Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

BautechnikerIn - Hochbau

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe und Holz
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: ab € 2.570,- bis k.A. * Arbeitsmarkttrend: steigend

Berufsbeschreibung

BauingenieurInnen im Hochbau führen eigenverantwortlich die Planung, Berechnung und Konstruktion von Objekten, Gebäuden und Gebäudeensembles über der Erde durch.

Dazu gehören z.B. Wohn- und Verwaltungsgebäude, Gewerbe und Industriebauten, Parkhäuser, Museen, Krankenhäuser, Hotels, Einkaufszentren, Schulen sowie Türme und Objekte aus Leichteton, Holz, Kunststoff, Stahl –oder Verbundmaterialien (z.B. Stahlbeton).

Sie ermitteln die technisch notwendigen und wirtschaftlich günstigen Abmessungen des Tragwerks und wählen die geeigneten Baumaterialien und -elemente aus. In der Regel basiert die Arbeit auf der Planung von ArchitektInnen, BauingenieurInnen und StatikerInnen.

Zu den Tätigkeiten gehört auch die Anbotseinholung, Preisprüfung, Arbeitsvorbeitung, Koordination des bautechnischen Personals und der Gewerke, Bauabrechnung, Durchsicht der Pläne, Bauaufsicht, Qualitätsmanagement.

Bei ihrer Tätigkeit arbeiten sie mit TechnikerInnen und IngenieurInnen aus verschiedenen Fachgebieten, wie VermessungstechnikerInnen, StatikerInnen, GebäudetechnikerInnen zusammen.

Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium Architektur Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium Bauingenieurwissenschaften Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Bauingenieurwesen - Baumanagement Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Bauingenieurwesen - Baumanagement Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Bauingenieurwesen Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Bauingenieurwesen im Hochbau Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Bauplanung und Bauwirtschaft Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Nachhaltiges Baumanagement Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Bauingenieurwissenschaften, Umwelt und Wirtschaft Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Bau- und Umweltingenieurwissenschaften Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Bauingenieurwesen und Infrastrukturmanagement Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Bautechnische Abwicklung internationaler Großprojekte Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Bauingenieurwesen - Entwurf und Konstruktion Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Bauingenieurwesen im Hochbau Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Baumanagement und Ingenieursbau Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Architektur - Green Building Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Bauingenieurwesen - Umwelt und Verkehr Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Bauingenieurwesen - Infrastrukturplanung und -management Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Bauingenieurwissenschaften – Infrastruktur Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Bauingenieurwesen - Geotechnik und Wasserbau Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Building Science and Technology Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Bauingenieurwesen - Konstruktiver Ingenieursbau Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Bauingenieurwesen - Bauwirtschaft und Geotechnik
  • ab 08.10.2019
    Anbieten von Ausschreibungen, Erstellung von Angebotsvarianten, Preisimport von Referenz-LVs und Preisdateien, Erstellen von Stundenansatzlisten, Änderung des Mittellohnpreises, Angebote mit Hilfe von StLBs (LB Hochbau und Haustechnik) selbst schreiben!
    Ziele:
    Kenntnisse in ABK-Software vertiefen
    Zielgruppe:
    Teilnehmer der Kurse ABK-Leistungsverzeichnis Grundkurs und ABK-Angebotslegung, Auspreisen Grundkurs
    Voraussetzungen:
    Teilnahmebestätigung der Kurse ABK-Leistungsverzeichnis Grundkurs und ABK-Angebotslegung, Auspreisen Grundkurs

    Institut:
    ABK-Zentrum Wien AB-DATENSERVICE GmbH

    Wo:
    ABK-Zentrum Graz, Andritzer Reichsstraße 58a/4, 8045 Graz

    Wann:
    08.10.2019 - 08.10.2019

  • ab 04.12.2019
    Anbieten von Ausschreibungen, Erstellung von Angebotsvarianten, Preisimport von Referenz-LVs und Preisdateien, Erstellen von Stundenansatzlisten, Änderung des Mittellohnpreises, Angebote mit Hilfe von StLBs (LB Hochbau und Haustechnik) selbst schreiben!
    Ziele:
    Kenntnisse in ABK-Software vertiefen
    Zielgruppe:
    Teilnehmer der Kurse ABK-Leistungsverzeichnis Grundkurs und ABK-Angebotslegung, Auspreisen Grundkurs
    Voraussetzungen:
    Teilnahmebestätigung der Kurse ABK-Leistungsverzeichnis Grundkurs und ABK-Angebotslegung, Auspreisen Grundkurs

