Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

Ökolog(e)in

Berufsbereiche: Wissenschaft, Forschung und Entwicklung / Umwelt
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.340,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: steigend

Berufsbeschreibung

Ökologie ist die Lehre von den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den Organismen untereinander und ihrer umgebenden Außenwelt. Ökologie befasst sich daher mit ganzen Ökosystemen.

Ökolog(e)innen arbeiten sowohl vergleichend durch Beobachtung und Messung in der Natur als auch experimentell. In ihre Forschungen beziehen sie eine Vielzahl von Umweltfaktoren ein, wie z.B. Klima, Strahlung, Temperatur, Feuchtigkeit, Wind, Wasser und Boden. Ziel ist die Gewinnung von Erkenntnissen über Ökosysteme, also über das Zusammenwirken von Biotop (Lebensraum der Organismen) und Biozönosen (Lebensgemeinschaften).

Mit Hilfe von Computerprogrammen erstellen sie Simulationen und Modellierungen um Aussagen über das Verhalten bzw. Veränderungen eines Ökosystems zu gewinnen.

Die Beziehungen zwischen den Organismen und ihrer Umwelt sind äußerst vielfältig. Daher arbeiten ÖkologInnen eng mit WissenschaftlerInnen anderer Fachgebiete zusammen, z.B. Klimatologie, Zoologie, Botanik, Genetik, Mikrobiologie und Geowissenschaften.

Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium Techno-Ökonomie Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium der Naturwissenschaften Doktoratsstudium/PhD PhD - Interdisziplinäres Doktoratsstudium der Umwelt-, Regional- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium der Bodenkultur Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Energie-, Mobilitäts- und Umweltmanagement Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Nachhaltiges Ressourcenmanagement Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Umweltsystemwissenschaften - Naturwissenschaften-Technologie Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Holz- und Naturfasertechnologie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Applied Limnology - Aquatic ecosystem management Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Stoffliche und Energetische Nutzung Nachwachsender Rohstoffe (NAWARO) (DDP) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Limnology & Wetland Management Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Environmental Management of Mountain Areas (EMMA) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Ökologie und Biodiversität Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Sustainable Development, Management and Policy (MSc) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Wildtierökologie und Wildtiermanagement Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Ecology and Evolution Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Natural Resources Management and Ecological Engineering (DDP) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Ökologie und Evolutionsbiologie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Ecology and Ecosystems Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Ökologie/Umweltbiologie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Umweltsystemwissenschaften - Naturwissenschaften-Technologie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Environmental System Sciences / Climate Change and Environmental Technology Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Naturschutz und Biodiversitätsmanagement Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Environmental Sciences - Soil, Water and Biodiversity (ENVEURO) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Phytomedizin
  • ab 17.09.2019
    Aufgrund der steigenden Herausforderungen im Bereich Qualität und Umweltschutz, den behördlichen Nachweispflichten und den immer größer werdenden KundInnenwünschen im Bereich Umweltfreundlichkeit, haben Unternehmen die Verantwortung ein für sich und für alle Stakeholder geeignetes Umweltmanagement zu implementieren. Dadurch kann u. a. neben der Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsvorteil generiert werden. Mit diesem Lehrgang zum zertifizierten Umweltbeauftragten haben Sie die Möglichkeit sich in 8 Tagen umfangreiches Wissen im Bereich Umweltmanagement anzueignen. Neben dem ersten Modul, der die Grundlagen behandelt, werden in den anderen Modulen die Themen Risikomanagement, Umweltrecht und Audits innerhalb des Unternehmens behandelt und diskutiert. Im Anschluss an die Seminarmodule ist eine Zertifizierung zum Umweltbeauftragten gem. ISO/IEC 17024 durch Austrian Standards plus GmbH möglich. Diese Zertifizierung bestätigt, dass die SchulungsteilnehmerInnen die Anforderungen eines Umweltmanagementsystems gemäß ISO 14001 kennen und mit den wesentlichen Bestimmungen des Umweltrechts vertraut sind. Weiters wird ­bescheinigt, dass prozessorientierte interne Umweltaudits professionell geplant und durchgeführt werden können. Außerdem können Umweltziele definiert, umweltrelevante Risiken und Chancen identifiziert und gesteuert werden sowie diesbezügliche Maßnahmen eingeleitet und das Umweltmanagementsystem überwacht werden. Mit dieser Ausbildung haben Sie also das nötige Rüstzeug, um erfolgreich im Unternehmen und am Markt agieren zu können!
    Zielgruppe:
    (Zukünftige) Umweltbeauftragte | Abfallbeauftragte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    ARS Seminar und Kongressveranstaltungs GmbH

