Buch- und MedienwirtschafterIn - Verlag

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur / Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Lehre
Lehrzeit: 3 Jahre ∅ Einstiegsgehalt: ab € 1.660,- bis k.A. * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Verlage geben meist Bücher und Zeitschriften, aber auch Produkte anderer Medienbereiche (CD’s, Videos, DVD‘s) heraus. Buch- und Medienverlage stellen ganz besondere Anforderungen an die kaufmännischen Fachkräfte. Diese müssen zahlreiche Spezialkenntnisse im Verlagswesen aufweisen. Dazu gehören etwa die Vertragsschließung mit AutorInnen, der Abschluss von Lizenzverträgen, die Akquisition (Anwerbung) von AutorInnen und deren Betreuung, die technische Herstellung der Verlagsprodukte (Satz- und Bildsysteme, Drucktechniken, Papier- und Einbandarten usw.), Lektorats- und Redaktionsaufgaben, Gesetze (Presserecht, Urheberrecht usw.), Vertriebswege und vieles mehr. Da diese Spezialkenntnisse bisher in keinem anderen Lehrberuf ausreichend vermittelt werden konnten, ist der neue Lehrberuf "Buch- und MedienwirtschafterIn - Verlag" eingerichtet worden (besteht seit 1.1.2004).

Die Aufgaben der Buch- und MedienwirtschafterInnen - Verlag umfassen Bereiche wie "Verwaltung, Organisation, Kommunikation und EDV", "Beschaffung und Angebot", "Einkauf und Logistik", "Lagerwirtschaft/Lagerhaltung", "Kundenbetreuung und Werbung" usw.

Die Buch- und MedienwirtschafterInnen - Verlag betreuen die VerlagsvertreterInnen (z.B. Einsatzplanung) und die AutorInnen und bereiten die Verträge mit den AutorInnen sowie Lizenzverträge vor (eine "Lizenz" ist die Genehmigung zur Verwertung von Produkten/Ideen anderer Firmen, also z.B. zum Drucken eines Buches eines anderen Verlages). Weiters stellen sie Verzeichnisse und Kataloge des Verlags zusammen, ermitteln Marktsegmente für die Platzierung der Produkte (Werbung, Veranstaltungen, Fachmessen usw.) und wirken bei der Präsentation der Verlagsprodukte mit. Im Rahmen der Produktionsvorbereitung ermitteln sie die Einsatzmöglichkeiten von Satz- und Bildsystemen für die Herstellung von Verlagsprodukten, wählen die Schrift-, Papier- und Einbandarten aus und berechnen die benötigte Papiermenge. Im kaufmännischen Bereich führen sie die Kalkulation der Verlagsprojekte durch, ermitteln den Verkaufspreis, betreuen das betriebliche Rechnungswesen (Buchführung und Kostenrechnung) und führen verschiedene Statistiken und Karteien.

Ein wichtiger Aufgabenbereich ist die Betreuung der Kundenfirmen und KundInnen (Vertriebspartner, Einzelhandel). Die Buch- und MedienwirtschafterInnen - Verlag ermitteln den Bedarf der KundInnen mittels einschlägiger EDV-Systeme und wickeln die Bestellungen ab (Aufnehmen der Bestellungen, Ausfertigen der Lieferpapiere, Beauftragen der Lieferungen, Abwickeln des Zahlungsverkehrs). Sie wirken auch an Werbe- und Marketingaktivitäten des Unternehmens mit. Sie sind mit Werbe- und verkaufsfördernden Maßnahmen befasst (Planung, Organisation, Durchführung), ebenso mit der Gestaltung des Warenangebots (Abstimmung auf Zielgruppe, Standort, Preis usw.) und mit der Erschließung neuer Absatzmöglichkeiten.

