Diätologe/Diätologin

Berufsbereiche: Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 1.570,- bis € 2.850,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Dieser Beruf kann nur ausgeübt werden, wenn die gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung abgeschlossen wurde. Auch die beruflichen Tätigkeiten orientieren sich an den gesetzlich vorgegebenen Inhalten der Ausbildung. Darüber hinaus ist für die Ausübung dieses Berufs die Registrierung im Gesundheitsberuferegister erforderlich.

Berufsbeschreibung

Das Aufgabengebiet von DiätologInnen umfasst die ernährungsmedizinische Krankheitsprophylaxe sowie die ernährungsmedizinische Therapie und Rehabilitation. DiätologInnen führen nach ärztlicher Anordnung eigenverantwortlich die Auswahl und Zusammenstellung der Ernährung entsprechend dem individuellen Krankheitsbild aus, z.B. bei Adipositas, Stoffwechselerkrankungen, Diabetes, Allergien und Intoleranzen, ebenso bei der ernährungstherapeutischen Betreuung nach Operationen und bei gastroenterologischen, onkologischen sowie Herzerkrankungen.

Nach ärztlicher Anordnung beraten DiätologInnen die PatientInnen über Ernährungspläne und informieren auch die Angehörigen, welche ärztlichen Diätverordnungen auch außerhalb der Krankenanstalt durchzuführen sind und wie sie umgesetzt werden können. DiätologInnen sind auch beratend im Rahmen von Gesundheitsprogrammen tätig, z.B. in der Gesundheitsförderung in Mutterberatungsstellen, Schulen und Kindergärten.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Diäten nach ärztlicher Anordnung zusammenstellen und auswählen
  • Ernährungspläne erstellen
  • Ernährung individuell an Erkrankung anpassen
  • PatientInnen und Angehörige beraten
  • Gesundheitsfördernde Maßnahmen setzen
  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Freundlichkeit
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Interkulturelle Kompetenz
  • 1
    • Gesprächsführung
  • 1
    • Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Ernährungsberatung
  • Adipositas
  • Adipositastherapie
  • Diabetologie
  • Ernährungsphysiologie
  • Ernährungstherapie
  • Erstellung von Bewegungsplänen
  • Erstellung von Ernährungsplänen
  • Gastroenterologie
  • Nährwertberechnung
  • Onkologie
  • Speiseplanerstellung
  • Zubereitung von Krankenkost