IT-ProjektleiterIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.270,- bis € 3.170,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

IT-ProjektleiterInnen begleiten IT-Projekte vom Planungsstadium bis zur Inbetriebnahme bzw. Fertigungsreife.

In enger Kooperation mit AuftraggeberInnen (Firmenleitung, Fachabteilung, KundInnen) planen, organisieren und koordinieren sie die dafür notwendigen Ressourcen (Zeit, Geld, technische Einrichtungen, Personal). Sie überwachen die Fortschritte und führen eine laufende Kostenkontrolle durch. IT-ProjektleiterInnen kommen in allen Bereichen der Informatik, sowohl in der Hard- wie auch in der Softwareentwicklung zum Einsatz.

Siehe den Kernberuf ProjektmanagerIn sowie UnternehmensberaterIn.

 

Kolleg Kolleg für Berufstätige für Informatik Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium Joint International PhD Program Informatics Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium Joint PhD Program Digital Business International Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium Informatik Universitätslehrgang Universitätslehrgang IT Business Solutions (MSc) Universitätslehrgang Universitätslehrgang Information Security Management (MSc) Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Electronics and Business Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Smart Engineering of Production Technologies and Processes Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Business Software Development Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Informatik Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Software Engineering und vernetzte Systeme Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium IT Infrastruktur-Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Web Business & Technology Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Internettechnik Bachelorstudium (FH) Hochschulstudium Wirtschaftsinformatik Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Informatik (Dual) Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Content-Produktion & Digitales Medienmanagement Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Management, Communication & IT Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Informatik - Digital Innovation Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaftsinformatik Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Projektmanagement und IT Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium IT-Security Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Computer Science and Digital Communications Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaftsinformatik & Digitale Transformation Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Information, Medien & Kommunikation Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Software Engineering Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Informatik - Technische Informatik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Elektronik und Informationstechnik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Informatik - Software & Information Engineering Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Angewandte Informatik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Digitalisierung-Innovation-Gesellschaft Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Informatik - Data Engineering & Statistics Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Artificial Intelligence Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Computational Sciences Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Mobile Computing Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaftsinformatik Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Kommunikation, Wissen, Medien Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium IT & Mobile Security Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Software Engineering Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium IT Architecture Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Management, Communication & IT Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium MultiMediaTechnology Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Data Science & Intelligent Analytics Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Information Engineering und Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Cloud Computing Engineering Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium IT-Security Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Informationstechnik & System-Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Safety and Systems Engineering Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Business Informatics Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Informatik - IT-Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Health Care Informatics Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium IT-Recht & Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Information Security Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Computational Logic (DDP) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Economics and Business Analytics Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Global Studies on Management and Information Science (GLOMIS) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Informatik - Computer Engineering Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Informatik - Computer Science Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Artificial Intelligence Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Computer Science Masterstudium (UNI) Universitätsstudium International Business Informatics (DDP) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Computational Science and Engineering Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Angewandte Informatik
