Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

Bahn- und GleisarbeiterIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe und Holz
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
∅ Einstiegsgehalt: € 1.670,- bis € 1.980,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Bahn- und GleisarbeiterInnen bauen, erneuern und erhalten Schienennetze und Bahnanlagen. Sie arbeiten beim Gleisbau mit, montieren und demontieren Gleise und Weichen und halten Signal-, Schranken- und Stellwerksanlagen instand. Weiters führen sie saisonbedingte Erhaltungsarbeiten am Bahnnetz, wie z.B. Schneeräumungs- und Mäharbeiten oder Reinigungsarbeiten des Bahnhofgeländes und der Züge, durch. Auch Betonier- und Straßenbauarbeiten, die Sicherung von Baustellen sowie das Aufzeichnen von Bautagebüchern und Prüfprotokollen kann zu ihren Aufgaben gehören. Bahn- und GleisarbeiterInnen bedienen bei ihrer Arbeit Kleinmaschinen und -geräte.
 

  • ab 03.03.2020
    In dieser Diplomausbildung erhalten Sie eine umfassende Spezialausbildung im Bereich Export-/Importsachbearbeitung in Industrie, Handel und Dienstleistung mit einer stark praxisorientierten Ausrichtung. Nach Abschluss dieses Lehrgangs können Sie selbstständig Geschäftsfälle im Export- und Importbereich - auch solche mit schwierigen Anforderungen - abwickeln und zum Nutzen des Unternehmens umsetzen. Nach erfolgreicher Prüfung, die aus einer Projektarbeit und einer mündlichen Prüfung besteht, erhalten Sie das bfi-Diplom und dokumentieren damit offiziell Ihr Können und Ihre Fachkompetenz. Die Prüfung ist separat zu buchen. Grundlagen der Außenwirtschaft (32 UE) Bedeutung der internationalen Geschäftstätigkeit Funktionen der internationalen Geschäftstätigkeit Besonderheiten der internationalen Geschäftstätigkeit Absatzwege in der Außenwirtschaft Besonderheiten des Kaufvertrags im Außenhandel Incoterms 2010 Zahlungsbedingungen im Außenhandel Finanzierung und Absicherung im Außenhandel Europaabkommen und ihre Bedeutung für den Außenhandel Export- und Importfinanzierung (16 UE) Freie Exportfinanzierung Dokumenteninkasso Dokumentenakkreditiv Bankgarantien Geförderte Exportfinanzierung Risiken und Rahmenbedingungen im Außenhandel (16 UE) Risiken im Export-/Importgeschäft und ihre Vermeidung und Verminderung Risikoabsicherung Exportgarantien Private Exportkreditversicherungen Wechselkurssicherung (Grundlagen) Politische Risiken und ihre Absicherung Einzelwirtschaftliche Risiken und ihre Absicherung Gesamtwirtschaftliche Risiken und ihre Absicherung Zoll, Steuern und Ursprungsregeln (16 UE) Warenverkehr mit EU-Ländern (innergemeinschaftlich) Warenverkehr mit Drittländern Privater Warenverkehr (Reiseverkehr) Gemeinsamer Zolltarif der EU (Taric) Datenbanken im Außenhandel (Taric, MAD, Export Helpdesk) Zollverfahren in der Einfuhr Zollverfahren in der Ausfuhr Die wichtigsten Zollverfahren mit wirtschaftlicher Bedeutung Draw Back und Direktbeförderungsklausel Ursprungsregeln und Paneuropäische Kumulierung Carnet A.T.A. Carnet T.I.R. Grundlagen der Umsatzsteuer im Außenhandel Reverse Charge Die wichtigsten Dokumente im Außenhandel Auftragsabwicklung im Export und Import in der Praxis (16 UE) Besonderheiten bei der Abwicklung von Transporten (See, Binnen, Luft, Lkw, Bahn) Besonderheiten