NetzwerkadministratorIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.700,- bis € 3.560,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: 2022). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

In jedem Unternehmen sind Computer zu Netzwerken zusammengeschaltet. Ein Netzwerk ist die physikalische und logische Verbindung zweier oder mehrerer Computersysteme zur Adressierung, Vermittlung und Übertragung von Daten und Informationen über das Internet.

NetzwerktechnikerInnen sorgen für die Inbetriebnahme, Verwaltung und Absicherung der Netzwerk-Komponenten im Unternehmen. Sie installieren Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik. Dann konfigurieren sie die Netzwerke und statten diese mit geeigneten Zugriffsschutzmaßnahmen (z.B. Firewall, Router) aus.

Zu ihren Aufgaben gehören neben der Einrichtung und laufenden Betreuung von Netzwerken (Intranet und Internet) vor allem die Kontrolle von Zugriffen, die Vergabe von Berechtigungen, die Freigabe von Netzbestandteilen oder gesamten Netze für die Nutzung von MitarbeiterInnen und für deren Zugriffe von außen.

NetzwerkadministratorInnen sind für das reibungslose Funktionieren der Datennetze des gesamten Unternehmens verantwortlich. Sie sorgen für die maximale Verfügbarkeit und Sicherheit des Corporate Networks (Firmennetzwerk). Auch die technologische Weiterentwicklung der Netzwerke gehört zu ihren Aufgabenspektrum.

Sie sorgen zudem für die software- und hardwareseitige Wartung der im Netzwerk vorhandenen Server, Computer sowie der Netzwerkzugangsgeräte (Router) und Netzwerkdrucker. Das umfasst auch die zugehörigen Applikationen zur Datenübertragung. Zudem übernehmen sie die Analyse und Beseitigung von Fehlern und Störungen.

Spezialgebiete der Netzwerktechnik sind zum Beispiel Storage, Backup und IT-Security. Siehe auch die Berufe IT-SicherheitsmanagerIn, KommunikationstechnikerIn und TestmanagerIn.

Doktoratsstudium/PhD Universitätsstudium Doctor of Philosophy in Network Science Universitätslehrgang Universitätslehrgang IT Business Solutions (MSc) Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Informationstechnik & System Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Information, Medien & Kommunikation Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Mobile Software Development Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Sichere Informationssysteme Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium IT Infrastruktur-Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Informatik (Dual) Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Informationstechnologie - Joint Degree Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Software Engineering (BSc) Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium IT-Security (BSc) Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Elektronik - Studienzweig Internet of Things & Smart Infrastructure Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Informatik - Digital Innovation (BSc) Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaftsinformatik (BSc) Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Elektrotechnik und Informationstechnik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Informatik - Software & Information Engineering Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Informatik - Technische Informatik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Informationstechnik - Ingenieurwissenschaften Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Informationstechnik & System-Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaftsinformatik (MSc) Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Business Informatics Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Data Science & Intelligent Analytics Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium IT-Recht & Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Secure Information Systems (SIM) Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Cyber Security Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Information Engineering und Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium IT-Security (MSc) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Informatik (MSc / DI) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Information and Communications Engineering - Networks and Communications Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Elektronik und Informationstechnik (MSc)
  • Nach einer Einführung in die Thematik der Netzwerke werden grundlegende Begriffe der Datenübertragung (z.B. Bit, Byte, Bandbreite), verschiedene Übertragungstechniken (z.B. analog- digital) und das ISO/OSI-Referenzmodell behandelt. Kenntnisse über passive Netzwerkkomponenten und das Konzept der strukturierten Verkabelung folgen. Der nächste Themenabschnitt befasst sich mit der Standardisierung von Netzwerken und z.B. der Funktionsweise von Ethernet und Rapid Scanning Tree, mit den Netzwerktechniken TCP/IP, SNA und UDP sowie mit den Aufgaben und Funktionen von aktiven Netzwerkkomponenten wie z.B. Hub, Switch oder Router.Anschließend werden alle notwendigen Kenntnisse über die wichtigsten Protokolle in Netzwerken und deren Funktionen vermittelt. Sie sind anschließend in der Lage IP-Adresskonzepte zu erstellen. Weiterhin werden ISDN-, DSL-Techniken und UMTS vorgestellt.Neben Wireless LANs stehen auch die Themen Hochverfügbarkeitskonzepte für Netzwerke, Netzwerkdesign, -dokumentation und -Management auf dem Lehrplan. Dazu kommen Kenntnisse über Netzwerksicherheit und Fehlerzustände in Netzwerken sowie deren Analyse und Behebung.Ab Lehrbrief 5 werden praktische Übungen und Hausaufgaben in einem Testnetzwerk angeboten. Der Log-In in dieses Testnetz erfolgt ganz einfach per Telefon von zu Hause aus. Hier haben Teilnehmer die Möglichkeit, sich optimal und umfangreich auf die spätere berufliche Praxis vorzubereiten.
    Ziele:
    - Übermittlung von Kenntnissen, um die Netzwerktechnik zu beherrschen, wie verschiedene Übertragungstechniken und dem ISO/OSI-Referenzmodell - Entwicklung und Umsetzung von optimalen Netzwerken wie Ethernet, ISDN, DSL und UMTS - Einblick in die Netzwerkbetreuung, Fehleranalyse und -behebung am Beispiel von analysierten Netzwektraces.
    Zielgruppe:
    - alle, die sich auf eine Tätigkeit als Netzwerkbetreuer oder -administrator spezialisieren wollen - Betriebe und Unternehmen jeder Art, die den Einsatz eines Netzwerkes planen bzw. schon ein Netzwerk nutzen und die durch die Ausbildung eigener Mitarbeiter die Umsetzung und Betreuung sicherstellen wollen - PC-Fachhändler, Internetagenturen, Software- und Systemhäuser - alle, die als Selbstständige Unternehmen in Fragen der Netzwerktechnik betreuen oder Schulungen durchführen wollen
    Voraussetzungen:
    Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer, einem Betriebssystem und in Englisch sind von Vorteil

