FremdenführerIn

Berufsbereiche: Tourismus, Gastgewerbe, Freizeit
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
∅ Einstiegsgehalt: € 1.570,- bis € 1.800,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

FremdenführerInnen vermitteln Informationen über die historischen, kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten eines Landes, einer Region oder Stadt. Sie bieten z.B. Führungen zu verschiedenen Denkmälern und Kulturstätten sowie Besuche in Museen und Ausstellungen an.

FremdenführerInnen informieren dabei allgemein verständlich über regionale Besonderheiten, historische, kulturelle und politische Begebenheiten, die Charakteristika von Gebäuden und Kunstwerken sowie von anderen touristischen Attraktionen. Sie können Führungen auch in Fremdsprachen abhalten und z.B. Unternehmensführungen für ausländische Gäste durchführen. FremdenführerInnen gehen bei Touren auch auf die Interessen und Fragen der TeilnehmerInnen ein.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Reisen, Führungen und Rundfahrten organisieren
  • Stadtführungen durchführen
  • Über historische Fakten zu Sehenswürdigkeiten informieren
  • TouristInnen auf Reisen und Ausflügen begleiten
  • Vorträge vorbereiten und halten
  • Termine koordinieren
  • Auf Fragen und Wünsche der ReiseteilnehmerInnen eingehen
  • ab 23.11.2022
    Lehrgang zum/zur ReiseleiterIn in Wien Interessieren Sie sich für fremde Länder und Kulturen? Wollen Sie in beliebten Urlaubsdestinationen arbeiten? Dann ist der ReiseleiterIn-Lehrgang für Sie genau richtig. Ein/e ReiseleiterIn ist laut dem Europäischen Komitee für Normung „eine Person, die im Auftrag des Reiseveranstalters den Reiseablauf leitet und beaufsichtigt, und dabei sicherstellt, dass das Programm gemäß dem Vertrag zwischen Reiseveranstalter und reisenden Kunden durchgeführt wird, und die örtliche praktische Informationen gibt.“ ReiseleiterInnen haben vielfältige Kenntnisse über Geschichte, Kultur, Kunst, Politik und Sprachen Auch sind sie Organisationstalent und der/die RepräsentantIn des/der Veranstalters/in vor Ort. Ihnen obliegt die allgemeine Betreuung der Reisenden vor Ort. Der Beruf bietet viele Möglichkeiten, es gibt viele Bereiche, wo man tätig sein kann: Reisebegleitung, Studienreiseleitung, Standortreiseleitung etc. Der gewerblich selbständige Reiseleiter übt ein freies Gewerbe nach der Gewerbeordnung aus. Kursinhalte des Lehrgangs Europäische Geschichte Die Geschichte Europas ist umfassend und spannend. Im Lehrgang bekommen Sie einen Überblick über verschiedene Ereignisse, Epochen etc. Von der Römerzeit über das Mittelalter und die Neuzeit bis zur Zeitgeschichte. Europäische Kunstgeschichte Europa ist reich an beeindruckenden Bauwerken. Ein breites Spektrum soll im Unterricht abgehandelt werden: Verschiede Kunstepochen wie Romanik, Gotik, Renaissance, Barock, Wiener Jugendstil und zeitgenössische Architektur etc. Zudem werden die klassischen Kunstgattungen wie Malerei, Graphik, Architektur, Kunstgewerbe und Skulptur thematisiert. Reiserecht Als ReiseleiterIn werden Sie auch mit zahlreichen gesetzlichen Regelungen konfrontiert. Das Fach Reiserecht behandelt die Rechte und Pflichten von Reisenden, Hotels, Reiseveranstaltern etc. Verbraucherschutz, Haftungen bei auftretenden Reisemängeln und reisebedingte Schäden werden thematisiert. Rhetorik Für jeden/jede ReiseleiterIn sind Redegewandtheit und Präsentation vor einer Gruppe im Beruf unverzichtbar. Erfolgreiches Auftreten hängt sehr von der rhetorischen Ausdruckskraft ab. Anhand praktischer Übungen und Beispiele soll die sprachliche und körpersprachliche Ausdrucksfähigkeit vervollständigt werden. Organisation von Reisen Wie organisiere ich eine Reise? Wie bereite ich mich vor? Wie erstelle ich ein entsprechendes Reiseprogramm? Als ReiseleiterIn sind Sie AnsprechpartnerIn, WissensvermittlerIn und OrganisatorIn. Exkursionen und Übungen Exkursionen sollen den Unterricht bereichern und sind unabdingbar für die Ausbildung zum/zur ReiseleiterIn. Exkursionen finden mit dem Bus statt, als ReiseleiterIn werden Sie ihre Gäste im Bus unter anderem informieren über Land und Leute, über das Reiseprogramm und über etwaige Änderungen. Im Bus haben Sie die Möglichkeit mit dem Mikrofon zu sprechen und auch Ihre Ausarbeitungen vor der Gruppe zu präsentieren. Die Bustouren führen durch Wien und Umgebung (Südlicher Wienerwald, Klosterneuburg), aber auch ins Ausland, so ist eine Busfahrt nach Bratislava/Slowakei geplant. Nicht nur Busfahrten auch Spaziergänge gehören sehr oft zum Programm vieler Reisender. Sie werden lernen, wie man Spaziergänge organisiert, dazu gehören auch Museumsbesuche. Die Exkursionen dienen zur Vorbereitung der Übungen, die im Lehrgang stattfinden. Exkursionen: Lehrveranstaltungen finden manchmal zusätzlich auch an Dienstagen statt. Exkursionen können von 1,5 Std. bis 14 Std. dauern. Ein Einstieg ist jedes Semester möglich - jedes Semester stellt einen unabhängigen Block dar. Die MindestteilnehmerInnenzahl für einen Kursstart sind sechs Personen. Weitere Informationen finden Sie unter www.bildungsforum.at. Wir freuen uns über Ihren Anruf unter +43 1 585 40 90 oder eine Mail an wien@bildungsforum.at.

