VerfahrenstechnikerIn - Papier- und Zellstofftechnik

Berufsbereiche: Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.500,- bis € 3.190,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

VerfahrenstechnikerInnen sind AnsprechpartnerInnen für Fragestellungen in Bezug auf verfahrenstechnische Maschinen, Apparate, Abfüll- und Verpackungsanlagen.

Im Bereich Papier- und Zellstofftechnik beschäftigen sie sich mit Fragen Herstellung, Verarbeitung und Veredelung von Papier und Zellstoff. Beispiele sind Kartons für Verpackungen, Papier für Zeitungen oder Spezialpapiere z.B. für medizinische Zwecke oder für Geldscheine.

VerfahrenstechnikerInnen setzen chemische und mechanische Verfahren wie erhitzen, zerfasern, sieben und pressen ein. Sie erarbeiten, überwachen und optimieren die physikalischen und chemischen Prozessschritte und führen verfahrenstechnische Berechnungen (z.B. Druckverlustberechnungen) durch. Falls nötig, erarbeiten sie Optimierungsvorschläge für den Ablauf der Produktionsschritte, auch in Bezug auf Sicherheitsaspekte.

Zudem wirken VerfahrenstechnikerInnen bei der Errichtung und Inbetriebnahme von Industrieanlagen mit. Einige typische Tätigkeiten im Überblick:

  • Planung der Verarbeitungsschritte
  • Aussuchen der Rohstoffe: Holzfasern, Altpapier, Pigmente
  • Bestimmung der Methoden für den Stofftransport (Pumpen, Papierbahnen)
  • Überwachung der Verfahrensprozesse
  • Messungen (z.B. Temperatur) und Stoffanalysen
  • Berechnungen und Simulationen
  • Technische Weiterentwicklung der Anlagen
  • ab 27.10.2020
    Tabellen effizient aufbauen, darin Berechnungen durchführen, diese optisch ansprechend gestalten und schließlich zu Papier bringen. Mit Hilfe einfacher mathematischer Formeln erstellen wir u. a. ein Kassabuch zur Verwaltung deiner Einnahmen und Ausgaben. Statistische Funktionen helfen beim Auswerten und Analysieren des Zahlenmaterials. Schließlich präsentieren wir die Daten in Form von tollen Diagrammen.
    Ziele:
    Tabellen erstellen, Grundrechenarten, einfache Funktionen benutzen, Formatierungen durchführen, Daten drucken
    Zielgruppe:
    AnwenderInnen, die mit Listen, Berechnung oder Tabellenkalkulation arbeiten.
    Voraussetzungen:
    gute Windows-Kenntnisse, Maschinschreiben von Vorteil

    Institut:
    Computerzentrum Wolfgang Palluch & Freunde

    Wo:
    Wien, Computerzentrum

    Wann:
    27.10.2020 - 10.11.2020

  • Tabellen effizient aufbauen, darin Berechnungen durchführen, diese optisch ansprechend gestalten und schließlich zu Papier bringen. Mit Hilfe einfacher mathematischer Formeln erstellen wir u. a. ein Kassabuch zur Verwaltung deiner Einnahmen und Ausgaben. Statistische Funktionen helfen beim Auswerten und Analysieren des Zahlenmaterials. Schließlich präsentieren wir die Daten in Form von tollen Diagrammen.
    Ziele:
    Tabellen erstellen, Grundrechenarten, einfache Funktionen benutzen, Formatierungen durchführen, Daten drucken
    Zielgruppe:
    AnwenderInnen, die mit Listen, Berechnung oder Tabellenkalkulation arbeiten.
    Voraussetzungen:
    gute Windows-Kenntnisse, Maschinschreiben von Vorteil