    Institut:
    Fernschule Weber

    Wo:
    Fernstudium

  • <p>Wenn Sie ein erfolgreicher Microsoft Windows-Netzwerkadministrator sein wollen, ist das Verständnis von Active Directory eine entscheidende Voraussetzung. </p>Entdecken Sie, was Sie für die Installation und Konfiguration von Active Directory Domain Services in Microsoft Windows Server 2022 wissen müssen. <p>Wenn Sie ein erfolgreicher Microsoft-Netzwerkadministrator sein wollen, ist das Verständnis von Active Directory, das seit Windows Server 2000 ein wichtiger Bestandteil von Windows Server-Betriebssystemen ist, eine entscheidende Voraussetzung. </p><p>Sie lernen die Konzepte der Active Directory Domain Services (AD DS), erfahren, was Domänencontroller sind und wie man sie installiert. </p><p>Anschließend lernen Sie, wie das AD DS konfiguriert wird und welche Verwaltungstools zur Verwaltung der Infrastruktur zur Verfügung stehen.</p>Installation von Domänencontrollern in Windows Server 2022Active Directory installieren und konfigurierenInstallieren von Active Directory-DomänendienstenInstallation eines Forest Root Domain ControllersInstallation zusätzlicher DomänencontrollerInstallation von Domänencontrollern mit LesezugriffDie Windows Server 2022 Active Directory-VerwaltungstoolsVerwalten von AD DS mit dem Active Directory Administrative CenterVerwalten von AD DS mit Active Directory-Benutzer und -ComputerÜberblick über Active Directory-Domänen und TrustsÜbersicht über Active Directory Sites und DiensteÜbersicht über das Active Directory-SchemaVerwaltung von AD DS über die BefehlszeileDie FSMO-Rolle in Windows Server 2022FSMO-ÜbersichtÜbertragen einer FSMO-RolleBeschlagnahme einer FSMO-RolleActive Directory-Berechtigungen in Windows Server 2022Berechtigungen manuell delegierenVerwendung des Assistenten für die Delegation der KontrolleErstellen eines benutzerdefinierten VerwaltungstoolsVerwalten von Active Directory-Objekten in Windows Server 2022Erstellen von BenutzerkontenVerschieben von BenutzerkontenBenutzerkonto-Vorlagen verwendenErstellen einer GruppeVerwalten der GruppenmitgliedschaftErstellen von ComputerkontenErstellen von Organisationseinheiten (OUs)Beispiele für OU-Hierarchien
    Zielgruppe:
    Interessenten mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Berufserfahrungen im Medienbereich, Kommunikationsbereich oder kaufmännischen Bereich, die sicher im Umgang mit dem PC sind sowie eine Affinität zum Internet und digitalen Medien haben und eineWindows Server 2022 Active Directory (AD) - Beratung, Coaching, Workshop, Training suchen!
    Voraussetzungen:
    Keine besonderen Anforderungen.

