MesstechnikerIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.500,- bis € 3.170,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

MesstechnikerInnen messen eine physikalische Größe, welche in eine elektrische Größe umgewandelt und in eine Messrichtung gemessen wird. Messgrößen sind z.B. Masse, Länge, Druck, Zeit, Abstand, Position und Temperatur.

MesstechnikerInnen übernehmen die rechnergestützte Erfassung, Aufbereitung und Verarbeitung der Messwerte. Beispiele hierfür sind digitale Speicheroszilloskope, Datenlogger (zur Erfassung) oder spezielle Softwarepakete. Ein wichtiges Gebiet sind berührungslose optische Messverfahren. Hierbei werden digitale Abbilder erstellt, während beim taktilen Messen Punktinformationen ausgewertet werden. Optische Messverfahren finden z.B. in der Laservermessung von Werkzeugmaschinen statt oder zur Qualitätskontrolle in der Produktion.

MesstechnikerInnen im Umweltbereich arbeiten z.B. in der Schadstoffmessung für Betriebe oder für öffentliche Kontrolleinrichtungen, wo sie die Einhaltung gesetzlich vorgeschriebener Grenzwerte in Luft, Wasser und Boden beobachten. Spezialisierungen können u.a. im Bereich Verkehrstechnik, Gebäudetechnik oder Umwelttechnik stattfinden. Zusätzlich gewinnt der Bereich der Medizintechnik an Bedeutung.

MesstechnikerInnen befassen sich auch mit der (Weiter)Entwicklung und Optimierung von Messmethoden und Mess-Systemen. Sie modellieren und korrigieren Messabweichungen und sind für die Kalibrierung der Geräte zuständig. Die traditionelle Messtechnik wird zunehmend abgelöst. Ein Trend liegt im Bereich Embedded-Messtechnik bzw. On-Chip-Messtechnik (Boundary-Scan).

Siehe auch die Berufe PrüffeldtechnikerIn, MikroelektronikerIn und VermessungstechnikerIn.

MesstechnikerInnen messen eine physikalische Größe, welche in eine elektrische Größe umgewandelt und in eine Messrichtung gemessen wird. Messgrößen sind z.B. Masse, Länge, Druck, Zeit, Abstand, Position und Temperatur.

MesstechnikerInnen übernehmen die rechnergestützte Erfassung, Aufbereitung und Verarbeitung der Messwerte. Beispiele hierfür sind digitale Speicheroszilloskope, Datenlogger (zur Erfassung) oder spezielle Softwarepakete. Ein wichtiges Gebiet sind berührungslose optische Messverfahren. Hierbei werden digitale Abbilder erstellt, während beim taktilen Messen Punktinformationen ausgewertet werden. Optische Messverfahren finden z.B. in der Laservermessung von Werkzeugmaschinen statt oder zur Qualitätskontrolle in der Produktion.

MesstechnikerInnen im Umweltbereich arbeiten z.B. in der Schadstoffmessung für Betriebe oder für öffentliche Kontrolleinrichtungen, wo sie die Einhaltung gesetzlich vorgeschriebener Grenzwerte in Luft, Wasser und Boden beobachten. Spezialisierungen können u.a. im Bereich Verkehrstechnik, Gebäudetechnik oder Umwelttechnik stattfinden. Zusätzlich gewinnt der Bereich der Medizintechnik an Bedeutung.

MesstechnikerInnen befassen sich auch mit der (Weiter)Entwicklung und Optimierung von Messmethoden und Mess-Systemen. Sie modellieren und korrigieren Messabweichungen und sind für die Kalibrierung der Geräte zuständig. Die traditionelle Messtechnik wird zunehmend abgelöst. Ein Trend liegt im Bereich Embedded-Messtechnik bzw. On-Chip-Messtechnik (Boundary-Scan).

Siehe auch die Berufe PrüffeldtechnikerIn, MikroelektronikerIn und VermessungstechnikerIn.

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Automatisierungstechnik
  • Datenbank-Anwendungskenntnisse
  • Elektronik- und Elektrotechnikkenntnisse
  • Führungsqualitäten
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Bussysteme
  • C
  • C++
  • EPLAN
  • MatLab
  • MS Office-Anwendungskenntnisse
  • Prozessleittechnik
  • SIMATIC WinCC
  • Simulink