BewegungstherapeutIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur / Soziales, Kinderpädagogik und Bildung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 1.570,- bis € 2.850,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Bewegungstherapie nutzt gezielte Bewegung (Wandern, Gymnastik, Koordinations- und Muskeltraining) zum Aufbau von Ausdauer, Kraft, Koordination, Beweglichkeit und Gleichgewicht.

Es gibt jedoch verschiedene Konzepte von Bewegungstherapie, die sich von präventiven Bewegungsempfehlungen über Heilgymnastik bis hin zu psychotherapeutisch orientierten Formen erstrecken.

Fachleute, die zum Beispiel als PhysiotherapeutInnen tätig sind, erstellen Förderungs- und Behandlungspläne für Gruppen- oder Einzeltherapien. Sie schlagen den PatientInnen verschiedene grundlegende Bewegungselemente vor, welche sie anwenden können. TherapeutInnen können PatientInnen mit spezifischen Beschwerden, die z.B. nach einer Operation, einem Unfall, einer Krankheit oder durch Haltungsschäden auftreten, Möglichkeiten der Entlastung aufzeigen. Bewegungsübungen können auch vorbeugend angewendet werden oder um weiteren Schäden vorzubeugen.

Bewegungstherapie kann auch Tanz und Bewegung nutzen, um in psychotherapeutischer Weise als Medium zur Persönlichkeitserweiterung des Menschen zu wirken. Ziel ist es hier, dass die PatientInnen lernen, die Sprache ihres Körpers zu verstehen, ihren Emotionen Gestalt zu geben und zu verdrängten Erfahrungen und Erlebnissen Zugang finden.

Siehe auch den Beruf PhysiotherapeutIn, ErgotherapeutIn und PsychotherapeutIn.

  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Freundlichkeit
  • Guter Tastsinn
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Kommunikationsstärke
  • Teamfähigkeit
  • 16 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Hausbesuche
  • Akupunktmassage
  • Atemtherapie
  • Elektrotherapie
  • Geriatrie
  • Heilgymnastik
  • Hydro- und Balneotherapie
  • Lymphdrainage
  • Neurologie
  • Neurophysiologische Behandlung
  • Orthopädie
  • Osteopathie
  • Reflexzonentherapie
  • Rehabilitation
  • Rheumatologie
  • Sportphysiotherapie