Geologe/Geologin - Technische Geologie

Berufsbereiche: Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.590,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Zu den typischen Tätigkeiten der technischen Geologie gehört die Erschließung von Rohstofflagerstätten, z.B. Erze, Mineralien, Kohle, Erdöl und Erdgas. Zur Erkundung und Erschließung von Wasservorkommen für Trinkwasser, Thermalwasser und Nutzwasser führen sie Bohrungen, z.B. Geothermalbohrungen durch.

Geologen/Geologinnen beurteilen die Rutschgefährdung von Hängen und erstellen Gutachten. Im Rahmen der Baugrunderkundung erkunden sie, ob ein Boden für ein bestimmtes Bauvorhaben geeignet ist. Dazu führen sie geotechnische Bodenuntersuchungen durch und entnehmen Proben. Sie analysieren gewonnene Messdaten und werten diese aus. Die Ergebnisse dienen als Basis zur Planung von Projekten. GeologInnen bewerten auch bodenmechanische Laborversuche zur Bestimmung von Bodenkennwerten (z.B. Wasserdurchlässigkeit, Dichte).

Die Umweltgeologie befasst sich unter anderem mit dem Schutz von Böden, im Bereich Vorsorge vor Naturkatastrophen und der Schonwirtschaft im Bergbau. Zudem erstellen GeologInnen Sanierungskonzepte und Georisikokarten.

Die Angewandte Geologie versucht, die Erkenntnisse der Geologie in der Alltagspraxis zu verwerten, etwa zur Schadenbegrenzung bei Naturkatastrophen.

Weitere Spezialisierungsmöglichkeiten für GeologInnen bestehen unter anderem in den Bereichen Montangeologie, Petrografie, Mineralogie und Kristallografie.

  • 1 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • 19 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Datenbank-Anwendungskenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Statistikkenntnisse
  • Vermessungstechnik-Kenntnisse
  • Anwendung von Vermessungswesensoftware
  • ArcInfo
  • Baugrundgutachten
  • Baugrunduntersuchung
  • Erd- und Grundbau
  • Flächenrecycling
  • Geodäsie
  • Geodätische Software
  • Geografie
  • Geophysik
  • Geophysikalische Messungen
  • Geotechnik
  • Kundenberatung
  • Qualitätskontrolle
  • Simulationssoftware