PersonalentwicklerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.140,- bis € 2.570,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Die Aufgaben von PersonalentwicklerInnen gleichen auf akademischer Ebene im Wesentlichen denen von PersonalmanagerInnen.

PersonalentwicklerInnen stellen die fachliche Weiterbildung der MitarbeiterInnen sicher und qualifizieren diese für anknüpfende Bereiche, beispielsweise analytisches Denken, Projektmanagement oder Kostenbewusstsein.

Personalentwicklung sorgen auch für den Ausbau sozialer Fähigkeiten, wie Selbstmanagement, Empathie oder Führungskompetenzen sowie Motivation der MitarbeiterInnen.

Ziel ist es, durch Personalentwicklung maßgeblich zur Bildung von Humankapital und so zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit beizutragen.

Siehe auch JuristIn für Arbeitsrecht und BildungsmanagerIn.

Universitätslehrgang Universitätslehrgang Coaching, Organisations- und Personalentwicklung (MSc) Universitätslehrgang Universitätslehrgang Master in Training and Development (MTD): Training - Führung - Coaching Universitätslehrgang Universitätslehrgang Human Resource Management Universitätslehrgang Universitätslehrgang Executive MBA Human Resource Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Betriebswirtschaft Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Business Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaft & Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Business Consultancy International Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Bachelorstudium (FH) Hochschulstudium Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Intercultural Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Prozessmanagement und Business Intelligence Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Arbeitsgestaltung und HR-Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Management und Recht Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Personalmanagement Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Personalmanagement Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Bildungswissenschaft Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Pädagogik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Sozialwirtschaft Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Management Major - Human Resources Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Psychologie Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Erziehungswissenschaft Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Betriebswirtschaftslehre Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Betriebswirtschaft Masterstudium (FH) Hochschulstudium Wirtschaftspsychologie Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Organisations- und Personalentwicklung Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Strategic HR Management in Europe Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Human Resources and Organisation (HRO) Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Human Resource Management und Arbeitsrecht MOEL Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaftsberatung & Unternehmensführung - Personal Organisation Strategie Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Personalentwicklung und Bildung Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Psychologie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Bildungswissenschaft Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Sozialwirtschaft Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Organization Studies Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Betriebswirtschaft Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft Masterstudium (Lehramt) Universitätsstudium Wirtschaftspädagogik
  • ab 18.11.2020
    POTENTIALE AKTIVIEREN Ein Führungsstil, der die Potenziale der MitarbeiterInnen zur Geltung bringt und sich nicht im Erteilen von Befehlen und Kontrollieren der Ausführung erschöpft. Vollziehen Sie den Wandel vom problemfixierten zum lösungsfocussierten Denken bei sich selbst und bei Ihren MitarbeiterInnen! Auch für Coaches und BeraterInnen. Sie suchen nach einem Führungsstil, der sich nicht im Erteilen von Befehlen und Kontrollieren der Ausführung erschöpft? Sie wollen die Potenziale der MitarbeiterInnen zur Geltung bringen? Sie sind als Coach oder BeraterIn oft mit diesen Themen konfrontiert? Dann lernen Sie in diesem Lehrgang MitarbeiterCoaching! INHALTE • die Rolle des Coachs und der/s Kunden/-in im Coachingprozess • systemisches Denken und Wahrnehmen • der handelnde Mensch in seiner individuellen Wirklichkeit • Erarbeitung eines Auftrages zwischen KundIn und Coach • Fragtechniken • Grundprinzipien von MitarbeiterCoaching • Rollenverständnis als Führungskraft • Lösungsfokussierte Gesprächsführung • Förderung von Selbstverantwortung und Selbstorganisation • Motivation und individueller Leistungsansporn Methoden Fachinput, Erfahrungsaustausch, Rollensimulationen und Gesprächsanalysen, Reflexionen und Feedback. IHR NUTZEN • Sie lernen die Möglichkeiten kennen, die der Führungsstil LÖSUNGSFOKUSSIERTES FÜHREN MIT COACHING SKILLS bietet. • Sie vollziehen den Wandel vom problemfixierten zum lösungsfokussierten Denken bei sich selbst und bei Ihren MitarbeiterInnen. • Sie reflektieren Ihr eigenes Führungsverständnis und finden Ihre persönliche Haltung zum ressourcenorientierten Führen. • Als Coach oder BeraterIn können Sie Ihren KlientInnen bei Führungsfragen behilflich sein. • Sie sind in der Lage, das Potenzial Ihrer TeilnehmerInnen zu fördern und wissen um den richtigen Einsatz diverser Methoden Bescheid. Anrechnungen Der Lehrgang LÖSUNGSFOKUSSIERTES FÜHREN MIT COACHING SKILLS ist bei Bedarf an die „DIPLOMAUSBILDUNG BUSINESS COACHING" anrechenbar.
    Ziele:
    Sie vollziehen den Wandel vom problemfixierten zum lösungsfocussierten Denken und lernen, dieses Haltung an Ihre MitarbeiterInnen zu kommunizieren. Sie finden Ihre persönliche Haltung zum ressourcenorientieten Führen. Sie erreichen mit Ihrem neuen Führungsstil einen höheren Leistungsgrad und vermindertes Konfliktpotenzial
    Zielgruppe:
    Zielgruppe Führungskräfte, Team- und ProjektleiterInnen, PersonalentwicklerInnen, Coaches, BeraterInnen und TrainerInnen.
    Voraussetzungen:
    Vorgespräch;

