Förder- und FörderanlagentechnikerIn

Berufsbereiche: Maschinen, Kfz und Metall / Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.500,- bis € 3.190,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

FörderanlagentechnikerInnen planen, entwickeln, konstruieren, bauen und betreiben Maschinen und Anlagen der Fördertechnik bzw. Beförderungstechnik.

Bekannte Anlagen der Fördertechnik sind z.B. Förderbäder und Kräne. Anlagen für die Beförderung von Personen oder Transportgüter (Beförderungstechnik) sind vor allem Seilbahnen, Züge und Sondermaschinen. FörderanlagentechnikerInnen erarbeiten funktionelle und wirtschaftliche Lösungen auf ingenieurwissenschaftlicher Basis. Dabei beziehen sie neueste technische Erkenntnisse mit ein. Sie übernehmen Aufgaben im Kundenservice, in der Anwendungsberatung und im technischen Vertrieb.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Technische Pläne lesen und erstellen
  • Förderanlagen aufbauen und in Betrieb nehmen
  • Lösungen für KundInnen erarbeiten (z.B. Sonderfahrzeuge)
  • Neue Anlagen planen und konstruieren
  • Steuer- und regelungstechnische Komponenten messen
  • Funktionstests durchführen
  • Fehlersuche bei Störungen
  • Regelmäßige Wartungsarbeiten planen und durchführen
  • ab 29.11.2021
    Inhalte Die Weiterbildung Systemische Berufsberatung besteht aus mehreren Teilen. Die Inhalte der Weiterbildung orientieren sich an den gesetzlich vorgeschriebenen Aufgaben der Berufseinstiegsbegleitung. Systemische Berufsberatung: Theorie Die Systemische Perspektive in der Berufsberatung: Systemische Theorie, Konstruktivismus und Wirklichkeitskonstruktionen, strategische und lösungsorientierte Perspektiven, Narrative Ansätze Methoden Systemische Methoden in der Berufsberatung: Systemische Fragstellungen und Analysen, Wunderfrage, Kraftfeldaufstellungen, Entscheidungsaufstellungen, Visualisierungen Lösungsorientiertes Lernprogramm Lösungsorientierte Lernprogramme mit Jugendlichen im Berufswahlprozess umsetzen
    Ziele:
    Die Teilnehmenden an der Weiterbildung Systemische Berufsberatung lernen systemische Methoden kennen, die sie in der Berufsberatung gezielt einsetzen können, insbesondere Methoden zur Klärung und Entscheidungsfindung und zur Entwicklung von Visionen und Zielen. Die Teilnehmenden sind nach der Weiterbildung Systemische Berufsberatung in der Lage, junge Menschen anhand eines lösungsorientierten Lernprogramms zu begleiten und zu beraten und ihrem Berufsziel näher zu bringen.
    Zielgruppe:
    Die Zielgruppe der Weiterbildung Systemische Berufsberatung sind Fachkräfte, die im Bereich der Berufseinstiegsbegleitung tätig sind. Unser E-Learning Angebot ist zudem besonderes interessant für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder mit Betreuungspflichten, die eine längere Abwesenheit unmöglich machen. Zielgruppe der Online-Weiterbildung Systemische Berufsberatung sind zum Beispiel: >Berufsberater*innen >Mitarbeiter*innen in Jobcentern >Lehrkräfte an Förder-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien >Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe >Mitarbeiter*innen bei den zuständigen Stellen HWK und IHK >Selbständige im Berufsfeld Berufsberatung / Berufsorientierung
    Voraussetzungen:
    Voraussetzungen für die Teilnahme an unseren E-Learning Weiterbildungen sind: • eine stabile Internetverbindung • ein PC oder Laptop (ggf. auch Tablet) • ein Mikrofon (die meisten Endgeräte sind damit standardmäßig ausgestattet; ggf. können auch Headset oder Telefon-Mikro genutzt werden) • eine Kamera (entweder eine im Endgerät integrierte Kamera oder eine extern angeschlossene Webcam)