    Wo:
    ARS Seminarzentrum Schallautzerstraße 2-4 1010 Wien

    Wann:
    17.09.2019 - 22.10.2019

  • ab 30.09.2019
    Der MSc-Lehrgang Management & Umwelt vermittelt top-aktuelles Know-How und sichert - unmittelbare konkrete Praxiswirkung: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiten in Lehrgangsprojekten Lösungen für aktuelle umweltrelevante Fragestellungen aus Unternehmen, Kommunen und anderen Institutionen. - kompetente Umsetzung: In Fallstudien, Planspielen und Exkursionen – und natürlich besonders intensiv in den Lehrgangsprojekten – trainieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgsorientiertes Arbeiten in der Praxis. - ausgewogene Interdisziplinarität: Die vier inhaltlichen Säulen – Management, Ökologie, Recht, Technik – sichern ausgewogene Interdisziplinarität in Theorie und Praxis. - höchstes Niveau: ein exzellenter und renommierter Lehrkörper garantiert Aktualität und höchstes fachliches und praktisches Niveau. Zusätzlich zum Abschluss als Master of Science (MSc) erhalten die Absolventen das Zertifikat zum Abfallbeauftragten nach § 11 AWG 2002 und das Zertifikat über den theoretischen Teil der Ausbildung zum Energiebeauftragten und Energieauditor nach § 17 (1) EEffG. Inhalte: Der Lehrgang umfasst neun Pflichtmodule zu insgesamt 91 Credits. Das Verfassen der Masterthese (29 Credits) erfolgt in Gruppen von drei bis fünf Teilnehmern und ist für den Abschluss verpflichtend. - Ökologie: Ökologie (Boden, Luft, Gewässer), globale Umweltprobleme, Nachhaltigkeit und Akteure im Umweltschutz - Grundlagen Technik: Grundlagen Naturwissenschaft & Technik, Ökobilanzen - Interdisziplinäres Arbeiten & Kommunikation I: Kooperationstraining & Konfliktmanagement, wissenschaftliches Arbeiten - Infrastruktur, Bauen, Mobilität: Nachhaltige Gebäude, Mobilitätsmanagement, Energiemanagement, Raumplanung - Umwelttechnik: Umwelttechnologien, Verfahrenstechnik, Abfallbehandlung, Energie- und Wasserwirtschaft, nachhaltiges Produktdesign - Management-Grundlagen: Grundlagen BWL, integriertes Management, Innovation, Grundlagen Green IT - Projektmanagement und -koordination: Projektmanagement, Projektpräsentation und -disskusion - Verfahrens- und Umweltrecht: Umwelt-, Verfahrens-, Betriebsanlagen-, Abfall- und Energierecht, Projektgenehmigung in der Praxis - Interdisziplinäres Arbeiten & Kommunikation II: Präsentationstechnik, Kommunikationstraining, Öffentlichkeitsarbeit, Anwendung wissenschaftlicher Methoden
    Zielgruppe:
    (künftige) Führungskräfte, die mit Fragen des Umweltschutzes und des Umweltmanagements in Unternehmen, Verwaltung, Städten, Gemeinden, Behörden, Krankenhäusern und sonstigen Institutionen betraut sind, Universitäts- und FachhochschulabsolventInnen, Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Nachhaltigkeitskoordinatoren
    Voraussetzungen:
    Mit Hochschulabschluss: - ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (FH oder Universität) im Umfang von mindestens sechs Semestern und 180 Leistungspunkten (ECTS) der Ingenieur-, Natur- oder Wirtschaftswissenschaften oder auch anderer Fachrichtungen und - eine einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens einem Jahr nach Erwerb des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses bei Absolventinnen und Absolventen der Ingenieur-, Natur- oder Wirtschaftswissenschaften. Bewerber/innen anderer Fachrichtungen benötigen eine einschlägige Berufserfahrung im Umfang von mindestens zwei Jahren Ohne Hochschulabschluss: Bewerber/innen ohne ersten Hochschulabschluss müssen eine Eignungsprüfung ablegen. Sie können zur Eignungsprüfung zugelassen werden, wenn Sie - über die Hochschulreife verfügen und - eine mindestens dreijährige einschlägige Berufstätigkeit in verantwortlicher Position nachweisen können Vor der Aufnahme ist verpflichtend ein (kostenloses) Aufnahmegespräch zu absolvieren. Die endgültige Zulassung zum Lehrgang erfolgt auf Basis dieses Gesprächs.

    Institut:
    Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik - Zentrum für Weiterbildung und Drittmittelprojekte

    Wo:
    Start: Lunz am See NÖ, weitere Termine Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien

    Wann:
    30.09.2019 - 17.06.2019

  • In dieser Weiterbildung setzen Sie sich intensiv mit den im Tourismus immer wichtigeren Aspekten Qualität, Umweltschutz und soziale Verantwortung auseinander. Die Studierenden lernen, wie man ökologischen Tourismus professionell vermarktet und den Aspekt der Nachhaltigkeit in Ihre Produktpalette zu integrieren. Bei der Weiterbildung Ökologie und Nachhaltigkeit handelt es sich um staatlich geprüften und zugelassenen Fernunterricht mit 5 Studienheften.
    Ziele:
    Im Rahmen des IST-Zertifikats Nachhaltiger Tourismus werden den Studierenden gezielt ökologische und sozialverträgliche Aspekte des Tourismus vermittelt. So lernen sie, den ökologischen Tourismus professionell zu vermarkten und den Aspekt der Nachhaltigkeit in die Produktpalette zu integrieren.
    Zielgruppe:
    Zur Zielgruppe der Weiterbildung Ökologie und Nachhaltigkeit gehören neben Quereinsteigern Reiseverkehrskaufleute, Tourismuskaufleute und Mitarbeiter aus der Tourismusbranche, die sich auf das Thema Ökologie und Nachhaltigkeit spezialisieren möchten.
    Voraussetzungen:
    Für das IST-Zertifikat Nachhaltiger Tourismus wird ein Schulabschluss sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung oder die (Fach-) Hochschulreife mit anschließender 3-jähriger branchenspezifischer Berufserfahrung vorausgesetzt.
  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Kommunikationsstärke
  • 1
    • Nachhaltiges Denken
  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • EU-Förderprogramme
  • Messdatenauswertung
  • Messdatenerfassung
  • Naturschutz
  • Öko-Auditing
  • Projektakquisition
  • Projektmanagement im Wissenschafts- und Forschungsbereich
  • Umweltbeobachtungssysteme
  • Umweltconsulting
  • Umweltpolitik
  • Umweltverträglichkeitsprüfung
  • Vegetationskunde