    Institut:
    HECKER CONSULTING

    Wo:
    Virtuelles Klassenzimmer, Live-Online-Seminar

  • ab 26.02.2024
    Virtualisierung - Active Directory und Netzwerkinfrastruktur - Firewall und VPN - Office365 - Backup und Recovery - Workshop Systemadministrator.
    Ziele:
    Sie erlernen das grundlegende Erstellen und Verwalten eines Firmennetzwerks in kleineren als auch sehr großen Umgebungen. Sie verstehen es, den Einsatz von Netzwerkressourcen optimal zu planen und zu warten. Sie können Ihr Firmennetzwerk an das Internet anbinden, einen Mailserver einrichten und verwalten, Terminaldienste einsetzen und Ihr IT-System absichern.
    Zielgruppe:
    Netzwerkadministratoren/-innen bzw. Absolventen/-innen des Kurses 'Ausbildung zum/zur geprüften WIFI-Netzwerkadministrator/-in' (Veranstaltungs-Nr. 18225).
    Voraussetzungen:
    Der Lehrgang kann mit einer computergestützten Prüfung abgeschlossen werden. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das Zeugnis 'WIFI-Systemadministrator/-in'. Die Prüfungsgebühr für den Erstantritt ist in den Lehrgangskosten enthalten.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    26.02.2024 - 15.07.2024

  • ab 26.02.2024
    Dieser praxisorientierte Kurs vermittelt Ihnen das Wissen und die Erfahrung, die f&uuml;r die Installation und Nutzung der AirWave Wireless Management Suite erforderlich sind: AirWave Management Platform (AMP), RAPIDS, Visual RF, Netzwerkzustandsdiagnose, Client-Fehlersuche, Warnungen und Berichte. In diesem Kurs lernen Sie die M&ouml;glichkeiten von AirWave bei der Fehlersuche im Netzwerkzustand und beim Client-Status &uuml;ber die verschiedenen Stufen der Assoziation und Authentifizierung sowie Redundanz und Master-Konsolen f&uuml;r gro&szlig;e Netzwerke kennen. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Kurses werden Sie in der Lage sein: .2.7 zu konfigurieren inzuf&uuml;gen von Ger&auml;ten im Netzwerk zum Airwave Management Server zu demonstrieren lle RF-Heatmaps und Standortinformationen zu verstehen stration der Fehlerbehebung bei drahtlosen Netzwerkproblemen mit Airwave ehen, wie man RAPIDS zur Identifizierung und Lokalisierung von Schurken einsetzt stration der Verwaltung und Administration einer Airwave Management Suite und Konfiguration von Ger&auml;ten mit AWMS(AMP)
    Zielgruppe:
    Netzwerkadministrator*innen, die drahtlose Netzwerke überwachen und Fehler beheben Netzwerk- und Systemadministrator*innen, die für die Installation und Konfiguration von Netzwerküberwachungssystemen zuständig sind
    Voraussetzungen:
    Grundlegende WLAN-Terminologie und -Konzepte Kenntnisse über den Aufbau und Betrieb von kabelgebundenen und drahtlosen Netzwerken Erfahrung mit der Installation von Netzwerküberwachungssoftware