Im Bereich Lagerhaltung ermitteln die Buch- und MedienwirtschafterInnen - Verlag den Bedarf für die Warenbeschaffung und führen die Warenbestellungen durch (schriftlich oder über EDV-Bestellsysteme). Wenn die bestellten Waren einlangen, überwachen und prüfen sie die Lieferungen, kontrollieren die Lieferpapiere, bearbeiten die Wareneingangsbelege, erfassen die gelieferten Waren in der Lagerhaltungs-EDV und sorgen für die fachgerechte Lagerung und Pflege der Waren. Falls sie Mängel an den gelieferten Waren feststellen, leiten sie die üblichen Reklamationsprozeduren in die Wege.

Die Verlage wickeln den Vertrieb und die Kundenakquisition teilweise auch über VertreterInnen ab, welche die Kundenfirmen besuchen (z.T. Einzelhandelsunternehmen des Buch- und Zeitschriftenhandels, z.T. die Zwischenhändler des Buch- und Pressegroßhandels), dort das Angebot vorstellen und Lieferverträge abschließen. Die Planung und Organisation der Tätigkeit der VertreterInnen von der Zentrale aus wird von den Buch- und MedienwirtschafterInnen - Verlag durchgeführt.

Zu den Aufgaben dieses Berufs gehören weiters die üblichen allgemeinen Büroarbeiten sowie das Rechnungswesen. Die Buch- und MedienwirtschafterInnen - Verlag erledigen den Schriftverkehr (Briefe - auch in Fremdsprachen, eMails, Ausfüllen von Formularen und Vordrucken), bearbeiten den Posteingang und den Postausgang, ordnen und verwahren alle wichtigen Schriftstücke (Ablage Evidenz, Registratur) und arbeiten mit den verschiedenen EDV-Programmen zur Erfassung und Auswertung von Texten und Daten (Textverarbeitung, Kalkulation, Bestellwesen, Buchhaltung, Lagerhaltung, Terminüberwachung, Adressdatenbanken usw.). Das betriebliche Rechnungswesen umfasst die Bereiche "Kostenrechnung/Kalkulation", "Steuern/Abgaben/Lohnverrechnung", "Inventur", "Zahlungsverkehr" und "Buchführung". Wichtige Tätigkeiten in diesen Bereichen sind die laufende Eingabe der erforderlichen Daten in die jeweiligen EDV-Systeme und die Erstellung von Auswertungen, Berechnungen und Statistiken anhand des Datenmaterials. Im Zahlungsverkehr ist die genaue Kenntnis der Zahlungsarten und -gepflogenheiten bei Lieferanten, Behörden, Post, Geld- und Kreditinstituten erforderlich, ebenso des betriebsüblichen Verfahrens bei Zahlungsverzug (Mahnwesen).

Verlage geben meist Bücher und Zeitschriften, aber auch Produkte anderer Medienbereiche (CD’s, Videos, DVD‘s) heraus. Buch- und Medienverlage stellen ganz besondere Anforderungen an die kaufmännischen Fachkräfte. Diese müssen zahlreiche Spezialkenntnisse im Verlagswesen aufweisen. Dazu gehören etwa die Vertragsschließung mit AutorInnen, der Abschluss von Lizenzverträgen, die Akquisition (Anwerbung) von AutorInnen und deren Betreuung, die technische Herstellung der Verlagsprodukte (Satz- und Bildsysteme, Drucktechniken, Papier- und Einbandarten usw.), Lektorats- und Redaktionsaufgaben, Gesetze (Presserecht, Urheberrecht usw.), Vertriebswege und vieles mehr. Da diese Spezialkenntnisse bisher in keinem anderen Lehrberuf ausreichend vermittelt werden konnten, ist der neue Lehrberuf "Buch- und MedienwirtschafterIn - Verlag" eingerichtet worden (besteht seit 1.1.2004).

Die Aufgaben der Buch- und MedienwirtschafterInnen - Verlag umfassen Bereiche wie "Verwaltung, Organisation, Kommunikation und EDV", "Beschaffung und Angebot", "Einkauf und Logistik", "Lagerwirtschaft/Lagerhaltung", "Kundenbetreuung und Werbung" usw.

