Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

NetzwerktechnikerIn

Berufsbereiche: Informationstechnologie
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.220,- bis € 2.660,- * Arbeitsmarkttrend: steigend

Berufsbeschreibung

Ein IT-Netzwerk ist die physikalische und logische Verbindung zweier oder mehrerer Computersysteme zur Adressierung, Vermittlung und Übertragung von Daten und Informationen über das (mobile) Internet.

NetzwerktechnikerInnen regeln die Abläufe der Anwendungen (z.B. Surfen im Internet, Rechenoperationen) auf der physikalischen, der elektrischen und der logischen Ebene. Sie führen so die Leistungen eines Betriebssystems mit dem eines Kommunikationssystems zusammen.

Zu Ihren Aufgaben gehören Auswahl, Verbindung (Schnittstellen, Kabel) und Wartung der Computer und Geräte mit Internetverbindung. Dazu gehören alle internen und externen Peripheriegeräte (z.B. Netzwerkdrucker), die erforderlichen Netzwerkkomponenten und deren Kopplungselemente (z.B. Kabel, Switch). Sie konfigurieren und warten Netzwerke software- und hardwareseitig und statten diese mit geeigneten Zugriffsschutzmaßnahmen (z.B. Firewall, Router) aus.

NetzwerkplanerInnen entwerfen die Netzwerkarchitektur je nach Anforderungen und Umfang des Unternehmensnetzwerkes (z.B. Gewerbe, Büro, Produktionsbetrieb). Dazu bestimmen sie die Struktur des Netzwerkes, z.B. ob das Netzwerk in administrative Unterbereiche aufgeteilt werden muss. Sie ermitteln die Hardwareanforderungen und legen die Netzwerk-Topologie fest. Die Netzwerk-Topologie bestimmt die einzusetzende Hardware, sowie die Zugriffsmethoden auf das Übertragungsmedium.

NetzwerkplanerInnen vernetzen und benennen alle Computer, Geräte und Schaltschränke im IT-Netzwerk. Gegebenenfalls integrieren sie auch Maschinen und Anlagen in das IT-Netzwerk. Moderne Produktionsmaschinen, Roboter und Medizingeräte verfügen ebenfalls über kleine Sende- und Empfangseinheiten (Embedded Systems).

NetzwerkplanerInnen dokumentieren den Standort der erforderlichen Netzwerk-Geräte im Unternehmen.

Spezialgebiete der Netzwerktechnik sind: Storage, Backup, IT-Security. Entwicklungsmöglichkeiten bestehen darin, den oft komplexen zwischenmenschlichen Kommunikationsprozess mit verschiedenen Facetten (z.B. Emotionen, Gesten) automatisierbar zu machen - dazu gehört die Computerlinguistik.

Ein IT-Netzwerk ist die physikalische und logische Verbindung zweier oder mehrerer Computersysteme zur Adressierung, Vermittlung und Übertragung von Daten und Informationen über das (mobile) Internet.

NetzwerktechnikerInnen regeln die Abläufe der Anwendungen (z.B. Surfen im Internet, Rechenoperationen) auf der physikalischen, der elektrischen und der logischen Ebene. Sie führen so die Leistungen eines Betriebssystems mit dem eines Kommunikationssystems zusammen.

Zu Ihren Aufgaben gehören Auswahl, Verbindung (Schnittstellen, Kabel) und Wartung der Computer und Geräte mit Internetverbindung. Dazu gehören alle internen und externen Peripheriegeräte (z.B. Netzwerkdrucker), die erforderlichen Netzwerkkomponenten und deren Kopplungselemente (z.B. Kabel, Switch). Sie konfigurieren und warten Netzwerke software- und hardwareseitig und statten diese mit geeigneten Zugriffsschutzmaßnahmen (z.B. Firewall, Router) aus.

