Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

PflegeassistentIn

Berufsbereiche: Gesundheit und Medizin
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung

Berufsbeschreibung

PflegeassistentInnen betreuen pflegebedürftige Menschen und unterstützen Fachkräfte des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege und ÄrztInnen und bei bestimmten Aufgaben im Bereich Diagnostik und Therapie. Sie helfen den PatientInnen bei der täglichen Körperpflege, richten Mahlzeiten an und unterstützen die PatientInnen, falls erforderlich, beim Essen. Sie mobilisieren die PatientInnen, helfen ihnen beim Aufstehen, setzen sie auf oder betten sie um, damit keine Liegekomplikationen auftreten. Sie überziehen die Betten und sorgen für Sauberkeit beim Bett. PflegeassistentInnen verabreichen auch Arzneimittel, führen standardisierte Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen durch, versorgen Wunden und überwachen die medizinischen Basisdaten, z.B. Puls, Blutdruck, Atmung, Temperatur.

In der Heimpflege führen PflegeassistentInnen die von den Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege angeordneten Maßnahmen in den Wohnungen der PatientInnen durch.

Lehrgang Nachschulung Pflegeassistenz Lehrgang Lehrgang für Pflegeassistenz Lehrgang BFI - Ausbildung zum/zur Pflegeassistenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Familienarbeit inkl. Pflegeassistenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Familienarbeit inkl. Pflegeassistenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für medizinische Assistenzberufe inkl. Pflegeassistenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Familienarbeit (Diplomniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Altenarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Sozialberufe Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Altenarbeit inkl. Pflegeassistenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Landwirtschaftliche Fachschule - Fachrichtung Ländliche Hauswirtschaft, Ausbildungsschwerpunkt PlegeassistentIn Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Altenarbeit inkl. Pflegeassistenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Ausbildung in der Pflegeassistenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Familienarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Behindertenarbeit (Diplomniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Behindertenbegleitung Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Behindertenarbeit inkl. Pflegeassistenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Behindertenarbeit inkl. Pflegeassistenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Behindertenarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Altenarbeit (Diplomniveau)
  • ab 24.04.2019
    Berufsrechtliche Grundlagen NEU: Änderungen im Berufsbild, neue Tätigkeitsbereiche, Anordnung und Durchführungsverantwortung, Fragen. Absaugen: Anatomische Grundlagen, Tracheotomie, Pflege des Tracheostomas, Absaugen obere Atemwege und Absaugen durch die Kanüle, Fehlerquellen, Komplikationen bzw. Zwischenfälle und deren Management, praktisches Üben.
    Ziele:
    Sie kennen die für Ihren Tätigkeitsbereich maßgeblichen neuen gesetzlichen Grundlagen. Sie kennen die wichtigsten Grundlagen zum Absaugen, dessen Gefahren und Komplikationen. Sie können das Absaugen aus den oberen Atemwegen und durch die Kanüle praktisch durchführen.
    Zielgruppe:
    Pflegeassistent/innen (ehem. Pflegehilfen), Sozialbetreuungsberufe.
    Voraussetzungen:
    Pflegehilfezeugnis. Nehmen Sie bitte zum Kurs das Original UND eine Kopie Ihres Abschlusszeugnisses der Pflegehilfeausbildung mit. Wir kontrollieren das Zeugnis und behalten die Kopie (wird für die Ausstellung der Kursbestätigung benötigt)!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    24.04.2019 - 24.04.2019