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    26.02.2024 - 28.02.2024

  • ab 26.02.2024
    Dieses Seminar vermittelt ein breites Spektrum an Grundlagenwissen f&uuml;r alle IT-Berufe. In einer Kombination aus Vortrag und praktischen &Uuml;bungen lernen Sie, wie Sie Basis-IPv4- und IPv6-Netzwerke installieren, betreiben, konfigurieren und &uuml;berpr&uuml;fen. Der Kurs behandelt die Konfiguration von Netzwerkkomponenten wie Switches, Routern und WLAN-Controllern, das Verwalten von Netzwerkger&auml;ten und die Identifikation grundlegender Sicherheitsbedrohungen. Der Kurs bietet auch eine Grundlage f&uuml;r Netzwerkprogrammierbarkeit, Automatisierung und softwaredefiniertes Networking. Dieses Seminar kann auch online besucht werden. Bitte beachten Sie auch unsere Termine auf Englisch (ist beim Termin unter "Info" vermerkt). Nach Abschluss des Kurses haben die Teilnehmer*innen Kenntnisse zu folgenden Themen: ifizieren von Komponenten eines Computernetzwerks und beschreiben deren grundlegende Merkmale ehen des Modells der Host-zu-Host-Kommunikation ale und Funktionen der Cisco Internetwork Operating System (IOS&reg;) -Software und die Rolle von Switches in LANs net als Netzwerkzugriffsebene von TCP / IP und Funktionsweise von Switches llation einens Switch und Durchf&uuml;hrung derErstkonfiguration IP-Internet Layer,IPv4, Adressierungsschemaund Subnetz IP-Transport Layer undApplication Layer ionen des Routings mentieren der Grundkonfiguration auf einem Cisco-Router zu-Host-Kommunikation zwischen Switches und Routern ifizieren und Beheben von h&auml;ufig auftretenden Netzwerkproblemen und Problemen im Zusammenhang mit der IPv4-Adressierung Hauptfunktionen und -Adressen sowie Konfigurationund &Uuml;berpr&uuml;fungder grundlegenden IPv6-Konnektivit&auml;t ionsweise, Vorteile und Einschr&auml;nkungen des statischen Routings mentieren und &Uuml;berpr&uuml;fen von virtuellen lokalen Netzwerken (VLANs) dung und Konfiguration des Inter-VLAN-Routings lagen dynamischer Routingprotokolle und Beschreiben der Komponenten und Begriffe von Open Shortest Path First (OSPF). ion von Spanning Tree Protocol (STP) und Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) guration derLink-Aggregation mit EtherChannel von Layer 3 Redundanzprotokollen legendeWAN- und VPN-Konzepte ionsweise von Zugriffssteuerungslisten (Access Control Lists, ACLs) und ihrer Anwendungen im Netzwerk gurationdesInternetzugangs mithilfe von DHCP-Clients (Dynamic Host Configuration Protocol) und KonfigurierationvonNetwork Adress Translation(NAT) auf Cisco-Routern legendeQoS-Konzepte (Quality of Service) pte von drahtlosen Netzwerken, Arten von drahtlosen Netzwerken und Verwendung von drahtlosen LAN-Controllern (WLCs). erk- und Ger&auml;tearchitekturen und Einf&uuml;hrung in die Virtualisierung pt der Netzwerkprogrammierbarkeit und des Software-Defined Networking (SDN) und intelligenteNetzwerkverwaltungsl&ouml;sungen wie Cisco DNA Center &trade;, Software-Defined Access (SD-Access) und Software-Defined Wide Area Network (SD-WAN) gurationvongrundlegenden IOS-System&uuml;berwachungstools ltung von Cisco-Ger&auml;ten lleSicherheitsbedrohungslandschaft hungsabwehrtechnologien mentieren der grundlegenden Sicherheitskonfiguration der Ger&auml;teverwaltungsebene mentieren von grundlegenden Schritten zum Absichern von Netzwerkger&auml;ten
    Zielgruppe:
    Einsteiger-Netzwerktechniker*innen Netzwerkadministrator*innen Netzwerk-Support-Techniker*innen Help Desk Techniker*innen
    Voraussetzungen:
    Grundlegende Computerkenntnisse Grundlegende Navigationsfähigkeiten für PC-Betriebssysteme Grundlegende Fähigkeiten zur Internetnutzung Grundkenntnisse über IP-Adressen, wie sie im Seminar&nbsp;Netzwerk-Grundlagen und TCP/IP Networking vermittelt werden.