  • o Kriterien der Moderationo Rollen und Interventionsmöglichkeiten des Moderatorso Entscheidungs- und Problemlösungs- und Analysemodelleo Systematisierungs- und Kreativmethodeno Arbeit an den Medieno Team- und Rollendynamik in der Moderationo Metaplan-Technik
    Ziele:
    Es soll den Teilnehmern ermöglicht werden mit einem klaren Verständnis der Rollenbandbreite des Moderators und mit einer professionellen Erweiterung ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten als Moderator, ihre Funktion als Projektleiter effektiver wahrzunehmen.
    Zielgruppe:
    Führungskräfte
    Voraussetzungen:
    keine
  • <p>TYPO3 für Entscheider, Projektleiter, Entwickler, Marketer, Content-Autoren, Redakteure und für wirklich jeden, der TYPO3 bewerten oder nutzen möchte.</p>Wenn Sie TYPO3 noch nie gesehen haben, erfahren Sie, wie Sie es am besten nutzen können und was TYPO3 von anderen Content Management-Systemen unterscheidet, die Sie vielleicht schon benutzt haben.<p>Content Management ist ein zentraler Aspekt der Unternehmenskommunikation, egal ob es sich um Intranets und interne digitale Ablagen oder um öffentlich zugängliche Produktseiten und Online-Communities handelt. </p><p>Erfahren Sie, wie Sie das Beste aus dem erfolgreichen Enterprise CMS ?TYPO3? herausholen, um Informationen sowie digitale Inhalte zu organisieren und global zu kommunizieren, Nutzen Sie die leistungsstarke Multi-Site- und Mehrsprachen-Unterstützung von TYPO3 und erfahren Sie, wie das TYPO3 CMS-Backend und -Frontend funktioniert.</p><p>Lernen Sie die Funktionsweise von TYPO3 und erhalten einen Überblick über die wichtigsten Aspekte, die Sie kennen sollten, einschließlich der Community und des professionellen Ökosystems von TYPO3.</p>TYPO3 - EinführungWas Sie mit TYPO3 machen könnenDas TYPO3-Projekt und das TYPO3-ÖkosystemKompetenzen mit TYPO3 aufbauenTYPO3 - Entwurf und PlanungProgrammoberflächeNavigation und InformationsarchitekturVisuelle Gestaltung und ThematisierungVerwaltung von InhaltenTYPO3-MultisiteMehrsprachige Websites mit TYPO3TYPO3 - Entwurf und EntwicklungDie Vogelperspektive: Worauf lasse ich mich ein?Womit arbeite ich?Konfigurieren und AnpassenTYPO3 mit Extensions erweiternEigene Erweiterungen bauenTYPO3 - Verwaltung und WartungDer TYPO3 Release-ZyklusTYPO3 aktualisieren: Minor-ReleaseAktualisierung von TYPO3: Major-UpgradeStarten und in den Live-Betrieb überführenMultisite und zentrales Site-ManagementLeistung und SkalierbarkeitSystem- und DatensicherheitService-ÖkosystemTYPO3 - InstallationÜberlegungen bevor Sie beginnenEinrichten einer lokalen EntwicklungsumgebungKonfigurieren des Projekts und Installieren von TYPO3 CoreAktivieren des BackendsInstallieren des TYPO3-EinführungspaketsTYPO3 - Website-ErstellungErstellen des SeitenbaumsKonfigurieren der WebsiteHinzufügen einer TypoScript-VorlageErstellen einer Site-ExtensionEinbinden eines HTML-ThemasErsetzen des Theme-Inhalts durch dynamische TeileErstellen von InhaltenDen Inhalt stylenTYPO3 - ErweiterungenAktivieren einer SystemerweiterungDurchsuchen des TERInstallieren der News-ExtensionKonfigurieren der News-ExtensionTYPO3 - InhaltselementeKonzeption, Entwicklung und VerwendungTYPO3-Inhaltstypen kennenlernenNeuen Inhaltstyp erstellenVerwenden des InhaltstypsRendering des InhaltselementsTYPO3 - ExtensionsErstellen der Extension-StrukturHinzufügen einer eigenen DatenstrukturAktivieren Sie die Erweiterung und fügen Sie Ereignisse hinzuDas Plugin erstellenHolen von Inhalten aus der DatenbankErstellen einer Detailansicht für ein EreignisTYPO3 - ÜbersetzungenHinzufügen einer neuen SpracheZuweisen der Sprache zu einer SiteSeiten und Inhalte übersetzenHinzufügen einer Sprachumschaltung zu Ihrer VorlageTYPO3 - Content Management Workflow und BerechtigungenErstellen des FilemountsAnlegen einer Backend-BenutzergruppeZugriff auf den Seitenbaum erteilenAnlegen eines BenutzersTesten der BerechtigungenTYPO3 - Debugging und FehlersucheDen Anwendungskontext auf "Entwicklung" setzenAktivieren der Voreinstellung für die Debug-KonfigurationDebuggen und Fehlerbehebung von PHP in TYPO3Fehlersuche und -behebung in FluidFehlersuche und -behebung in TypoScriptZurücksetzen des Backend-Admin-Passworts
    Zielgruppe:
    Interessenten mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Berufserfahrungen im Medienbereich, Kommunikationsbereich oder kaufmännischen Bereich, die sicher im Umgang mit dem PC sind sowie eine Affinität zum Internet und digitalen Medien haben und eineTYPO3 - Beratung, Coaching, Workshop, Training suchen!
    Voraussetzungen:
    Keine besonderen Anforderungen.

