SicherheitstechnikerIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe, Holz, Gebäudetechnik / Umwelt
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.180,- bis € 2.700,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

SicherheitstechnikerInnen befassen sich im Rahmen des Objektschutzes (Schutz von Gebäuden und Anlagen) mit der Planung und Installation von sicherheitstechnischen Einrichtungen wie Alarmanlagen, Einbruchmeldeanlagen, Videoüberwachungs- und Zutrittskontrollsysteme sowie Leitstellensysteme der Sicherheitstechnik.

SicherheitstechnikerInnen beraten KundInnen über die Auswahl und Funktion eines bestimmten Sicherheitssystems. Sie planen die Montagemöglichkeiten entsprechender Geräte und Anlagen und die Vernetzung mit dem privaten oder dem Firmennetzwerk. Sie sorgen für die Installation, Konfiguration und Inbetriebnahme. Falls nötig, führen sie Störungs- und Wartungstätigkeiten durch.

Spezialisierungsmöglichkeiten: Z.B. Einbruchschutz, Bankschutztechnik, Notrufsysteme, elektronische Schließsysteme, Lichtrufanlagen, Brandmeldeanlagen, elektroakustische Anlagen für Notfallwarnungen.

Der Begriff Sicherheitstechnik wird darüber hinaus in anderen Bereichen wie Betriebs- und Arbeitssicherheit, Brand- und Explosionsschutz, Umweltschutz, Verkehrssicherheit verwendet. In Österreich wird hier jedoch der Begriff Sicherheitsfachkraft und SicherheitsbeauftragteR verwendet.

Siehe auch die Berufe ToxokologIn, KryptografIn und KatastrophenmanagerIn.

  • ab 06.09.2021
    Giftbezugslizenzen nach Chemikaliengesetz (beispielsweise für Chlorgas) dürfen nur an sachkundige Antragsteller/innen erteilt werden. Dieser 3-tägige Lehrgang gilt zusammen mit dem Erste Hilfe Kurs als Sachkundenachweis. Aufgrund der Nachfrage speziell in Bädern, haben wir für gefährliche Stoffe im Bäderbereich einen eigenen Kurs entwickelt, den wir alternierend in den Bundesländern anbieten. Die Schulung ist für Betreiber kommunaler und privater Bäder zusammengestellt und orientiert sich an den Inhalten der Giftverordnung. Ziel des Kurses ist die Einhaltung der Vorschriften durch eine fachgerechte Schulung der Mitarbeiter, Vermeidung von Unfällen und der Nachweis der Fachkenntnis. Inhalte: -Gesetze und Vorschriften -Eingesetzte Produkte im Schwimmbad- u. Saunabereich, Bäderchemikalien -Vor- und Nachteile von Alternativprodukten -Desinfektionsverfahren in der Bädertechnik -Stoffeigenschaften, Kennzahlen -Handlungsweisen und Umgang -Notfälle, Alarmplan -Gebinde, Flaschen, Ventile -Schwachpunkte und Kontrollen -Anlagentechnik -Experimentalvortrag -Prüfung
    Zielgruppe:
    Betreiber/innen bzw. Mitarbeiter/innen kommunaler und privater Hallenbäder, Freibäder, Hotelbäder, Kur- und Heilbadeanstalten (dies sind z.B. Bademeister, Sicherheitstechniker); Personen, die einen Antrag auf die Erteilung einer Giftbezugsbewilligung (Giftbezugsschein, Giftlizenz) stellen und die Sachkunde nachweisen müssen; Personen, die mit Chlorgas, Chlorgranulat u.a. gefährlichen Betriebsmitteln zu tun haben.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Courtyard by Marriott Linz, Europaplatz 2, 4020