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    26.02.2024 - 01.03.2024

  • ab 26.02.2024
    Dieses Seminar vermittelt Ihnen, wie Sie fortschrittliche automatisierte Sicherheitsl&ouml;sungen f&uuml;r Ihr Netzwerk entwerfen k&ouml;nnen. Sie lernen den Einsatz moderner Programmierkonzepte, RESTful Application Program Interfaces (APIs), Datenmodelle, Protokolle, Firewalls, Web, Domain Name System (DNS), Cloud, E-Mail-Sicherheit und Cisco&reg; Identity Services Engine (ISE) zu beherrschen, um die Cybersicherheit f&uuml;r Ihre Webdienste, Ihr Netzwerk und Ihre Ger&auml;te zu st&auml;rken. Sie werden lernen, mit den folgenden Plattformen zu arbeiten: Cisco Firepower&reg; Management Center, Cisco Firepower Threat Defense, Cisco ISE, Cisco pxGrid, Cisco Stealthwatch&reg; Enterprise, Cisco Stealthwatch Cloud, Cisco Umbrella&reg;, Cisco Advanced Malware Protection (AMP), Cisco Threat Grid und Cisco Security Management Appliances. In diesem Kurs lernen Sie, wann Sie die API f&uuml;r jede Sicherheitsl&ouml;sung von Cisco verwenden sollten, um die Netzwerkeffizienz zu steigern und die Komplexit&auml;t zu reduzieren. Der Kurs Introduction Automation for Cisco Soluations (CSAU) ist vor der Anmeldung zur Pr&uuml;fung erforderlich, da dieser entscheidende Grundkenntnisse vermittelt, die f&uuml;r den Erfolg unerl&auml;sslich sind. Nach Abschluss des Kurses haben die Teilnehmer*innen Kenntnisse zu folgenden Themen: tarchitektur der Sicherheitsl&ouml;sungen von Cisco und wie APIs zur Sicherheit beitragen n, wie man Cisco Firepower APIs verwendet ion von pxGrid-APIs und welche Vorteile sie bieten l;glichkeiten, die Cisco Stealthwatch APIs bieten und konstruieren von API-Anfragen an sie f&uuml;r Konfigurations&auml;nderungen und Auditing-Zwecke ale und Vorteile der Verwendung von Cisco Stealthwatch Cloud APIs ndung von Cisco Umbrella Investigate API AMP und seinen APIs bereitgestellte Funktionalit&auml;t Threat Grid-APIs zum Analysieren, Suchen und Beseitigen von Bedrohungen
    Zielgruppe:
    Netzwerktechniker*innen Systemtechniker*innen Ingenieur*innen für drahtlose Kommunikation Ingenieur*innen für Beratungssysteme Architekt*innen für technische Lösungen Netzwerkadministrator*innen Ingenieur*innen für drahtloses Design Netzwerk-Manager*innen Vertriebsingenieur*innen Kundenbetreuer*innen
    Voraussetzungen:
    Grundlegende Konzepte der Programmiersprache Grundlegendes Verständnis der Virtualisierung Fähigkeit zur Verwendung von Linux und CLI-Tools (Command Line Interface) wie Secure Shell (SSH) und bash Kernnetzwerkwissen auf CCNP-Ebene Kenntnisse über Sicherheitsnetzwerke auf CCNP-Ebene Die folgenden Cisco-Kurse können Ihnen helfen, die Kenntnisse zu erwerben, die Sie zur Vorbereitung auf diesen Kurs benötigen: Introducing Automation for Cisco Solutions (CSAU) Implementing and Administering Cisco Solutions (CCNA®) Implementing and Operating Cisco Security Technologies (SCOR)

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    26.02.2024 - 28.02.2024

  • ab 01.03.2024
    Sie erlangen die erforderlichen Kenntnisse, um ein Windows Server Netzwerk zu planen, zu administrieren und zu warten. Diese Ausbildung schließen Sie mit der Prüfung zum Netzwerk-Administrator ab. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie das Zeugnis zum geprüften Netzwerkadministrator" bzw. zur ,,geprüften Netzwerkadministratorin"."
    Ziele:
    Dieser Lehrgang bildet Sie zum Administrator eines kleineren oder mittleren Windows-Netzwerks aus bzw. bereitet Sie auf die Arbeit in einem EDV-Team eines größeren Unternehmens vor. Auf Praxisnähe und Problemorientierung wird in diesem Lehrgang besonderer Wert gelegt. Nach diesem Kurs sind Sie in der Lage, täglich anfallende administrative Aufgaben in Ihrem Netzwerk wahrzunehmen bzw. Netzwerkfehler schnell und effizient zu erkennen und zu beheben.
    Zielgruppe:
    erfahrene Anwender und AdministratorenJeder, der einen Einstieg in die Netzwerk-Administration machen möchte.
    Voraussetzungen:
    3427 ECDL oder vergleichbare KenntnisseMultimedia-PC zum Aufbau einer Testumgebung (mind. 8 GB RAM)

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Dr. Koss-Straße 4, 4600 Wels