    Institut:
    HECKER CONSULTING

    Wo:
    Virtuelles Klassenzimmer, Live-Online-Seminar

  • Nach diesem zweitägigen Seminar kennen Sie hilfreiche Kommunikationsmodelle und haben Ihr eigenes Kommunikationsmuster kritisch reflektiert. Sie kennen Methoden zur Verbesserung Ihrer alltäglichen Kommunikationssituationen und haben Ihre Achtsamkeit und Sensibilität weiter entwickelt. Und vor allem können Sie wertschätzend und klar für Ihre Anliegen eintreten und auch in schwierigen Gesprächssituationen kongruent bleiben. Im Mittelpunkt stehen Üben von wirksamen Gesprächsführungstechniken und De-Eskalationsstrategien für Gespräche die sich emotional aufgeschaukelt haben. Inhalte: Methoden zur Verbesserung von Kommunikationssituationen Tacheles reden mit Gewaltfreier Kommunikation (M. Rosenberg) Gespräche konstruktiv vorbereiten Klarheit und Kongruenz verbessern und für meine Anliegen einstehen Die Macht der Bedürfnisse und Gefühle in der Kommunikation Gesprächsführungstechniken üben üben üben: Wirklich achtsames Zuhören, echte Ich-Botschaften, Spiegeln, Pacen & Leaden, Bedürfnisse wahrnehmen und für die eigenen Anliegen eintreten Konstruktives Gestalten von schwierigen Gesprächssituationen De-Eskalationsstrategien für emotional aufgeschaukelte Gesprächssituationen Aussteigen aus kommunikativen Teufelskreisen und konstruktiver Umgang mit Killerphrasen Kommunikative Stressmuster und Ausstiegsszenarien kennenlernen 3-B-Methode: Mentales Training zur Gestaltung von klaren Botschaften Selbst- und Fremdbild – Feedback: Wie erleben mich andere?
    Zielgruppe:
    Führungskräfte und Projektleiter/innen. Idealerweise haben Sie bereits Basiskenntnisse zum Thema Kommunikation.

    Institut:
    Bildungszentrum Lenzing GmbH

    Wo:
    Bildungszentrum Lenzing

  • Im Zentrum der Ausbildungsmöglichkeiten auf Lemnos steht immer die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Erst wenn man sich selbst kennt und mit sich im Reinen ist, kann man auch im beruflichen Kontext professionell agieren. Ob Persönlichkeitsentwicklung, Burnout, Stressmanagement, Selbsterfahrung oder Systemische Organisations- und Strukturaufstellung.
    Ziele:
    Individuelle & prozessorientierte Begleitung, Stärkung Ihrer originalen Führungspersönlichkeit, Förderung dre persönlichen Problem-Lösungsstrategien, ......
    Zielgruppe:
    Die angebotenen Workshops eignen sich hervorragend für UnternehmerInnen, Führungskräfte, ProjektleiterInnen, aber auch für Coaches, TrainerInnen, BeraterInnen, TherapeutInnen. Einfach alle, die abgeschieden vom Berufsalltag mit professioneller Begleitung dem Wunsch nach Weiterbildung gerecht werden möchten.

