PharmareferentIn

Berufsbereiche: Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
∅ Einstiegsgehalt: € 1.780,- bis € 1.850,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Dieser Beruf kann nur ausgeübt werden, wenn die gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung abgeschlossen wurde. Auch die beruflichen Tätigkeiten orientieren sich an den gesetzlich vorgegebenen Inhalten der Ausbildung.

Berufsbeschreibung

PharmareferentInnen informieren und beraten ÄrztInnen und ApothekerInnen über Medikamente. Sie vertreten die Produkte eines Pharmaunternehmens, wobei sie meist auf bestimmte Medikamente und Regionen spezialisiert sind. Sie beraten niedergelassene ÄrztInnen, ÄrztInnen in Krankenhäusern und ApothekerInnen vor Ort und sind daher viel unterwegs.

PharmareferentInnen erläutern die Einsatzbereiche und Dosierung von Medikamenten und klären über die Wirkung sowie mögliche Nebenwirkungen und Risiken auf. Sie stellen neue Produkte vor und bewerben bestehende Arzneimittel. Sie präsentieren und erklären Informations- und Werbeunterlagen und überlassen den KundInnen Probeexemplare und Muster der Produkte.

PharmareferentInnen sind gesetzlich nicht dazu berechtigt Medikamente zu verkaufen oder Bestellungen entgegenzunehmen. Bei Rückmeldungen ihrer KundInnen über Qualitätsmängel oder bisher unbekannten Neben- und Wechselwirkungen der Medikamente sind sie dazu verpflichtet, diese an das zuständige Pharmaunternehmen weiterzuleiten.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • ÄrztInnen und ApothekerInnen vor Ort über Medikamente informieren
  • Arztpraxen, Krankenhäuser und Apotheken besuchen
  • Beratungsgespräche und Geräteschulungen durchführen
  • Musterexemplare und Proben ausgeben
  • Medizinische Fachinformationen und Produktkataloge ausstellen
  • Kontakte mit KundInnen herstellen
  • Termine koordinieren
  • Kundendatenbank führen
  • Fortbildungsveranstaltungen organisieren
  • Vorträge halten
  • Ziele:
    Der Lehrgang bereitet die Teilnehmer einerseits auf die Pharmareferentenprüfung vor und vermittelt andererseits das Basiswissen, das Mitarbeiter von Pharmaunternehmen mindestens haben sollten.Die Ausbildung zum Pharmareferenten ist in Österreich im Gegensatz zu anderen Ländern nicht sehr genau geregelt. Um die Tätigkeit als Pharmareferent ausüben zu dürfen, muss die Pharmareferentenprüfung abgelegt werden. Wo und wie sich Interessenten das für die Prüfung erforderliche Wissen aneignen, ist nicht geregelt.
    Zielgruppe:
    Der Lehrgang wendet sich an Personen, die(1) eine neue Herausforderung suchen oder (2) sich beruflich verändern wollen und/oder(3) relativ selbstständig arbeiten wollen
    Voraussetzungen:
    Voraussetzung für die Zulassung zum Universitätslehrgang ist die Universitätsreife und eine 2-jährige Berufserfahrung oder eine Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits-und Krankenpflege und eine 5-jährige Berufserfahrung.

    Institut:
    Donau Universität Krems/Fakultät für Gesundheit und Medizin

    Wo:
    Pharm Ref Consulting; der Lehrgang kann in verschiedenen Bundesländer absolviert werden

  • 7 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Gutes Auftreten
  • Kaufmännisches Verständnis
  • 1
    • Verhandlungsstärke
  • Organisationstalent
  • Präsentationsfähigkeiten
  • Reisebereitschaft
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • 11 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Außendienst
  • Anbahnung zukünftiger Geschäfte
  • Durchführung von Produktschulungen
  • Führerschein B
  • KundInnenberatung
  • Marktbeobachtungen
  • NeukundInnenakquisition
  • Pharma-Marketing
  • Produktberatung bei ÄrztInnen
  • Produktberatung in Krankenhäusern
  • Repräsentation eines Unternehmens