Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

TiefbautechnikerIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe und Holz
Ausbildungsform: Uni/FH/PH

Berufsbeschreibung

TiefbautechnikerInnen befassen sich mit der verantwortlichen Planung, Berechnung und Konstruktion von Bauwerken unter der Erde:

Tunnelbau, Erdbau (Trassierung, Rohrleitungen, Kabelleitungen, Brunnen- und Schachtbau, sowie Wasserbau (Kläranlagen, Kanäle und Becken für Fernwärmewerke), Infrastrukturbauwerke (Brücken, Bahn, Straßen).

TiefbautechnikerInnen entwickeln Pläne und Konstruktionen auf Basis von Projektunterlagen für einschlägige Firmen: Stahlbau, Stahlbetonbau, Vermessungswesen, Grundbau, Gleisbau oder für Ver- u. Entsorgungsunternehmen im Bereich Fernwärme- oder Kläranlagen und Wasserleitungsbau.

Tiefbautechnik gehört neben Spezialtiefbautechnik zu den schwierigsten Aufgaben im Baubereich und erfordert Kenntnisse aus Statik- und Massivbau, Geologie, Geomechanik und Maschinentechnik.

TiefbautechnikerInnen können zudem Sachverständigentätigkeiten bei Bauämtern bzw. Norminstituten übernehmen. Sie arbeiten mit BautechnikerInnen sowie mit Ingenieur(e)innen aus den verschiedenen Fachgebieten wie VermessungstechnikerInnen, StatikerInnen u.a. zusammen.

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Bauabwicklungskenntnisse
  • Bauplanungskenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Bauablaufplanung
  • Bauaufsicht
  • Bauausschreibung
  • Baukalkulation und Bauabrechnung
  • Bauleitplanung
  • Bauordnungen
  • Baurecht
  • Baustatik
  • Betriebswirtschaftliche Branchensoftware Bauwesen
  • Instandhaltungsplanung
  • Konstruktionsnormen
  • Qualitätsnormen
  • Technische Bauplanung