    Institut:
    ABK-Zentrum Wien AB-DATENSERVICE GmbH

    Wo:
    ABK-Zentrum Graz, Andritzer Reichsstraße 58a/4, 8045 Graz

    Wann:
    04.12.2019 - 04.12.2019

  • ab 08.10.2019
    Anbieten von Ausschreibungen, Erstellung von Angebotsvarianten, Preisimport von Referenz-LVs und Preisdateien, Erstellen von Stundenansatzlisten, Änderung des Mittellohnpreises, Angebote mit Hilfe von StLBs (LB Hochbau und Haustechnik) selbst schreiben!
    Ziele:
    Kenntnisse in ABK-Software vertiefen
    Zielgruppe:
    Teilnehmer der Kurse ABK-Leistungsverzeichnis Grundkurs und ABK-Angebotslegung, Auspreisen Grundkurs
    Voraussetzungen:
    Teilnahmebestätigung der Kurse ABK-Leistungsverzeichnis Grundkurs und ABK-Angebotslegung, Auspreisen Grundkurs

    Institut:
    ABK-Zentrum Wien AB-DATENSERVICE GmbH

    Wo:
    ABK-Zentrum Wien, Hasnerstraße 118, 1160 Wien

    Wann:
    08.10.2019 - 08.10.2019

  • ab 04.12.2019
    Anbieten von Ausschreibungen, Erstellung von Angebotsvarianten, Preisimport von Referenz-LVs und Preisdateien, Erstellen von Stundenansatzlisten, Änderung des Mittellohnpreises, Angebote mit Hilfe von StLBs (LB Hochbau und Haustechnik) selbst schreiben!
    Ziele:
    Kenntnisse in ABK-Software vertiefen
    Zielgruppe:
    Teilnehmer der Kurse ABK-Leistungsverzeichnis Grundkurs und ABK-Angebotslegung, Auspreisen Grundkurs
    Voraussetzungen:
    Teilnahmebestätigung der Kurse ABK-Leistungsverzeichnis Grundkurs und ABK-Angebotslegung, Auspreisen Grundkurs

    Institut:
    ABK-Zentrum Wien AB-DATENSERVICE GmbH

    Wo:
    ABK-Zentrum Wien, Hasnerstraße 118, 1160 Wien

    Wann:
    04.12.2019 - 04.12.2019

  • - Baustoffe - Mehrschichtige Bauteile - Stützen - Unterzüge - Rasterwerkzeug - Wandabschlusswerkzeug - Profile – für Wände, Stützen, Unterzüge - Fassade - Schale - Das Morph Werkzeug - Solid-Element-Befehle - Modellierungsextras - Projektsichten - Innenansichten - 3D-Dokumente - 3D Schnitte - Details & Arbeitsblätter - Auswertungen - Listen - Zeichnungsmanager - Tipps und Tricks
    Ziele:
    Im ArchiCAD Aufbau Kurs wird Ihnen anhand verschiedenster Techniken gezeigt, wie man beispielsweise professionell mit der Erstellung von Planlayouts, mit Baustoffen, Stützen / Unterzügen, sowie 3D Modellierung arbeitet .
    Zielgruppe:
    Archtitekten, Technische Zeichner, Bautechniker
    Voraussetzungen:
    ArchiCAD Grundkenntnisse

