PflegeassistentIn

Berufsbereiche: Gesundheit und Medizin
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
∅ Einstiegsgehalt: € 1.850,- bis € 1.960,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

PflegeassistentInnen betreuen pflegebedürftige Menschen und unterstützen Fachkräfte des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege und ÄrztInnen und bei bestimmten Aufgaben im Bereich Diagnostik und Therapie. Sie helfen den PatientInnen bei der täglichen Körperpflege, richten Mahlzeiten an und unterstützen die PatientInnen, falls erforderlich, beim Essen. Sie mobilisieren die PatientInnen, helfen ihnen beim Aufstehen, setzen sie auf oder betten sie um, damit keine Liegekomplikationen auftreten. Sie überziehen die Betten und sorgen für Sauberkeit beim Bett. PflegeassistentInnen verabreichen auch Arzneimittel, führen standardisierte Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen durch, versorgen Wunden und überwachen die medizinischen Basisdaten, z.B. Puls, Blutdruck, Atmung, Temperatur.

In der Heimpflege führen PflegeassistentInnen die von den Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege angeordneten Maßnahmen in den Wohnungen der PatientInnen durch.

Lehrgang BFI - Ausbildung zum/zur Pflegeassistenz Lehrgang Lehrgang für Pflegeassistenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Altenarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Behindertenarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Altenarbeit (Diplomniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Behindertenarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Altenarbeit (Diplomniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Sozialberufe Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Altenarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Behindertenbegleitung (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Altenarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Familienarbeit (Diplomniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für medizinische Assistenzberufe inkl. Pflegeassistenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Gesundheit und Pflege Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Familienarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Familienarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Behindertenarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Behindertenarbeit (Diplomniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Familienarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Ausbildung in der Pflegeassistenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Behindertenarbeit (Diplomniveau) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Sozialbetreuung und Pflege
  • ab 17.06.2021
    Berufsrechtliche Grundlagen NEU: Änderungen im Berufsbild, neue Tätigkeitsbereiche, Anordnung und Durchführungsverantwortung, Fragen. Absaugen: Anatomische Grundlagen, Tracheotomie, Pflege des Tracheostomas, Absaugen obere Atemwege und Absaugen durch die Kanüle, Fehlerquellen, Komplikationen bzw. Zwischenfälle und deren Management, praktisches Üben.
    Ziele:
    Sie kennen die für Ihren Tätigkeitsbereich maßgeblichen neuen gesetzlichen Grundlagen. Sie kennen die wichtigsten Grundlagen zum Absaugen, dessen Gefahren und Komplikationen. Sie können das Absaugen aus den oberen Atemwegen und durch die Kanüle praktisch durchführen.
    Zielgruppe:
    Pflegeassistent/innen (ehem. Pflegehilfen), Sozialbetreuungsberufe.
    Voraussetzungen:
    Pflegehilfezeugnis. Nehmen Sie bitte zum Kurs das Original UND eine Kopie Ihres Abschlusszeugnisses der Pflegehilfeausbildung mit. Wir kontrollieren das Zeugnis und behalten die Kopie (wird für die Ausstellung der Kursbestätigung benötigt)!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    17.06.2021 - 17.06.2021

  • ab 15.04.2021
    Berufsrechtliche Grundlagen NEU: Änderungen im Berufsbild, neue Tätigkeitsbereiche, Anordnung und Durchführungsverantwortung, Fragen. Absaugen: Anatomische Grundlagen, Tracheotomie, Pflege des Tracheostomas, Absaugen obere Atemwege und Absaugen durch die Kanüle, Fehlerquellen, Komplikationen bzw. Zwischenfälle und deren Management, praktisches Üben.
    Ziele:
    Sie kennen die für Ihren Tätigkeitsbereich maßgeblichen neuen gesetzlichen Grundlagen. Sie kennen die wichtigsten Grundlagen zum Absaugen, dessen Gefahren und Komplikationen. Sie können das Absaugen aus den oberen Atemwegen und durch die Kanüle praktisch durchführen.
    Zielgruppe:
    Pflegeassistent/innen (ehem. Pflegehilfen), Sozialbetreuungsberufe.
    Voraussetzungen:
    Pflegehilfezeugnis. Nehmen Sie bitte zum Kurs das Original UND eine Kopie Ihres Abschlusszeugnisses der Pflegehilfeausbildung mit. Wir kontrollieren das Zeugnis und behalten die Kopie (wird für die Ausstellung der Kursbestätigung benötigt)!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    15.04.2021 - 15.04.2021

