KommunikationselektronikerIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.220,- bis € 3.170,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Kommunikationselektronik (früher: Radio- und Fernsehtechnik) umfasst die Bereiche Funktechnik, Modulation, Sensoren, Empfangs- und Sendetechnik und Antennentechnik.

KommunikationselektronikerInnen befassen sich mit Entwurf, Wartung und Reparatur von Bauelementen, Baugruppen und Bauteile für den Betrieb von Geräten und Anlagen der Kommunikationstechnik. Im Fokus steht der hardware-orientierte Teil der Kommunikationstechnik. Häufig geht es um die Entwicklung und der Einsatz von Bauelementen der Schaltungstechnik.

KommunikationsselektronikerInnen übernehmen neben der Instandhaltung auch die Vermarktung von Komponenten und Geräten. Sie übernehmen die hardwarenahe Programmierung von Embedded Systems (eingebaute Systeme) als Echtzeitsysteme. Embedded Systems sind kleine Rechnersysteme, die in technische Geräte eingebaut sind. Beispiele: Die Timerfunktion in der Kaffeemaschine oder eine Kamera in einem Handy. Echtzeitsysteme müssen zusätzlich schnell und fehlerfrei auf Ereignisse reagieren können Beispiele: Die Steuerung von Flugzeugen, sensorgesteuerte Bremsen, Notfausschalter an Maschinen und Alarmanlagen.

Übersicht über Aufgaben:

  • Analyse und Fehlerbehebung in TV- und Radiogeräten, Notrufsystemen, Alarmanalagen
  • Entwurf von Kommunikationssystemen in Fahrzeugen und Flugzeugen
  • Medizintechnik: Embedded Sytems, wie Infusionspumpen, Dialysegeräte oder ganze Monitoring-Systeme zur Überwachung von Risikopatienten
  • Produktionstechnik/Sendetechnik: Hörfunkübertragungswagen, Mischpulte
  • Nachrichtentechnik/Kommunikationsnetze: Satellitennavigation, Funk, Radar
  • Entwurf und Realisierung von informationselektronischen Systemen (Signalverarbeitung)
  • Planung von Unterhaltungselektronik
  • Komponenten für die Industrieelektronik
  • u.v.a.

 

Interessante Berufsfelder ergeben sich auch im Bereich Facility - Management und Gebäudetechnik (Programmierung und Vernetzung von regelbaren Endgeräten wie etwa Smart Home Systems*). Spezialisierungen können z.B. auch im Bereich Steuerungs- und Regelungstechnik oder Medizintechnik stattfinden.

Siehe auch die Berufe InformatikerIn und den Lehrberuf ElektronikerIn.

 

*Smart Home System: Automatisiertes, vernetzte Gerät wie z.B Lichtsteuerung oder zur ferngesteuerten Regelung und Überwachung von Heizungs- und Klimaanlagen per Smartphone oder Tablet.

Kommunikationselektronik (früher: Radio- und Fernsehtechnik) umfasst die Bereiche Funktechnik, Modulation, Sensoren, Empfangs- und Sendetechnik und Antennentechnik.

KommunikationselektronikerInnen befassen sich mit Entwurf, Wartung und Reparatur von Bauelementen, Baugruppen und Bauteile für den Betrieb von Geräten und Anlagen der Kommunikationstechnik. Im Fokus steht der hardware-orientierte Teil der Kommunikationstechnik. Häufig geht es um die Entwicklung und der Einsatz von Bauelementen der Schaltungstechnik.

KommunikationsselektronikerInnen übernehmen neben der Instandhaltung auch die Vermarktung von Komponenten und Geräten. Sie übernehmen die hardwarenahe Programmierung von Embedded Systems (eingebaute Systeme) als Echtzeitsysteme. Embedded Systems sind kleine Rechnersysteme, die in technische Geräte eingebaut sind. Beispiele: Die Timerfunktion in der Kaffeemaschine oder eine Kamera in einem Handy. Echtzeitsysteme müssen zusätzlich schnell und fehlerfrei auf Ereignisse reagieren können Beispiele: Die Steuerung von Flugzeugen, sensorgesteuerte Bremsen, Notfausschalter an Maschinen und Alarmanlagen.

Übersicht über Aufgaben:

  • Analyse und Fehlerbehebung in TV- und Radiogeräten, Notrufsystemen, Alarmanalagen
  • Entwurf von Kommunikationssystemen in Fahrzeugen und Flugzeugen
  • Medizintechnik: Embedded Sytems, wie Infusionspumpen, Dialysegeräte oder ganze Monitoring-Systeme zur Überwachung von Risikopatienten
  • Produktionstechnik/Sendetechnik: Hörfunkübertragungswagen, Mischpulte
  • Nachrichtentechnik/Kommunikationsnetze: Satellitennavigation, Funk, Radar
  • Entwurf und Realisierung von informationselektronischen Systemen (Signalverarbeitung)
  • Planung von Unterhaltungselektronik
  • Komponenten für die Industrieelektronik
  • u.v.a.

 

Interessante Berufsfelder ergeben sich auch im Bereich Facility - Management und Gebäudetechnik (Programmierung und Vernetzung von regelbaren Endgeräten wie etwa Smart Home Systems*). Spezialisierungen können z.B. auch im Bereich Steuerungs- und Regelungstechnik oder Medizintechnik stattfinden.

Siehe auch die Berufe InformatikerIn und den Lehrberuf ElektronikerIn.

 

*Smart Home System: Automatisiertes, vernetzte Gerät wie z.B Lichtsteuerung oder zur ferngesteuerten Regelung und Überwachung von Heizungs- und Klimaanlagen per Smartphone oder Tablet.

  • 8 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • 1
    • Flexibilität
  • Kommunikationsstärke
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Systematische Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • Technisches Verständnis
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Datenbank-Anwendungskenntnisse
  • Netzwerktechnik-Kenntnisse
  • Programmiersprachen-Kenntnisse
  • Softwareentwicklungskenntnisse
  • AutoCAD
  • Cisco-Komponenten
  • Elektrische Messtechnik
  • Java
  • LINUX
  • Netzwerkinstallation
  • Technische Beratung
  • Verteilung und Installation von Software
  • Wartung und Reparatur von EDV-Systemen
  • Windows