    Institut:
    Atelier04 GmbH

    Wo:
    Amerlingstraße 19/30, 1060 Wien

  • - Einführung in die Benutzeroberfläche - Werkzeuge - Anlegen von Geschossen - Entwurf eines Gebäudes mit Wänden, Türen und Fenstern - Vervollständigen des Entwurfs durch Decken, Dächer, Fassaden und Treppen - Erstellen von Schnitten, Ansichten, Perspektiven und 3D-Schnittbereichen - Projektorientiertes Arbeiten anhand eines architektonisches Beispiels - Hilfslinien - Bauteile innerhalb des Gebäudes geschossweise kopieren - Element- und Projektorientiertes Arbeiten - Entwurfs- und Einreichplanung - Gebäudemodell verfeinern - Systematische Projekt- und Objektverwaltung - Räume mit Raumbeschriftungen und Farbschemata - Auswertung über Listen für alle Bauteile und Räume - Bemaßen und Beschriften aller Ansichten und Schnitte - Pläne aus Ansichten, Schnitten und Bauteiltabellen erstellen - Tipps und Tricks
    Ziele:
    In diesem ArchiCAD Training werden Ihnen, als erstes die Grundfunktionen der Software erläutert, sowie die Werkzeuge und es werden Ihnen die Möglichkeiten der Bearbeitung aufgezeigt. Sie lernen die Benutzeroberfläche bzw. die Menüführung kennen und machen sich in praktischen Übungen mit dem Erlernten vertraut.
    Zielgruppe:
    Archtitekten, Technische Zeichner, Bautechniker
    Voraussetzungen:
    Windows Kenntnisse

    Institut:
    Atelier04 GmbH

    Wo:
    Amerlingstraße 19/30, 1060 Wien

  • ab 15.06.2020
    Um im Brandfall die Ausbreitung von Feuer und Rauch über Brandabschnittsgrenzen zu verhindern, sind Öffnungen in brandabschnittsbildenden Bauteilen mit Brandschutz- und/oder Rauchschutztüren zu verschließen. Damit deren Wirkung im Brandfall sichergestellt ist, müssen diese Bauprodukte sachgemäß eingebaut und ihre Funktion in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden. In Modul 1 vermitteln wir Ihnen, wie der fachgerechte Einbau von Brandschutz- und Rauchschutztüren entsprechend der gültigen Regelwerke und Normen aussehen sollte und welche Fehler beim Einbau sowie bei der Installation von automatischen Schließanlagen auftreten können. Weiters erfahren Sie, welche periodischen Überprüfungen betriebliche Brandschutzorgane im Zuge der Eigenkontrolle durchzuführen haben. In Modul 2 werden die Grundkenntnisse wie Wartung und Überprüfung vertieft. Inhalte Modul 1: - rechtliche Grundlagen für den Einbau von Brandschutz- und Rauchschutztüren - Gefährdungen, Schutzmaßnahmen - Eignungsprüfung von Brandschutz- und Rauchschutztüren - Überprüfungsfristen entsprechend den Normen und der TRVB - Wartungsrichtlinien - Art und Umfang der periodischen Überprüfungen - Instandsetzung - Umgang mit Reparaturen an Brandschutz- und Rauchschutztüren - Denkmalgeschützte Türen - Brandschutztüren aus Holz, Glas ... - Praxisbeispiele (korrekter Einbau, Mängel, Fehler) Inhalte Modul 2: - Haftung, Verantwortung für Wartung und Reparatur - Prüfung, Zertifizierung und Einbau von Feuerschutzabschlüssen im Detail - Wartung und Überprüfung von im Betrieb befindlichen Türen - Der Weg zur CE-Kennzeichnung - die neue Produktnorm EN 16034 (Entwurf) - Umgang mit Sondereinbaufällen (Übergrößen, Beschlagsvariationen, spezielle Tragkonstruktionen, ...) - Einbaubegleitende Kontrollen
    Zielgruppe:
    Betriebliche Brandschutzorgane (Brandschutzwarte/innen, Brandschutzbeauftragte, Brandschutzmanager/innen, ...) Servicetechniker/innen, Bautechniker/innen
    Voraussetzungen:
    Modul 2: Besuch von Modul 1 sowie abgeschlossenen einschlägige Ausbildung gem. TRVB 117 O auf dem Gebiet des Brandschutzes (zumindest BSW) oder der Sicherheitstechnik (zumindest Person der Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung bzw. SVP) oder eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung als Service- und/oder Bautechniker/in.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, Münchner Bundesstraße 116, 5020

