WächterIn

Berufsbereiche: Büro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
∅ Einstiegsgehalt: ab € 1.540,- bis k.A. *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

WächterInnen (Sicherheitsbeauftragte) übernehmen Bewachungs- und Sicherheitsaufgaben für Unternehmen, Museen, Banken, Einkaufszentren, bei Großevents und anderen Veranstaltungen. Sie kontrollieren Unternehmens- und Veranstaltungsräume zu Fuß oder fahrend, beobachten die Überwachungskameras und nehmen, wenn sie einen ungewöhnlichen Vorfall bemerken, sofort Kontakt mit der Polizei oder ihren ArbeitgeberInnen auf. Weiters überprüfen sie die Funktionstüchtigkeit der Alarmanlage, führen Fahrtdienste, Personen- und Einlasskontrollen durch oder übernehmen Brandschutzaufgaben. Abseits der Bewachung von Gebäuden werden WächterInnen auch bei Geldtransporten eingesetzt, wo sie das Geld entgegennehmen, verwahren und es zum vereinbarten Ort bringen.
 

  • Im Rahmen unserer kostenlosen Informationsveranstaltungen haben Sie die Möglichkeit, sich einen detaillierten Überblick über das Kursangebot der European Police Training Union zu verschaffen. Die einzelnen Ausbildungen werden mit reichhaltigem Bild- und Videomaterial anschaulich gemacht, wodurch Ihnen ein umfangreicher Eindruck über die jeweiligen Inhalte und Abläufe vermittelt wird. Sie haben darüber hinaus die Gelegenheit, mit unseren Trainern persönlich in Kontakt zu treten, und individuelle Fragen detailliert abzuklären.
    Ziele:
    Information über Bildungsangebot
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    European Police Training Union

    Wo:
    1230 Wien, Johann-Hörbiger-Gasse 30

  • Diese Spezialausbildung für MitarbeiterInnen mit Einsatzbereichen in besonderen Gefährdungslagen ist die Grundvoraussetzung für richtiges Reagieren in gefährlichen Situationen. AbsolventInnen erlernen Sicherungs- und Einsatztaktiken angelehnt an polizeilichen Maßstäben und werden zusätzlich auf den verantwortungsvollen Dienst mit Waffe vorbereitet. Sie lernen Gefahren zu erkennen und diese für sich und andere Personen weitestmöglich abzuwehren. Einsatzbereiche: Sicherheitsdienste in Gerichten Botschaften Bezirkshauptmannschaften Doorman bei Banken Juwelieren Werttransporteure Flughafensicherheitsdienste Sicherungsposten von hohen Werten
    Ziele:
    Qualifizierung und Vermittlung von SicherheitsdienstmitarbeiterInnen
    Zielgruppe:
    Berufs- (Wieder) einsteigerInnen, Arbeitsuchende Personen,
    Voraussetzungen:
    Mindestalter 18 Jahre Unbescholtenheit nachzuweisen durch Strafregisterauszug Körperliche und geistige Eignung Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache um dem Unterricht folgen zu können. Kein Waffenverbot (Bestätigung durch eidesstattliche Erklärung wird vom Institut vorgelegt)

    Institut:
    Erste Österreichische Sicherheitsfachakademie

    Wo:
    Möringgasse 18 1150 Wien

  • Die Weiterbildung. Diese fundierte Ausbildung für universell einsetzbare MitarbeiterInnen in gehobenen Diensten mit Verantwortung, vermittelt richtiges Handeln in anspruchsvollen Situationen. Absolventen und Absolventinnen dieser Ausbildung sind in der Lage, Dienstanweisungen und Arbeitsaufträge selbständig auszuführen und diese auch selbst zu erteilen. Sie sind mit sämtlichen facheinschlägigen Themen gut vertraut, verfügen über eine Ausbildung zum/zur betrieblichen Ersthelfer*In und haben in der Basis Führungskompetenzen erlernt. Mögliche Einsatzbereiche Portiere und Zutrittskontrollor*Innen Sicherheitsdienste in Einkaufszentren mit Verantwortung und in Einzeldiensten Objektschützer*Innen in Industriebetrieben Ordner- und Kontrolldienste Revierfahrer*Innen Bahnbegleiter*Innen Doorman
    Voraussetzungen:
    Mindestalter 18 Jahre Unbescholtenheit nachzuweisen durch Strafregisterauszug Körperliche und geistige Eignung Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache um dem Unterricht folgen zu können.
  • Die solide Allroundausbildung mit allen nötigen Inhalten für einen erfolgreichen Start im Sicherheitsdienst. Einsatzbeispiele Bewachung von Werten bei Messen, auf Baustellen oder in Museen. Sicherheitsdienst in einem Einkaufszentrum innerhalb eines Teams Einfache Portierdienst und Empfangstätigkeiten. Einfache Doormantätigkeiten ohne spezifischen Anforderungen.
    Ziele:
    Qualifizierung und Vermittlung von SicherheitsdienstmitarbeiterInnen
    Zielgruppe:
    Berufs- (Wieder) einsteigerInnen, Arbeitsuchende Personen,
    Voraussetzungen:
    Mindestalter 18 Jahre Unbescholtenheit nachzuweisen durch Strafregisterauszug Körperliche und geistige Eignung Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache um dem Unterricht folgen zu können. Der Wille eine Arbeitsstelle anzutreten