Die Buch- und MedienwirtschafterInnen - Verlag betreuen die VerlagsvertreterInnen (z.B. Einsatzplanung) und die AutorInnen und bereiten die Verträge mit den AutorInnen sowie Lizenzverträge vor (eine "Lizenz" ist die Genehmigung zur Verwertung von Produkten/Ideen anderer Firmen, also z.B. zum Drucken eines Buches eines anderen Verlages). Weiters stellen sie Verzeichnisse und Kataloge des Verlags zusammen, ermitteln Marktsegmente für die Platzierung der Produkte (Werbung, Veranstaltungen, Fachmessen usw.) und wirken bei der Präsentation der Verlagsprodukte mit. Im Rahmen der Produktionsvorbereitung ermitteln sie die Einsatzmöglichkeiten von Satz- und Bildsystemen für die Herstellung von Verlagsprodukten, wählen die Schrift-, Papier- und Einbandarten aus und berechnen die benötigte Papiermenge. Im kaufmännischen Bereich führen sie die Kalkulation der Verlagsprojekte durch, ermitteln den Verkaufspreis, betreuen das betriebliche Rechnungswesen (Buchführung und Kostenrechnung) und führen verschiedene Statistiken und Karteien.

Ein wichtiger Aufgabenbereich ist die Betreuung der Kundenfirmen und KundInnen (Vertriebspartner, Einzelhandel). Die Buch- und Medienwirtsch…

  • ab 30.11.2020
    AlpenZushi zeigt auf raffiniert nachhaltige, saisonal vielfältige Weise, was die Natur im Alpenraum zu bieten hat. Ob vegan, vegetarisch oder für Fleisch & Fischliebhaber, hier sind für jeden Geschmack die passenden Sushis dabei. Bei der Zubereitung unserer AlpenZushi halten wir uns an traditionelle Zubereitungsmethoden für Makis, Nigiris, Oshi und Temaki. Als Kursunterlage dient unser Buch 'AlpenZushi - Sushi aus der Heimat neu interpretiert'
    Ziele:
    Die Sensation für die regionale Küche in Österreich. Authentisch, traditionell gekocht - inhaltlich mit regionalen Zutaten vollendet. Alpen Zushi zeigt Ihnen eine spannende Fusion zweier Kulturen. In Japan wie in Österreich wird - getrocknet, fermentiert, geräuchert und eingelegt.
    Zielgruppe:
    Für alle Interessierten, die gerne Sushi essen und zubereiten.

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    30.11.2020 - 30.11.2020

  • Mit einer sehr kommunikativen Methode lernen wir den Subjuntivo, die direkte und indirekte Rede, die Passivsätze. Spielerisch lernen ist viel einfacher und macht Spaß. Wir machen ein "Quiz" mit kulturellen Fragen oder Grammatik, lernen Sprichwörter und Redewendungen. Wir lesen Zeitungen und Zeitschriften und sprechen darüber. Wir spielen Tabu oder andere lustige Brettspiele, um Vokabel und Ausdrücke zu üben. An unserem wunderbaren Whiteboards folgen wir unserem Buch „Con Gusto“, sehr kommunikativ. Grammatikalische Inhalt: Indefinido, imperfecto und Perfecto Vergangenheitszeiten, Adjektiv und Adverb, Konnektoren, Reflexiv-Verben; Vertiefter Grundwortschatz…und vieles mehr.
    Ziele:
    Sprachniveau B1 entsprechend dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER)
    Zielgruppe:
    Interessierte
    Voraussetzungen:
    B1.1