  • ab 21.01.2021
    Berufsrechtliche Grundlagen NEU: Änderungen im Berufsbild, neue Tätigkeitsbereiche, Anordnung und Durchführungsverantwortung, Fragen. Absaugen: Anatomische Grundlagen, Tracheotomie, Pflege des Tracheostomas, Absaugen obere Atemwege und Absaugen durch die Kanüle, Fehlerquellen, Komplikationen bzw. Zwischenfälle und deren Management, praktisches Üben.
    Ziele:
    Sie kennen die für Ihren Tätigkeitsbereich maßgeblichen neuen gesetzlichen Grundlagen. Sie kennen die wichtigsten Grundlagen zum Absaugen, dessen Gefahren und Komplikationen. Sie können das Absaugen aus den oberen Atemwegen und durch die Kanüle praktisch durchführen.
    Zielgruppe:
    Pflegeassistent/innen (ehem. Pflegehilfen), Sozialbetreuungsberufe.
    Voraussetzungen:
    Pflegehilfezeugnis. Nehmen Sie bitte zum Kurs das Original UND eine Kopie Ihres Abschlusszeugnisses der Pflegehilfeausbildung mit. Wir kontrollieren das Zeugnis und behalten die Kopie (wird für die Ausstellung der Kursbestätigung benötigt)!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    21.01.2021 - 21.01.2021

  • ab 22.10.2020
    Berufsrechtliche Grundlagen NEU: Änderungen im Berufsbild, neue Tätigkeitsbereiche, Anordnung und Durchführungsverantwortung, Fragen. Absaugen: Anatomische Grundlagen, Tracheotomie, Pflege des Tracheostomas, Absaugen obere Atemwege und Absaugen durch die Kanüle, Fehlerquellen, Komplikationen bzw. Zwischenfälle und deren Management, praktisches Üben.
    Ziele:
    Sie kennen die für Ihren Tätigkeitsbereich maßgeblichen neuen gesetzlichen Grundlagen. Sie kennen die wichtigsten Grundlagen zum Absaugen, dessen Gefahren und Komplikationen. Sie können das Absaugen aus den oberen Atemwegen und durch die Kanüle praktisch durchführen.
    Zielgruppe:
    Pflegeassistent/innen (ehem. Pflegehilfen), Sozialbetreuungsberufe.
    Voraussetzungen:
    Pflegehilfezeugnis. Nehmen Sie bitte zum Kurs das Original UND eine Kopie Ihres Abschlusszeugnisses der Pflegehilfeausbildung mit. Wir kontrollieren das Zeugnis und behalten die Kopie (wird für die Ausstellung der Kursbestätigung benötigt)!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    22.10.2020 - 22.10.2020