    Institut:
    Jelinek Akademie

    Wo:
    JELINEK AKADEMIE e.U. Kajetan Schellmanng.20 2352 Gumpoldskirchen

    Wann:
    18.11.2020 - 19.11.2020

  • ab 02.10.2020
    Die Ausbildung setzt sich aus dem Basismodul sowie 5 Zusatzmodulen, die je nach anrechenbarer Berufsgruppenzugehörigkeit der TeilnehmerInnen zu absolvieren sind, zusammen und umfasst ein Ausmaß von mindestens 220 bis 370 Unterrichtseinheiten. Basismodul Grundannahmen und Entwicklung der Mediation Kommunikationsmodelle Konflikttheorien Allparteilichkeit Verhandlung und Abschluss einer Mediation Anwendungsbereiche der Mediation Abschlusskolloquium Das Basismodul ist von allen TeilnehmerInnen zu absolvieren. Zusatzmodule Kommunikation und Persönlichkeitstheorien Praxisseminar Grundzüge ökonomischer Zusammenhänge Grundzüge rechtlicher Bestimmungen 1 Grundzüge rechtlicher Bestimmungen 2 Je nach Berufsgruppenzugehörigkeit können hierzu einzelne Module angerechnet werden. Für detaillierte Informationen zu den einzelnen Ausbildungsschwerpunkten fordern Sie bitte unter Tel.: +43 (0)5 7270 DW 2200, E-Mail: grazwest@bfi-stmk.at , unseren Spezialfolder an. Ausbildungsleiterin Mag. Manuela Reimann Leitung Mediationszentrum, Mediatorin, Beirätin für Mediation im Justizministerium, 10 Jahre Vorstandstätigkeit ÖBM (Österreichischer Bundesverband dfür Mediation), Erziehungswissenschaftlerin, Lehrtrainerin für Mediation, Coach, Lebens- und Sozialberaterin
    Ziele:
    Mit dieser Ausbildung erwerben Sie folgende Vorteile: Sie haben die Möglichkeit der selbständigen Ausübung von Mediation. Die Mediationsausbildung schafft Ihnen die Voraussetzung zum Einstieg in den psychosozialen Dienst. Sie erlangen grundlegendes fachtheoretisches Know-how, um in allen Anwendungsgebieten der Mediation professionell tätig sein zu können. Sie können die Techniken in der klassischen Mediation sowie im berufspraktischen Umfeld adäquat einsetzen. Sie lernen, verantwortungsvoll mit Ihrer Rolle als MediatorIn und den damit verbundenen Grundsätzen umzugehen. Es besteht weiters für Sie die Möglichkeit, einen Masterabschluss nach Absolvierung der Ausbildung zu erlangen. Die Ausbildung zum/zur MediatorIn schließt mit einem Zertifikat ab, das zur Eintragung in die Liste der MediatorInnen beim Bundesministerium für Justiz berechtigt. Nach Eintragung in die Liste wird die Bezeichnung 'eingetragene/r MediatorIn' geführt. Das Zertifikat berechtigt ebenfalls zur Eintragung in die Listedes Österreichischen Bundesverbandes für Mediation (ÖBM).
    Zielgruppe:
    Die interdisziplinäre Ausbildung wendet sich an alle interessierten Personen, die eine berufliche Tätigkeit als MediatorIn anstreben. grundlegendes Know-how zum Mediationsverfahren erlangen und privat wie auch beruflich einsetzen möchten. ihre beruflichen Kompetenzen erweitern und die erworbenen Kenntnisse in ihre berufsspezifischen Tätigkeitsbereiche implementieren möchten (z. B. PädagogInnen, PsychologInnen, SozialarbeiterInnen, Führungskräfte, PersonalmanagerInnen, PersonalentwicklerInnen, UnernehmensberaterInnen, JuristInnen). sich ein zweites berufliches Standbein aufbauen möchten. ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen im Bereich der Konfliktbearbeitung erweitern wollen. Bei Beurteilung der fachlichen Qualifikation werden laut gesetzlicher Verordnung jene Kenntnisse berücksichtigt, die Angehörige bestimmter Berufe im Rahmen ihrer Ausbildung und ihrer Berufspraxis erworben haben.
    Voraussetzungen:
    Voraussetzungen für die Teilnahme an der Ausbildung sind eine abgeschlossene Berufsausbildung, vollständige Anmeldeunterlagen (Fragebogen, Lebenslauf) sowie eventuell ein Aufnahmegespräch mit der Ausbildungsleitung.