    Institut:
    ESBA - European Systemic Business Academy

    Wo:
    Seminarzentrum Mandra Saint Joannis Beach 81400 Kaspakas, Griechenland

  • Der Universitätslehrgang bereitet die Studierenden auf Aufgaben in Führungspositionen vor, wobei Kommunikation als Basiskompetenz für Leadership und Management verstanden und vermittelt wird. Der Fokus liegt deshalb auf der persönlichen Weiterentwicklung von Kommunikationskompetenz und Managementfähigkeiten, die neben Fachwissen bedeutend sind, um als Führungskraft fundiert handeln und entscheiden zu können.
    Zielgruppe:
    Personen, die Aufgaben in Führungspositionen von Organisationen wahrnehmen (z.B. Team-und ProjektleiterInnen) bzw. sich darauf fundiert vorbereiten wollen und ihre kommunikative und wirtschaftswissenschaftliche Kompetenz ausbauen wollen.
    Voraussetzungen:
    Zulassungsvoraussetzungen Für eine erfolgreiche Zulassung zum Studium stehen zwei gleichwertige Wege zur Verfügung: 1. Zulassung als AkademikerIn (abgeschlossenes Bachelor-, Master-, Magister- oder Diplomstudium) unabhängig von der Studienrichtung 2. Zulassung als Nicht-AkademikerIn aufgrund gleichzuhaltender Qualifikation von mindestens 4 Jahren facheinschlägiger Berufserfahrung Alle BewerberInnen, die nach Prüfung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen die Aufnahmekriterien erfüllen, werden von uns zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Bewerbungsmodalitäten und Finanzierung Bewerbungsunterlagen:  ausgefüllter und unterschriebender Bewerbungsbogen inkl. Foto (der gewünschte Studienort ist direkt auf dem Bewerbungsbogen auszuwählen)  Europass-Lebenslauf  Motivationsschreiben (Letter of Intent)  Nachweis über akademische Grade bzw. Nachweis über den Studienabschluss (wenn vorhanden)  Relevante Dienstzeugnisse bzw. Nachweis über gleichzuhaltende Qualifikation für NichtakademikerInnen  Kopie des Reisepasses  Empfehlungsschreiben und Arbeitsproben (optional)  digitales Foto Auf Anfrage senden wir Ihnen den Bewerbungsbogen sowie eine Vorlage für den Letter of Intent zu. Noch schneller geht es, wenn Sie sich diese Dokumente einfach von unserer Website downloaden: www.donau-uni.ac.at/wuk/km Bewerbungsgespräch Nach Übermittlung der Bewerbungsunterlagen werden diese von uns gesichtet. Sind die formalen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, werden Sie zu einem persönlichen Aufnahmegespräch (zuständige Lehrgangsleiterin, BewerberIn, weitere/r leitende/r MitarbeiterIn des Zentrums für Journalismus und Kommunikationsmanagement) eingeladen. Nach einer Beurteilung der Ergebnisse des Gesprächs erfolgt die Zulassung zum Studium, über die Sie schriftlich informiert werden.
  • Die optimale Erfüllung von Logistikfunktionen gewinnt für die Unternehmen zunehmend an strategischer Bedeutung. Für die globalen Märkte und die internen Abläufe in vernetzten Strukturen zu denken und zu handeln, ist einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren für die Unternehmen. Für Einsteiger und bereits in der Logistik Tätige ist dieses Studium eine hervorragende Möglichkeit zur Qualifizierung und Weiterbildung, ohne das Unternehmen verlassen zu müssen.
    Ziele:
    Absolventen des MBA Fernstudiengangs Logistik - Management & Consulting sind in der Lage, Logistikprojekte methodisch gestützt auf Managementebene selbstständig zu planen und abzuwickeln, sowohl als Berater oder Führungskraft als auch als Projektleiter in den Branchen Industrie, Handel, Entsoprgungswirtschaft, Verkahrswirtschaft, Logistik-Dienstleistungsunternehmen und Unternehmensberatung
    Zielgruppe:
    Absolventen aller Studienfächer, die ihre Kenntnisse um logistik.-spezifische Management und Consulting-Kenntnisse zur Übernahme von Führungsfunktionen und höheren Managementpositionen ergänzen wollen.
    Voraussetzungen:
    Die Zulassungsvoraussetzungen sind auf der Hompage www.zfh.de dargestellt