  • ab 26.02.2019
    Berufsrechtliche Grundlagen NEU: Änderungen im Berufsbild, neue Tätigkeitsbereiche, Anordnung und Durchführungsverantwortung, Fragen. Absaugen: Anatomische Grundlagen, Tracheotomie, Pflege des Tracheostomas, Absaugen obere Atemwege und Absaugen durch die Kanüle, Fehlerquellen, Komplikationen bzw. Zwischenfälle und deren Management, praktisches Üben.
    Ziele:
    Sie kennen die für Ihren Tätigkeitsbereich maßgeblichen neuen gesetzlichen Grundlagen. Sie kennen die wichtigsten Grundlagen zum Absaugen, dessen Gefahren und Komplikationen. Sie können das Absaugen aus den oberen Atemwegen und durch die Kanüle praktisch durchführen.
    Zielgruppe:
    Pflegeassistent/innen (ehem. Pflegehilfen), Sozialbetreuungsberufe.
    Voraussetzungen:
    Pflegehilfezeugnis. Nehmen Sie bitte zum Kurs das Original UND eine Kopie Ihres Abschlusszeugnisses der Pflegehilfeausbildung mit. Wir kontrollieren das Zeugnis und behalten die Kopie (wird für die Ausstellung der Kursbestätigung benötigt)!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    26.02.2019 - 26.02.2019

  • ab 25.03.2019
    Am 7. Juli 2016 wurde durch den Nationalrat die Novelle des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes (GuKG) beschlossen. Mit Inkrafttreten dieses neuen Gesetzes am 1. September 2016 wurde die Ausbildung zum/zur PflegehelferIn durch die Ausbildung zum/zur PflegeassistentIn ersetzt. PflegehelferInnen wurden automatisch Angehörige der Pflegeassistenz mit allen damit verbundenen Berufsrechten und -pflichten. Lehrinhalte dieser Schulung sind: Standardisierte Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen sowie die Blutentnahme aus der Kapillare im Rahmen der patientennahen Labordiagnostik und Durchführung von Schnelltestverfahren, Blutentnahme aus der Vene (ausgenommen bei Kindern), Durchführung von Mikro- und Einmalklistieren, Durchführung einfacher Wundversorgung einschließlich Anlegen von Wickeln und Bandagen, Durchführung der Sondenernährung bei liegenden Magensonden, Absaugen oberer Atemwege sowie Tracheostoma in stabilen Pflegesituationen, Berufsrecht - neues Berufsbild

    Institut:
    BFI-NÖ Service-Center Amstetten

    Wo:
    3300 Amstetten, Franz-Kollmann-Straße 2/7

    Wann:
    25.03.2019 - 03.04.2019

  • ab 18.03.2019
    Am 7. Juli 2016 wurde durch den Nationalrat die Novelle des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes (GuKG) beschlossen. Mit Inkrafttreten dieses neuen Gesetzes am 1. September 2016 wurde die Ausbildung zum/zur PflegehelferIn durch die Ausbildung zum/zur PflegeassistentIn ersetzt. PflegehelferInnen wurden automatisch Angehörige der Pflegeassistenz mit allen damit verbundenen Berufsrechten und -pflichten. Lehrinhalte dieser Schulung sind: Standardisierte Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen sowie die Blutentnahme aus der Kapillare im Rahmen der patientennahen Labordiagnostik und Durchführung von Schnelltestverfahren, Blutentnahme aus der Vene (ausgenommen bei Kindern), Durchführung von Mikro- und Einmalklistieren, Durchführung einfacher Wundversorgung einschließlich Anlegen von Wickeln und Bandagen, Durchführung der Sondenernährung bei liegenden Magensonden, Absaugen oberer Atemwege sowie Tracheostoma in stabilen Pflegesituationen, Berufsrecht - neues Berufsbild

    Institut:
    BFI-NÖ Service-Center St. Pölten

    Wo:
    3100 St. Pölten , Herzogenburger Straße 18

    Wann:
    18.03.2019 - 22.03.2019

  • ab 08.03.2019
    Am 7. Juli 2016 wurde durch den Nationalrat die Novelle des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes (GuKG) beschlossen. Mit Inkrafttreten dieses neuen Gesetzes am 1. September 2016 wurde die Ausbildung zum/zur PflegehelferIn durch die Ausbildung zum/zur PflegeassistentIn ersetzt. PflegehelferInnen wurden automatisch Angehörige der Pflegeassistenz mit allen damit verbundenen Berufsrechten und -pflichten. Lehrinhalte dieser Schulung sind: Standardisierte Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen sowie die Blutentnahme aus der Kapillare im Rahmen der patientennahen Labordiagnostik und Durchführung von Schnelltestverfahren, Blutentnahme aus der Vene (ausgenommen bei Kindern), Durchführung von Mikro- und Einmalklistieren, Durchführung einfacher Wundversorgung einschließlich Anlegen von Wickeln und Bandagen, Durchführung der Sondenernährung bei liegenden Magensonden, Absaugen oberer Atemwege sowie Tracheostoma in stabilen Pflegesituationen, Berufsrecht - neues Berufsbild