bei der Abwicklung von internationalen Kaufverträgen (z. B. UN-Kaufrecht) Besonderheiten bei der Abwicklung von Zahlungsabsicherungen (L/C, CAD, CoD) Auftragsabwicklung von Import- und Exportfällen Besonderheiten bei der Abwicklung von Transportversicherungen Besonderheiten bei der Organisation/Durchführung der Exportverpackung Kalkulatorische Herausforderungen in der Abwicklung Kaufmännische Herausforderungen in der Abwicklung Case Studies (16 UE) Ganzheitliche Bearbeitung von umfassenden Fallbeispielen in Zusammenhang mit Export- und Importfällen aus der Praxis Konkrete Bearbeitung von typischen Exportfällen - auch mit Ausfüllen dernotwendigen Dokumente (Handelsrechnung, Konsulatsfaktura, Proforma-Rechnung, Pack- und Colli-Listen, Phytosanitätszeugnis, Veterinärzeugnis, Versicherungszertifikate, AWB, CIM, CMR, B/L, FIATA-Papiere (FCR, FCT, FWB, FBL), QS-Zeugnisse, Ausfuhrgenehmigungen, Lizenzen, Letter of Credit (documentary credit) etc.
    Ziele:
    Sie können: Lieferkonditionen aufsetzen (Incoterms) Zahlungskonditionen zielgerichtet abwickeln (z. B. Akkreditive, Bankgarantien) Vertragsrechtliche Themen sicher gestalten (z. B. UN-Kaufrecht, AGB) Exportgeschäfte lancieren (z. B. Adressen-Recherche, Kontakt zu Außenwirtschaftsstellen) Verantwortlichkeit für die Exportkontrolle übernehmen (z. B. US-Reexport) Die Zollabwicklung kompetent meistern (z. B. Kontakte zu Zollbehörden, Speditionen) Ursprungsregeln verantwortungsvoll klären (z. B. Ursprungszeugnisse, EUR.1) Vertriebsunterstützung für MitarbeiterInnen im Ausland leisten (z. B. Carnet A.T.A., Ersatzteillieferungen) Schwierige Transportabwicklungen beherrschen (z. B. Überseetransporte, Luftfrachtsendungen) Interkulturelle Kompetenzen aufbauen Damit verfügen Sie über alle Voraussetzungen, um die hohen Anforderungen zu erfüllen, die an SpezialistInnen im Außenhandelsbereich gestellt werden.
    Zielgruppe:
    MitarbeiterInnen mit Auslandsbezug im Unternehmen, aber auch QuereinsteigerInnen bzw. selbstständige UnternehmerInnen, die gezielt - erstmalig - auf dem Auslandsmarkt tätig werden wollen; Bürokaufleute, AssistentInnen, SachbearbeiterInnen, EinkäuferInnen mit abgeschlossener kaufmännischer Ausbildung; MitarbeiterInnen aus Unternehmen, die unmittelbar oder mittelbar mit Export, Import und Transit, Spedition und Versand zu tun haben; PraktikerInnen, die ihre Kenntnisse festigen und erweitern bzw. durch ein anerkanntes Zeugnis beruflich vorankommen wollen; TechnikerInnen in KMUs und Großunternehmen, die mit der Abwicklung der Exporte/Importe befasst sind; MaturantInnen, WiedereinsteigerInnen und Personen, die eine Assistenzfunktion bzw. eine Mitarbeit im Export/Import anstreben und in diesem zukunftsträchtigen Berufsfeld Karrieremöglichkeiten ergreifen wollen; QuereinsteigerInnen mit umfassenden Fremdsprachenkenntnissen bzw. UniversitätsabsolventInnen, die sich nach einem Sprachstudium export-/importbezogene Fach kenntnisse aneignen möchten, um in der Privatwirtschaft tätig zu sein
    Voraussetzungen:
    Kaufmännische, technische oder gewerbliche Ausbildung oder Erfahrung bzw. theoretische und praktische Vorkenntnisse von Vorteil, aber nicht Voraussetzung, weil in einem Grundlagenblock das wesentliche Fundament aufgebaut wird.