    Institut:
    Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund

    Wo:
    Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen

  • Inhalte vom Seminar LeadingX10 X10 heißt: Probleme, Veränderungen und Herausforderungen als Chance zu erkennen und souverän zu realisieren. Dafür braucht es Selbst bewusstes Handeln und Führen. Wer aber führen will (Menschen, Mitarbeiter, Kunden, Projekte, Veränderungen, Gespräche, sein Leben), muss zunächst sich selbst führen können! Die X10 Xperience fokussiert auf Leadership-Kompetenzen mit den Schwerpunkten Persönlichkeit, Bewusstsein und Einstellung. Dabei verbinden und transformieren wir zeitlose Weisheiten mit neuesten Erkenntnissen der Neuro- und Sozialwissenschaften. Sie realisieren konkrete Erkenntnisse des Handelns und Führens mit der passenden Einstellung. Der Fokus liegt dabei auf Inspiration, Motivation, Selbstverantwortlichkeit, Mindfulness, Energie, Konfliktlösung und innovativem Handeln und Führen. Ihr Nutzen von LeadingX10 Xperience Sie erleben Selbst- und Mitarbeiterführung auf der Bewusstseins- und Einstellungsebene. Wir sprechen Hirn, Herz und Hand an und verbinden Lernen, Erleben und Realisieren. Dadurch verankern Sie Erkenntnisse dauerhaft und können diese ein Leben lang nützen. Beruflich und privat. Xcellence … ist die höchste Qualität aus der inneren Mitte zu handeln. Xcellence ist souveränes, aktives Handeln und Führen bei gleichzeitiger innerer Ruhe und Ausgeglichenheit. Xcellence steht für Arbeiten und Leben als engagierte und leistungsorientierte Mit-UnternehmerInnen, die durch kreatives und initiatives Handeln wesentlich zum Unternehmenserfolg beitragen … … und gleichzeitig mit Souveränität und innerer Balance ihr ganzes Potenzial dauerhaft einbringen. Xecution Verstehen ist nur der Trostpreis! Erkenntnis und Transformation wird initiiert und umgesetzt, denn: Realisieren …und realisieren ist der Hauptpreis!
    Ziele:
    Ganzheitliches Führen mit Freude und Begeisterung! Arbeiten und Leben als engagierte und leistungsorientierte Mit-Unternehmer die durch kreatives und initiatives Führen und Verkaufen wesentlich zum Unternehmenserfolg beitragen…  ...und gleichzeitig mit Souveränität und innerer Balance ihr ganzes Potenzial dauerhaft einbringen.
    Zielgruppe:
    Unternehmer, Führungskräfte, Abteilungsleiter, Projektleiter, Nachwuchsführungskräfte, Vertriebsmitarbeiter, Verkäufer, Servicemitarbeiter, Fachkräfte, Mit-Unternehmer und all jene, die ihre volle Körpergröße erreicht haben, aber weiter wachsen wollen

    Institut:
    LeadingX

    Wo:
    Hotel Theresa, Zell im Zillertal www.theresa.at

  • Begriffserklärung Projekte, Projektmanagement und Projektarten, Proejekterfolgs- und misserfolgskritierien, Projektumfeld (Dimension im Projektumfeld, Projektumweltanalyse, Projekt und Business Case, Projektmarketing) Projektorganisation (Projektorganisationsformen, Projektrollen, Funktionendiagramm), Kommunikation im Projekt, Projektphasen, Projektziele und Strategien, Projektinhalte, Projektstrukturen, Magisches Dreieck (Projekttermine, Projektressourcen, Projektkosten, Projektfinanzmittel),Projektcontrolling (Projektqualität, Projektrisiken, Change Management in Projekten, Projektfortschrittsbereiche, Projekt Score Card, Earned Value Analyse), Information, Dokumentation, Berichtswesen, Projektarbeit
    Zielgruppe:
    Führungskräfte, Projektleiter, Projektmitarbeiter, die durch international anerkanntes Zertifikat Kompetenz im Projektmanagement belegen möchten.
    Voraussetzungen:
    Berufserfahrung, Bereitschaft zum Erfahrungsaustausch, zur aktiven Mitarbeit (Sebststudium) und Einbringung eines Projektes aus der Arbeitspraxis, um dieses durchzuarbeiten

