WirtschaftsmathematikerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht / Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.420,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

WirtschaftsmathematikerInnen beschäftigen sich hier vor allem mit mathematischen Verfahren zur Optimierung betriebswirtschaftlicher Vorgänge.

WirtschaftsmathematikerInnen wirken bei der Lösung von Planungsproblemen mit. Sie nutzen Prognoseinstrumente für wirtschaftliche Entwicklungen. Sie erstellen auch Vorhersagemodelle für die Auswirkungen politischer Entscheidungen, etwa zur Entwicklung des Arbeitsmarktes. Oder es geht um die Auswirkungen steuerlicher Maßnahmen für das Wirtschaftswachstum. Außerdem entwickeln sie Grundlagen für die finanzielle Rahmenplanung und das Budget von Körperschaften.

WirtschaftsmathematikerInnen arbeiten oft in der Versicherungswirtschaft (Versicherungsmathematik). Insbesondere im Bereich der Lebensversicherungen muss für jeden Versicherungsvertrag einE verantwortlicheR AktuarIn die Bilanz unterfertigen.

Mit dem Einsatz mathematischer Methoden, Modelle und Rechenverfahren zur Unterstützung von Entscheidungsprozessen befassen sich Fachleute im Bereich Operations Research. Beispiele sind Modellrechnungen zur Bestimmung optimaler Produktionspläne, Logistikkonzepte, Kosten-Nutzen-Analysen oder Rentabilitätsberechnungen.

Siehe auch den Kernberuf MathematikerIn.

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Kommunikationsstärke
  • 1
    • Genauigkeit
  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebswirtschaftskenntnisse
  • Softwareentwicklungskenntnisse
  • Statistikkenntnisse
  • Datenbankentwicklung
  • Finanzmathematik
  • Lehrtätigkeit
  • Marktanalysen
  • Modellentwicklung (Statistik)
  • Projektmanagement im Wissenschafts- und Forschungsbereich
  • Prozessoptimierung
  • Risikoanalyse
  • Simulationssoftware
  • Statistikprogramme
  • Technische Mathematik
  • Versicherungsmathematik
  • Wirtschaftsmathematik
  • Wirtschaftswissenschaften