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz Süd

    Wann:
    03.03.2020 - 04.06.2020

  • ab 08.06.2020
    In diesem Aufbaumodul wird Ihnen spezifisches Wissen zum Beruf Speditionskaufmann/-frau vermittelt, welches für diesen Lehrberuf prüfungsrelevant ist. Sie werden gezielt mit praxisnahen Beispielen auf die Lehrabschlussprüfung zum/zur Speditionskaufmann/-frau vorbereitet: Grundlagen der Verkehrsträger (Straße, Bahn, Luft) und der Verkehrsmittel (Arten, Maß- und Gewichtsgrenzen), Verkehrstechnische Grundbegriffe, Road Pricing, Frachtkalkulation und Frachtberechnung, Fracht-Recht, Frachtbrief, Transportversicherung, Transportsysteme, auszustellende Dokumente, Dokumentenakkreditiv, Gefahrengut, Zoll und Außenhandel, Fallbeispiele
    Ziele:
    Ablegung der außerordentlichen Lehrabschlussprüfung zum/zur Speditionskaufmann/-frau.

    Institut:
    BFI-NÖ Service-Center St. Pölten

    Wo:
    3100 St. Pölten, Herzogenburger Straße 18

    Wann:
    08.06.2020 - 22.06.2020

  • ab 04.05.2020
    In diesem Aufbaumodul wird Ihnen spezifisches Wissen zum Beruf Speditionskaufmann/-frau vermittelt, welches für diesen Lehrberuf prüfungsrelevant ist. Sie werden gezielt mit praxisnahen Beispielen auf die Lehrabschlussprüfung zum/zur Speditionskaufmann/-frau vorbereitet: Grundlagen der Verkehrsträger (Straße, Bahn, Luft) und der Verkehrsmittel (Arten, Maß- und Gewichtsgrenzen), Verkehrstechnische Grundbegriffe, Road Pricing, Frachtkalkulation und Frachtberechnung, Fracht-Recht, Frachtbrief, Transportversicherung, Transportsysteme, auszustellende Dokumente, Dokumentenakkreditiv, Gefahrengut, Zoll und Außenhandel, Fallbeispiele.
    Ziele:
    Ablegung der außerordentlichen Lehrabschlussprüfung zum/zur Speditionskaufmann/-frau.

    Institut:
    BFI-NÖ Service-Center Wr. Neustadt

    Wo:
    2700 Wr. Neustadt, Lise-Meitner-Straße 1

    Wann:
    04.05.2020 - 24.06.2020

  • ab 18.05.2020
    Erstellung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen (Sozialversicherungsrecht, Lohnsteuerrecht und Arbeitsrecht) Arbeitsrecht - Charakteristik, allgemeine Grundzüge des Arbeitsrechts - Stufenbau - Gesetze, Kollektiv-, Betriebs- und individuelle Vereinbarungen - Beginn und Beendigung von Dienstverhältnissen (Kündigung, Entlassung, einvernehmliche Lösung, Austritt, Kündigungsfristen) - Arbeitszeitgesetz - Arbeitszeit, Mehrarbeit, Überstunden, Pausen - Arbeitsruhegesetz - Ruhezeiten, Wochenendruhe, Feiertagsruhe - Abgeltung von Wochenend- und Feiertagsarbeit - Anrechnung bzw. Zusammenrechnung von Dienstzeiten, Pflegefreistellung, Urlaubsgesetz, Urlaubsentgelt und -ersatz, Mutterschutz und Elternkarenz, Dienstverhinderungen - Behinderteneinstellungsgesetz - Aufzeichnungspflichten - Betriebsrat - Einführung in das Sozialversicherungsrecht - Versicherungspflicht, DienstnehmerInneneigenschaft, Meldungen Personalverrechnung - Abrechnungen von Angestellten, ArbeiterInnen sowie Lehrlingen, Zulagen und Zuschläge - Abrechnung von freien DienstnehmerInnen und GeschäftsführerInnen - Außerbetriebliche Abrechnung - SV, DB, DZ, Kommunalsteuer, U-Bahn-Steuer - Ausfüllen von Stundenlisten und Vorbereitung der Stundenaufzeichnungen für die Personalverrechnung - Aufwandsentschädigungen, Reisekostenabrechnung - Abrechnung von Sachbezügen, laufenden Sonderzahlungen und Krankenständen - Nichtleistungslöhne - Abrechnung von fallweise und geringfügig Beschäftigten - Berechnung bei Beendigung von Dienstverhältnissen - Pfändungen Grundlagen der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung und der doppelten Buchhaltung - Kontenarten und Kontenklassen - Erlöse und Aufwände - Forderungen und Verbindlichkeiten - Verbuchung von Löhnen und Gehältern, Sonderzahlungen, DienstgeberInnen- und DienstnehmerInnen-Abgaben, Pfändungen, Reisekosten Lohnverrechnung am PC mit Projektarbeit Prüfung - Schriftliche Prüfungen in Personalverrechnung und Arbeitsrecht - Mündliche Prüfung in Sozial-, Lohnsteuer- und Arbeitsrecht
    Ziele:
    In diesem Lehrgang, der bewusst auf reduzierte Gruppengrößen setzt, erwerben Sie alle Qualifikationen, die Sie für den beruflichen Einstieg in die Personalverrechnung und -verwaltung benötigen. Der Unterricht orientiert sich an den aktuellen Herausforderungen des Arbeitsmarktes und ist abwechslungsreich und praxisnah gestaltet. Neben der Vermittlung fundierter theoretischer Kenntnisse kommt auch eine Fülle praktischer Übungen zum Einsatz, um eine sofortige Anwendung des Gelernten in Ihrem Arbeitsbereich zu ermöglichen. Darüber hinaus erlangen Sie die Befähigung zur Ablegung der Prüfung zum/zur PersonalverrechnerIn gemäß BibuG.
    Zielgruppe:
    - AnwärterInnen auf den Beruf PersonalverrechnerIn - Personen, die eine Tätigkeit im Bereich der Personalverrechnung und -verwaltung anstreben oder bereits in diesem Berufsfeld tätig sind und ihr praktisches Wissen durch fundierte theoretische Kenntnisse
    Voraussetzungen:
    - Freude am Umgang mit Zahlen und Abrechnungen, Interesse an sozial- und arbeitsrechtlichem Wissen - Profunde Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    18.05.2020 - 10.08.2020

