QualitätsmanagerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.160,- bis € 2.790,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

QualitätsmanagerInnen beschäftigen sich mit der Festlegung und Kontrolle von Standards für betriebliche Leistungen.

Grundlagen dafür können sowohl selbst definierte Ziele, als auch rechtliche Vorgaben und Normen - vor allem ISO 9000 - sein. Insbesondere geht es auch um Fragen der Gewährleistung und Produkthaftung für die EndverbraucherInnen. In der Qualitätssicherung unterscheidet man grundsätzlich zwischen drei Bereichen:

  • Qualitätsplanung: Erstellung von Plänen für die Qualitätsziele und Ausführungsprozesse
  • Qualitätssteuerung: Lenkung und Regelung der Vorgänge zur Erlangung der Qualitätsziele
  • Qualitätskontrolle: Prüfen und Messen, ob das fertige Erzeugnis den festgelegten Anforderungen entspricht

 

QualitätsmanagerInnen sind auch für die Mitarbeiterschulung und -sensibilisierung betraut. Qualitätsmanagement hat nämlich sehr viel mit Mitarbeitermotivation, Corporate Social Responsibility (unternehmerische Sozialverantwortung) und Corporate Identity zu tun. Corporate Identity ist die strategisch geplante Selbstdarstellung und Verhaltensweise auf Basis einer Philosophie, vereinfacht gesagt: die Pesönlichkeit des Unternehmens.

Siehe auch die Berufe WirtschaftsingenieurIn und Betriebs- und WirtschaftstechnikerIn

  • ab 10.12.2020
    Abgrenzung der Begriffe KVP, KAIZEN, Lean Management, Six Sigma und Prozessmanagement – Grundlagen des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses – 5S-Grundlagen – 6 Effekte aus 5S – Implementierung von 5S, Probleme bei der Implementierung und Lösungsansätze – Aufbau unternehmens-/konzernweiter 5S-Standards – mit 5S-Standards zur „operational identity“ – Praxisbeispiele zu 5S-Workshops.
    Ziele:
    Vermittlung des 5S-Konzepts als Basis von KVP (Kontinuierlicher Verbesserungsprozess) und als wertvolle Grundlage zur Prozessoptimierung.
    Zielgruppe:
    Werks-, Produktions- und Abteilungsleiter/-innen, Qualitätsmanager/-innen, Qualitätsbeauftragte, Personal aus dem Bereich des Qualitäts- und Prozessmanagements in Dienstleistungs- und Produktionsunternehmen.
    Voraussetzungen:
    Teilnahmebestätigung

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    10.12.2020 - 10.12.2020

  • ab 19.10.2020
    Krisenstäbe arbeiten auf Basis der „Richtlinie für das Führen im Katastropheneinsatz“ des SKKM im BMI. Dadurch wird die Zusammenarbeit mit Behörden und Einsatzorganisationen vereinfacht. Sie lernen in diesem Seminar die Aufbauorganisation eines Krisenstabes kennen, stabsdienstliche Prozesse anzuwenden und Möglichkeiten des Transfers in Ihr Unternehmen wahrzunehmen. Machen Sie Ihr Unternehmen krisensicher! Modul 1: Entscheidungsfindungsprozess - Vertiefung der Inhalte der SKKM-Richtlinie - Aufbauorganisation - Regelkreis der Führung - Stabsdienstliches Führungsverfahren - Erstellung von Fachbeiträgen der einzelnen Sachgebiete im Planungsverfahren - Präsentation von Fachbeiträgen der einzelnen Sachgebiete im Rahmen von Stabsbesprechungen Modul 2: Stabsarbeit (inkl. praktischem Übungsszenario) - Einsatzdokumentation - Anwendung des stabsdienstlichen Führungsverfahren im Rahmen eines Übungsszenarios (“Stabsspiel“)
    Zielgruppe:
    Personen, die im Krisenfall professionell agieren müssen; Sicherheitsfachkräfte; Qualitätsmanager/innen; Umweltmanager/innen; Krisenmanager/innen; Unternehmenssprecher/innen; Marketing-, PR- & Rechtsverantwortliche
    Voraussetzungen:
    Mindestalter: 21 Jahre Vorkenntnisse im Krisen- und Katastrophenschutzmanagement von Vorteil Nach Erhalt der Anmeldung laden wir Sie zu einer Tätigkeitsbeschreibung inkl. kurzer Erklärung ein, warum man einen Krisenstab im Unternehmen einführen möchte. Nach positiver Prüfung dieser Erklärung bestätigen wir Ihre Anmeldung und senden Ihnen die „Richtlinie für das Führen im Katastropheneinsatz“ zum Selbststudium vorab zu.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Theresianische Militärakademie, Burgplatz 1, 2700