    Institut:
    BFI-NÖ Service-Center Wr. Neustadt

    Wo:
    2700 Wr. Neustadt, Lise-Meitner-Straße 1

    Wann:
    08.03.2019 - 30.03.2019

  • ab 05.06.2019
    Gesetzliche Vorgaben zur praktischen Ausbildung von Auszubildenden der Pflegeassistenzberufe, Möglichkeiten einer guten Kooperation zwischen Ausbildungseinrichtung und Praktikumsstelle, Grundlagen der Didaktik in der Anleitung, Training einer "gezielten Anleitung", Führung eines Verlaufsprotokolles als Grundlage der Beurteilung.
    Ziele:
    Sie kennen die gesetzlichen Rahmenvorgaben zur praktischen Anleitung. Sie können gezielte Anleitungen didaktisch planen und durchführen. Sie verstehen die Notwendigkeit der Führung eines Verlaufsprotokolls als Grundlage einer objektiven Beurteilung und sind geübt in der Formulierung.
    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an Pflegeassistent/innen und Pflegefachassistent/innen.
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Ausbildung in einem Pflegeassistenzberuf.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    05.06.2019 - 07.06.2019

  • ab 25.04.2019
    Berufsrechtliche Grundlagen NEU: Änderungen im Berufsbild, neue Tätigkeitsbereiche, Anordnung und Durchführungsverantwortung, Fragen. Blutentnahme: Anatomische Grundlagen, Vorbereitung zur und Technik der Blutentnahme, Fehlerquellen, Komplikationen bzw. Zwischenfälle und deren Management, praktisches Üben.
    Ziele:
    Sie kennen die für Ihren Tätigkeitsbereich maßgeblichen neuen gesetzlichen Grundlagen. Sie kennen die wichtigsten Grundlagen zur Blutentnahme, deren Gefahren und Komplikationen. Sie können die Blutentnahme aus der Vene praktisch durchführen.
    Zielgruppe:
    Pflegeassistent/innen (ehem. Pflegehilfen), Sozialbetreuungsberufe.
    Voraussetzungen:
    Pflegehilfezeugnis. Nehmen Sie bitte zum Kurs das Original UND eine Kopie Ihres Abschlusszeugnisses der Pflegehilfeausbildung mit. Wir kontrollieren das Zeugnis und behalten die Kopie (wird für die Ausstellung der Kursbestätigung benötigt)!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    25.04.2019 - 25.04.2019

  • ab 14.01.2019
    Berufsrechtliche Grundlagen NEU: Änderungen im Berufsbild, neue Tätigkeitsbereiche, Anordnung und Durchführungsverantwortung, Fragen. Blutentnahme: Anatomische Grundlagen, Vorbereitung zur und Technik der Blutentnahme, Fehlerquellen, Komplikationen bzw. Zwischenfälle und deren Management, praktisches Üben.
    Ziele:
    Sie kennen die für Ihren Tätigkeitsbereich maßgeblichen neuen gesetzlichen Grundlagen. Sie kennen die wichtigsten Grundlagen zur Blutentnahme, deren Gefahren und Komplikationen. Sie können die Blutentnahme aus der Vene praktisch durchführen.
    Zielgruppe:
    Pflegeassistent/innen (ehem. Pflegehilfen), Sozialbetreuungsberufe.
    Voraussetzungen:
    Pflegehilfezeugnis. Nehmen Sie bitte zum Kurs das Original UND eine Kopie Ihres Abschlusszeugnisses der Pflegehilfeausbildung mit. Wir kontrollieren das Zeugnis und behalten die Kopie (wird für die Ausstellung der Kursbestätigung benötigt)!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    14.01.2019 - 14.01.2019