  • ab 16.03.2020
    Erstellung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen (Sozialversicherungsrecht, Lohnsteuerrecht und Arbeitsrecht) Arbeitsrecht - Charakteristik, allgemeine Grundzüge des Arbeitsrechts - Stufenbau - Gesetze, Kollektiv-, Betriebs- und individuelle Vereinbarungen - Beginn und Beendigung von Dienstverhältnissen (Kündigung, Entlassung, einvernehmliche Lösung, Austritt, Kündigungsfristen) - Arbeitszeitgesetz - Arbeitszeit, Mehrarbeit, Überstunden, Pausen - Arbeitsruhegesetz - Ruhezeiten, Wochenendruhe, Feiertagsruhe - Abgeltung von Wochenend- und Feiertagsarbeit - Anrechnung bzw. Zusammenrechnung von Dienstzeiten, Pflegefreistellung, Urlaubsgesetz, Urlaubsentgelt und -ersatz, Mutterschutz und Elternkarenz, Dienstverhinderungen - Behinderteneinstellungsgesetz - Aufzeichnungspflichten - Betriebsrat - Einführung in das Sozialversicherungsrecht - Versicherungspflicht, DienstnehmerInneneigenschaft, Meldungen Personalverrechnung - Abrechnungen von Angestellten, ArbeiterInnen sowie Lehrlingen, Zulagen und Zuschläge - Abrechnung von freien DienstnehmerInnen und GeschäftsführerInnen - Außerbetriebliche Abrechnung - SV, DB, DZ, Kommunalsteuer, U-Bahn-Steuer - Ausfüllen von Stundenlisten und Vorbereitung der Stundenaufzeichnungen für die Personalverrechnung - Aufwandsentschädigungen, Reisekostenabrechnung - Abrechnung von Sachbezügen, laufenden Sonderzahlungen und Krankenständen - Nichtleistungslöhne - Abrechnung von fallweise und geringfügig Beschäftigten - Berechnung bei Beendigung von Dienstverhältnissen - Pfändungen Grundlagen der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung und der doppelten Buchhaltung - Kontenarten und Kontenklassen - Erlöse und Aufwände - Forderungen und Verbindlichkeiten - Verbuchung von Löhnen und Gehältern, Sonderzahlungen, DienstgeberInnen- und DienstnehmerInnen-Abgaben, Pfändungen, Reisekosten Lohnverrechnung am PC mit Projektarbeit Prüfung - Schriftliche Prüfungen in Personalverrechnung und Arbeitsrecht - Mündliche Prüfung in Sozial-, Lohnsteuer- und Arbeitsrecht
    Ziele:
    In diesem Lehrgang, der bewusst auf reduzierte Gruppengrößen setzt, erwerben Sie alle Qualifikationen, die Sie für den beruflichen Einstieg in die Personalverrechnung und -verwaltung benötigen. Der Unterricht orientiert sich an den aktuellen Herausforderungen des Arbeitsmarktes und ist abwechslungsreich und praxisnah gestaltet. Neben der Vermittlung fundierter theoretischer Kenntnisse kommt auch eine Fülle praktischer Übungen zum Einsatz, um eine sofortige Anwendung des Gelernten in Ihrem Arbeitsbereich zu ermöglichen. Darüber hinaus erlangen Sie die Befähigung zur Ablegung der Prüfung zum/zur PersonalverrechnerIn gemäß BibuG.
    Zielgruppe:
    - AnwärterInnen auf den Beruf PersonalverrechnerIn - Personen, die eine Tätigkeit im Bereich der Personalverrechnung und -verwaltung anstreben oder bereits in diesem Berufsfeld tätig sind und ihr praktisches Wissen durch fundierte theoretische Kenntnisse
    Voraussetzungen:
    - Freude am Umgang mit Zahlen und Abrechnungen, Interesse an sozial- und arbeitsrechtlichem Wissen - Profunde Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    16.03.2020 - 18.06.2020