    Institut:
    elebe - mehr als Spanisch

    Wo:
    Kaiserstrasse Kaiserstraße 113-115 1070 Wien

  • ab 15.07.2020
    Das Storyboard ist das Skelett jedes Bilderbuchprojekts. Die Gestaltung eines Bilderbuchs geht von dem Entwurf eines Storyboards aus, das dazu dient, die Komposition, die Ordnung der Seiten sowie den Rhythmus des Bilderbuches im Überblick zu behalten
    Ziele:
    Zielgruppe:
    Voraussetzungen:

    Institut:
    Die Wiener Volkshochschulen GmbH

    Wo:
    Die Kunst VHS

    Wann:
    15.07.2020 - 24.07.2020

  • ab 20.07.2020
    Ein Buch selbst herzustellen, ist in Zeiten des eBooks ein seltenes, aber umso reizvolleres Gut geworden: Papier wird gefaltet, die entstandenen Lager werden mit Nadel und Faden zum Buchblock geheftet; danach wird er abgeleimt und muss trocknen. Fort
    Ziele:
    Zielgruppe:
    Voraussetzungen:

    Institut:
    Die Wiener Volkshochschulen GmbH

    Wo:
    VHS Favoriten

    Wann:
    20.07.2020 - 20.07.2020

  • ab 24.09.2020
    Aufbau des neuen Beschäftigungsgruppenschemas - 8 statt bisher 6 Beschäftigungsgruppen - 75 Referenzfunktionen zur Orientierung - Bewertungskriterien für Transparenz bei der Einstufung - Mindesteinstufungen und neue Einstufungsmerkmale - Abbilden der Fach- und Führungslaufbahn im Betrieb Abgrenzung zwischen den neuen Beschäftigungsgruppen anhand von Praxisbeispielen Übergang vom alten in das neue System - Den richtigen Umstiegszeitpunkt finden - Anwendung der Übergangsbestimmungen - Sonderregelungen und Zusatzprotokolle der Kollektivvertragsparteien Transparenzvereinbarung All-In Mustervereinbarungen und Umstiegsdienstzettel Als Unterlagen zum Nachlesen erhalten alle KursteilnehmerInnen den neuen Handelskollektivvertrag (gedruckt) mit Stand 1.1.2020 sowie den Leitfaden der Sozialpartner zum neuen Gehaltssystem (erschienen im dbv-Verlag).
    Ziele:
    Mit dem neuen Gehaltssystem haben die GPA-djp, Wirtschaftsbereich Handel, und die WKÖ, Bundessparte Handel, einen wichtigen Schritt in Richtung Modernisierung und Weiterentwicklung des Kollektivvertrages für Angestellte und Lehrlinge im Handel gesetzt. Ein mehr als 45 Jahre lang gültiges Beschäftigungsgruppenschema wurde den aktuellen Bedürfnissen und den zukünftigen Entwicklungen im Handel angepasst. Alle Betriebe müssen bis Ende 2021 in das neue Gehaltssystem umsteigen.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    24.09.2020 - 24.09.2020

  • ab 27.04.2021
    Aufbau des neuen Beschäftigungsgruppenschemas - 8 statt bisher 6 Beschäftigungsgruppen - 75 Referenzfunktionen zur Orientierung - Bewertungskriterien für Transparenz bei der Einstufung - Mindesteinstufungen und neue Einstufungsmerkmale - Abbilden der Fach- und Führungslaufbahn im Betrieb Abgrenzung zwischen den neuen Beschäftigungsgruppen anhand von Praxisbeispielen Übergang vom alten in das neue System - Den richtigen Umstiegszeitpunkt finden - Anwendung der Übergangsbestimmungen - Sonderregelungen und Zusatzprotokolle der Kollektivvertragsparteien Transparenzvereinbarung All-In Mustervereinbarungen und Umstiegsdienstzettel Als Unterlagen zum Nachlesen erhalten alle KursteilnehmerInnen den neuen Handelskollektivvertrag (gedruckt) mit Stand 1.1.2020 sowie den Leitfaden der Sozialpartner zum neuen Gehaltssystem (erschienen im dbv-Verlag).
    Ziele:
    Mit dem neuen Gehaltssystem haben die GPA-djp, Wirtschaftsbereich Handel, und die WKÖ, Bundessparte Handel, einen wichtigen Schritt in Richtung Modernisierung und Weiterentwicklung des Kollektivvertrages für Angestellte und Lehrlinge im Handel gesetzt. Ein mehr als 45 Jahre lang gültiges Beschäftigungsgruppenschema wurde den aktuellen Bedürfnissen und den zukünftigen Entwicklungen im Handel angepasst. Alle Betriebe müssen bis Ende 2021 in das neue Gehaltssystem umsteigen.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    27.04.2021 - 27.04.2021