    Institut:
    Computerzentrum Wolfgang Palluch & Freunde

    Wo:
    Wien, Computerzentrum

  • Lernen Sie in vier Tagen Grundrisse zu entwickeln, auszuwerten und auf Papier zu bringen. Sie werden überrascht sein, wie schnell Sie mit Allplan professionell arbeiten können. Intelligente Bauteile wie Wände, Decken, Stützen, Fenster und Türen erleichtern das Arbeiten. Wände verschneiden sich automatisch, Fenster- und Türöffnungen sind einfach zu positionieren, Öffnungsmakros fügen sich korrekt ein. Wesentliche Eigenschaften wie Stiftdicken, Farben und Schraffuren sind bereits mit Layer voreingestellt. Sie lernen verschiedene Geschosse bis hin zum Dachgeschoß zu entwickeln und Ihr Objekt mit den dazugehörigen Schnitten, Ansichten und Perspektiven zu vervollständigen. Die Auswertung der Massen und die Übergabe an ein AVA-System ist dann für Sie nur noch ein kleiner Schritt, jedoch mit vielen Möglichkeiten, die Sie unbedingt kennen sollten.
    Zielgruppe:
    Architekten/Bauingenieure, Innenarchitekten, Messebauer, Bautechniker, Bauzeichner
    Voraussetzungen:
    Windows - Grundkenntnisse

    Institut:
    Nemetschek GmbH

    Wo:
    Oberst Lepperdinger Straße 19 5071 Wals-Siezenheim

  • Lernen Sie in vier Tagen Grundrisse zu entwickeln, auszuwerten und auf Papier zu bringen. Sie werden überrascht sein, wie schnell Sie mit Allplan professionell arbeiten können. Intelligente Bauteile wie Wände, Decken, Stützen, Fenster und Türen erleichtern das Arbeiten. Wände verschneiden sich automatisch, Fenster- und Türöffnungen sind einfach zu positionieren, Öffnungsmakros fügen sich korrekt ein. Wesentliche Eigenschaften wie Stiftdicken, Farben und Schraffuren sind bereits mit Layer voreingestellt.Der kürzeste Weg ist immer der Beste! "Bewehren mit Allplan Ingenieurbau" bietet zahlreiche Möglichkeiten Schal- und Bewehrungspläne komfortabel und rationell zu erzeugen.Komplizierte Eisenformen erzeugen Sie einfach mit Geometriefunktionen wie Linien, Kreisen etc. Das System wandelt diese Formen per Knopfdruck in verwaltbare Rundstahlelemente um.
    Zielgruppe:
    Bauingenieure, Bautechniker, Bauzeichner
    Voraussetzungen:
    Windows-Grundkenntnisse

    Institut:
    Nemetschek GmbH

    Wo:
    Oberst Lepperdinger Straße 19 5071 Wals-Siezenheim

  • ab 19.10.2020
    Grundlagen der digitalen Fotografie: Entwicklung der digitalen Fotografie, Charakteristika und Eigenheiten der digitalen Fotografie, Anforderungsunterschiede zur analogen Fotografie, technische und fotografische Grundlagen: Geräte und Peripherie, Grundbegriffe, Licht, Belichtung, Charakteristika der gebräuchlichsten Sensorgrößen, Farbtiefe, Brennweitenverlängerung, Farbmodelle und Dateiformate, Schnittstellen zur Weiterverarbeitung, fotografische Praxis: kameraspezifische Einstellungen unterschiedlicher Fabrikate, Arbeit mit unterschiedlichen Beleuchtungssituationen, Einsatz von Blitzlicht, Filtern und Kunstlicht, Portraitaufnahmen, Außen- und Innenaufnahmen von nicht-bewegten Gegenständen und Gebäuden, Aufnahme von bewegten Objekten (z. B. Fahrzeuge), Optimierung und Weiterverarbeitung: Nachbearbeitung digitaler Fotos und Vorbereitung für die Ausgabe auf Papier (Druck), Kalibrierung eines Monitors gemäß ICC-Richtlinien, Farbmodelle und Farbräume, Konvertierung, Optimierung und Speicherung von digitalen Bildern für die Weiterverarbeitung in unterschiedlichen Programmen und für unterschiedliche Ausgabemedien, Import und Aufbereitung der Daten in Adobe Lightroom und Adobe Photoshop.
    Ziele:
    Von einem Meister seines Faches lernen Sie ganz konkret alle maßgeblichen Momente der Digitalfotografie. Anhand professionellstem Equipment in einem hochmodernen Fotostudio verfolgen Sie alle Arbeitsabläufe professioneller Fotografie: vom Motiv und Licht zum perfekten Digitalfoto. Einblick in Kameratechnik, die Auswahl der passenden Kamera und der optimalen Objektive, die perfekte Lichtsetzung bis hin zur Bildbearbeitung der RAW-Datei mittels Lightroom und Photoshop. Digitale Fotografie und Bildbearbeitung theoretisch erläutert und konkret praktisch umgesetzt.
    Zielgruppe:
    Personen, die digitale Bilder professionell erstellen, fachgerecht bearbeiten und aufbereiten wollen sowie Personen, die im Marketing, PR-Bereich oder in der Unternehmenskommunikation tätig sind.
    Voraussetzungen:
    Eine eigene Digitalkamera (DSLR), iMAC-Kenntnisse und Photoshop- sowie Lightroom-Kenntnisse, Teilnahme am Info-Abend, positives Aufnahmgesrpäch.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg, Fotostudio Auer