  • ab 13.01.2020
    Erstellung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen (Sozialversicherungsrecht, Lohnsteuerrecht und Arbeitsrecht) Arbeitsrecht - Charakteristik, allgemeine Grundzüge des Arbeitsrechts - Stufenbau - Gesetze, Kollektiv-, Betriebs- und individuelle Vereinbarungen - Beginn und Beendigung von Dienstverhältnissen (Kündigung, Entlassung, einvernehmliche Lösung, Austritt, Kündigungsfristen) - Arbeitszeitgesetz - Arbeitszeit, Mehrarbeit, Überstunden, Pausen - Arbeitsruhegesetz - Ruhezeiten, Wochenendruhe, Feiertagsruhe - Abgeltung von Wochenend- und Feiertagsarbeit - Anrechnung bzw. Zusammenrechnung von Dienstzeiten, Pflegefreistellung, Urlaubsgesetz, Urlaubsentgelt und -ersatz, Mutterschutz und Elternkarenz, Dienstverhinderungen - Behinderteneinstellungsgesetz - Aufzeichnungspflichten - Betriebsrat - Einführung in das Sozialversicherungsrecht - Versicherungspflicht, DienstnehmerInneneigenschaft, Meldungen Personalverrechnung - Abrechnungen von Angestellten, ArbeiterInnen sowie Lehrlingen, Zulagen und Zuschläge - Abrechnung von freien DienstnehmerInnen und GeschäftsführerInnen - Außerbetriebliche Abrechnung - SV, DB, DZ, Kommunalsteuer, U-Bahn-Steuer - Ausfüllen von Stundenlisten und Vorbereitung der Stundenaufzeichnungen für die Personalverrechnung - Aufwandsentschädigungen, Reisekostenabrechnung - Abrechnung von Sachbezügen, laufenden Sonderzahlungen und Krankenständen - Nichtleistungslöhne - Abrechnung von fallweise und geringfügig Beschäftigten - Berechnung bei Beendigung von Dienstverhältnissen - Pfändungen Grundlagen der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung und der doppelten Buchhaltung - Kontenarten und Kontenklassen - Erlöse und Aufwände - Forderungen und Verbindlichkeiten - Verbuchung von Löhnen und Gehältern, Sonderzahlungen, DienstgeberInnen- und DienstnehmerInnen-Abgaben, Pfändungen, Reisekosten Lohnverrechnung am PC mit Projektarbeit Prüfung - Schriftliche Prüfungen in Personalverrechnung und Arbeitsrecht - Mündliche Prüfung in Sozial-, Lohnsteuer- und Arbeitsrecht
    Ziele:
    In diesem Lehrgang, der bewusst auf reduzierte Gruppengrößen setzt, erwerben Sie alle Qualifikationen, die Sie für den beruflichen Einstieg in die Personalverrechnung und -verwaltung benötigen. Der Unterricht orientiert sich an den aktuellen Herausforderungen des Arbeitsmarktes und ist abwechslungsreich und praxisnah gestaltet. Neben der Vermittlung fundierter theoretischer Kenntnisse kommt auch eine Fülle praktischer Übungen zum Einsatz, um eine sofortige Anwendung des Gelernten in Ihrem Arbeitsbereich zu ermöglichen. Darüber hinaus erlangen Sie die Befähigung zur Ablegung der Prüfung zum/zur PersonalverrechnerIn gemäß BibuG.
    Zielgruppe:
    - AnwärterInnen auf den Beruf PersonalverrechnerIn - Personen, die eine Tätigkeit im Bereich der Personalverrechnung und -verwaltung anstreben oder bereits in diesem Berufsfeld tätig sind und ihr praktisches Wissen durch fundierte theoretische Kenntnisse
    Voraussetzungen:
    - Freude am Umgang mit Zahlen und Abrechnungen, Interesse an sozial- und arbeitsrechtlichem Wissen - Profunde Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    13.01.2020 - 30.03.2020