NetzwerkplanerInnen entwerfen die Netzwerkarchitektur je nach Anforderungen und Umfang des Unternehmensnetzwerkes (z.B. Gewerbe, Büro, Produktionsbetrieb). Dazu bestimmen sie die Struktur des Netzwerkes, z.B. ob das Netzwerk in administrative Unterbereiche aufgeteilt werden muss. Sie ermitteln die Hardwareanforderungen und legen die Netzwerk-Topologie fest. Die Netzwerk-Topologie bestimmt die einzusetzende Hardware, sowie die Zugriffsmethoden auf das Übertragungsmedium.

NetzwerkplanerInnen vernetzen und benennen alle Computer, Geräte und Schaltschränke im IT-Netzwerk. Gegebenenfalls integrieren sie auch Maschinen und Anlagen in das IT-Netzwerk. Moderne Produktionsmaschinen, Roboter und Medizingeräte verfügen ebenfalls über kleine Sende- und Empfangseinheiten (Embedded Systems).

NetzwerkplanerInnen dokumentieren den Standort der erforderlichen Netzwerk-Geräte im Unternehmen.

Spezialgebiete der Netzwerktechnik sind: Storage, Backup, IT-Security. Entwicklungsmöglichkeiten bestehen darin, den oft komplexen zwischenmenschlichen Kommunikationsprozess mit verschiedenen Facetten (z.B. Emotionen, Gesten) automatisierbar zu machen - dazu gehört die Computerlinguistik.

Universitätslehrgang Universitätslehrgang IT Business Solutions (MSc) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Informatik - Informatik und Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Software Engineering Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Informationstechnik & System-Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Information, Medien & Kommunikation Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Informatik (Dual) Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Fernstudium Business Informatics Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium IT Infrastruktur-Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Sichere Informationssysteme Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium IT-Security Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaft - Digital Business Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Informatik - Digital Innovation Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaftsinformatik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Informatik - Technische Informatik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Informationstechnik - Studienzweig Ingenieurwissenschaften Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Computational Sciences Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Elektronik und Informationstechnik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Elektrotechnik und Informationstechnik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Informatik - Software & Information Engineering Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium IT-Recht & Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Informationstechnik & System-Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Applied Image and Signal Processing Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaftsinformatik Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Data Science & Intelligent Analytics Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Double Degree Program Information Systems Management (Wirtschaftsinformatik) Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium IT-Security Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Secure Information Systems (SIM) Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Information Engineering und Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Informationsmanagement Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Software Engineering Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Elektronik und Informationstechnik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Information and Communications Engineering - Studienzweig Networks and Communications
  • ab 04.11.2019
    Diese Komplettausbildung ist für erfahrene Cisco-Netzwerkspezialisten konzipiert und vermittelt das nötige Wissen, um komplexe Netzwerkinfrastrukturen zu planen und zu verwalten. Die TeilnehmerInnen werden zugleich auf die drei im Bundle enthaltenen CCNP-Teilprüfungen vorbereitet.
    Ziele:
    ROUTE – Implementing Cisco IP Routing; Grundlagen zu Routing-Protokollen; IPv6 und RIPng; Routing im WAN und Tunnel-Konzepte; EIGRP für IPv4 und IPv6; OSPF und OSPFv3; Route Redistribution und Route Filter; CEF und Policy-based Routing; Internetanschluss und NAT; BGP für IPv4 und IPv6; Router Hardening und Schutz der Routing-Protokolle; SWITCH – Implementing Cisco Switched Networks; Netzwerkdesign im Campus; CAM und SDM Templates; Power over Ethernet; VLANs und VTP; DHCP und DHCPv6; EtherChannel; RSTP, PVST+ und MST; Inter-VLAN Routing; Hochverfügbarkeit (Stackable Switches, VSS); Netzwerkmanagement (NTP, SNMPv3, IP SLA); HSRP, VRRP und GLBP; Security in Switched Networks; Private VLANs; TSHOOT – Troubleshooting and Maintaining Cisco IP Networks; Troubleshooting-Modelle und -Methoden; Best Practises; Troubleshooting Tools; Trouble Tickets zu Fehlern in LANs; Trouble Tickets zu Fehlern in WANs; IPv4 und IPv6 Routing-Probleme; Fehlersuche in komplexen Netzwerken;
    Zielgruppe:
    Diese Ausbildung richtet sich an Netzwerktechniker, die für das Management von kleinen, mittleren oder großen Netzwerken verantwortlich sind und optional die CCNP Routing & Switching-Zertifizierung anstreben.
    Voraussetzungen:
    Die Teilnehmer benötigen grundlegende Kenntnisse über Cisco Router und IP Routing. Ein Kenntnisstand auf dem Niveau eines CCNA wird vorausgesetzt.