    Institut:
    Institut für Bildungscoaching

    Wo:
    14050 Berlin

    Wann:
    29.11.2021 - 01.12.2021

  • Wenn Sie mit Ihren Mitarbeitern, Kolleginnen oder Klienten einen gesunden und fördernden Umgang erlernen möchten, ist das der richtige Kurs für Sie. Wie nehme ich eine gesunde und fördernde Haltung zu meinem Gegenüber ein? Wie lerne ich, mich auf den anderen einzulassen, ohne selbst Schaden zu nehmen? Wie zeige ich meinem Gegenüber neue Handlungsspielräume auf, die er oder sie auch selbst ausprobieren möchte (und die Frage: Vertraut er/sie mir? Vertraue ich ihm/ihr, dass er/sie das kann)? Wie führe ich mich selbst, um mein Gegenüber zu einem erfüllten Leben führen zu können? Haltung, Akzeptanz, Entwicklung, Empathie und das richtige Tempo. Über diese und viele weitere inhaltliche Punkte lernen Sie in diesem Kurs, wie ein gutes Miteinander möglich ist und welche einfachen Verhaltensweisen eine gesunde Beziehung effektiv förder
    Ziele:
    Lernen Sie, ihre eigene Haltung zu reflektieren und zu verfeinern und diese Erfahrungen im täglichen Miteinander erfolgreich anzuwenden. Konkrete Tipps vereinfachen Ihnen den gelingenden Umgang mit Ihren Mitmenschen. Mit diesem Kurs erlernen Sie, ein besseres Gespür für sich und Ihr Gegenüber zu entwickeln.
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung, Mindestalter 18 Jahre
  • ab 10.05.2021
    Inhalte Die Weiterbildung Systemische Berufsberatung besteht aus mehreren Teilen. Die Inhalte der Weiterbildung orientieren sich an den gesetzlich vorgeschriebenen Aufgaben der Berufseinstiegsbegleitung. Systemische Berufsberatung: Theorie Die Systemische Perspektive in der Berufsberatung: Systemische Theorie, Konstruktivismus und Wirklichkeitskonstruktionen, strategische und lösungsorientierte Perspektiven, Narrative Ansätze Methoden Systemische Methoden in der Berufsberatung: Systemische Fragstellungen und Analysen, Wunderfrage, Kraftfeldaufstellungen, Entscheidungsaufstellungen, Visualisierungen Lösungsorientiertes Lernprogramm Lösungsorientierte Lernprogramme mit Jugendlichen im Berufswahlprozess umsetzen
    Ziele:
    Die Teilnehmenden an der Weiterbildung Systemische Berufsberatung lernen systemische Methoden kennen, die sie in der Berufsberatung gezielt einsetzen können, insbesondere Methoden zur Klärung und Entscheidungsfindung und zur Entwicklung von Visionen und Zielen. Die Teilnehmenden sind nach der Weiterbildung Systemische Berufsberatung in der Lage, junge Menschen anhand eines lösungsorientierten Lernprogramms zu begleiten und zu beraten und ihrem Berufsziel näher zu bringen.
    Zielgruppe:
    Die Zielgruppe der Weiterbildung Systemische Berufsberatung sind Fachkräfte, die im Bereich der Berufseinstiegsbegleitung tätig sind. Beispielsweise: >Berufsberater*innen >Mitarbeiter*innen in Jobcentern >Lehrkräfte an Förder-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien >Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe >Mitarbeiter*innen bei den zuständigen Stellen HWK und IHK >Selbständige im Berufsfeld Berufsberatung / Berufsorientierung
    Voraussetzungen:
    Es gibt keine Zugangsvoraussetzungen

    Institut:
    Institut für Bildungscoaching

    Wo:
    14050 Berlin

    Wann:
    10.05.2021 - 12.05.2021

  • ab 10.10.2020
    Rechenschwäche tritt häufig in Kombination mit Lese-Rechtschreibschwäche (Dyslexie, Legasthenie) auf. Aus diesem Grund bieten wir das Thema Dyskalkulie im Rahmen der Ausbildung Dipl. Legasthenietrainer/in als Fachmodul an. Für diejenigen, die ausschließlich am Thema Dyskalkulie interessiert sind, gibt es bei uns eine Erweiterung des Dyskalkuliemoduls als Fachkurs zur Dyskalkulietrainer/in, der mit Zertifikat abschließt. Dyskalkulietraining ist ein Förder- und Trainingsprogramm für Klienten mit Rechenschwäche. Dabei handelt es sich um eine Funktionsstörung, die es den Betroffenen unmöglich macht, Verständnis für Zahlen und Rechenopera¬tionen zu entwickeln und dem Mathematikunterricht zu folgen. Das Erkennen von Blockaden und das Verständnis für die Ursachen, die in verschiedensten Bereichen der Entwicklung liegen können, ist die notwendige Voraussetzung für eine wirkungsvolle Behandlung. Die Ausbildung vermittelt wissenschaftlich fundiertes Grundlagenwissen, Anwenderkonzepte und Trainingsübungen. Zu den Themen der Ausbildung zählen: Entwicklung des rechnerischen Denkens, Formen der Rechenschwäche, Sprachverständnis mit Bezug zu Mathematik, Zählreihe, sprachliche Förderung, Zahlenraum 10, Zehnerübergang, Zahlenraum 20, 10er-System, Förderung nach Montessori, Zahlenraum 100, Lesen und Schreiben zweistelliger Zahlen, Zahlenraum 100, Rechenförderung mit Computerprogrammen, sprachliche Aufgaben, Rechengeschichte und Sachaufgaben, Multiplikation und Division, einfache Messaufgaben, Einführung in die Zeit, Zahlenraum 1000, Textaufgaben, Zeitaufgaben, Messaufgaben mit Umrechnungen, geometrische Aufgaben, Bruchzahlen.
    Ziele:
    Professionelle Beratungskompetenz,selbständige Anwendung von Förderprogrammen auf dem Gebiet der Lese-Rechtschreibstörung und Rechenschwäche
    Zielgruppe:
    Für Interessenten, die sich beruflich verändern oder verbessern möchten, die gerne mit Menschen arbeiten und sich wünschen, beratend tätig zu werden. Für Pädagogen und Erzieher als Zusatzqualifikation.
    Voraussetzungen:
    Lernbereitschaft, Mitarbeit, Engagement

    Institut:
    Institut für angewandte Pädagogik I.F.A.P.

    Wo:
    I.F.A.P. Graz oder Seminarzentren in Graz

    Wann:
    10.10.2020 - 15.11.2020

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Reisebereitschaft
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • 16 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Elektronik- und Elektrotechnikkenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Angebotserstellung
  • Anschließen von elektromechanischen Maschinen
  • Arbeit mit Konstruktionsplänen
  • Bedienung von Gabelstaplern
  • Förder- und Beladungstechnik
  • Hydrauliktechnik
  • Inbetriebsetzen von elektromechanischen Maschinen
  • Kalkulation
  • Pneumatiktechnik
  • Prozessoptimierung
  • Reparatur und Service von Maschinen und Anlagen
  • Zerlegen von elektromechanischen Maschinen
  • Zusammenbauen von elektromechanischen Maschinen