Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

Rechtsanwalt/-anwältin

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH

Berufsbeschreibung

Rechtsanwälte/Rechtsanwältinnen beraten Privatpersonen, Unternehmen und juristische Personen (z.B. Vereine, Gesellschaften) in allen Rechtsangelegenheiten und vertreten diese vor Gericht und Behörden in öffentlichen und privaten Angelegenheiten.

Im Rahmen ihrer Beratungstätigkeit unterstützen sie ihre KlientInnen bei der Klärung offener Rechtsfragen. Themen sind z.B. die Abwicklung von Geschäftsfällen, Gesellschaftsgründungen oder der Abschluss von Verträgen. Sie begutachten Vertragsentwürfe und überprüfen ob diese juristisch einwandfrei sind. Privatpersonen werden von Rechtsanwälten/Rechtsanwältinnen beispielsweise auf dem Gebiet des Arbeits-, Miet-, Familien-, Konsumenten- oder Sozialrechts beraten und vertreten.

Rechtsanwälte/Rechtsanwältinnen können ihre MandantInnen in Zivilprozessen (als VertreterInnen von KlägerInnen oder Beklagten), in Verwaltungsprozessen (als VertreterInnen des Klagenden; angeklagt wird der Staat bzw. eine Behörde), in Strafprozessen (als VertreterIn des/der Angeklagten; Kläger ist der Staat) und vor Behörden (z.B. Polizei, Finanzamt) vertreten.

Rechtsanwälte/Rechtsanwältinnen sind meist auf ein bestimmtes Rechtsgebiet spezialisiert, etwa auf Verfassungs-, Zivil- oder Strafrecht (z.B.Asyl- und Fremdenrecht, Umweltrecht, Wettbewerbs-, Immaterialgüterrecht).

Rechtsanwälte/Rechtsanwältinnen unterliegen im Interesse ihrer AuftraggeberInnen der Schweigepflicht und dürfen in einem Rechtsstreit nur eine Partei vertreten.

Siehe auch die Berufe WirtschaftsprüferIn und JuristIn (Wirtschaftsrecht).

  • ab 05.03.2019
    Damit Sie immer auf dem neuesten Stand der Rechtsprechung bleiben, sind laufende arbeitsrechtliche Wissens-Updates unerlässlich. In unserem Abend-Lehrgang zum Arbeitsrecht verpassen Sie keinen Arbeitstag und holen sich dennoch das notwendige Wissen, um mit dieser Materie sicher umgehen zu können!
    Zielgruppe:
    UnternehmerInnen, GeschäftsführerInnen Führungskräfte, die Personalentscheidungen zu treffen haben MitarbeiterInnen, die im Personalbereich und in der Lohnverrechnung tätig sind Betriebsratsmitglieder Angestellte von Interessenvertretungen (WK, AK, ÖGB) SteuerberaterInnen, RechtsanwältInnen

    Institut:
    ARS Seminar und Kongressveranstaltungs GmbH

    Wo:
    ARS Seminarzentrum Schallautzerstraße 2-4 1010 Wien

    Wann:
    05.03.2019 - 21.03.2019

  • ab 11.02.2019
    Dieser Kurs bietet Ihnen in acht kurzen, intensiven Lerneinheiten eine zielgerechte Vorbereitung auf Ihre beruflichen ­Herausforderungen als zukünftige/r Rechtsanwältin / Rechtsanwalt! Dr. Gerhard Pohnert vermittelt Ihnen die praxis- und ­prüfungsrelevanten Schwerpunkte klar strukturiert und didaktisch bestens aufbereitet. Dieser Intensivkurs ist für jene Jurist/innen konzipiert, die ­bisher noch nicht die Gelegenheit hatten, sich ausführlich mit dem Strafrecht zu befassen und ebenso für diejenigen, die zwar bereits in diesem Fachgebiet Erfahrungen ­sammeln konnten, aber eine gezielte Vorbereitung für die Prüfung suchen. Mit dem Kursleiter steht Ihnen ein langjähriger, ­erfolgreicher Referent der „Faulhaber“-Rechtskurse und ausgewiesener Experte der Materie zur Seite!
    Zielgruppe:
    RechtsanwaltsanwärterInnen

