VerbundstofftechnikerIn

Berufsbereiche: Chemie, Biotechnologie, Lebensmittel, Kunststoffe / Maschinenbau, Kfz, Metall / Wissenschaft, Bildung, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.500,- bis € 3.190,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Verbundstoffe bestehen aus mindestens zwei verschiedenen Werkstoffen, die so miteinander verbunden sind, dass man sie nicht von Hand voneinander trennen kann. Beispiele dafür sind Milchkartons aus Papier und Aluminium oder Flugzeugbauteile aus Faser-Kunststoff-Verbindungen. VerbundstofftechnikerInnen beschäftigen sich mit der Entwicklung, Anwendung und Optimierung von Verbundstoffen. Sie können in verschiedenen Bereichen tätig sein, z.B. in der Produktentwicklung, Verbundstoffverarbeitung, Prozessentwicklung, Simulation oder in der Forschung und Entwicklung.

In der Produktion und der Produktentwicklung bestimmen VerbundstofftechnikerInnen den Einsatz von Verbundstoffen für verschiedene Bauteile und planen den Produktionsprozess. Sie überwachen die Produktion und überprüfen die Qualität der Produkte, indem sie regelmäßig Material- und Produktproben entnehmen und analysieren. Weiters beschäftigen sich VerbundstofftechnikerInnen mit Produktspezifikationen, in denen alle Anforderungen an ein Produkt festgehalten werden, die ein Produkt erfüllen soll. Zudem erstellen sie Richtlinien und Empfehlungen und optimieren die Produkte durch Modifikationen, welche sie in Laboren testen und simulieren.

Im Bereich der Forschung und Entwicklung testen und analysieren VerbundstofftechnikerInnen die physikalischen und chemischen Eigenschaften von Werkstoffen und entwickeln auf diese Weise neue Verbundstoffe, z.B. für den Leichtbau. Sie führen verschiedene Werkstoffprüfungen, wie z.B. zerstörungsfreie Prüfverfahren, durch und wenden unterschiedliche Analysemethoden an. VerbundstofftechnikerInnen werten die Ergebnisse der Prüfungen aus und verfassen Berichte und Protokolle.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Verbundstoffe entwickeln und optimieren
  • Produkte aus Verbundstoffen entwickeln
  • Produktionsprozesse planen und überwachen
  • Messungen und Belastungstests durchführen
  • Qualität von Verbundstoffen testen und anpassen
  • Chemische und physikalische Verfahren und Methoden anwenden
  • Untersuchungsergebnisse auswerten und interpretieren
  • Berichte und Protokolle verfassen
Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Verpackungstechnologie Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Kunststofftechnik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Chemie Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Materialwissenschaften und Werkstofftechnologie Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Verfahrenstechnik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Materialien und Nachhaltigkeit Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Chemistry and Chemical Technology / Technische Chemie Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Leichtbau und Composite Werkstoffe Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Umwelt-, Verfahrens- und Energietechnik Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Packaging Technology and Sustainability Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Technische Chemie - Synthese Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Chemistry and Chemical Technology / Technische Chemie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Kunststofftechnik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Chemie und Technologie der Materialien Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Technische Chemie - Chemische Prozesstechnik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Verfahrenstechnik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Materialwissenschaften Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Technische Chemie - Werkstofftechnologie und -analytik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Advanced Materials Science Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Chemie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Material- und Nanowissenschaften
  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Genauigkeit
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Unempfindlichkeit der Haut
  • Zuverlässigkeit
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Durchführung von Laborversuchen
  • Durchführung von Messungen und Tests
  • EDV-Auswertung von Laborversuchen
  • Erstellung von Versuchsprogrammen
  • Materialprüfung
  • Messtechnik
  • Protokollierung von Laborversuchen
  • Qualitätskontrolle
  • Technische Qualitätskontrolle
  • Technische Schadensanalyse
  • Werkstoffanalysen