VerkäuferIn

Berufsbereiche: Handel, Logistik, Verkehr
Ausbildungsform: Hilfs-/Anlernberufe
∅ Einstiegsgehalt: € 1.530,- bis € 1.560,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

VerkäuferInnen arbeiten in den unterschiedlichsten Bereichen der Handelsbranche. Sie beraten KundInnen hinsichtlich neuester Produkte, modischer Trends oder technischer Innovationen. Kommt es zum Verkauf, kassieren sie auch. Zudem holen sie auch die Waren aus dem Lager, sortieren mangelhafte Bestände aus und stellen die Waren in Vitrinen oder Regale. Daneben erledigen sie auch Büroarbeiten, z.B. führen sie Lagerlisten oder erledigen Abrechnungen.
 

  • - Professionelle Haltung/ Psychohygiene- Situativer Rahmen/ Sachzwänge- Kundentypen- Innere Konfliktstrukturen- Umgang mit Begriffsstutzigkeit und Aggression- Inneres und äußeres Konfliktmanagement- Behandlung von Einwänden- Situative Gesprächsführung- Umgang mit Zeit- und Erfolgsdruck- Gedächtnis-, Konzentrations- und Formulierungsübungen- Börse für Tipps und Tricks- Praxisfälle- Setzen lohnender Ziele- Entspannungsinseln
    Ziele:
    Die Teilnehmer sollen vermehrt in die Lage versetzt werden, unter Mehrfachbelastung mehrere Verkaufsgespräche gleichzeitig zu führen, psychologisch mit Stress-Situationen im Kundenkontakt umzugehen und mit weniger Engergieverschleiß gleich gute Resultate, mit gleichem Energieeinsatz wie bisher bessere Verkausresultate zu bringen.
    Zielgruppe:
    Profi-Verkäuferinnen
    Voraussetzungen:
    keine
  • Motivationstypen Geschehen am "Point of Sale" "Hard and Soft Selling" Selbstbild-Fremdbild Kundentypen Vorurteil, Erwartungshaltung, Projektion Sach- und Beziehungsebene Umgang mit Konfliktsituationen Kundengesprächsführungo 4 Aspekte einer Nachricht Transaktionsanalyse Kausale Figuren, Argumentationstechnik Fragetechnik ABF-Methode, Vorteilsargumentation Einwandbehandlung Image, Stil, Corporate Identity, Corporate Design Rollenübungen mit Video in Form von Simulationen und Fallbeispielen, Analyse Transfer
    Ziele:
    Das Verkaufspersonal soll mit neuer Identifikation und klarem Rollenverständnis ausgestattet werden. Die Vermittlung eines psychohygienisch ökonomischen Verkäufer-Selbstbildes soll die psychische Belastung des Verkäufers verringern. Bewährtes Verkaufsverhalten soll vertieft, neues – u.a. in Richtung „Soft Selling“ erprobt und adaptiert werden.
    Zielgruppe:
    Verkaufspersonal
    Voraussetzungen:
    keine
  • o Rhetorische Grundstrukturen des inhaltlichen Vortragso 4 Präsentationspfeiler: Präsentator, Publikum, Kommunikatives Ziel, Präsentationsgegenstando Präsentationskriterieno Psychologie der Überzeugungsstrategieno Präsentationsphaseno Bedarfsprofile – Entsprechungsprofileo Argumentation und kausale Figureno Dramaturgie und Drehbucho Nichtverbale Darstellungsformeno Grafische und gestalterische Kriterieno Präsentationsmedien (Flip-Chart, Pinboard, Overhead, Handouts, Demonstrationsobjekt)o Erstellen von Präsentationskonzepteno Verbale und nonverbale Präsentationstechnikeno Diskussionsphase: Einwandbehandlung, Fragetechnik, Verstärkero Simulationen und Rollenübungen
    Ziele:
    Den Teilnehmern soll die Fähigkeit vermittelt werden, Personen, Ideen und Waren zielorientiert und auf Sach- und Beziehungsebene zielgruppenangepasst darzulegen und zu demonstrieren.
    Zielgruppe:
    Führungskräfte, Verkäufer
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    mind & more Management & Education Services GmbH

    Wo:
    nach Vereinbarung

  • o Rhetorische Grundstrukturen des inhaltlichen Vortragso 4 Präsentationspfeiler: Präsentator, Publikum, Kommunikatives Ziel, Präsentationsgegenstando Präsentationskriterieno Psychologie der Überzeugungsstrategieno Präsentationsphaseno Bedarfsprofile – Entsprechungsprofileo Argumentation und kausale Figureno Dramaturgie und Drehbucho Nichtverbale Darstellungsformeno Grafische und gestalterische Kriterieno Präsentationsmedien (Flip-Chart, Pinboard, Overhead, Handouts, Demonstrationsobjekt)o Erstellen von Präsentationskonzepteno Verbale und nonverbale Präsentationstechnikeno Diskussionsphase: Einwandbehandlung, Fragetechnik, Verstärkero Simulationen und Rollenübungen
    Ziele:
    Den Teilnehmern soll die Fähigkeit vermittelt werden, Personen, Ideen und Waren zielorientiert und auf Sach- und Beziehungsebene zielgruppenangepasst darzulegen und zu demonstrieren.
    Zielgruppe:
    Führungskräfte, Verkäufer
    Voraussetzungen:
    keine
  • o Der Kunde – das fremde Wesen; Gestalt und Ansatzpunkteo Kommunikations- und verkaufspsychologische Grundlageno Professionelle Haltung und Einstellungo Gesprächsführung und kontrollierter Dialogo Sach- und Beziehungsebeneo Emotionale Intelligenzo Argumentation, logische Sequenzen, „Sager“o Situatives Agieren und Reagiereno Kundentypologieo „Entwicklung“ hin zum „reifen“ Kundeno 4 Seiten einer Nachrichto Transaktionsanalyse als Führungsinstrumento Körpersprachliche Elementeo Fragetechniko Verkäufer als Beratero Mit dem Input des Kunden arbeiteno „Zipp“-Prinzip: Entsprechung Bedarf – Angeboto Harvard-Konzept: WIN-WINo Networking, Kundenbindungo Besonderheiten des Telefonverkaufso Englisch fürs Telefon
    Ziele:
    Steigerung der Effektivität im beratenden und abschlussorientierten Verkaufsgespräch am Kunden
    Zielgruppe:
    Verkaufspersonal
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    mind & more Management & Education Services GmbH