    Wann:
    19.10.2020 - 19.11.2020

  • ab 03.03.2021
    - Grundlagen des Prozessmanagement: Prinzip Kunden- und Prozessorientierung - Aufbau einer Prozesslandschaft - Prozess Life-Cycle - Methoden zum Modellieren eines Prozesses - 4-Schritte-Methodik im Prozessmanagement: Identifikation und Abgrenzung, Ist-Analyse von Prozessen, Konzeption der Soll-Prozesse, Realisierung des Verbesserungspotentials - Rollen im Prozessmanagement - Beispiele und Musterunterlagen sowie ein Folienskriptum
    Ziele:
    Nutzen Sie den Kurs 'Ausbildung zum Prozessmanager' als Sprungbrett zu Ihrer Q-Karriere! Nach erfolgreichem Abschluss wird Ihnen ein Zertifikat gemäß EN ISO 17024 verliehen.
    Zielgruppe:
    Prozessverantwortliche, Prozessmanagemer einer Organisation, Qualitätsbeauftragte, Qualitätsmanager und Umweltbeauftragte, die sich in Richtung Prozessmanagement weiterbilden wollen. Mitarbeiter von Organisationsbereichen, Projektmanager
    Voraussetzungen:
    ca. 2-4 Monate praktische Erfahrung, die auch im Rahmen von Praxissemestern oder sonstigen Praktika erworben werden kann.

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    03.03.2021 - 05.03.2021

  • ab 18.11.2020
    Praxisnah und anwendungsorientiert lernen Sie die Einführung und Umsetzung eines Qualitätsmanagementsystems anhand praktischer Beispiele. Die Ausbildungsreihe ist nach Themenschwerpunkten und inhaltlich abgegrenzt in 3 Module und 1 Zertifizierungsprüfung gegliedert: Ausbildung zum Qualitätsbeauftragten (QB) - Modul 1 Ausbildung zum Qualitätsbeauftragten (QB) - Modul 2 Ausbildung zum Qualitätsbeauftragten (QB) - Modul 3 Ausbildung zum Qualitätsbeauftragten (QB) - Modul 4 Ergebnissicherungsworkshop Ausbildung zum Qualitätsbeauftragten (QB) - Zertifizierung / Prüfung Die Inhalte der Module sind wie folgt gegliedert: Modul 1 - Management der Führungsprozesse • Aufbau eines prozessorientierten Qualitätsmanagement-Systems gemäß der ISO 9001 / ISO 14001 und OHSAS 18001 Normenreihe • Grundlagen, Begriffe, Normen • Projektablauf • Hinweise und Tipps zur Umsetzung • Vorbereitung und Ablauf der Zertifizierung • Prozessmanagement-Methodik • Erstellen einer Prozesslandschaft • Erstellen einer Prozesslandkarte • Kontext der Organisation • Führung • Erstellung einer Unternehmenspolitik • Kundenorientierung • Rollen im Qualitätsmanagement Modul 2 - Management der Support- und Kernprozesse • Bedeutung und Rolle der Support- und Kernprozesse innerhalb des Unternehmens • Einordnung der Support- und Kernprozesse in die Prozesslandkarte • Ermittlung von Chancen und Risiken • Gestaltung der Personalmanagement-Prozesse • Möglichkeiten des Wissensmanagements • Festlegung der erforderlichen Infrastruktur • Gestaltung der Prozessumgebung • dokumentierte Informationen • Entwicklung • Beschaffungsprozesse Modul 3 - Management der Mess-, Analyse- und Verbesserungsprozesse • Produktions- und Dienstleistungserbringung • Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit • Handhabung und Lagerung von Produkten • Prozessvalidierung • Kundendienstprozesse und After-Sales-Service • Auswirkungen des Produkthaftungsgesetzes • Methoden der Kundenzufriedenheitsmessung • Durchführung von Internen Audits • Lenkung von Fehlern • Umsetzung von Korrekturmaßnahmen • Umsetzung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses • Management-Review • Reflexion der Modulinhalte im Hinblick auf die Unternehmenspraxis der Teilnehmer Das Zertifikat zum 'Qualitätsbeauftragter (QB)' wurde für Mitarbeiter aller Unternehmensgrößen und Branchen entwickelt. Die WIFI Zertifizierungsstelle bestätigt mit dem Zertifikat 'Qualitätsbeauftragter', dass der Inhaber Experte im Bereich des Qualitätsmanagements ist und selbständig ein Qualitätsmanagement-System aufbauen und betreiben kann bzw. in größeren Unternehmen gemeinsam mit einem Qualitätsmanager eigenverantwortlich Teilbereiche eines Qualitätsmanagementsystems führen kann. Bei der Prüfung wird einerseits gezielt auf die spezifischen Bedürfnisse von kleinen und mittleren Unternehmen eingegangen und andererseits die Besonderheiten bei größeren Unternehmen abgefragt. Zertifikatshalter haben durch das Zertifikat einen nach internationalen Maßstäben geprüften Kompetenznachweis erbracht und halten ihre Kompetenzen auf dem Gebiet des Qualitätsmanagements, auch während der Geltungsdauer des Zertifikates (3 Jahre), durch laufende Weiterbildung aufrecht.
    Ziele:
    Steigen Sie ein in das spannende Berufsfeld Qualitätsmanagement! Führen Sie als zertifizierter Qualitätsbeauftragter (QB) ein Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO 9001 in Betrieb und Unternehmen ein und erhalten Sie dieses aufrecht.
    Zielgruppe:
    Zielgruppe sind Mitarbeiter und Führungskräfte aus Produktion, Dienstleistung und Verwaltung, die vor der Aufgabe stehen, ein Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO 9001 im Unternehmen einzuführen und aufrecht zu erhalten.