    Wann:
    19.10.2020 - 16.12.2020

  • ab 07.10.2020
    "Der Mensch braucht Stunden, wo er sich sammelt und in sich hineinlebt." (Albert Einstein)Jin Shin Jyutsu ist eine mehrere tausend Jahre alte Kunst zur Harmonisierung der Lebensenergie im Körper. Jin Shin Jyutsu arbeitet mit 26 "Sicherheits-Energieschlössern" innerhalb der Energiebahnen, die Lebenskraft in unseren Körper bringen. Dabei verwenden wir unsere Hände als wertvolle Instrumente. Sanft berühren wir mit unseren Fingern die Energieschlösser in bestimmten Kombinationen. Diese Kombinationen laufen entlang der Energiebahnen und werden im Jin Shin Jyutsu "Ströme" genannt. Durch freiwerdende Energie fühlen wir uns in Balance und Harmonie.Referent/in: Maria Anna Zündt, Jin Shin Jyutsu-TrainerinMitzubringen: bequeme Kleidung, Liegedecke, Kissen, Papier und Schreibzeug, Farbstifte
    Ziele:
    Sie lernen mit Kursleiterin Maria Anna Zündt Jin Shin Jyutsu anzuwenden, um eine körperliche Entspannung herbeizuführen und Emotionen und Gedanken in Einklang zu bringen.
    Zielgruppe:
    Jin Shin Jyutsu ist für Menschen jeder Altersgruppe geeignet. Es spricht sowohl jene an, die unter Stress oder Gesundheitsstörungen leiden, als auch die Menschen, die zur Aufrechterhaltung ihrer Gesundheit, ihrer inneren Harmonie und ihres eigenen Wohlbefindens beitragen möchten.

    Institut:
    BFI der AK Vorarlberg GmbH

    Wo:
    BFI der AK Vorarlberg, Widnau 2-4, Feldkirch

    Wann:
    07.10.2020 - 28.10.2020

  • ab 26.09.2020
    "Der Mensch braucht Stunden, wo er sich sammelt und in sich hineinlebt." (Albert Einstein)Jin Shin Jyutsu ist eine mehrere tausend Jahre alte Kunst zur Harmonisierung der Lebensenergie im Körper. Jin Shin Jyutsu arbeitet mit 26 "Sicherheits-Energieschlössern" innerhalb der Energiebahnen, die Lebenskraft in unseren Körper bringen. Dabei verwenden wir unsere Hände als wertvolle Instrumente. Sanft berühren wir mit unseren Fingern die Energieschlösser in bestimmten Kombinationen. Diese Kombinationen laufen entlang der Energiebahnen und werden im Jin Shin Jyutsu "Ströme" genannt. Durch freiwerdende Energie fühlen wir uns in Balance und Harmonie.Referent/in: Maria Anna Zündt, Jin Shin Jyutsu-TrainerinMitzubringen: bequeme Kleidung, Liegedecke, Kissen, Papier und Schreibzeug, Farbstifte
    Ziele:
    Sie lernen mit Kursleiterin Maria Anna Zündt Jin Shin Jyutsu anzuwenden, um eine körperliche Entspannung herbeizuführen und Emotionen und Gedanken in Einklang zu bringen.
    Zielgruppe:
    Jin Shin Jyutsu ist für Menschen jeder Altersgruppe geeignet. Es spricht sowohl jene an, die unter Stress oder Gesundheitsstörungen leiden, als auch die Menschen, die zur Aufrechterhaltung ihrer Gesundheit, ihrer inneren Harmonie und ihres eigenen Wohlbefindens beitragen möchten.