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    tecTrain GmbH, Rinnböckstrasse 3, 1030 Wien

    Wann:
    04.11.2019 - 13.12.2019

  • Der Kurs „Cisco Certified Network Associate Routing and Switching“ (CCNA R&S) vermittelt umfangreiches Wissen über Netztopologien, Anwendungen und Dienste von IPv4- und IPv6-Netzen mit praktischen Übungen im Labor. Er besteht aus vier Modulen: Modul 1: Introduction to Networks Modul 2: Routing and Switching Essentials Modul 3: Scaling Networks Modul 4: Connecting Network Dieser Kurs mit den Modulen 1+2 erläutert die GRUNDLAGEN moderner Computernetze mit dem Internet-Protokoll (IP), bestehend aus Rechnern, Switches und Routern. Nach Abschluss des Kurses sind die Teilnehmer in der Lage, Cisco-Router und Cisco-Switches zu konfigurieren und die wichtigsten Angriffe von Hackern auf das Netz wirkungslos zu machen. Die Unterlagen sind in englischer Sprache verfasst!
    Ziele:
    Planung, Aufbau und Betrieb von IP Netzen
    Zielgruppe:
    IT Personal. Netzwerktechniker. Netzwerkadministratoren
    Voraussetzungen:
    PC Grundkenntnisse Englisch Grundkenntnisse

    Institut:
    Institut zur Förderung von Kommunikationstechnologien (IFK)

    Wo:
    Seminarhotel Springer-Schlössl, Tivoligasse 73, 1120 Wien

  • Der Kurs „Cisco Certified Network Associate Routing and Switching“ (CCNA R&S) vermittelt umfangreiches Wissen über Netztopologien, Anwendungen und Dienste von IPv4- und IPv6-Netzen mit praktischen Übungen im Labor. Er besteht aus vier Modulen: Modul 1: Introduction to Networks Modul 2: Routing and Switching Essentials Modul 3: Scaling Networks Modul 4: Connecting Network Dieser Kurs baut auf den Kurs mit den Modulen 1+2 auf und erläutert die Anbindung von Firmennetzen an das öffentliche IP-Netz und vertieft das Verständnis der Technologien moderner Firmennetze (OSPF, EIGRP, VPN, WAN).
    Ziele:
    Aufbau von skalierbaren Computernetzen
    Zielgruppe:
    Netzwerktechniker, Netzwerkadministratoren, IT-Spezialisten
    Voraussetzungen:
    Absolvierter Kurs CCNA RS1+2 oder vergleichbares Wissen

    Institut:
    Institut zur Förderung von Kommunikationstechnologien (IFK)

    Wo:
    Seminarhotel Springer-Schlössl, Tivoligasse 73, 1120 Wien

  • Der Kurs baut auf dem Wissen des CCNA R&S-Kurses von Cisco auf und behandelt die Zusammenschaltung von Routernetzen mit unterschiedlichen Protokollen (OSPF, RIP, BGP, EIGRP), sowie die Hochverfügbarkeit und die flexible Anbindung von Computernetzen an das Internet. Er basiert auf den Unterlagen des Cisco-Kurses "CCNP Route" und bereitet auf die Prüfung CCNP Route (300-101) vor.
    Ziele:
    Spezialisierung von Netzwerkadministratoren
    Zielgruppe:
    Netzwerktechniker, Netzwerkadministratoren, IT-Spezialisten, IT-Verantwortliche
    Voraussetzungen:
    - CCNP Switch v7.0 (Cisco-Kurs) oder - Enterprise Switch (IFK-Kurs) oder - CCNA R&S, Module 1 - 4

