JugendarbeiterIn

Berufsbereiche: Soziales, Kinderpädagogik und Bildung
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
∅ Einstiegsgehalt: € 2.190,- bis € 2.850,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

JugendarbeiterInnen regen Jugendliche zu unterschiedlichen Freizeitaktivitäten an. Sie planen verschiedenste Veranstaltungen, wie Schikurse oder Zeltlager, organisieren Kurse zu handwerklichen und künstlerischen Tätigkeiten und nehmen an diesen auch aktiv teil.

JugendarbeiterInnen, die bei politischen, ideellen oder religiösen Gemeinschaften arbeiten, vermitteln zusätzlich die jeweiligen Grundlagen und Ziele der Organisationen und halten Diskussionen und Veranstaltungen ab. JugendarbeiterInnen, die in Jugendzentren, Heimen oder Horten tätig sind, erfüllen auch Verwaltungsaufgaben.

  • 2 Module- Grundkurs "Außerschulische Jugendarbeit"- Aufbaukus "Offene Jugendarbeit"
    Ziele:
    grundlegende Qualifizierung für die Jugendarbeit
    Zielgruppe:
    JugendarbeiterInnen ohne spezifische Ausbildung
    Voraussetzungen:
    18 Jahre, Abschluss einer Lehr oder berufsbildenden Mittleren Schule bzw. mind. 10 Schuljahre, mind. 10%-ige Anstellung oder ehrenamtliche Mitarbeit in einer Jugendeinrichtung, ausreichende Deutschkenntnisse
  • ab 24.09.2021
    Das starke Interesse der Bevölkerung an Fragen der Gesundheit sowie die große volkswirtschaftliche Bedeutung des Gesundheitswesens haben einen stark expandierenden Markt geschaffen, in dem eine große Nachfrage nach Information, Beratung, Übungsangeboten, Ausrüstung und Management besteht. Der weiterbildende Masterlehrgang vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten in bewegungs-, ernährungs- und psychosozialorientierter Gesundheitsförderung und gibt einen Einblick in spezielle Struktur- und Marktaspekte sowie in die Verfahren der Diagnostik, Beratung und Intervention.
    Zielgruppe:
    Berufsgruppen aus den Bereichen Bewegungs- Ernährungs- und Psychosoziale Beratung, LehrerInnen aller Schultypen, Kindergarten- und HortpädagogInnen sowie JugendarbeiterInnen
    Voraussetzungen:
    Abschluss eines pädagogisch-sozialen Bachelor-, Master- oder Diplomstudiums (z. B. Lehramtsstudium, Pädagogik, Psychologie, Sportwissenschaft, Sozialarbeit, Physiotherapie) im Ausmaß von mindestens 180 ECTS-Anrechnungspunkten oder der Abschluss eines gleichwertigen Studiums