    Institut:
    BFI der AK Vorarlberg GmbH

    Wo:
    BFI der AK Vorarlberg, Widnau 2-4, Feldkirch

    Wann:
    26.09.2020 - 27.09.2020

  • ab 17.11.2020
    Ein Kamishibai ist ein kleiner, bühnenartiger Kasten, in den Bühnenkarten auf Papier zur Illustration einer Geschichte gesteckt werden. Vom Zuschauen bis zum selbst Gestalten bieten sich eine Fülle von Aktivitäten an, die wir ausprobieren: malen, zei
    Ziele:
    Zielgruppe:
    Voraussetzungen:

    Institut:
    Die Wiener Volkshochschulen GmbH

    Wo:
    VHS Meidling

    Wann:
    17.11.2020 - 17.11.2020

  • Unter dem Motto: „Ein Meister kann Dir erklären was er von Dir erwartet. Ein Lehrer hingegen weckt Deine eigenen Erwartungen“ vermitteln Susanne und Günter das nötige handwerkliche Basiswissen und die Motivation zum individuellen Schaffen. Dieser kontemplative Prozess stärkt die persönliche Kreativität und verhilft zu Entspannung und Wohlbefinden. Wie die Perspektiven eines Kaleidoskops werden in den einzelnen Workshops unterschiedlichste Techniken und Ansätze vorgestellt die sowohl die persönliche Weiterentwicklung fördern wie auch das berufliche Spektrum in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, SeniorInnen oder sonstigen pädagogischen Berufen erweitert. KJK Workshop - Cajon Bau (Günter Sofeit) Die Teilnehmer/ Innen erfahren über den Kulturellen Hintergrund, dieses Instrumentes. Sie erstellen ein eigenes Cajon aus Holz und können es danach kreativ verzieren. Zum Abschluss erlernen sie die Grundschlagtechniken und es wird gemeinsam zu Begleitmusik von CD getrommelt. Es kommen nur Sperrholz, Weißleim und Schrauben zur Verwendung. Ablauf: Vorstellung der Baumöglichkeiten und Erklärung der kulturellen Hintergründe. Vorbereiten des Materials und Studium des Bauplanes. Zusammenbau des Grundrahmens, Verzierung (Bemalung) der Schlagplatte, Montage der Rückwand und des Snareteppichs sowie der Schlagplatte und der Füßchen, Erprobung des Instruments. KJK Workshop - Textile Bilder (Susanne Gruber) Schon immer schmücken Menschen ihre Wohn– und Arbeitsräume mit Bildern um sich mit schönen Erinnerungen, harmonischen Farben und kreativen Reizen zu umgeben. Fotos, Aquarellfarben, Acryl- oder Ölfarben bieten zahlreiche Möglichkeiten selbst kreativ zu werden und die geschaffenen Bilder als persönliches Geschenk für wichtige Lebensmenschen oder zur Verschönerung des eigenen Heims zu verwenden. Dieser Workshop soll dazu anregen Bilder zu schaffen die vorwiegend aus textilen Materialien hergestellt werden. Ablauf: Vorstellung der Möglichkeiten, Unterschiede und Besonderheiten in der Arbeit mit textilen Materialien. Im Anschluss wird ein erstes Textilbild von jedem/ jeder TN hergestellt und der passende Rahmen kreiert. KJK Workshop - Drachen Bau (Günter Sofeit) Die Teilnehmer/innen erlernen die Grundlagen für den Drachenbau in der Japanischen Technik aus Papier und Holz. Sie erfahren die Besonderheiten und Unterschiede zur westlichen Technik des Drachenbaus und über die Eigenschaften der Materialien und bekommen einen Kulturellen Überblick zum Thema Drachenbau in Asien. Ablauf: Es werden pro TN 2 Drachen (Koma Daku und Japanese Doll Kite) gefertigt und mit Tusche und Aquarellfarben bemalt. Vorkenntnisse nicht notwendig, es kommen nur natürliche Materialien zur Verwendung. KJK Workshop - Recycling Art (Susanne Gruber) „Fundgegenstände sind vor meinen Augen schon immer lebendig geworden und oft kann ich nicht einmal ein Küchentuch anschauen ohne dass ich dabei in ein Gesicht blicke“ lautet ein Zitat von Hans Ulrich Steger und Unmengen von „wertlos - wertvollen“ Gegenständen (ein Fahrradsattel und eine alte