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    18.11.2020 - 25.01.2021

  • ab 20.01.2021
    Die Ausbildung deckt die erforderlichen Wissensgebiete für Qualitätsmanager großflächig mit Fokus auf Verbesserung ab und vermittelt neben Wissen vor allem die praxisbezogenen Fähigkeiten der Umsetzung. Anhand von anschaulichen Beispielen, Workshops und Case Studies aus dem QM-Alltag werden den Teilnehmern wichtige Themen spannend vermittelt. Die Ausbildungsreihe ist nach Themenschwerpunkten und inhaltlich abgegrenzt in 3 Module und 1 Zertifizierungsprüfung gegliedert: Ausbildung zum Qualitätsmanager - Modul 1  Ausbildung zum Qualitätsmanager - Modul 2 Ausbildung zum Qualitätsmanager - Modul 3 Ausbildung zum Qualitätsmanager - Modul 4 - Ergebnissicherungsworkshop Ausbildung zum Qualitätsmanager - Zertifizierungsprüfung Die Inhalte der Module sind wie folgt gegliedert: Modul 1 - Grundlagen von Managementsystemen - Aufbau eines prozessorientierten Managementsystems - Kundenorientierung / Prozessorientierung / Prozessmanagement - Rollen im prozessorientierten Managementsystemen - Integrierte Management-Systeme - Möglichkeiten der Integration der Themen Qualität, Umwelt, Sicherheit, Gesundheit, Information Security, Risiko u.a. - Das Unternehmen als System - Die Bedeutung von Changemanagement - Die Rolle des Qualitätsmanagers bei Veränderungen Modul 2 - Strategieanknüpfung: Vision / Mission / Strategie - Strategy Map / Balanced Scorecard - Vorgehen zum Aufbau einer Strategy Map / BSC - Operationalisierung der BSC - Umsetzung der Strategy Map / BSC leben - Prozessmessung Prozess-Assessment - Aufbau X-Matrix - Excellencemodelle - EFQM - Operational Excellence und Bedeutung im QM Modul 3 - Überblick der Optimierungs-Werkzeuge und Tools im QM - Einsatzmöglichkeiten der Tools - Kategorisierung der Methoden - Total Quality Management - unternehmerischer Regelkreis - EFQM u.a. Qualitätspreise - Selbstbewertung - Six Sigma als Philosophie - Umsetzung von Six Sigma in den Prozessen der Organisation - Anwendung anhand von konkreter Fallbeispiele - Audits und deren Umsetzung im QM - Effizientes Management-Review - Jahreszyklus im pQMS - Kontinuierlicher Verbesserungsprozess - Lenkung von Dokumenten - Elektronische Handhabung von Dokumenten - Anwendungsbeispiele - Vorbereitung auf die Prüfung zum QM - Stoffwiederholung - Schwerpunkte und Vorstellung der Prüfungsarbeit Modul 4 - Ergebnissicherungsworkshop - Tipps & Tricks zur Ausarbeitung bzw. zur Fertigstellung der Projektarbeit zum Qualitätsmanager - Feedback zu den aufgearbeiteten Inhalten - Sicherstellung des roten Fadens zwischen den Seminararbeiten, Feedback und Prüfungsvorbereitung - Formale Anforderungen, Vorgehen, Ablauf und Tipps zur Prüfung zum Qualitätsmanager - Beantwortung von Fragen der Teilnehmer/innen zum Thema Qualitätsmanagement Zertifizierungsprüfung Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung und Nachweis der Voraussetzungen (bestehendes Personenzertifikat QB, UM, etc.) wird über die WIFI Zertifizierungsstelle das Personenzertifikat 'Qualitätsmanager/in' für 3 Jahre ausgestellt.  Eine Verlängerung des Zertifikates ist alle 3 Jahre, mit dem Besuch einer Refreshingveranstaltung und Ablegung eines Multiple Choice Tests, vorgeschrieben.
    Ziele:
    Managementsysteme sind heute bereits fester Bestandteil jedes erfolgreichen Unternehmens. Die Ausbildung zum Qualitätsmanager hat den Anspruch, einerseits eine weit reichende Übersicht über die Fülle an Managementthemen zu bieten und andererseits die Tiefe der Ausbildung entsprechend den Anforderungen in der Praxis zu gestalten.
    Zielgruppe:
    Qualitätsbeauftragte, Umweltmanagementbeauftragte, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzbeauftragte, Personen mit Kenntnissen im Qualitätsmanagement, ISO 9001, ISO 14001/EMAS, OHSAS 18001/ISO 45001 und Management Erfahrung
    Voraussetzungen:
    Die Ausbildung zum Qualitätsmanager baut auf der Ausbildung zum Qualitätsbeauftragten und Gleichwertigem auf und setzt damit diese Ausbildung auf höchstem Niveau fort.