  • ab 11.02.2021
    Mit der Ausbildung erlangen Sie eine anerkannte Berufsberechtigung in einem zukunftsträchtigen Berufsfeld und sind berechtigt, die Berufsbezeichnung "FachsozialbetreuerIn mit Spezialisierung Behindertenbegleitung" nach dem Steiermärkischen Sozialbetreuungsberufegesetz zu führen. Sie erhalten nach erfolgreicher Absolvierung der Ausbildung und der positiv abgelegten Fachprüfung ein staatlich anerkanntes Zeugnis. Inkludiert ist eine vertiefte Ausbildung in Persönlicher Zukunftsplanung und Personzentriertem Handeln, entsprechend den Prinzipien und Grundsätzen der Inklusion und Teilhabe laut Leistungs – und Entgeltverordnung der Steiermärkischen Landesregierung. Berufsbild Der Aufgabenbereich von Fachsozialbetreuerinnen und Fachsozialbetreuern umfasst die ganzheitliche soziale Betreuung von beeinträchtigten Menschen in den Bereichen Wohnen, Arbeit, Freizeit und Bildung sowie die Unterstützung bei der Basisversorgung. Der Aufgabenschwerpunkt liegt in der Begleitung, Beratung und Assistenz. Fachsozielbetreuerinnen und Fachsozialbetreuer verfügen in folgenden Bereichen über spezifische Kompetenzen: 1. Soziale Bedürfnisse: Unterstützung bei Kontakten zu anderen Menschen, Förderung der Teilnahme am sozialen Leben und Begleitung in Fragen der Partnerschaft und Sexualität 2. Beschäftigung/Arbeit: Interessenabklärung, Förderung und Training 3. Freizeit: Freizeitgestaltung, Entspannung und Erholung, Hobbys, Feste 4. Bildung - Persönlichkeitsentfaltung: Einsatz musisch kreativer Mittel und Bewegung, Förderung von Wahrnehmung, Kreativität, Sinnesschulung und ästhetischer Bildung 5. kritische Lebensereignisse: Begleitung bei Krankheit, Trauer, Tod (z. B. von Angehörigen) mit dem Ziel der Sinnstiftung, Sterbebegleitung Umfang und Inhalte 1.200 Unterrichtseinheiten Theorie, mit den Modulen und Inhalten: Persönlichkeitsbildung: Supervision, Intervision, Selbsterfahrung und Selbstreflexion, Psychohygiene, Musisch-kreative Bildung, Kommunikation und Konfliktbewältigung, Deeskalationsstrategien – Verhalten im Krisenfall, Bewegung und Körpererfahrung Sozialbetreuung allgemein: Berufskunde und Berufsethik, Allgemeine Methodik – Zielorientiertes Arbeiten – Projektarbeit – Personenzentrierung, Rehabilitation und Mobilisation, Gerontologie, Einfache Sprache, Dokumentation – Verfassen von Berichten Humanwissenschaftliche Grundbildung: Einführung in die Psychologie, Entwicklungs-psychologie, Leistungsdiagnostik, Autismus, Verhaltensstörungen, Doppeldiagnosen, Einführung in die Pädagogik – die Paradigmen der pädagogischen Arbeit mit Menschen mit Behinderung, Einführung in die Soziologie – Gesellschaft und Behinderung Politische Bildung und Recht: berufsspezifische Rechtsgrundlagen Medizin und Pflege: Gesundheits- und Krankenpflege inkl. "Unterstützung bei der Basisversorgung" Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung Haushalt, Ernährung, Diät: Grundlagen der Haushaltsführung: Ordnung, Sauberkeit, Einkauf und Lagerung, Haus und Garten als Gestaltungs- und Aktivitätsraum, Kassaführung – Kundengeldverwaltung Schwerpunktspezifische Sozialbetreuung – Behindertenbegleitung: Personenzentrierte Zukunftsplanung, Die Arbeitswelt – Herausforderungen und Lösungen für berufliche Integration, Wohnen – Community based living, Alter und Behinderung, Unterstützte Kommunikation, Arbeit mit Angehörigen – Netzwerkarbeit, Sexualität und Behinderung 1.200 Stunden Praxis Die praktische Ausbildung absolvieren Sie in stationären, ambulanten und mobilen Betreuungs-einrichtungen der Behindertenhilfe. Abschluss Fachprojekt Das Fachprojekt umfasst die Planung, Durchführung, Dokumentation und Evaluation eines Projektes im Rahmen der praktischen Ausbildung. Das Fachprojekt ist schriftlich zu planen und nach Durchführung in einem Projektbericht darzustellen. Kommissionelle mündliche Abschlussprüfung: Die mündliche Fachprüfung besteht aus einer Präsentation des Fachprojektes sowie vertiefenden fachlichen Fragen zum Umfeld des Projektes.
    Ziele:
    Berufsausbildung im Bereich der Arbeit für Menschen mit Behinderung
    Zielgruppe:
    Personen, welche die Arbeit mit und für Menschen mit Behinderung als Berufsziel haben und die dafür nötigen psychischen und physischen Voraussetzungen mitbringen.
    Voraussetzungen:
    • Vollendung des 17. Lebensjahres • Zur Ausübung von Sozialberufen erforderliche gesundheitliche Eignung (Nachweis durch ärztliches Attest) • Vertrauenswürdigkeit gemäß § 13 Abs. 1 StSBBG • Aufnahmegespräch

    Institut:
    inbildung - soziale Berufe lernen

    Wo:
    inbildung, Verein Jugend am Werk Steiermark, Lendplatz 35/4, 8020 Graz

    Wann:
    11.02.2021 - 30.09.2023

  • ab 25.05.2021
    Durch Ihre bereits erlangte Grundqualifikation zur/zum Pflegeassistent/in bzw. Fach- und Diplomsozialbetreuer/in Altenarbeit, haben Sie hier die Möglichkeit durch die verkürzte "berufsbegleitende" Ausbildung, eine Höherqualifikation auf das Gesundheits- und Krankenpflegediplom zu erreichen.
    Ziele:
    Sie erlangen über die verkürzte berufsbegleitende Ausbildung, die Höherqualifikation auf das Gesundheits- und Krankenpflegediplom.
    Zielgruppe:
    Ausgebildete Pflegeassistenten/innen bzw. Fach- und Diplomsozialbetreuer/innen Altenarbeit mit mindestens zwei Jahren Praxis in Vollzeitform (bei Teilzeit verlängert sich die Zeit entsprechend)

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Berufsförderungsinstitut OÖ, Raimundstraße 1-5, Linz

    Wann:
    25.05.2021 - 24.05.2024

  • ab 11.11.2020
    Gesetzliche Vorgaben zur praktischen Ausbildung von Auszubildenden der Pflegeassistenzberufe, Möglichkeiten einer guten Kooperation zwischen Ausbildungseinrichtung und Praktikumsstelle, Grundlagen der Didaktik in der Anleitung, Training einer "gezielten Anleitung", Führung eines Verlaufsprotokolles als Grundlage der Beurteilung.
    Ziele:
    Sie kennen die gesetzlichen Rahmenvorgaben zur praktischen Anleitung. Sie können gezielte Anleitungen didaktisch planen und durchführen. Sie verstehen die Notwendigkeit der Führung eines Verlaufsprotokolls als Grundlage einer objektiven Beurteilung und sind geübt in der Formulierung.
    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an Pflegeassistent/innen und Pflegefachassistent/innen.
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Ausbildung in einem Pflegeassistenzberuf.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    11.11.2020 - 13.11.2020