  • ab 19.01.2021
    Aufbau des neuen Beschäftigungsgruppenschemas - 8 statt bisher 6 Beschäftigungsgruppen - 75 Referenzfunktionen zur Orientierung - Bewertungskriterien für Transparenz bei der Einstufung - Mindesteinstufungen und neue Einstufungsmerkmale - Abbilden der Fach- und Führungslaufbahn im Betrieb Abgrenzung zwischen den neuen Beschäftigungsgruppen anhand von Praxisbeispielen Übergang vom alten in das neue System - Den richtigen Umstiegszeitpunkt finden - Anwendung der Übergangsbestimmungen - Sonderregelungen und Zusatzprotokolle der Kollektivvertragsparteien Transparenzvereinbarung All-In Mustervereinbarungen und Umstiegsdienstzettel Als Unterlagen zum Nachlesen erhalten alle KursteilnehmerInnen den neuen Handelskollektivvertrag (gedruckt) mit Stand 1.1.2020 sowie den Leitfaden der Sozialpartner zum neuen Gehaltssystem (erschienen im dbv-Verlag).
    Ziele:
    Mit dem neuen Gehaltssystem haben die GPA-djp, Wirtschaftsbereich Handel, und die WKÖ, Bundessparte Handel, einen wichtigen Schritt in Richtung Modernisierung und Weiterentwicklung des Kollektivvertrages für Angestellte und Lehrlinge im Handel gesetzt. Ein mehr als 45 Jahre lang gültiges Beschäftigungsgruppenschema wurde den aktuellen Bedürfnissen und den zukünftigen Entwicklungen im Handel angepasst. Alle Betriebe müssen bis Ende 2021 in das neue Gehaltssystem umsteigen.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    19.01.2021 - 19.01.2021

  • ab 16.03.2021
    Aufbau des neuen Beschäftigungsgruppenschemas - 8 statt bisher 6 Beschäftigungsgruppen - 75 Referenzfunktionen zur Orientierung - Bewertungskriterien für Transparenz bei der Einstufung - Mindesteinstufungen und neue Einstufungsmerkmale - Abbilden der Fach- und Führungslaufbahn im Betrieb Abgrenzung zwischen den neuen Beschäftigungsgruppen anhand von Praxisbeispielen Übergang vom alten in das neue System - Den richtigen Umstiegszeitpunkt finden - Anwendung der Übergangsbestimmungen - Sonderregelungen und Zusatzprotokolle der Kollektivvertragsparteien Transparenzvereinbarung All-In Mustervereinbarungen und Umstiegsdienstzettel Als Unterlagen zum Nachlesen erhalten alle KursteilnehmerInnen den neuen Handelskollektivvertrag (gedruckt) mit Stand 1.1.2020 sowie den Leitfaden der Sozialpartner zum neuen Gehaltssystem (erschienen im dbv-Verlag).
    Ziele:
    Mit dem neuen Gehaltssystem haben die GPA-djp, Wirtschaftsbereich Handel, und die WKÖ, Bundessparte Handel, einen wichtigen Schritt in Richtung Modernisierung und Weiterentwicklung des Kollektivvertrages für Angestellte und Lehrlinge im Handel gesetzt. Ein mehr als 45 Jahre lang gültiges Beschäftigungsgruppenschema wurde den aktuellen Bedürfnissen und den zukünftigen Entwicklungen im Handel angepasst. Alle Betriebe müssen bis Ende 2021 in das neue Gehaltssystem umsteigen.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    16.03.2021 - 16.03.2021