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    20.01.2021 - 24.03.2021

  • ab 15.12.2020
    Vorschau auf die Module der Ausbildung zum Qualitätsmanager und Beantwortung offener Fragen.
    Ziele:
    Managementsysteme sind heute bereits fester Bestandteil jedes erfolgreichen Unternehmens. Die Ausbildung zum Qualitätsmanager hat den Anspruch, einerseits eine weit reichende Übersicht über die Fülle an Managementthemen zu bieten und andererseits die Tiefe der Ausbildung entsprechend den Anforderungen in der Praxis zu gestalten.
    Zielgruppe:
    Qualitätsbeauftragte, Umweltmanagementbeauftragte, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzbeauftragte, Personen mit Kenntnissen im Qualitätsmanagement, ISO 9001, ISO 14001/EMAS, OHSAS 18001/ISO 45001 und Management Erfahrung
    Voraussetzungen:
    Ausbildung Qualitätsbeauftragter, Umweltmanagementbeauftragte, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzbeauftragte, Personen mit Kenntnissen im Qualitätsmanagement

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    15.12.2020 - 15.12.2020

  • ab 20.01.2021
    Grundlagen von Managementsystemen Aufbau eines prozessorientierten Managementsystems Kundenorientierung / Prozessorientierung / Prozessmanagement Rollen im prozessorientierten Managementsystemen Integrierte Management-Systeme Möglichkeiten der Integration der Themen Qualität, Umwelt, Sicherheit, Gesundheit, Information Security, Risiko u.a. Das Unternehmen als System Die Bedeutung von Changemanagement Die Rolle des Qualitätsmanagers bei Veränderungen
    Ziele:
    Managementsysteme sind heute bereits fester Bestandteil jedes erfolgreichen Unternehmens. 
    Zielgruppe:
    Qualitätsbeauftragte, Umweltmanagementbeauftragte, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzbeauftragte, Personen mit Kenntnissen im Qualitätsmanagement, ISO 9001, ISO 14001/EMAS, OHSAS 18001/ISO 45001 und Management Erfahrung
    Voraussetzungen:
    Die Ausbildung zum Qualitätsmanager baut auf der Ausbildung zum Qualitätsbeauftragten und Gleichwertigem auf und setzt damit diese Ausbildung auf höchstem Niveau fort.