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz West

    Wann:
    02.10.2020 - 21.05.2022

  • ab 13.04.2021
    Digitale Methoden sind ein relevantes Werkzeug. Die (firmeninterne) Aus- und Weiterbildung kann durch den Einsatz von Online-Learning in vielen Bereichen effizient und rasch sichergestellt werden. Als Online-Beauftragte/r & Koordinator/in verfügen Sie über die Kompetenzen zur zielgruppengerechten Planung und Koordination von Aus- und Weiterbildung im digitalen Raum. Sie wissen, wann und wie diese Methode der Wissensvermittlung optimal angewandt werden kann und verstehen es, Online-Learning Projekte zu planen und zu realisieren. Inhalte: Strategie & Konzept Einsatzgebiete, Arten und Nutzen von e-Learning Lehr- und Lernziele Strategie und Konzept, Curriculum als Basis der Qualitätssicherung Schnittstellen und Partner im e-Learning Technik & Recht Die Arbeit mit Bild/Grafik & Film Gängige Tools & Werkzeuge im Überblick Rechtliche Grundlagen Lehr- und Lernkultur Grundlagen Stimm- und Sprechtechnik im digitalen Raum Die richtige Lehr- und Lernkultur richtig etablieren Methodik & Didaktik im digitalen Raum: Lerntypen & Personencharakteristika Der Lehr- und Lernprozess, Gehirngerechtes Lehren & Sprechen im digitalen Raum Das richtige Lernformat erkennen und planen Der richtige Methoden-Mix Projektmanagement in der digitalen Aus- und Weiterbildung e-Learning Projekte erfolgreich aufsetzen & realisieren
    Zielgruppe:
    Personalentwickler/innen, Bildungsbeauftragte, Trainer/innen, Vortragende, Personen die mit Online-Präsentationen befasst sind
    Voraussetzungen:
    Für die Teilnahme an der Ausbildung bestehen keine Voraussetzungen. Für die Teilnahme an der Zertifizierungsprüfung gelten die Voraussetzungen lt. gültigem Zertifizierungsprogramm.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Online Campus, , 0000

    Wann:
    13.04.2021 - 15.06.2021

  • ab 06.10.2020
    Digitale Methoden sind ein relevantes Werkzeug. Die (firmeninterne) Aus- und Weiterbildung kann durch den Einsatz von Online-Learning in vielen Bereichen effizient und rasch sichergestellt werden. Als Online-Beauftragte/r & Koordinator/in verfügen Sie über die Kompetenzen zur zielgruppengerechten Planung und Koordination von Aus- und Weiterbildung im digitalen Raum. Sie wissen, wann und wie diese Methode der Wissensvermittlung optimal angewandt werden kann und verstehen es, Online-Learning Projekte zu planen und zu realisieren. Inhalte: Strategie & Konzept Einsatzgebiete, Arten und Nutzen von e-Learning Lehr- und Lernziele Strategie und Konzept, Curriculum als Basis der Qualitätssicherung Schnittstellen und Partner im e-Learning Technik & Recht Die Arbeit mit Bild/Grafik & Film Gängige Tools & Werkzeuge im Überblick Rechtliche Grundlagen Lehr- und Lernkultur Grundlagen Stimm- und Sprechtechnik im digitalen Raum Die richtige Lehr- und Lernkultur richtig etablieren Methodik & Didaktik im digitalen Raum: Lerntypen & Personencharakteristika Der Lehr- und Lernprozess, Gehirngerechtes Lehren & Sprechen im digitalen Raum Das richtige Lernformat erkennen und planen Der richtige Methoden-Mix Projektmanagement in der digitalen Aus- und Weiterbildung e-Learning Projekte erfolgreich aufsetzen & realisieren
    Zielgruppe:
    Personalentwickler/innen, Bildungsbeauftragte, Trainer/innen, Vortragende, Personen die mit Online-Präsentationen befasst sind
    Voraussetzungen:
    Für die Teilnahme an der Ausbildung bestehen keine Voraussetzungen. Für die Teilnahme an der Zertifizierungsprüfung gelten die Voraussetzungen lt. gültigem Zertifizierungsprogramm.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Online Campus, , 0000