Lenkstange wurden zu Picassos Stierskulptur) warten in unserer Wegwerfgesellschaft auf ihre Entdeckung durch kreative Menschen. Ablauf: Die TN werden durch Beispiele angeregt und in Ihrer Phantasie begleitet um aus dem vorhandenen und mitgebrachten „Reststoffmüll“ Bilder, Skulpturen, Schmuck oder Gebrauchsgegenstände zu erschaffen, die persönlich verwendet oder weiterverschenkt werden können. KJK Workshop - Japanischer Holzschnitt (Günter Sofeit) Die Teilnehmer/innen erlernen die Grundlagen für Holzschnitt in der Japanischen Technik. Sie erfahren die Besonderheiten und Unterschiede zur westlichen Technik des Holzschnittes und über die Eigenschaften der Materialien und Werkzeuge. Ablauf: Es werden pro Teilnehmer/In. 2-3 Druckplatten mit dem Messer geschnitten ( Mehrfarbiger Holzschnitt) und danach ein 2- 3 Farben Druck erstellt. Vorkenntnisse nicht notwendig, es kommen nur natürliche Materialien zur Verwendung. KJK Workshop - Maskenbau (Susanne Gruber) Bau und Gestaltung von Masken schaffen eine Brücke zwischen innerer und äußerer Welt. Das „Hineinfühlen“, in die fremde Identität (symbolisiert durch die entstehende Maske) gibt uns die Möglichkeit Aufregendes, Neues in uns zu entdecken. Ablauf: Nach einem kurzen Überblick über Masken in verschiedenen Kulturen wird mit unterschiedlichen Techniken und Vorlagen experimentiert und eine persönliche Maske erschaffen. KJK Workshop - Buchbinden (Günter Sofeit) Die Teilnehmer/Innen erlernen die Grundlagen des Buchbindens in Form der japanischen Bindung und erstellen ein A5 Büchlein mit 30 Seiten blanco. Ablauf: Materialvorbereitung und Zuschnitt der benötigten Materialien, Vorbereitung und Erstellen des Buchdeckels und Buchrückens, Vorbereiten des Buchblockes und Fertigstellung des Buches. KJK Workshop - Exlibris mit Linolschnitt (Susanne Gruber) Ein persönliches Exlibris das in die eigenen Bücher gedruckt werden kann ist für alle Bücherliebheber etwas ganz Besonderes. Ablauf: Die Teilnehmer/ Innen erfahren wissenswertes über Geschichte und Bedeutung des Exlibris und können anschließend ihren persönlichen Entwurf anfertigen. Danach werden pro TN 1 - 2 Linolplatten mit dem Spezialmesser geschnitten um einen ein– oder zweifarbigen Druck zu erstellen. Aufgrund der Abwaschbarkeit der Druckplatten können sie beliebig oft eingesetzt werden und eignen sich (abhängig vom Entwurf) als persönliche Note für die eigene Bibliothek oder als Geschenk.
    Zielgruppe:
    Laien, Pädagogen, Mitarbeiter in sozialen Einrichtungen, ...
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    Gesundheitswerkstatt + Seminarorganisation - W.Gruber

    Wo:
    Ort wird ca. 3 Wochen vor Beginn unter www.gesundheitswerkstatt.at veröffentlicht

  • ab 18.11.2020
    Schnelle, kreative Aktivitäten mit Bleistift, Farbstift und Papier. Mit dem Inhalt des Federpennals und einfachem Schreibpapier können wir gemeinsam spielen, mit Schrift kreativ sein und mit unseren Fingerspitzen Kunstwerke gestalten. Alte und neue T
    Ziele:
    Zielgruppe:
    Voraussetzungen:

    Institut:
    Die Wiener Volkshochschulen GmbH

    Wo:
    VHS Meidling

    Wann:
    18.11.2020 - 18.11.2020

  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Lernbereitschaft
  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Maschinenbaukenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Chemische Verfahrenstechnik
  • Durchführung von Messungen und Tests
  • Elektrotechnik und Informationstechnik
  • GMP-Berichtswesen
  • Produktionssteuerung
  • Produktoptimierung
  • Prozessleittechnik
  • Prozessoptimierung
  • Technische Qualitätskontrolle
  • Verfahrenstechnische Risikoanalysen