  • ab 18.12.2018
    Diabetes mellitus ist eine Krankheit, die nicht nur jene Menschen betrifft, die daran erkrankt sind. Sie betrifft uns als Betroffene, als Angehörige, Freunde, Bekannte und als Menschen, die im Gesundheitssystem tätig sind. In Österreich leiden nach Angaben der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG) zur Zeit schätzungsweise 600.000 Menschen an Typ-2-Diabetes (im Jahr 2015 weltweit 415 Millionen Menschen). Der Diabetes mellitus hat schwerwiegende Auswirkungen auf den gesamten Körper, daher ist eine frühzeitige Erkennung und Behandlung wichtig.
    Zielgruppe:
    Diplomierte Gesundheits- & KrankenpflegerIn | PflegeassistentIn | Pflegende/r Angehörige/r

    Institut:
    Soziale Dienste der Adventmission Bildungszentrum

    Wo:
    Handelskai 388 / Stiege 7 / Stock 4 1020 Wien

    Wann:
    18.12.2018 - 18.12.2018

  • ab 14.03.2019
    Die Ausbildung ist in Module (Blockveranstaltungen) und fünf Studienbriefe (Selbststudium) gestaffelt. Wenn Sie bei aromainfo.at bereits den "Grundlagenkurs Aromakunde/Basiskurs Aromapflege" bzw. das Seminar "Aromaanwendungen - Praxismodul" oder auch das Seminar "Energiearbeit mit Düften" absolviert haben, werden Ihnen diese Abschlüsse im Lehrgang als Modul A bzw. Modul E angerechnet. Sie brauchen für diese beiden Module nur noch die Skripten inkl. Studienbriefe anfordern.
    Zielgruppe:
    Menschen aus Wellness- und Gesundheitsberufen wie ÄrztInnen, PharmazeutInnen, PhysiotherapeutInnen, MasseurInnen, KosmetikerInnen, gehobener Pflegedienst, PKA, PflegeassistentInnen, PflegefachassistentInnen, HumanenergetikerInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, Lebens- und SozialberaterInnen u.v.m. aber auch BerutsumsteigerInnen und Laien, die Aromaanwendungen auf höchstem Niveau in Zukunft entweder beruflich oder privat einsetzten bzw. selbstständig als Dipl.-AromapraktikerIn und/oder KosmetikerherstellerInnen arbeiten möchten.
    Voraussetzungen:
    Die Voraussetzungen für den richtigen Einsatz von Aromaanwendungen um den gewünschten Erfolg zu erzielen sind: - eine fundierte, anerkannte Ausbildung über die Wirkungsweise und korrekte Anwendung der pflanzlichen Substanzen nach dem aktuellsten Stand der Wissenschaft, vermittelt ausschließlich durch Referent/innen mit mehrjähriger Berufs- und Vortragserfahrung in Aromakunde UND - ein gutes Werkzeug - nämlich naturreine ätherische und fette Pflanzenöle sowie Hydrolate in bester Qualität

    Institut:
    Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.

    Wo:
    AulaXSpace Georgigasse 85 8020 Graz

    Wann:
    14.03.2019 - 19.10.2019

  • 6 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Hilfsbereitschaft
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Kommunikationsstärke
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Ambulanzdienst
  • Turnusdienst
  • Haushaltsführungskenntnisse
  • Fachgerechte Lagerung von PatientInnen
  • Führerschein B
  • Geriatrie
  • Mobile Hauskrankenpflege
  • Mobilisation
  • Palliativpflege
  • Pflegedokumentation
  • Umgang mit pflegebedürftigen Menschen
  • Unterstützung bei der Körperpflege
  • Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme
  • Vertrautheit mit Hygienevorschriften