    Wann:
    06.10.2020 - 09.12.2020

  • ab 13.04.2021
    Die Wissensvermittlung im digitalen Raum hält ihre eigenen Herausforderungen bereit. Da ist es gut, den richtigen Methoden- und Handwerkskoffer bereit zu halten. In dieser Ausbildung erfahren Sie, wie Sie komplexe Wissensinhalte zielgruppengerecht vermitteln können und wie "gehirngerechtes" Lehren und Lernen im digitalen Raum funktioniert. Inhalte: Präsentation & Stimme Präsentation im digitalen Raum: Inhalte, Sprache, Stimme Der erste Eindruck als Online-Trainer/in Methodik & Didaktik im digitalen Raum: Lerntypen & Personencharakteristika Der Lehr- und Lernprozess, Gehirngerechtes Lehren & Sprechen im digitalen Raum Das richtige Lernformat erkennen und planen Der richtige Methoden-Mix Beziehungsaufbau & Beziehungsarbeit im Online-Training Pädagogik Grundlagen der Pädagogik für Trainer/innen in der Erwachsenenbildung Lernarchitektur, Lehr- und Lernprozesse, Lerntypen Erfolgskontrolle
    Zielgruppe:
    Personalentwickler/innen, Bildungsbeauftragte, Trainer/innen, Vortragende, Personen die mit Online-Präsentationen befasst sind
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Online Campus, , 0000

    Wann:
    13.04.2021 - 22.06.2021

  • ab 06.10.2020
    Die Wissensvermittlung im digitalen Raum hält ihre eigenen Herausforderungen bereit. Da ist es gut, den richtigen Methoden- und Handwerkskoffer bereit zu halten. In dieser Ausbildung erfahren Sie, wie Sie komplexe Wissensinhalte zielgruppengerecht vermitteln können und wie "gehirngerechtes" Lehren und Lernen im digitalen Raum funktioniert. Inhalte: Präsentation & Stimme Präsentation im digitalen Raum: Inhalte, Sprache, Stimme Der erste Eindruck als Online-Trainer/in Methodik & Didaktik im digitalen Raum: Lerntypen & Personencharakteristika Der Lehr- und Lernprozess, Gehirngerechtes Lehren & Sprechen im digitalen Raum Das richtige Lernformat erkennen und planen Der richtige Methoden-Mix Beziehungsaufbau & Beziehungsarbeit im Online-Training Pädagogik Grundlagen der Pädagogik für Trainer/innen in der Erwachsenenbildung Lernarchitektur, Lehr- und Lernprozesse, Lerntypen Erfolgskontrolle
    Zielgruppe:
    Personalentwickler/innen, Bildungsbeauftragte, Trainer/innen, Vortragende, Personen die mit Online-Präsentationen befasst sind
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Online Campus, , 0000

    Wann:
    06.10.2020 - 15.12.2020

  • ab 23.02.2021
    - Bisherige Erfahrungen mit dem Ausbildungsmarketing im Netz: Was sind die Chancen, welche Risiken gibt es und worin liegen die Herausforderungen? - Die Zielgruppe ‚Jugendliche’ verstehen - Ausbildungsmarketing bisher - heute - morgen - Beziehungsmarketing und Employer Branding in der Berufsausbildung - Vielfalt der Möglichkeiten im Web 2.0 - Nächste Schritte: Was passt zu meinem Unternehmen? - Wie entwickle ich eine passende Strategie?
    Ziele:
    Lehrlinge gezielt mit den neuen Medien ansprechen.
    Zielgruppe:
    Lehrlingsausbilder und Personalentwickler

