RechtspflegerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
∅ Einstiegsgehalt: € 1.450,- bis € 2.030,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

RechtspflegerInnen unterstützen RichterInnen an Landes- und Bezirksgerichten bei einfachen und oft auftretenden Rechtsangelegenheiten. Sie übernehmen Aufgaben in den Bereichen Grundbuch und Firmenbuch, leiten Exekutionsverfahren ein, führen Nachlassverwaltungen durch und vermitteln in Zivilprozessen und in Außerstreitverfahren. RechtspflegerInnen vernehmen beispielsweise ZeugInnen und Sachverständige und erlassen Vollstreckungsbescheide bei säumigen SchuldnerInnen. Weiters setzen sie Unterhaltszahlungen für Kinder, Ordnungs- und Zwangsgelder fest und organisieren bei Nichterfüllung der offenen Forderungen Exekutionen und Pfändungen.
 

  • 1 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Diskretion
  • 5 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • RechtspflegerInnenprüfung
  • Administrative Bürotätigkeiten
  • Mahn- und Exekutionsverfahren
  • MS Office-Anwendungskenntnisse
  • Unternehmenssoftware Rechtspflege