    Institut:
    Bildungsforum Wien

    Wo:
    Bildungsforum - Institut Dr. Rampitsch Schottenfeldgasse 69 1070 Wien

    Wann:
    23.11.2022 - 22.01.2023

  • ab 07.12.2022
    Lehrgang zum/zur FremdenführerIn - Vorbereitung auf die Befähigungsprüfung Im Rahmen des Lehrgangs erwerben Sie die nötigen fachlichen Kompetenzen für die Befähigungsprüfung an der WKO. Österreich ist eine attraktive Reisedestination und ein Tourismusmagnet für BesucherInnen aus aller Welt. Die Tourismuswirtschaft boomt, das zeigt u.a. der Anstieg der Nächtigungen in Österreich. So gab es 2017 wieder ein Plus von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies bedeutet ein Anstieg seit dem Jahr 2000 von mehr als 27 Prozent. Das macht den Beruf des/der FremdenführerIn attraktiv! Zielgruppe Sie sind interessiert an Geschichte, Kultur sowie Politsche Bildung und arbeiten gerne mit Menschen? Dann ist der Vorbereitungslehrgang zum/zur FremdenführerIn genau das Richtige für Sie! Was erwartet Sie im Laufe des Lehrgangs? Der Lehrgang ist sehr praxisorientiert gestaltet und vermittelt umfassendes Wissen über Geschichte, Kunstgeschichte und Kultur von Österreich. Darüber hinaus erlangen Sie die Fähigkeit wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Zusammenhänge zu erklären. Im Rahmen des Lehrgangs erwerben Sie die nötigen fachlichen Kompetenzen für die Befähigungsprüfung an der WKO. Alle unsere TrainerInnen verfügen über eine große Praxiserfahrung. Der Lehrgang bereitet Sie gezielt auf die Prüfungsmodule an der Meisterprüfungsstelle der WKO vor! Vorbereitung auf die Befähigungsprüfung zum/zur FremdenführerIn Die Prüfung besteht aus folgenden Modulen: Modul 1: Fachlich-praktische Prüfung - besteht aus einer Probeführung in deutscher Sprache und in der gewählten Fremdsprache bzw. gewählten Fremdsprachen Modul 2: Fachlich-mündliche Prüfung - besteht aus 2 Teilen: Im ersten Teil werden die Kenntnisse der Allgemeinbildung geprüft. Dieser Teil enfällt, wenn der/die KandidatIn mind. den erfolgreichen Abschluss einer berufsbildenden höheren oder allgemein bildenden höheren Schule nachweist. Im zweiten Teil werden die beruflich fachlichen Kenntnisse geprüft. Modul 3: Fachlich-schriftliche Prüfung - hier werden die kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Kenntnisse geprüft, die für die Ausübung des FremdenführerInnengewerbes erforderlich sind. Mit uns sind Sie perfekt vorbereitet! Lehrgangsablauf und Umfang Der Lehrgang zum/zur Fremdenführer/in am Bildungsforum Wien ist berufsbegleitend und findet Mittwochs, Freitags und Samstags statt. Die Dauer beträgt 3 Semester (= 615 Unterrichtseinheiten). Davon entfallen 412 Unterrichtseinheiten auf die Theroie und 203 Unterrichtseinheiten auf die Praxis. Zu allen Seminaren werden Unterlagen, wie z.B. Merk- und Übungsblätter, Skripten oder Handouts zur Verfügung gestellt. Diese sind im Preis der Lehrgangsgebühr enthalten. Exkursionen: Lehrveranstaltungen finden manchmal zusätzlich auch an Dienstagen statt. Exkursionen können von 1,5 Std. bis 14 Std. dauern. Ein Einstieg ist jedes Semester möglich - jedes Semester stellt einen unabhängigen Block dar. Die MindestteilnehmerInnenzahl für einen Kursstart sind sechs Personen. Weitere Informationen finden Sie unter www.bildungsforum.at. Wir freuen uns über Ihren Anruf unter +43 1 585 40 90 oder eine Mail an wien@bildungsforum.at

    Institut:
    Bildungsforum Wien

    Wo:
    Bildungsforum - Institut Dr. Rampitsch Schottenfeldgasse 69 1070 Wien

    Wann:
    07.12.2022 - 15.11.2023

  • 6 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • 1
    • Flexibilität
  • Gutes Auftreten
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • Präsentationsfähigkeiten
  • Reisebereitschaft
  • 8 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Gästebetreuung und -animation
  • Reiseleitung und Reiseorganisation
  • Abendgestaltung
  • Beschwerdemanagement
  • Englisch
  • Gruppenreisen
  • Organisation von Besichtigungsfahrten
  • Touristisches Marketing