    Institut:
    Institut zur Förderung von Kommunikationstechnologien (IFK)

    Wo:
    Seminarhotel Springer-Schlössl, Tivoligasse 73, 1120 Wien

  • - Normen & Standards - Systeme vs. Mix & Match - Cat vs. Class - ÖVE 8014-3 - ISO/IEC11801, EN50173 udgl. - Praxis: Aufschalten div. Systeme - Praxis: Feldmesstechnik Cu
    Ziele:
    LAN: relevante Normen & Standards, Qualitätsbewußtsein erarbeiten, genaueres kalkulieren,
    Zielgruppe:
    - Netzwerktechniker - Fernmeldetechniker - Monteure in Nachrichtentechnik - Elektriker plus Kalkulanten bzw. Projekt-Einkäufer
    Voraussetzungen:
    - Netzwerktechniker - Fernmeldetechniker - Monteure in Nachrichtentechnik - Elektriker

    Institut:
    techART e.U.

    Wo:
    Wien

  • - Unterweisung in richtiger Feldmesstechnik inkl. Normen & Standards - Analyse der Messprotokolle - Auswertung mittels Software - Praxistipps
    Ziele:
    Qualifizierte LAN-Feldmesstechnik (Cu)ausüben
    Zielgruppe:
    - Netzwerktechniker - Netzwerkadmins - LAN-Installer - Nachrichtentechniker - Elektriker
    Voraussetzungen:
    - Netzwerktechniker - Netzwerkadmins - LAN-Installer - Nachrichtentechniker - Elektriker

    Institut:
    techART e.U.

    Wo:
    Wien

  • ab 28.02.2020
    Sie lernen für einen Netzwerktechniker relevante Fachbereiche wie Server-, Hardware- und Netzwerkgrundlagen, TCP/IP, Windows 10 und Windows Server kennen. Sie können die erworbenen Fertigkeiten sofort in die Praxis umsetzen. Ein geübter Umgang mit dem PC

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    28.02.2020 - 19.06.2020

  • ab 28.02.2020
    Sie lernen für einen Netzwerktechniker relevante Fachbereiche wie Server-, Hardware- und Netzwerkgrundlagen, TCP/IP, Windows 10 und Windows Server kennen. Sie können die erworbenen Fertigkeiten sofort in die Praxis umsetzen. Ein geübter Umgang mit dem PC

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    28.02.2020 - 19.06.2020

  • ab 19.06.2020
    Aufbauend auf den Kurs Netzwerktechniker (3729) werden Sie auf die zusätzliche Prüfung zum MCSA vorbereitet. Gute Netzwerk-Kenntnisse wie nach Kurs 3729 sind erforderlich.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    19.06.2020 - 03.07.2020

  • ab 19.06.2020
    Aufbauend auf den Kurs Netzwerktechniker (3729) werden Sie auf die zusätzliche Prüfung zum MCSA vorbereitet. Gute Netzwerk-Kenntnisse wie nach Kurs 3729 sind erforderlich.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    19.06.2020 - 03.07.2020

  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebssystem-Kenntnisse
  • IT-Support
  • Active Directory Design
  • Backup-Strategien
  • Cisco-Komponenten
  • Client-/Server Technologien
  • Firewall-Systeme
  • LINUX
  • MS Exchange Server
  • Netzwerk-Protokolle
  • Netzwerkinstallation
  • Netzwerkkomponenten
  • Netzwerkkonfiguration
  • Switches
  • TCP/IP
  • VPN
  • Windows