  • ab 28.05.2020
    - Was bedeutet "Resilienz" und warum ist sie in der heutigen Zeit so wichtig? - Grundzüge der Resilienzforschung - Resilienz in persönlichen Krisenzeiten - Individueller Resilienzcheck - Sieben Schlüssel zur seelischen Widerstandskraft: - Akzeptanz: E
    Ziele:
    In turbulenten Zeiten, die immer mehr Anpassungsfähigkeit und Geschwindigkeit verlangen, wird Resilienz als DIE Kompetenz der Zukunft gehandelt. Übersetzt wird Resilienz als Flexibilität, Widerstandskraft oder "Stehauf-Kompetenz". Häufig wird der Begriff im Zusammenhang mit Gesundheit verwendet, gilt Resilienz doch als wichtiger Schutzschild für die Seele. Konkret als Fähigkeit, einem Burn-out-Syndrom vorzubeugen oder mit beruflichen wie privaten Rückschlägen besser umgehen zu lernen. Es geht darum, auf persönliche Ressourcen zurückzugreifen und sich von den Widrigkeiten des Lebens nicht aus der Bahn werfen zu lassen, sondern nach schwierigen Phasen und Niederlagen wieder aufzustehen und sogar nachhaltig daran zu wachsen. Ziel dieses Seminars ist es, eigene Lösungswege anhand der Resilienzprinzipien zu erarbeiten.
    Zielgruppe:
    Personen, die ihre Widerstandskraft stärken möchten

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    28.05.2020 - 29.05.2020

  • 5 fachliche berufliche Kompetenzen
  • 1
    • Technische Überwachung von Maschinen und Anlagen
  • 1
  • 1
    • Sicherheitsvorschriften
  • 2
    • Ladetätigkeit
      • Abwicklung der Triebfahrzeugreihung
      • Ausrüstung der Triebfahrzeuge
      • Bedienung von Drehscheiben
      • Bedienung von Hallentoren
      • Bedienung von Schiebebühnen
      • Bedienung von Signal-, Sicherungs- und Tankanlagen
      • Bedienung von Sperrschuhen
      • Bremsberechnung und -probe
      • Durchführung der Triebfahrzeugprüfung
      • Durchführung von Verschubarbeiten
      • Einstellung von Bremsgewichten
      • Kontrolle der Sicherheitsbestimmungen im Bahnbetrieb
      • Kuppeln von Waggons
      • Meldung von Mängeln
      • Sicherstellung der Betriebsbereitschaft der Fahrzeuge
      • Sicherung der Waggons
      • Verschubabwicklung
      • Wartung und Instandhaltung von Bahnanlagen
      • Weichendienst
      • Zugvorbereitung
      • Überwachung von Verschubarbeiten
  • 1
    • Eisenbahntechnik
  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Handwerkliches Geschick
  • 2
    • Körperkraft
    • Körperliche Ausdauer
  • Technisches Verständnis
  • Zuverlässigkeit
  • 8 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Nachtdienst
  • Schichtarbeit
  • Durchführung der Triebfahrzeugprüfung
  • Durchführung von Verschubarbeiten
  • Gleisarbeiten
  • Ladetätigkeit
  • Wagen- und Zugdatenerfassung
  • Zugvorbereitung