  • ab 07.11.2020
    Bücher können auf vielfältige Weise vorgelesen werden und auch die Angebote anschließend machen neugierig aufs 'MEHR', das ein Buch (auch interkulturell) so bietet. Dieser Workshop weckt mit vielen praktischen Anregungen die Lust auf das sinn-volle (
    Ziele:
    Zielgruppe:
    Voraussetzungen:

    Institut:
    Die Wiener Volkshochschulen GmbH

    Wo:

    Wann:
    07.11.2020 - 07.11.2020

  • ab 17.09.2020
    In diesem Fachbereich werden den Teilnehmer/innen die Grundlagen vermittelt, die sie benötigen, um Unternehmen führen zu können bzw. Unternehmen in steuerlichen Belangen zu verstehen und zu optimieren. In Rechnungswesen wiederholen Sie laufende Geschäftsfälle, beschäftigen sich mit Jahresabschlussarbeiten und analysieren Bilanzen. In der Kostenrechnung arbeiten Sie intensiv mit Themen wie Preisbildung, Kalkulationen und Gewinnschwellenanalysen. Mit zahlreichen Beispielen aus der Praxis und der Ausarbeitung aktueller Themen der Betriebswirtschaft wird der Bezug zur Wirtschaft verständlich hergestellt, sodass die TeilnehmerInnen bestmöglich auf ihr weiteres Berufsleben vorbereitet werden.
    Weitere Themen sind: Marketing, Organisation, Unternehmensgründung, Doppelte Buchhaltung, Bilanzlehre und Abschluss, Unternehmensführung, Personalmanagement, Investition und Finanzierung, Materialwirtschaft, Kostenmanagement, Steuerrecht und Personalverrechnung.
    Ein Teil des Unterrichts findet in Form von 'Smart Learning' statt. Damit können Sie ergänzend zum Präsenzunterricht unter Verwendung unserer digitalen Lern- und Kommunikationsplattform Moodle fachliche Inhalte zeitlich flexibel von zu Hause aus selber erarbeiten und sich vertiefend mit spezifischen Themen und Aufgabenstellungen des Fachs auseinandersetzen. In der Unternehmer/innenprüfungsordnung wird festgehalten, dass der Prüfungsteil Unternehmer/innenprüfung entfällt, wenn der/die Prüfungswerber/in durch Zeugnis nachweist, dass er den Fachbereich "Betriebswirtschaft und Rechnungswesen" im Rahmen der BRP erfolgreich abgeschlossen hat.
    Zielgruppe:
    Bürokaufmann/-frau, Einzelhandel - Textil, Einzelhandel - Sportartikel, Großhandelskaufmann/-frau, Industriekaufmann/-frau, Buch- und Medienwirtschaft, Veranstaltungstechniker/in, Buchhändler/in, Großhandelskaufmann/-frau, Lagerlogistiker/in, Speditionskaufmann/-frau, Bankkaufmann/-frau, Industriekaufmann/-frau, Versicherungskaufmann/-frau.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Pinzgau

    Wann:
    17.09.2020 - 01.07.2021

  • 13 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Allgemeinbildung
  • Analytische Fähigkeiten
  • Aufgeschlossenheit
  • Diskretion
  • Einsatzbereitschaft
  • Gute Merkfähigkeit
  • Kommunikationsstärke
  • Konzentrationsfähigkeit
  • KundInnenorientierung
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Marketingkenntnisse
  • Vertriebskenntnisse
  • Auftragsabwicklung
  • Buchhaltung
  • Budgetierung
  • HändlerInnenbetreuung
  • LieferantInnenmanagement
  • Printproduktion
  • Urheberrecht