    Wann:
    01.03.2024 - 26.04.2024

  • ab 04.03.2024
    Dieser praxisorientierte Kurs vermittelt Ihnen das Wissen und die Erfahrung, die f&uuml;r die Installation und Nutzung der AirWave Wireless Management Suite erforderlich sind: AirWave Management Platform (AMP), RAPIDS, Visual RF, Netzwerkzustandsdiagnose, Client-Fehlersuche, Warnungen und Berichte. In diesem Kurs lernen Sie die M&ouml;glichkeiten von AirWave bei der Fehlersuche im Netzwerkzustand und beim Client-Status &uuml;ber die verschiedenen Stufen der Assoziation und Authentifizierung sowie Redundanz und Master-Konsolen f&uuml;r gro&szlig;e Netzwerke kennen. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Kurses werden Sie in der Lage sein: .2.7 zu konfigurieren inzuf&uuml;gen von Ger&auml;ten im Netzwerk zum Airwave Management Server zu demonstrieren lle RF-Heatmaps und Standortinformationen zu verstehen stration der Fehlerbehebung bei drahtlosen Netzwerkproblemen mit Airwave ehen, wie man RAPIDS zur Identifizierung und Lokalisierung von Schurken einsetzt stration der Verwaltung und Administration einer Airwave Management Suite und Konfiguration von Ger&auml;ten mit AWMS(AMP)
    Zielgruppe:
    Netzwerkadministrator*innen, die drahtlose Netzwerke überwachen und Fehler beheben Netzwerk- und Systemadministrator*innen, die für die Installation und Konfiguration von Netzwerküberwachungssystemen zuständig sind
    Voraussetzungen:
    Grundlegende WLAN-Terminologie und -Konzepte Kenntnisse über den Aufbau und Betrieb von kabelgebundenen und drahtlosen Netzwerken Erfahrung mit der Installation von Netzwerküberwachungssoftware

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    04.03.2024 - 06.03.2024

  • ab 05.03.2024
    Sie erlangen die erforderlichen Kenntnisse, um ein Windows Server Netzwerk zu planen, zu administrieren und zu warten. Diese Ausbildung schließen Sie mit der Prüfung zum Netzwerk-Administrator ab. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie das Zeugnis zum geprüften Netzwerkadministrator" bzw. zur ,,geprüften Netzwerkadministratorin"."
    Ziele:
    Dieser Lehrgang bildet Sie zum Administrator eines kleineren oder mittleren Windows-Netzwerks aus bzw. bereitet Sie auf die Arbeit in einem EDV-Team eines größeren Unternehmens vor. Auf Praxisnähe und Problemorientierung wird in diesem Lehrgang besonderer Wert gelegt. Nach diesem Kurs sind Sie in der Lage, täglich anfallende administrative Aufgaben in Ihrem Netzwerk wahrzunehmen bzw. Netzwerkfehler schnell und effizient zu erkennen und zu beheben.
    Zielgruppe:
    erfahrene Anwender und AdministratorenJeder, der einen Einstieg in die Netzwerk-Administration machen möchte.
    Voraussetzungen:
    3427 ECDL oder vergleichbare KenntnisseMultimedia-PC zum Aufbau einer Testumgebung (mind. 8 GB RAM)