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    20.01.2021 - 22.01.2021

  • ab 09.02.2021
    - Strategieanknüpfung: Vision / Mission / Strategie - Strategy Map / Balanced Scorecard - Vorgehen zum Aufbau einer Strategy Map / BSC - Operationalisierung der BSC - Umsetzung der Strategy Map / BSC leben - Prozessmessung Prozess-Assessment - Aufbau X-Matrix - Excellencemodelle - EFQM - Operational Excellence und Bedeutung im QM
    Zielgruppe:
    Qualitätsbeauftragte, Umweltmanagementbeauftragte, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzbeauftragte, Personen mit Kenntnissen im Qualitätsmanagement, ISO 9001, ISO 14001/EMAS, OHSAS 18001/ISO 45001 und Management Erfahrung
    Voraussetzungen:
    Besuch des Modul 1 der Ausbildung zum/zur Qualitätsmanager/in

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    09.02.2021 - 11.02.2021

  • ab 08.03.2021
    - Überblick der Optimierungs-Werkzeuge und Tools im QM - Einsatzmöglichkeiten der Tools - Kategorisierung der Methoden - Total Quality Management - unternehmerischer Regelkreis - EFQM u.a. Qualitätspreise - Selbstbewertung - Six Sigma als Philosophie - Umsetzung von Six Sigma in den Prozessen der Organisation - Anwendung anhand von konkreter Fallbeispiele - Audits und deren Umsetzung im QM - Effizientes Management-Review - Jahreszyklus im pQMS - Kontinuerlicher Verbesserungsprozess - Lenkung von Dokumenten - Elektronische Handhabung von Dokumenten - Anwendungsbeispiele - Vorbereitung auf die Prüfung zum QM - Stoffwiederholungy - Schwerpunkte und Vorstellung der Prüfungsarbeit
    Zielgruppe:
    Teilnehmer des Modul 2 der Ausbildung zum/zur Qualitätsmanager/in
    Voraussetzungen:
    Besuch des Modul 2 der Ausbildung zum/zur Qualitätsmanager/in

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    08.03.2021 - 10.03.2021

  • ab 17.11.2020
    Moderne technische Systeme, die sicherheitskritische Prozesse steuern und regeln, werden aufgrund der vielfältigen Anforderungen und unter verstärkter Einbindung elektronischer Komponenten immer komplexer. Dadurch wächst aber auch die Fehlerwahrscheinlichkeit. Ohne entsprechenden Gegenmaßnahmen ist die Sicherheit eines Systems nicht mehr gewährleistet. Inhalte: - Überblick über die IEC 61508 - Definitionen und Terminologie der IEC 61508 - Anforderungen des gesamten Safety-Lebenszyklus der IEC 61508 - Lebenszyklus des sicherheitsbezogenen Systems auf System- und Hardware-Ebene - Lebenszyklus des sicherheitsbezogenen Systems auf Software-Ebene - Anforderungen bei der Durchführung des Functional Safety Assessments - Safety-Planung über den gesamten System-Lebenszyklus hinweg - Generelle Konzepte Risiko und Safety-Integrität - Methoden der SIL-Bestimmung - Methoden der Hazard Analyse - Wichtige Eigenschaften des Software-Lebenszyklusses - Aspekte der Software Entwicklung im Safety-Bereich - Vertiefung der wichtigsten Safety-Teilprozesse
    Zielgruppe:
    Personen, die an technischen Aufgaben arbeiten oder interessiert sind, wie z. B. Safety-ManagerInnen, Safety-IngenieurInnen, ProjektleiterInnen, EntwicklungsingenieurInnen (Hard- und Software), SystemdesignerInnen, TestingenieurInnen, QualitätsmanagerInnen, ProzessmanagerInnen
    Voraussetzungen:
    Grundkenntnisse im Bereich Systemsicherheit - System Safety (siehe Level 1 der Ausbildungsreihe) Eine abgeschlossene technische Ausbildung (HTL-, FH- oder Universitätsabschluss) oder eine mindestens dreijährige, einschlägige Berufserfahrung im Ausmaß von min. 25h/Woche notwendig.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Courtyard by Marriott Linz, Europaplatz 2, 4020

    Wann:
    17.11.2020 - 20.11.2020

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Kommunikationsstärke
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebswirtschaftskenntnisse
  • SAP-Kenntnisse
  • Computergestützte Qualitätssicherung
  • Fehleranalyse
  • FMEA
  • PPAP
  • Projektcontrolling
  • Prozessmanagement
  • Reklamationsbearbeitung