    Wann:
    06.09.2021 - 08.09.2021

  • ab 16.09.2021
    Im Umgang mit Chlorgas passieren immer wieder schwere Unfälle, von denen die Besucher und Betreiber von Schwimmbädern betroffen sein können. Deswegen erfordert das sichere Arbeiten mit Chlorgas spezifische Sachkenntnisse, die immer wieder aufgefrischt werden müssen. Die Schulung Sicheres Arbeiten mit Chlorgas & Chlorgasanlagen in Bädern bieten wir für Personen zur Auffrischung an, die bereits den dreitägigen Sachkundekurs für Chlorgas und Chlorgranulat absolviert haben sowie für Giftbeauftragte, die Fach- und Anwendungskenntnisse im Bereich Chlorgas benötigen. Die Schulung ist für Betreiber kommunaler und privater Bäder zusammengestellt und dient der Vermeidung von Unfällen sowie der Rechtssicherheit. Inhalte: -Chlorgasnorm M 5879-1 -chemische, physikalische und technische Grundlagen -Chlorgasanlagen: Aufbau und Funktion -Richtiger Einsatz von Chlorgas -Notfälle und Alarmplan
    Zielgruppe:
    Personen (z.B. Bademeister, Sicherheitstechniker, Bädertechniker) von kommunaler und privaten Hallenbädern, Freibädern, Hotelbäder, Kur- und Heilbadeanstalten, die bereits den dreitägigen Sachkundekurs für Chlorgas und Chlorgranulat absolviert haben. Giftbeauftragte, die sich im Bereich Chlorgas und Chlorgranulat qualifizieren möchten. Personen, die mit Chlorgas und anderen gefährlichen Betriebsmitteln zu tun haben
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    16.09.2021 - 17.09.2021

  • ab 23.09.2021
    Entrauchungsanlagen sollen im Brandfall eine völlige Verrauchung sowie einen Hitzestau unter der Decke/dem Dach des betroffenen Raumes möglichst verhindern. Eine ausreichend dimensionierte RWA-Anlage kann somit einer zerstörerischen Brandeinwirkung wesentlich entgegenwirken. Inhalte: - Grundlagen - Arten - Schutzziele - Aufbau und Dimensionierung - Ansteuerung und Auslösung - Betrieb - Verhalten im Brandfall - Rauchabzüge für Stiegenhäuser (TRVB 111)
    Zielgruppe:
    Brandschutzbeauftragte bzw. Brandschutzwarte, die über eine entsprechende Ausbildung bei einer anerkannten Schulungseinrichtung verfügen. Des Weiteren Techniker, Planer, ausführende Firmen, Servicefirmen und Sicherheitstechniker.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH OMV Akademie Weinviertel, Protteser Straße 40, 2230

    Wann:
    23.09.2021 - 23.09.2021

  • ab 29.09.2021
    Laserprinzip und Laserbauarten, Rechtliche Grundlagen der Lasersicherheit, Unfallrisiken und Gesundheitsgefahren, Klassifizierung und Evaluierung von Laseranwendungen, Lasergefahrenbereich und Kennzeichnung von Laser, Bauliche Maßnahmen im Lasereingriffsraum, technische und persönliche Schutzmaßnahmen (Laserschutzbrillen), Aufgaben und Verantwortung des Laserschutzbeauftragten.
    Ziele:
    Der Laser findet in der Chirurgie, der Augen- und Zahnheilkunde, Dermatologie, Gynäkologie, Urologie aber auch in der Diagnostik seine Verwendung. Daher richtet sich dieses Seminar an Ärzte und Mitarbeiter von Medizinischen Einrichtungen, die Laser in ihrem Fachgebiet anwenden. Hier wird die benötigte Sachkunde vermittelt, um die gesetzlichen Bestimmungen für die Anwendung von Lasern der Klasse 3R, 3B und 4 zu erfüllen.
    Zielgruppe:
    Ärztinnen und Ärzte die Laser in der Medizin verwenden, medizinisches Fachpersonal, Sicherheitstechniker (SFK) und Technische Sicherheitsbeauftragte (TSB).