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz Oberösterreich

    Wann:
    05.03.2024 - 20.06.2024

  • ab 05.03.2024
    Dieses Seminar vertieft Ihr Wissen &uuml;ber die Cisco&reg; Meraki&trade; Technologie. In diesem technischen Fortgeschrittenenkurs lernen Sie, wie Sie Netzwerkimplementierungen und -integrationen mit der Cisco Meraki-Plattform planen. Durch praktische &Uuml;bungen lernen Sie, wie Sie Meraki-Netzwerke betreiben und komplexe Netzwerkvorf&auml;lle mithilfe des Meraki Dashboards und der Analytik beheben. Au&szlig;erdem lernen Sie, wie Sie Meraki-Architekturen f&uuml;r Redundanz, hohe Dichte und Skalierbarkeit entwerfen, indem Sie umfassende Meraki-Produktfunktionen implementieren, um die Designziele zu erreichen. Dieser Kurs ist der zweite von zwei Kursen, die Sie auf die Cisco Meraki Zertifizierung vorbereiten. Nach Abschluss des Kurses haben die Teilnehmer*innen Kenntnisse zu folgenden Themen: ng von Netzwerkimplementierungen und -integrationen mit der Meraki-Plattform rfen von Meraki-Architekturen f&uuml;r Redundanz, hohe Dichte und Skalierbarkeit mentieren von umfassenden Meraki-Produktfunktionen, um Designziele zu erreichen iben von Meraki-Netzwerken und beheben von komplexen Netzwerkvorf&auml;llen mithilfe des Meraki Dashboards und der Analysefunktionen
    Zielgruppe:
    Techniker*innen für den Einsatz vor Ort Netzwerkadministrator*innen Pre-/Post-Sales-Ingenieure Ingenieure von Dienstanbieter*innen Systemtechniker*innen IT-Fachleute
    Voraussetzungen:
    Bevor Sie sich für den ECMS2-Kurs anmelden, wird dringend empfohlen, dass Sie bereits den ECMS1-Kurs besucht und abgeschlossen haben, bevor Sie an dieser Schulung teilnehmen. Außerdem sollten Sie über ein allgemeines Netzwerkverständnis, Meraki-spezifische Kenntnisse und Wissen in den folgenden Bereichen verfügen: Allgemeines Netzwerk: Aktive Beschäftigung mit dem Design, der Implementierung, der Skalierung und dem Management von Unternehmensnetzwerken Starke Grundkenntnisse der IP-Adressierung und der Subnetting-Schemata, die für den Aufbau lokaler Netzwerke erforderlich sind Ausgeprägtes Grundwissen über dynamische Routing-Protokolle (Fokus/Schwerpunkt auf Open Shortest Path First [OSPF] und Border Gateway Protocol [BGP]) Grundlegendes Verständnis für kabelgebundene und drahtlose Quality of Service (QoS)-Mechanismen, Paketwarteschlangenoperationen und praktische Implementierungen Erfahrung mit dem Design und der Konfiguration von IPsec und zugehörigen Virtual Private Network (VPN)-Technologien Grundlegendes Verständnis von Netzwerksicherheitskontrollen/-protokollen, Best Practices für die Netzwerkverwaltung und Datensicherheit Grundlegendes Verständnis von Best-Practice-Entwurfsprinzipien für Radiofrequenzen (RF) und praktische Implementierungen Grundlegende Kenntnisse der Best Practices für drahtlose Sicherheit mit Schwerpunkt auf Zugriffskontrolle (802.1x) und Spektrumssicherheit durch Wireless Intrusion Detection Systems (WIDS) und Wireless Intrusion Prevention Systems (WIPS) Grundlegende Beherrschung von Standardprotokollen für die Protokollierung/Überwachung (Schwerpunkt auf Simple Network Management Protocol [SNMP], syslog und Webhooks) und zugehörigen Implementierungskomponenten oder -tools Vertrautheit mit und Grundkenntnisse von Application Programming Interfaces (APIs) und verwandten Sprachen/Formaten (REST, JavaScript Object Notation [JSON]) Meraki-Kenntnisse Grundlegendes Verständnis der Dashboard-Organisationsstruktur, der Abgrenzung von Privilegien und der übergreifenden administrativen Prozesse In der Lage sein, die wichtigsten Komponenten der Meraki-Lizenzierung zu skizzieren (Co-Terminierungsmodell und Ablauffrist) Kenntnisse und Fähigkeiten zur Implementierung erweiterter Sicherheitsfunktionen auf MX Security Appliances (Intrusion Detection/Prevention, Advanced Malware Protection [AMP], Layer 3 &amp; 7 Firewall-Regeln) Grundlegendes Verständnis von Auto VPN und dessen Zweck bei der Verwendung in einem Software-Defined Wide Area Network (SD-WAN) Die Konzepte einer Cloud-basierten WLAN-Lösung und die möglichen Funktionen beschreiben können, einschließlich Layer 7 Traffic Shaping und verschiedene Authentifizierungsmethoden für den Gastzugang Grundlegendes Verständnis der Containerisierung von Geräteprofilen und Remote-Management-Funktionen, die über die Systems Manager-Plattform verwaltet werden Grundlegendes Verständnis der Edge-Architektur, wie sie von Meraki MV Sicherheitskameras implementiert wird, und deren Auswirkungen auf die Videoaufzeichnung durch verschiedene konfigurierbare Optionen

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    05.03.2024 - 07.03.2024

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • 2
    • Anpassungsfähigkeit
    • Flexibilität
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Serviceorientierung
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Active Directory Design
  • Cisco Router
  • Cisco-Switches
  • Firewall-Systeme
  • LINUX
  • Router
  • Switches
  • TCP/IP
  • VMWare
  • VPN
  • WAN
  • Windows
  • Windows Server
  • WLAN