    Institut:
    UNI for LIFE

    Wo:
    Pädagogische Hochschule Steiermark, Universität Graz

    Wann:
    24.09.2021 - 25.09.2020

  • Die Tätigkeit der pädagogischen GewaltpräventorInnen erstreckt sich vor allem auf die Analyse, Prävention, Beratung im Umgang mit Konflikten und Gewalt in Kindergarten, Schule, Jugendzentren und andern privaten und öffentlichen Kinder- und Jugendeinrichtungen. Programme zum sozialen Kompetenztraining und zur aktiven Gewaltprävention, zum Umgang mit Gewalt, zu konstruktiven Konfliktlösungen sowie zur Unterstützung beim Aufbau regionaler Netzwerke sollen durch die GewaltspräventorInnen initiiert werden.
    Ziele:
    Ziel dieses Lehrgangs ist die Ausbildung zum/zur pädagogischen GewaltpräventionsberaterIn in Form eines 2-semestrigen, berufsbegleitenden Lehrgangs.Mit dieser Maßnahme soll insbesondere dem stark steigenden Bedarf an qualifizierten Fachleuten für Aus- und Weiterbildungsaufgaben in zahlreichen Sektoren von Bildung und Erziehung sowie Wirtschaft und Verwaltung entsprochen werden. Es soll damit eine beruflich verwertbare Qualifikation geschaffen werden, die Menschen bei Aufgaben „lebenslanges Lernens“ bzw. bei der Lösung von Lernproblemen wirksam unterstützen kann.
    Zielgruppe:
    PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, (Sonder-)KindergärtnerInnen, LehrerInnen, SozialarbeiterInnen, BetreuerInnen von Menschen mit besonderen Ausgangslagen, JugendarbeiterInnen, AltenbetreuerInnen, und Interessierte aus allen Berufsbereichen, die mit Menschen arbeiten und wo übermäßige Aggression und Gewalt ein Thema ist.
    Voraussetzungen:
    Persönliches Aufnahmegespräch
  • ab 21.11.2020
    SMILE KEEPERS 8 Tage Workshopreihe mit Simone Roth Spielerisches Empathietraining mit Gewaltfreier Kommunikation für Menschen, die mit Kindern wertschätzend, einfühlsam und echt in Kontakt sein wollen ...und sich dabei ganz schön selbst entdecken... ALLGEMEINES: Die 8-tägige Smile Keepers Workshopreihe ist für Erwachsene geeignet, die gerne durch spielerische und transformative Methoden den Zugang zu ihren inneren und ihren äußeren Kindern finden wollen. Durch die Smile Keepers Übungen finden wir über den Zugang von Körper, Spiel, Austausch, Bewegung, Ausdruck vor allem auf der vor-sprachlichen Ebene zu unserem wahren Selbst. Wir lassen uns einfach sein und entdecken wer wir sind. Workshopreihe auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg und der emotional-sozialen Lernwerkstätten für Kinder Smile Keepers nach Nada Ignjatovi?-Savi? ZIELGRUPPE: für Gestalter*innen von wundervollen Beziehungen zu Kindern und Jugendlichen, für Bewahrer*innen des Lächelns im Herzen aller unserer Kinder - für Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, Pädagog*innen und Begleiter*innen aller Altersstufen, Polizist*innen, Jugendarbeiter*innen, Sozialarbeiter*innen und DICH REFERENTIN: Simone Roth, Trainerin für konstruktive Gesprächsführung, Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg und Ko-Kreative Methoden, www.simoneroth.at INHALTE: SMILE KEEPERS - SPIELERISCHES EMPATHIE-TRAINING MIT GEWALTFREIER KOMMUNIKATION Mit Simone Roth Als Erwachsene erfüllen wir so viele Rollen, die uns oft von unserem wahren Selbst wegführen und wir agieren aus den in den ersten 8 Lebensjahren gelernten Mustern heraus. Gerade in der Begleitung von Kindern ist es so wundervoll, sein wahres Selbst zu entdecken und es den Kindern zu schenken. Nicht die griesgrämige Mutter zu sein, nicht die tadelnde Tante, nicht der Opa, der alles so haben will, wie es sich gehört… sondern die Erwachsene zu sein, an die sich das Kind gerne wendet, weil es Spaß hat mit dem Erwachsenen, weil es das Zusammensein genießt, weil es interessiert ist an Deiner Welt. Diese Persönlichkeit in uns selbst immer öfter da sein zu lassen, sie freizulegen von alten "wie Erwachsene/Erziehende zu sein haben"-Vorstellungen und deine innere Lebendigkeit strahlen zu lassen, dafür ist dieser Lehrgang da. Lernen viel mehr du selbst zu sein. "Ich möchte mit meinem Programm Erwachsene ansprechen, die bereit sind, gemeinsam mit Kindern sich selbst zu erforschen." Nada Ignjatovi?-Savi? (1947 - 2011) Schöpferin der Workshop-Reihe Smile Keepers für Kinder und der Ausbildung für Erwachsene Du lernst als jeweils ersten Schritt in liebevollen Kontakt mit dir selbst zu kommen, was sich sofort auf den Kontakt mit den Kindern mit denen du lebst und arbeitest auswirkt. In den 8 Tagen werden wir - besonders in den ersten Tagen - viele spielerische Übungen machen, um mit Leichtigkeit in Kontakt mit unserem liebevollen Kern zu kommen. Danach lernst du die innere Haltung immer mehr auf der verbalen Ebene mithilfe der Gewaltfreien Kommunikation in alltäglichen Situationen anzuwenden: Beispiele: " ‚Nein-Sagen und Nein annehmen', " ‚Ärger verantwortungsvoll und kraftvoll ausdrücken und Ärger annehmen' " ‚dich klar und orientierunggebend ausdrücken' " dein einzigartiges Leadership als Begleiter*in von Kindern klären " die Bedürfnisse nach Selbstbestimmung, Vertrauen, Verantwortung usw. Für alle die mehr von Simone wissen wollen: www.simoneroth.at inklusive Rückmeldungen von bisherigen Teilnehmer*innen http://www.simoneroth.at/portfolio/smile-keepers/ ...with a smile... In "Smile Keepers" finden auch wir Erwachsene die ursprüngliche Spielfreude, Offenheit und Lust auf Leichtigkeit in uns wieder. Termine: SMILE KEEPERS TEIL 1 Samstag 21. November - Sonntag, 22. November Samstag & Sonntag von 9.30 bis 16.30 Uhr 2 online Termine im Zeitraum Nov - Dez SMILE KEEPERS TEIL 2 Samstag 16. Jänner - Sonntag 17. Jänner 2020 Samstag & Sonntag von 9.30 bis 16.30 Uhr SMILE KEEPERS TEIL 3 Samstag 06. Februar - Sonntag, 07. Februar 2020 Samstag & Sonntag von 9.30 bis 16.30 Uhr SMILE KEEPERS TEIL 4 Samstag 6. März - Sonntag, 07. März 2020 Samstag & Sonntag von 9.30 bis 16.30 Uhr LEHRGANGSGEBÜHR: Seminarwochenende: € 250,00 Gesamtreihe: € 880,00 Für Teilnehmer*innen, die eine andere Person mit zum gemeinsamen Lehrgang bringen - zusätzliche Ermäßigung von € 130,00 für jede der zwei Personen ANMELDUNG: FRANZISKUSHAUS RIED IM INNKREIS RIEDHOLZSTR. 15A, 4910 RIED I. I. TEL. 07752/82742 EMAIL: franziskushaus@dioezese-linz.at www.franziskushaus.at ANMELDUNG ERFORDERLICH!
    Zielgruppe:
    für Gestalter*innen von wundervollen Beziehungen zu Kindern und Jugendlichen, für Bewahrer*innen des Lächelns im Herzen aller unserer Kinder - für Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, Pädagog*innen und Begleiter*innen aller Altersstufen, Polizist*innen, Jugendarbeiter*innen, Sozialarbeiter*innen und DICH