    Wo:
    nach Vereinbarung

  • Die TN lernen:> einen pos. Zugung zur Tätigkeit des Verkäufers zu erlangen> sich selbst noch besser zu motivieren> kundenorientierte Verkaufstechniken
    Ziele:
    Aktiv und kundenorientiert verkaufen können
    Zielgruppe:
    Sämtliche Personen, die erfolgreichals Verkäufer tätig sein möchten.
    Voraussetzungen:
    Keine
  • Kundenorientierung, managen und steuern der Kundenemotionen, Erwartungshaltung der Kunden, Positive Kontaktaufnahme, Grundregeln der Kommunikation, das situative Verkaufsgespräch, Reklamationen, eine neue Chance für den Verkäufer
    Ziele:
    Der Kunde sollte Mittelpunkt des Denkens und Handelns jedes Verkäufers sein.
    Zielgruppe:
    Verkäufer

    Institut:
    Systemtraining Wolfsegger

    Wo:
    Zentralraum OÖ

  • In diesem aktivSeminar arbeiten wir - wie schon im aktivSeminar "Fotos scannen und bearbeteiten" auch - mit dem Programm "PhotoExpress", gehen aber noch einen deutlichen Schritt weiter, zum Teil mit Tricks, die NICHT im Handbuch beschrieben sind!Nach diesem Seminar können Sie:1. Individuelle Kalender anfertigenEgal ob Jahres-, Wochen-, Monats- oder Tageskalender: Schmücken Sie jedes Kalenderblatt mit Ihren individuellen Fotos, z. B. mit dem "Verkäufer des Montas" oder dem "Geburtstagskind der Woche" - eine Idee, die auf helle Begeisterung stoßen wird.2. Fotos "Klonen"Sie möchten aus zwei Fotos eines machen? Zum Beispiel eine Person dem Foto hinzufügen, die bei der Aufnahme gerade nicht anwesend war? Kein Problem.3. Eine Diashow erstellenWählen Sie Ihre Lieblingsfotos aus und gestalten Sie damit eine Dia-Show am PC-Monitor. Inklusive attraktiver Übergänge und Musikuntermalung.4. Fotos in bewegte Ansichten verwandelnEin Foto sei eine statische, unbewegliche Sache, meinen Sie? Mitnichten. Selbst dem griesgrämigsten Brummbär lässt sich ein strahlendes Lächeln abgewinnen…5. Gestalten von FotomappenEin wichtiger Anlass, den es in gestalteter Form fest zu halten gilt? Die "Sammelmappen" erlauben das Einfügen von mehreren Fotos auf gestaltetem, zum Anlass passenden Hintergrund und das hinzufügen von individuellem Text. Eine nette Erinnerung, die sich auch übers Internet versenden lässt.
    Ziele:
    Tricks und Tipps in der Fotobearbeitung
    Zielgruppe:
    Generation 50+
    Voraussetzungen:
    Grundkenntnisse des Betriebssystem Windows, der Textverarbeitung und der Fotobearbeitung

    Institut:
    NETclub 50+

    Wo:
    1090 Wien, Währinger Str. 57/7

  • Im Verkauf entscheidet die qualitative und quantitative Leistung. Das Seminar vermittelt die Grundlagen, sich im Verkauf (branchenunabhängig) positiv profilieren zu können.
    Ziele:
    Branchenunabhängige Qualifikationen für den Verkauf zu erwerben.
    Zielgruppe:
    Alle, die eine Stellung als VerkäuferIn anstreben
    Voraussetzungen:
    Die Bereitschaft, im Verkauf eine Anstellung anzustreben und Erfolg (auch finanziell) haben zu wollen.

    Institut:
    MW KÖHLER Unternehmensberatung

  • Grundbegriffe, Herstellung der Kunststoffe (Polymerisation, Polyaddition, Polykondensation), Übersicht über die Kunststoffgruppen, Werkstoffparameter (thermisches Verhalten, chemische Beständigkeit), Kunststofferkennung, Einstieg in die Be- und Verarbeitungsmethoden (Spritzguss, Extrusion usw.)
    Zielgruppe:
    Dieser hochinteressante Tag ist für "nicht Kunststoffexperten" gedacht. Das können zB Verkäufer, Führungskräfte, Sekretärinnen, Kundenservice, Facharbeiter aus anderen Branchen, oder auch neue oder angelernte Mitarbeiter sein, welche in kurzer Zeit einen guten Überblick in das Themengebiet Kunststoff erhalten möchten.

    Institut:
    Bildungszentrum Lenzing GmbH

    Wo:
    Bildungszentrum Lenzing

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Kontaktfreude
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Serviceorientierung
  • Zahlenverständnis
  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Reinigungskenntnisse
  • Verkaufskenntnisse
  • Frischekontrolle
  • Jahresinventur
  • KundInnenberatung
  • Ladetätigkeit
  • Lagertätigkeit
  • Mülltrennung
  • Regalbetreuung
  • Vertrautheit mit Hygienevorschriften
  • Warenübernahme
  • Zustelldienste