sind geeignete Materialen, die dem Forscherdrang des Kindes entsprechen? Was ist die Rolle des Erwachsenen dabei? " Miteinander vertraut werden Wie drückt sich Respekt vor dem kleinen Menschen konkret in der Pflege aus? Wie äußert das Kind seine Bedürfnisse, wie kann es teilnehmen und beeinflussen, was mit ihm geschieht? Wie kann ein Dialog zwischen Erwachsenem und Kind in den Pflegesituationen entstehen? Welche Bedeutung hat die Qualität der Pflegesituation für die Beziehung zwischen Kind und Erwachsenem? Was bedeuten die Erlebnisse in der Pflege für das Körperschema, das Selbstbild und die soziale Kompetenz des Kindes? Kann man gute Voraussetzungen in der Familie und in einer Institution dafür schaffen? - Wie können wir die Kinder auf dem Weg zur Selbstständigkeit beim Essen begleiten? " Säuglinge und Kleinkinder untereinander Was bedeutet ein Kind für das andere Kind im Säuglings- und Kleinkindalter? Erste gemeinsame Aktivitäten, Nachahmungsspiele, Symbol- und Rollenspiele Was ergibt sich für die Begleitung des Erwachsenen aus der Kenntnis der kindlichen Kompetenzen und Bedürfnisse? Wie entwickeln Kinder Verantwortungsbewusstsein, Mitgefühl und ihre Achtung vor dem anderen? " Entwicklung von sozialem Verhalten Was lernen die Kinder vom Erwachsenen? Wie führen wir das Kind und geben ihm Orientierung? Was erfährt es aus dem Spiegel seines Gegenübers? Was hindert und was begünstigt positiv verlaufende Sozialisationsprozesse? Welche Bedeutung hat die Nachahmung und welche Rolle spielen Lob und Tadel? Welches Bild haben wir vom Kind und wie beeinflusst das unsere Beziehung? Wie gehe ich mit meinen eigenen Bedürfnissen und Grenzen um? Konflikte begleiten, Konflikte austragen - was geschieht? Was ist die Aufgabe des Erwachsenen? " Sprache und Kommunikation Wie beginnt Sprache? Was zeichnet gelungene Kommunikation aus? Wie sprechen wir miteinander im täglichen Umgang und in Konflikten? " Beobachten und Verstehen Beobachten - miterleben - analysieren Bedeutung des Beobachtens für das Erfassen des Kindes und das Bild vom Kind GRUNDLAGENARBEIT SENSORY AWARENESS: Die Arbeit von Emmi Pikler besteht im genaueren und feinfühligen Wahrnehmen des Kindes, möglichst frei von Vorurteilen. Die Grundlage hierfür ist ein Erwachsener, der sich selbst einigermaßen gut kennt. In der Arbeit von Sensory Awareness mit Erwachsenen geht es außerdem darum, das Vertrauen in die jedem Organismus innewohnende Gesetzmäßigkeit, sich zu entfalten und zu wachsen, wenn es die Lebensbedingungen erlauben, selbst zu erleben. So wie sich die Kinder nach einem inneren Plan entwickeln, gibt es auch in uns Erwachseneneine Tendenz zu Ordnung und Gesundheit, die wir entdecken und wirksam werden lassen können. BITTE FÜGEN SIE BEI IHRER ANMELDUNG FOLGENDES BEI: Einen tabellarischen Lebenslauf (Foto) Beschreibung der für Sie wichtigen persönlichen und beruflichen Entwicklungsetappen Ihre momentane berufliche Beschäftigung Welche Erfahrung haben Sie bislang mit dem Lebenswerk Emmi Pikler gemacht? Was möchten Sie durch die Pikler®-Ausbildung lernen? TERMINE UND KURSZEITEN: FREITAG, 16. OKTOBER 2020 - 10.00 - 18.00 SAMSTAG, 17. OKTOBER 2020, 9.00 - 17.00 FREITAG, 04. DEZEMBER 2020 BIS 10.00 - 18.00 SAMSTAG05. DEZEMBER 2020, 9.00 - 17.00 FREITAG, 29. JÄNNER 2021 BIS 10.00 - 18.00 SONNTAG, 30. JÄNNER 2021, 9.00 - 17.00 FREITAG, 5. MÄRZ 2021 10.00 - 18.00 SAMSTAG, 6. MÄRZ 2021, 9.00 - 17.00 FREITAG, 16. APRIL 2021, 14.00 - 19.00 SAMSTAG, 17. APRIL 2021 10.00 - 17.00 SONNTAG, 18. APRIL 2021, 10.00 - 17.00 FREITAG, 18. JUNI 2021, BIS 10.00 - 18.00 SAMSTAG, 19. JUNI 2021 9.00 - 17.00 FREITAG, 27. AUGUST 2021, BIS 10.00 - 18.00 SAMSTAG, 28. AUGUST 2021 9.00 - 17.00 FREITAG, 29. OKTOBER 2021, BIS 10.00 - 18.00 SAMSTAG, 30. OKTOBER 2021 9.00 - 17.00 FREITAG, 26. NOVEMBER 2021, BIS 10.00 - 18.00 SAMSTAG, 27. NOVEMBER 2021 9.00 - 17.00 FREITAG, 21. JÄNNER 2022 10.00 - 18.00 SAMSTAG, 22. JÄNNER 2022 9.00 - 17.00 Kursort: FRANZISKUSHAUS RIED IM INNKREIS RIEDHOLZSTR.15A, 4910 RIED 07752/82742 OD. FRANZISKUSHAUS@DIOEZESE-LINZ.AT LEHRGANGSGEBÜHR: € 2150,00.- ANMELDUNG: FRANZISKUSHAUS RIED IM INNKREIS RIEDHOLZSTR. 15A, 4910 RIED I. I. TEL. 07752/82742 franziskushaus@dioezese-linz.at ANMELDUNG WEGEN BEGRENZTER TEILNEHMERINNENZAHL ERFORDERLICH!
    Zielgruppe:
    PädagogInnen in Krabbelstuben und Tagesbetreuungseinrichtungen, KindergartenpädagogInnen, Eltern-Kind-GruppenleiterInnen, SozialarbeiterInnen in Mütterberatungsstellen, Kinderkrankenschwestern, Hebammen sowie Tageseltern und interessierte Eltern

    Institut:
    Bildungszentrum St. Franziskus

    Wo:
    Riedholzstr. 15a 4910 Ried im Innkreis

    Wann:
    16.10.2020 - 22.01.2022

  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Serviceorientierung
  • Technisches Verständnis
  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Verkaufskenntnisse
  • Beschwerdemanagement
  • Fachberatung
  • Fotoausarbeitung analog
  • Fotoausarbeitung digital
  • Fototechnik
  • Grafik-Software
  • Preisauszeichnung
  • Verkauf von Fotozubehör