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    23.02.2021 - 23.02.2021

  • Gesundheit ist eine Unternehmensstrategie 1.725 österreichische Unternehmen haben bereits die BGF-Charta gezeichnet und zeigen damit, dass sie die Grundsätze der betrieblichen Gesundheitsförderung leben und umsetzen, 707 österreichischen Unternehmen wurde ein BGF-Gütesiegel verliehen. In einer Zeit, in der Lebensqualität, Gesundheit und Sicherheit als entscheidende Wirtschaftsfaktoren in den Vordergrund rücken, wird die Attraktivität eines Unternehmens durch betriebliche Gesundheitsförderung sowohl für tüchtige Mitarbeiter/innen als auch für bewusste Konsumenten/innen ganz wesentlich gesteigert.
    Zielgruppe:
    Gesundheitsförderer/innen, Psychologische Berater/innen, Unternehmensberater/innen, Gesundheitspsychologen/innen etc., Führungskräfte, Betriebsräte/innen, Personalentwickler/innen, Arbeitsmediziner/innen, Psychologen/innen, sonstige innerbetriebliche Akteure/innen
  • ab 18.01.2021
    Ein professionelles Nachfolge- und Mentoring-Programm kann zum entscheidenden Kriterium für das erfolgreiche Weiterbestehen eines Unternehmens werden, ganz besonders wenn es zu Änderungen bei langjährig gut besetzten Schlüsselpersonen kommt. Ob Karrieresprung oder Pension: Etwaige Neubesetzungen zeitgerecht zu planen und das entsprechende Nachfolgemanagement mit fachlich versierten Mentor/innen sicher zu stellen, liegt in der Führungs- und Personalverantwortung. Denn Fachkenntnisse, professionelles Dokumentenmanagement oder Zuruf allein reichen einfach nicht aus, um langjährige und gut gemeisterte Aufgabengebiete zielführend zu übergeben. In diesem Training erfahren Sie wie und wozu ein professionelles Nachfolge- und Mentoringprogramm eingeführt werden sollte und wie Sie in Ihrer Rolle als Mentor/in bestmöglich erfüllen. Inhalte -Betriebliches Nachfolgemanagement: Nutzen, Einsatzgebiete, Rollen, Schnittstellen, Chancen und Möglichkeiten -Generationen verbinden: Ansätze, Methoden, Zugänge, Unterschiede -Mentor und Mentee: Erfolgreich in einem Boot -Leitfaden für die erfolgreiche Einführung eines betrieblichen Nachfolge- und Mentoringprogramms -Anforderungen an & Empfehlungen für Mentor/innen -Transfer in das eigene berufliche Umfeld
    Zielgruppe:
    Mentoren/Mentorinnen, Personalmanager/innen, Bildungsbeauftragte, Personalentwickler/innen, HR-Mitarbeiter/innen, Führungskräfte, Projektleiter/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    18.01.2021 - 19.01.2021

  • ab 21.10.2020
    Ein professionelles Nachfolge- und Mentoring-Programm kann zum entscheidenden Kriterium für das erfolgreiche Weiterbestehen eines Unternehmens werden, ganz besonders wenn es zu Änderungen bei langjährig gut besetzten Schlüsselpersonen kommt. Ob Karrieresprung oder Pension: Etwaige Neubesetzungen zeitgerecht zu planen und das entsprechende Nachfolgemanagement mit fachlich versierten Mentor/innen sicher zu stellen, liegt in der Führungs- und Personalverantwortung. Denn Fachkenntnisse, professionelles Dokumentenmanagement oder Zuruf allein reichen einfach nicht aus, um langjährige und gut gemeisterte Aufgabengebiete zielführend zu übergeben. In diesem Training erfahren Sie wie und wozu ein professionelles Nachfolge- und Mentoringprogramm eingeführt werden sollte und wie Sie in Ihrer Rolle als Mentor/in bestmöglich erfüllen. Inhalte -Betriebliches Nachfolgemanagement: Nutzen, Einsatzgebiete, Rollen, Schnittstellen, Chancen und Möglichkeiten -Generationen verbinden: Ansätze, Methoden, Zugänge, Unterschiede -Mentor und Mentee: Erfolgreich in einem Boot -Leitfaden für die erfolgreiche Einführung eines betrieblichen Nachfolge- und Mentoringprogramms -Anforderungen an & Empfehlungen für Mentor/innen -Transfer in das eigene berufliche Umfeld
    Zielgruppe:
    Mentoren/Mentorinnen, Personalmanager/innen, Bildungsbeauftragte, Personalentwickler/innen, HR-Mitarbeiter/innen, Führungskräfte, Projektleiter/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    21.10.2020 - 22.10.2020

  • 7 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Diskretion
  • Interkulturelle Kompetenz
  • IT-Affinität
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • 1
    • Führungsverantwortung
  • 7 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebswirtschaftskenntnisse
  • Personalmanagement-Kenntnisse
  • Führungskräfteentwicklung
  • Personalauswahl
  • Personalverrechnung
  • Recruiting
  • Verfassen von Stellenbeschreibungen