  • ab 08.10.2020
    Berufsrechtliche Grundlagen NEU: Änderungen im Berufsbild, neue Tätigkeitsbereiche, Anordnung und Durchführungsverantwortung, Fragen. Blutentnahme: Anatomische Grundlagen, Vorbereitung zur und Technik der Blutentnahme, Fehlerquellen, Komplikationen bzw. Zwischenfälle und deren Management, praktisches Üben.
    Ziele:
    Sie kennen die für Ihren Tätigkeitsbereich maßgeblichen neuen gesetzlichen Grundlagen. Sie kennen die wichtigsten Grundlagen zur Blutentnahme, deren Gefahren und Komplikationen. Sie können die Blutentnahme aus der Vene praktisch durchführen.
    Zielgruppe:
    Pflegeassistent/innen (ehem. Pflegehilfen), Sozialbetreuungsberufe.
    Voraussetzungen:
    Pflegehilfezeugnis. Nehmen Sie bitte zum Kurs das Original UND eine Kopie Ihres Abschlusszeugnis der Pflegehilfeausbildung mit. Wir kontrollieren das Zeugnis und behalten die Kopie (wird für die Ausstellung der Kursbestätigung benötigt)!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    08.10.2020 - 08.10.2020

  • ab 18.03.2021
    Berufsrechtliche Grundlagen NEU: Änderungen im Berufsbild, neue Tätigkeitsbereiche, Anordnung und Durchführungsverantwortung, Fragen. Blutentnahme: Anatomische Grundlagen, Vorbereitung zur und Technik der Blutentnahme, Fehlerquellen, Komplikationen bzw. Zwischenfälle und deren Management, praktisches Üben.
    Ziele:
    Sie kennen die für Ihren Tätigkeitsbereich maßgeblichen neuen gesetzlichen Grundlagen. Sie kennen die wichtigsten Grundlagen zur Blutentnahme, deren Gefahren und Komplikationen. Sie können die Blutentnahme aus der Vene praktisch durchführen.
    Zielgruppe:
    Pflegeassistent/innen (ehem. Pflegehilfen), Sozialbetreuungsberufe.
    Voraussetzungen:
    Pflegehilfezeugnis. Nehmen Sie bitte zum Kurs das Original UND eine Kopie Ihres Abschlusszeugnis der Pflegehilfeausbildung mit. Wir kontrollieren das Zeugnis und behalten die Kopie (wird für die Ausstellung der Kursbestätigung benötigt)!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    18.03.2021 - 18.03.2021

  • ab 24.11.2020
    In zahlreichen Modellprojekten (vgl. Mostardt et al, 2012) konnte die Wirksamkeit von Case Management bei Menschen mit Demenz nachgewiesen werden. Politische Ent- scheidungsträger setzen daher verstärkt auf den Einsatz dieser innovativen Methode. Aufgrund der Besonderheiten dieses Personenkreises ist eine spezifische Anwendung von Case Management und eine entsprechende Qualifizierung erforderlich. In einem dreitägigen Workshop erhalten Fachkräfte einen Einblick in die aktuelle Theorie und Praxis dieses Konzeptes. Sie kennen die Spezifika dieses Ansatzes in der Anwendung bei Menschen mit Demenz sowie aktuelle Initiativen, welche deren Lebensqualität verbessern.
    Zielgruppe:
    Fachkräfte (DGKP, PflegeassistentInnen, PflegefachassistentInnen, FachsozialbetreuerInnen, SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen, BeraterInnen, TherapeutInnen, …) und generell am Thema Interessierte

    Institut:
    PROGES Akademie

    Wo:
    Fabrikstraße 32 4020 Linz

    Wann:
    24.11.2020 - 26.11.2020

  • 7 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Hilfsbereitschaft
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Kommunikationsstärke
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Vorausschauendes Denken
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Ambulanzdienst
  • Turnusdienst
  • Haushaltsführungskenntnisse
  • Fachgerechte Lagerung von PatientInnen
  • Führerschein B
  • Geriatrie
  • Mobile Hauskrankenpflege
  • Mobilisation
  • Palliativpflege
  • Pflegedokumentation
  • Umgang mit pflegebedürftigen Menschen
  • Unterstützung bei der Körperpflege
  • Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme
  • Vertrautheit mit Hygienevorschriften