    Institut:
    Verein Frauenpower Karriere- und Persönlichkeitsentwicklung für Frauen

    Wo:
    VHS Favoriten, Arthaberplatz 18, 1100 Wien

  • Begriffserklärung Coaching und Ansätze im Coaching, Systemisches Basiswissen praxisnah, Kommunikationstheoretische Hintergründe, Gruppenprozesse steuern, das Erstgespräch un der Coaching-Kontakt, das Coaching-Gespräch, Coaching im Unternehmenskontext und Karrierecoaching, Themenbzogene Prozesse (Coaching in Entscheidungen, Entwicklung von Lösungen, Persönlichkeitsentwicklung oder Wissen zu Veränderungen in und für Teams, sowie Wege durch persönliche Krisen), Methoden und Techniken (z.B. das "Kieler Modell" nach Uwe Grau, lösungsfokusiertes Arbeiten nach Steve de Shazer, systemische Strukutrenaufstelung nach Insa Sparrer und Mathias Varga von Kibéd, sowie kreatives Arbeiten nach Robert Dilts), Professionelle Konfliktbegleitung und Kriseninterventionen, u.a. nach Marhall B. Rosenberg, Führungskräftecoaching, Systemische Aufstellungsarbeit im beruflichen Kontext, praktische Übungen
    Ziele:
    Durchführung eines Coachingprozesses
    Zielgruppe:
    Lebensberaterinnen, interne oder externe Organisationsberaterinnen, Trainerinnen, Führungskräfte oder Projektleiterinnen

    Institut:
    Verein Frauenpower Karriere- und Persönlichkeitsentwicklung für Frauen

    Wo:
    VHS Favoriten, Arthaberplatz 18, 1100 Wien

  • Im Rahmen dieses Seminars erwerben die Teilnehmer das Wissen über die Unterstützung des Arbeitgebers bei der betrieblichen Unfallverhütung, Einhaltung der Arbeitnehmervorschriften, Betriebseinrichtungen und Schutuzvorrichtungen. Die TeilnehmerInnen erelernen die Grundlagen, wie man andere Mitarbeiter zu unfallsicherem Arbeitsverhalten motivieren kann. Inhalte des Seminars sind u.a.: - Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz - Brand- und katastrophenschutz - Unfallursachen und Verhalten bei Unfällen - Arbeitsschutzumgebung- und überwachung
    Ziele:
    Unfallprävention und Sicherheit am Arbeitsplatz
    Zielgruppe:
    Techniker, Betriebsleiter, Mitarbeiter der Produktion, Projektleiter

    Institut:
    QM-Tech GmbH

  • 9 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • 1
    • Flexibilität
  • 1
    • Fähigkeit zu delegieren
  • Kaufmännisches Verständnis
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Reisebereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • 21 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Betriebssystem-Kenntnisse
  • Datenbankentwicklungs- und -betreuungskenntnisse
  • Datensicherheitskenntnisse
  • IT-Projektmanagement- und Consultingkenntnisse
  • Netzwerktechnik-Kenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Softwareentwicklungskenntnisse
  • C
  • ERP-Systeme
  • IT-Projektplanung
  • IT-Prozessanalyse
  • Java
  • LINUX
  • Oracle-Datenbanken
  • PHP
  • Requirements Engineering
  • Scrum
  • Softwaretests
  • SQL
  • Web-Programmierung