DeponiewartIn

Berufsbereiche: Umwelt / Verkehr, Transport und Zustelldienste
Ausbildungsform: Hilfs-/Anlernberufe
∅ Einstiegsgehalt: € 1.310,- bis € 1.990,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

DeponiewartInnen führen bei privaten oder öffentlichen Deponieanlagen und Entsorgungsbetrieben Eingangskontrollen der Abfälle durch. Sie wiegen und registrieren die eintreffenden Lastwägen und kontrollieren und analysieren das Ladegut. DeponiewartInnen sind dafür verantwortlich, dass keine gefährlichen Abfälle auf die Deponie gelangen.

Weiters entnehmen sie Proben aus Sickerwasser und Deponiegas und kontrollieren im Labor die Werte. Bei einem Störfall leiten sie Notmaßnahmen ein. DeponiewartInnen sind für die technische Überwachung und Wartung von Maschinen auf einer Deponie zuständig. Beispiele dafür sind Radlader, Kompaktoren oder Planierraupen.
 

  • 1 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Unempfindlichkeit der Haut
  • 11 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Schichtarbeit
  • Abfallbeauftragten-Ausbildung
  • Abfallwirtschaftskenntnisse
  • Abfallanalyse
  • Abwasseranalyse
  • Bedienung elektronisch gesteuerter Produktionsanlagen
  • Chemische Verfahrenstechnik
  • Deponieverwaltung
  • Grundlagen des Abfallwirtschaftsrechts
  • KundInnenberatung
  • Reinigung von Kanal- und Abwasseranlagen