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    29.09.2021 - 30.09.2021

  • ab 04.10.2021
    Entrauchungsanlagen sollen im Brandfall eine völlige Verrauchung sowie einen Hitzestau unter der Decke/dem Dach des betroffenen Raumes möglichst verhindern. Eine ausreichend dimensionierte RWA-Anlage kann somit einer zerstörerischen Brandeinwirkung wesentlich entgegenwirken. Inhalte: - Grundlagen - Arten - Schutzziele - Aufbau und Dimensionierung - Ansteuerung und Auslösung - Betrieb - Verhalten im Brandfall - Rauchabzüge für Stiegenhäuser (TRVB 111)
    Zielgruppe:
    Brandschutzbeauftragte bzw. Brandschutzwarte, die über eine entsprechende Ausbildung bei einer anerkannten Schulungseinrichtung verfügen. Des Weiteren Techniker, Planer, ausführende Firmen, Servicefirmen und Sicherheitstechniker.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    04.10.2021 - 04.10.2021

  • ab 07.10.2021
    Laserprinzip und Laserbauarten, Physikalische Grundlagen zur optischen - biologischen Wirkung von Strahlung, Rechtliche Grundlagen der Lasersicherheit, Unfallrisiken und Gesundheitsgefahren, Klassifizierung und Evaluierung von Laseranlagen, Lasergefahrenbereich und Kennzeichnung von Lasern, Bauliche - technische - und persönliche Schutzmaßnahmen (Laserschutzbrillen ), Aufgaben und Verantwortung des Laserschutzbeauftragten.
    Ziele:
    Ob in der Automobilbranche, in der Elektrotechnik, Luft- und Raumfahrt, Messtechnik oder in der Medizin. Die Lasertechnik ist Zukunftstechnologie und nicht mehr wegzudenken. In der Industrie wird der Laser überwiegend zum Bohren, Schneiden, Schweißen, Härten oder auch zum Beschriften von Oberflächen verwendet. Bearbeitet können Materialien vom Gummi bis zum Diamanten werden. Der Umgang mit Laser birgt für die Beschäftigten viele Gefahren, vor allem für Haut und Augen. Daher ist es von großer Wichtigkeit einen Laserschutzbeauftragten im Betrieb einzusetzen, der mit den Eigenschaften, Wirkungen und Gefahren von Laserstrahlung vertraut ist.
    Zielgruppe:
    Arbeitnehmer die Lasergeräte bedienen, Techniker im Instandhaltungs-Produktions- und Konstruktionsbereich, Sicherheitstechniker und Sicherheitsvertrauenspersonen.

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    07.10.2021 - 08.10.2021

  • ab 12.10.2021
    Wie erfolgt der Aufbau einer Einreichung? Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? Im Seminar erhalten Sie von langjährigen Sachverständigen praxisbezogene Informationen zu den Grundzügen des Betriebsanlagenrechts, zur Durchführung der § 82b Prüfung (Auflagen, gewerberechtliche Bestimmungen, Genehmigungssituationen) und zum Genehmigungsverfahren. Weiters erhalten Sie Leitfäden für die erfolgreiche Durchführung von gewerberechtlichen Genehmigungsverfahren. Inhalte: - Aufbau einer Einreichung - Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? - Begriffe und Befugnisse: Bescheid, Baubescheid, Benützungsbewilligung, Verhandlungsschrift - Vereinfachtes/ordentliches Genehmigungsverfahren nach GewO - Prüffristen, Bescheidverwaltung
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer/innen, Standortleiter/innen, Niederlassungsleiter/innen, Filialleiter/innen, Betriebsleiter/innen, Abteilungsleiter/innen, Produktionsleiter/innen, Verantwortliche/r Legal Compliance, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitstechniker/innen, Facility Manager/innen, Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH Geschäftsstelle Innsbruck, Dr.-Franz-Werner-Straße 34, 6020

    Wann:
    12.10.2021 - 12.10.2021

  • ab 18.10.2021
    Sicherheitsfachkräfte sind unverzichtbare Experten/innen der Arbeitssicherheit und Gesundheit. Komplexität und Verzahnung der sicherheitsrelevanten Themen nehmen kontinuierlich zu. Arbeitgeber/innen haben der Sicherheitsfachkraft Gelegenheit zu geben, die für Ihre Tätigkeit erforderlichen Fachkenntnisse dem aktuellen Stand anzupassen. Inhalt: - Der Arbeitnehmer/innenschutz und die COVID19 Maßnahmenverordnungen - Homeoffice - Unterschätzte Gefahr beim Einstieg/bei der Arbeit in Schächten - Unfälle mit spitzen und/oder scharfen Gegenständen - Änderungen und Neuerungen im AN-Schutz - Tagesaktuelle Themen - Fragen der Teilnehmer uvm.
    Zielgruppe:
    Bestellte Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitstechniker/innen und Verantwortlich Beauftragte gemäß Arbeitsinspektionsgesetz. Mitarbeiter/innen und Führungskräfte, die eine Vorqualifikation in Bereich der Arbeitssicherheit mitbringen.
    Voraussetzungen:
    Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH Geschäftsstelle Salzburg, Münchner Bundesstraße 116, 5020