    Wann:
    15.06.2020 - 16.06.2020

  • ab 04.05.2020
    Um im Brandfall die Ausbreitung von Feuer und Rauch über Brandabschnittsgrenzen zu verhindern, sind Öffnungen in brandabschnittsbildenden Bauteilen mit Brandschutz- und/oder Rauchschutztüren zu verschließen. Damit deren Wirkung im Brandfall sichergestellt ist, müssen diese Bauprodukte sachgemäß eingebaut und ihre Funktion in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden. In Modul 1 vermitteln wir Ihnen, wie der fachgerechte Einbau von Brandschutz- und Rauchschutztüren entsprechend der gültigen Regelwerke und Normen aussehen sollte und welche Fehler beim Einbau sowie bei der Installation von automatischen Schließanlagen auftreten können. Weiters erfahren Sie, welche periodischen Überprüfungen betriebliche Brandschutzorgane im Zuge der Eigenkontrolle durchzuführen haben. In Modul 2 werden die Grundkenntnisse wie Wartung und Überprüfung vertieft. Inhalte Modul 1: - rechtliche Grundlagen für den Einbau von Brandschutz- und Rauchschutztüren - Gefährdungen, Schutzmaßnahmen - Eignungsprüfung von Brandschutz- und Rauchschutztüren - Überprüfungsfristen entsprechend den Normen und der TRVB - Wartungsrichtlinien - Art und Umfang der periodischen Überprüfungen - Instandsetzung - Umgang mit Reparaturen an Brandschutz- und Rauchschutztüren - Denkmalgeschützte Türen - Brandschutztüren aus Holz, Glas ... - Praxisbeispiele (korrekter Einbau, Mängel, Fehler) Inhalte Modul 2: - Haftung, Verantwortung für Wartung und Reparatur - Prüfung, Zertifizierung und Einbau von Feuerschutzabschlüssen im Detail - Wartung und Überprüfung von im Betrieb befindlichen Türen - Der Weg zur CE-Kennzeichnung - die neue Produktnorm EN 16034 (Entwurf) - Umgang mit Sondereinbaufällen (Übergrößen, Beschlagsvariationen, spezielle Tragkonstruktionen, ...) - Einbaubegleitende Kontrollen
    Zielgruppe:
    Betriebliche Brandschutzorgane (Brandschutzwarte/innen, Brandschutzbeauftragte, Brandschutzmanager/innen, ...) Servicetechniker/innen, Bautechniker/innen
    Voraussetzungen:
    Modul 2: Besuch von Modul 1 sowie abgeschlossenen einschlägige Ausbildung gem. TRVB 117 O auf dem Gebiet des Brandschutzes (zumindest BSW) oder der Sicherheitstechnik (zumindest Person der Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung bzw. SVP) oder eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung als Service- und/oder Bautechniker/in.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    04.05.2020 - 05.05.2020

  • ab 28.10.2019
    Um im Brandfall die Ausbreitung von Feuer und Rauch über Brandabschnittsgrenzen zu verhindern, sind Öffnungen in brandabschnittsbildenden Bauteilen mit Brandschutz- und/oder Rauchschutztüren zu verschließen. Damit deren Wirkung im Brandfall sichergestellt ist, müssen diese Bauprodukte sachgemäß eingebaut und ihre Funktion in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden. In Modul 1 vermitteln wir Ihnen, wie der fachgerechte Einbau von Brandschutz- und Rauchschutztüren entsprechend der gültigen Regelwerke und Normen aussehen sollte und welche Fehler beim Einbau sowie bei der Installation von automatischen Schließanlagen auftreten können. Weiters erfahren Sie, welche periodischen Überprüfungen betriebliche Brandschutzorgane im Zuge der Eigenkontrolle durchzuführen haben. In Modul 2 werden die Grundkenntnisse wie Wartung und Überprüfung vertieft. Inhalte Modul 1: - rechtliche Grundlagen für den Einbau von Brandschutz- und Rauchschutztüren - Gefährdungen, Schutzmaßnahmen - Eignungsprüfung von Brandschutz- und Rauchschutztüren - Überprüfungsfristen entsprechend den Normen und der TRVB - Wartungsrichtlinien - Art und Umfang der periodischen Überprüfungen - Instandsetzung - Umgang mit Reparaturen an Brandschutz- und Rauchschutztüren - Denkmalgeschützte Türen - Brandschutztüren aus Holz, Glas ... - Praxisbeispiele (korrekter Einbau, Mängel, Fehler) Inhalte Modul 2: - Haftung, Verantwortung für Wartung und Reparatur - Prüfung, Zertifizierung und Einbau von Feuerschutzabschlüssen im Detail - Wartung und Überprüfung von im Betrieb befindlichen Türen - Der Weg zur CE-Kennzeichnung - die neue Produktnorm EN 16034 (Entwurf) - Umgang mit Sondereinbaufällen (Übergrößen, Beschlagsvariationen, spezielle Tragkonstruktionen, ...) - Einbaubegleitende Kontrollen
    Zielgruppe:
    Betriebliche Brandschutzorgane (Brandschutzwarte/innen, Brandschutzbeauftragte, Brandschutzmanager/innen, ...) Servicetechniker/innen, Bautechniker/innen
    Voraussetzungen:
    Modul 2: Besuch von Modul 1 sowie abgeschlossenen einschlägige Ausbildung gem. TRVB 117 O auf dem Gebiet des Brandschutzes (zumindest BSW) oder der Sicherheitstechnik (zumindest Person der Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung bzw. SVP) oder eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung als Service- und/oder Bautechniker/in.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    28.10.2019 - 29.10.2019