    Institut:
    Erste Österreichische Sicherheitsfachakademie

    Wo:
    Möringgasse 18 1150 Wien

  • Diese Spezialausbildung für MitarbeiterInnen mit Einsatzbereichen in Krankenhäusern oder ähnlichen Einrichtungen, vermittelt die besonderen Anforderungen in diesem äußerst sensiblen Bereich. Mit Fokus auf Deeskalation, Psychologie, Hygiene und Menschenrechte, vermitteln man den TeilnehmerInnen das Wissen um Menschen in Ausnahmesituationen und deren Bedürfnisse und Rechte. Gewaltfreie Kommunikation sowie Gedankenhygiene, runden die Vorbereitung auf diese herausfordernden Tätigkeiten ab.
    Ziele:
    Qualifizierung und Vermittlung von SicherheitsdienstmitarbeiterInnen
    Zielgruppe:
    Berufs- (Wieder) einsteigerInnen, Arbeitsuchende Personen,
    Voraussetzungen:
    Mindestalter 18 Jahre Unbescholtenheit nachzuweisen durch Strafregisterauszug Körperliche und geistige Eignung Kein Waffenverbot (Bestätigung durch eidesstattliche Erklärung - wird vom Institut vorgelegt) Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache um dem Unterricht folgen zu können. Psychische Belastbarkeit

    Institut:
    Erste Österreichische Sicherheitsfachakademie

    Wo:
    Möringgasse 18 1150 Wien

  • Expertenwissen aus dem exekutiven und zivilen Sicherheitsbereich, komprimiert auf sechs Wochen Intensivlehrgang. Die Ausbildung zum/zur FachmeisterIn im Sicherheitsdienst umfasst sämtliche vorangegangenen Module. Absolventinnen und Absolventen verfügen über ein profundes Fachwissen, das den universellen Einsatz als Fachexperten und Fachexpertinnen mit Führungskompetenz ermöglicht. Dieser Lehrgang wird mit einer umfassenden Prüfung abgeschlossen, was eine Zertifizierung nach ISO 17024 ermöglicht. Einsatzbereiche SicherheitsberaterInnen von Sicherheitsunternehmen AußendienstmitarbeiterInnen von Sicherheitsunternehmen, die im Zuge von Verkaufsprozessen auch Beratungen durchführen Bereichsleiter für die Sicherheit Managementpositionen mit Verantwortlichkeit für Sicherheitsagenden und Sicherheitsdienste Selbständige Sicherheitsberater
    Ziele:
    Qualifizierung und Vermittlung von SicherheitsdienstmitarbeiterInnen
    Zielgruppe:
    Berufs- (Wieder) einsteigerInnen, Arbeitsuchende Personen,
    Voraussetzungen:
    Mindestalter 18 Jahre Unbescholtenheit nachzuweisen durch Strafregisterauszug Körperliche und geistige Eignung Kein Waffenverbot (Bestätigung durch eidesstattliche Erklärung - wird durch das Institut vorgelegt) Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache um dem Unterricht folgen zu können. Mindestens drei Jahre Berufserfahrung im Sicherheitsdienst

    Institut:
    Erste Österreichische Sicherheitsfachakademie

    Wo:
    Möringgasse 18 1150 Wien

  • Diese Spezialausbildung für MitarbeiterInnen mit Einsatzbereichen in der Objektleitung und Qualitätssicherung macht die TeilnehmerInnen zu Führungskräften mit hoher Kundenorientierung und Kenntnissen der Qualitätssicherung. AbsolventInnen dieser Ausbildung sind in der Lage, den Sicherheitsdienst eines Objekts zu leiten, MitarbeiterInnen zu führen und im Sinne einer erfolgreichen Auftragserfüllung, mit AuftraggeberInnen zu kommunizieren. Kostenschonende Dienstplanung und professionelle Personalnachbesetzung, sind weitere wichtige Bestandteile dieses Lehrganges. Einsatzbeispiele ObjektleiterInnen im Sicherheitsdienst Beauftragte zur Qualitätssicherung Kundenbeauftragte ResortleiterInnen Sicherheit
    Ziele:
    Qualifizierung und Vermittlung von SicherheitsdienstmitarbeiterInnen
    Zielgruppe:
    Berufs- (Wieder) einsteigerInnen, Arbeitsuchende Personen,
    Voraussetzungen:
    Mindestalter 18 Jahre Unbescholtenheit nachzuweisen durch Strafregisterauszug Körperliche und geistige Eignung Kein Waffenverbot (Bestätigung durch eidesstattliche Erklärung) Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache um dem Unterricht folgen zu können. Drei Jahre Berufserfahrung im Sicherheitsdienst

    Institut:
    Erste Österreichische Sicherheitsfachakademie

    Wo:
    Möringgasse 18 1150 Wien

  • 6 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Beobachtungsgabe
  • Diskretion
  • Durchsetzungsvermögen
  • 1
    • Zeitliche Flexibilität
  • Stressresistenz
  • Zuverlässigkeit
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Ausbildung im Sicherheitsbereich
  • Brandschutz- und Interventionsausbildung
  • Diensthundeführung
  • Einlasskontrolle
  • Erste Hilfe
  • Fahrzeug- und Transportbegleitung
  • Führerschein B
  • Gebäude- und Objektschutz
  • Geldtransport
  • Museumsaufsicht
  • Ordnungsdienst
  • Parkplatzbewachung
  • Personenkontrolle
  • Veranstaltungsschutz