    Wann:
    18.10.2021 - 18.10.2021

  • ab 02.11.2021
    Gemäß § 25, Abs. 4 des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes (ASchG) und der Bauarbeiterschutzverordnung müssen in Betrieben, in denen weder ein/e Brandschutzbeauftragte/r, ein/e Brandschutzwart/in, eine Brandschutzgruppe oder eine Betriebsfeuerwehr bestellt bzw. eingerichtet oder nach Arbeitsstättenverordnung vorgeschrieben ist, Personen für Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung der Arbeitnehmer/innen bestellt werden. Arbeitgeber/innen haben für die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter/innen zu sorgen; es sind regelmäßige Räumungs- und Evakuierungsübungen durchzuführen, die von o.g. Personen zu organisieren sind. Dieses Seminar vermittelt Ihnen das nötige Wissen, um diese Übungen professionell durchzuführen. Inhalte: - Gesetzliche Grundlagen zur Bestellung von Personen für die Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung - Bestimmungen zum Brandschutz in der Arbeitsstättenverordnung - Pflichten der Arbeitgeber /innen - Pflichten des/der Evakuierungsbeauftragten - Unterweisung der Mitarbeiter/innen - Löschmittel und deren Einsatz - Richtiges Verhalten im Brandfall - Rauch (praktische Übungen inkl. Vernebelung) - Löschen in Theorie und Praxis - Räumung und Evakuierung in Theorie und praktische Umsetzung - Evakuierungskonzepte und -vorschläge - Problemstellungen aus der Praxis
    Zielgruppe:
    Bestellte Personen der Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung, BSW, BSB; des weiteren Sicherheitstechniker/innen (SFK, SVP) welche sich im Bereich des Brandschutzes weiterqualifizieren wollen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Technology & Innovation Center, Deutschstraße 10, 1230

    Wann:
    02.11.2021 - 02.11.2021

  • ab 08.11.2021
    In diesem Kurs erlernen Sie die Fähigkeiten und Technologien, um grundlegende Cisco-Sicherheitslösungen zu implementieren und einen erweiterten Bedrohungsschutz gegen Cybersicherheitsangriffe zu bieten. Sie lernen Sicherheit für Netzwerke, Cloud und Inhalte, Endpunktschutz, sicheren Netzwerkzugriff, Sichtbarkeit und Durchsetzungen kennen. Sie erhalten umfangreiche praktische Erfahrungen mit der Bereitstellung von Cisco Firepower® Next-Generation Firewall und Cisco Adaptive Security Appliance (ASA)-Firewall. Sie erhalten Einführungsübungen zu Cisco Stealthwatch® Enterprise und Cisco Stealthwatch Cloud-Bedrohungserkennungsfunktionen.
    Zielgruppe:
    Sicherheitstechniker, Netzwerktechniker, Netzwerkdesigner, Netzwerkadministratoren, Systemtechniker, Netzwerkmanager, Projektmanager
    Voraussetzungen:
    Vertrautheit mit Ethernet- und TCP / IP-Netzwerken. Grundkenntnisse des Windows-Betriebssystem

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    Rinnböckstrasse 3, 1030 Wien

    Wann:
    08.11.2021 - 12.11.2021

  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Gutes Auftreten
  • Teamfähigkeit
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Abfallbeauftragten-Ausbildung
  • Ausbildung zum/zur Brandschutzbeauftragten
  • Ausbildung zur Sicherheitsvertrauensperson
  • Katastrophen- und Zivilschutzkenntnisse
  • Sicherheitstechnik-Kenntnisse
  • Umweltbeauftragten-Ausbildung
  • Abfallanalyse
  • Abfallmanagement
  • Betrieblicher Umweltschutz
  • Brandschutz
  • Durchführung von Baustellenaudits
  • Öko-Auditing
  • Risk-Management
  • Umweltconsulting