    Institut:
    Bildungszentrum St. Franziskus

    Wo:
    Riedholzstr. 15a 4910 Ried im Innkreis

    Wann:
    21.11.2020 - 07.03.2021

  • Der Lehrgang zum/zur Soft Skills Trainer/in richtet sich an Personen, die bereits über eine pädagogische oder psychosoziale Ausbildung verfügen und Erfahrung in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen haben und durch ihre besondere Reife die Voraussetzung zum/zur Soft Skills Trainer/in erfüllen, und/oder langjährige intensive Erfahrung in der pädagogischen Arbeit mit dem ausgewählten Betreuungsklientel nachweisen können.
    Ziele:
    Detailierte Ziele und Zielstellungen finden sich im Curriculum auf unserer Webseite.
    Zielgruppe:
    Sozialpädagogen/innen, Lehrer/innen, Sozialarbeiter/innen, Sonder- und Heilpädagogen/innen, Behindertenbetreuer/innen, Psychologen/innen, Psychotherapeuten/innen, Jugendarbeiter/innen, Lehrlingsbetreuer/innen, Trainer/innen, Coaches, Kindergärtner/Innen und SonderkindergärtnerInnen,
    Voraussetzungen:
    Der Lehrgang ist für Interessierte aus allen Berufsbereichen, die mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen arbeiten und wo Motivations-, Ziel- und Sinnverlust sowie ausgewiesenermaßen fehlende soziale Kompetenzen belastende Themen sind. Ausnahmen zur Zulassung sind in von der Lehrgangsleitung begründeten Fällen möglich!

    Institut:
    Familie in Bewegung

    Wo:
    Ort wird bei Anfrage bekannt gegeben!

  • 7 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Aufgeschlossenheit
  • Durchsetzungsvermögen
  • 1
    • Geduld
  • Hilfsbereitschaft
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Kontaktfreude
  • Körperliche Belastbarkeit
  • 10 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Turnusdienst
  • Einsatzbereitschaft
  • Betreutes Lernen
  • Betreutes Wohnen
  • Betreuung von Menschen mit mehrfacher Beeinträchtigung
  • Freizeitpädagogik
  • HortpädagogInnenausbildung
  • Integrativer Unterricht
  • Sonderpädagogik
  • Sozialpädagogische Betreuung von Lehrlingen