  • ab 28.10.2019
    Um im Brandfall die Ausbreitung von Feuer und Rauch über Brandabschnittsgrenzen zu verhindern, sind Öffnungen in brandabschnittsbildenden Bauteilen mit Brandschutz- und/oder Rauchschutztüren zu verschließen. Damit deren Wirkung im Brandfall sichergestellt ist, müssen diese Bauprodukte sachgemäß eingebaut und ihre Funktion in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden. In Modul 1 vermitteln wir Ihnen, wie der fachgerechte Einbau von Brandschutz- und Rauchschutztüren entsprechend der gültigen Regelwerke und Normen aussehen sollte und welche Fehler beim Einbau sowie bei der Installation von automatischen Schließanlagen auftreten können. Weiters erfahren Sie, welche periodischen Überprüfungen betriebliche Brandschutzorgane im Zuge der Eigenkontrolle durchzuführen haben. In Modul 2 werden die Grundkenntnisse wie Wartung und Überprüfung vertieft. Inhalte Modul 1: - rechtliche Grundlagen für den Einbau von Brandschutz- und Rauchschutztüren - Gefährdungen, Schutzmaßnahmen - Eignungsprüfung von Brandschutz- und Rauchschutztüren - Überprüfungsfristen entsprechend den Normen und der TRVB - Wartungsrichtlinien - Art und Umfang der periodischen Überprüfungen - Instandsetzung - Umgang mit Reparaturen an Brandschutz- und Rauchschutztüren - Denkmalgeschützte Türen - Brandschutztüren aus Holz, Glas ... - Praxisbeispiele (korrekter Einbau, Mängel, Fehler) Inhalte Modul 2: - Haftung, Verantwortung für Wartung und Reparatur - Prüfung, Zertifizierung und Einbau von Feuerschutzabschlüssen im Detail - Wartung und Überprüfung von im Betrieb befindlichen Türen - Der Weg zur CE-Kennzeichnung - die neue Produktnorm EN 16034 (Entwurf) - Umgang mit Sondereinbaufällen (Übergrößen, Beschlagsvariationen, spezielle Tragkonstruktionen, ...) - Einbaubegleitende Kontrollen
    Zielgruppe:
    Betriebliche Brandschutzorgane (Brandschutzwarte/innen, Brandschutzbeauftragte, Brandschutzmanager/innen, ...) Servicetechniker/innen, Bautechniker/innen
    Voraussetzungen:
    Modul 2: Besuch von Modul 1 sowie abgeschlossenen einschlägige Ausbildung gem. TRVB 117 O auf dem Gebiet des Brandschutzes (zumindest BSW) oder der Sicherheitstechnik (zumindest Person der Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung bzw. SVP) oder eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung als Service- und/oder Bautechniker/in.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    28.10.2019 - 29.10.2019

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • 16 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Bauabwicklungskenntnisse
  • Bauplanungskenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Aufmaßerstellung
  • Bauablaufplanung
  • Bauaufsicht
  • Bauausschreibung
  • Baukalkulation und Bauabrechnung
  • Bauleitplanung
  • Baurecht
  • Durchführung der Massenermittlung
  • Instandhaltungsplanung
  • Technische Bauplanung
  • Tragwerksplanung
  • Unternehmenssoftware Bauwesen