    Institut:
    ARS Seminar und Kongressveranstaltungs GmbH

    Wo:
    ARS Seminarzentrum Schallautzerstraße 2-4 1010 Wien

    Wann:
    11.02.2019 - 01.04.2019

  • ab 26.09.2019
    Pro 25 Dienstnehmer sind Betriebe verpflichtet einen Arbeitnehmer mit Behinderung aufzunehmen - bei Nichterfüllung wird für die Betriebe eine Ausgleichstaxe fällig. Nutzen Sie daher die Möglichkeit, zu praxisrelevanten Fragen sachorientierte Lösungen von Praktikern zu erhalten.
    Zielgruppe:
    UnternehmerInnen, GeschäftsführerInnen, Führungskräfte Personalverantwortliche, PersonalberaterInnen MitarbeiterInnen von Interessenvertretungen Behindertenvertrauenspersonen BetriebsrätInnen RechtsanwältInnen, RAA

    Institut:
    ARS Seminar und Kongressveranstaltungs GmbH

    Wo:
    ARS Seminarzentrum Schallautzerstraße 2-4 1010 Wien

    Wann:
    26.09.2019 - 26.09.2019

  • ab 18.02.2019
    In 7 ½ Tagen zum Compliance Officer – 100% praxisorientiert Setzen Sie sich kompakt an 7 ½ Tagen mit den speziellen bank- & kapitalmarktrechtlichen Anforderungen im Bereich Compliance auseinander. Mit einer Einführung in Erfordernisse, Struktur und Organisation einer effektiven Compliance-Organisation starten Sie Ihre Ausbildung zum Compliance-Officer. Rechtliche Hintergründe der Investmentfondsregulierung, MiFID, MarktmissbrauchRL, Insiderhandel und Geldwäscheprävention bilden die weiteren Schwerpunktthemen.
    Zielgruppe:
    Compliance Officer; Geldwäschebeaubeuftragte; Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder, LeiterInnen und MitarbeiterInnen der Aufsichtsbehörden; Führungskräfte und MitarbeiterInnen von Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistern; WirtschaftstreuhänderInnen, RechtsanwältInnen u. a.

    Institut:
    ARS Seminar und Kongressveranstaltungs GmbH

    Wo:
    ARS Seminarzentrum Schallautzerstraße 2-4 1010 Wien

    Wann:
    18.02.2019 - 10.04.2019

  • ab 04.04.2019
    Analyse der IST-Situation auf Basis gesetzlicher Forderungen; Risikobewertung und Folgeabschätzung; rechtliche Grundlagen (Vertiefung) und deren Anwendung in Handlungsfeldern; Identifi kation von Datenschnittstellen (intern und extern); internationaler Datenverkehr; Fallbeispiele, Konfliktsituationen Das Seminar schließt mit der Prüfung für das bfi -Zertifikat ab. Des Weiteren besteht durch die Kooperation mit der akkreditierten Zertifizierungsstelle SystemCERT die Möglichkeit, sich die erworbenen Kompetenzen von dieser unabhängigen Zertifizierungsstelle überprüfen und zertifizieren (ISO 17024) zu lassen. Ausbildungsleiter MMag. Peter Griehser Rechtsanwalt und Partner der Likar Rechtsanwälte GmbH und studierter Betriebswirt. Seine Schwerpunkte liegen vor allem in der Beratung von Unternehmen, insbesondere im Bereich des Unternehmensrechts, IT- und Datenschutzrechts. Griehser publiziert auch regelmäßig in diesen Bereichen und ist Lektor.
    Ziele:
    Im Aufbaumodul Advanced können Sie eine IST-Analyse der Datenschutzanwendungen in einem Unternehmen erstellen, formulieren und dokumentieren. Aufgrund der IST-Analyse lernen Sie eine Risikobewertung durchzuführen und können daraus mögliche Folgeauswirkungen ableiten. Sie kennen die Paragraphen, können diese richtig lesen, interpretieren und umsetzen. Datenschnittstellen in einem Unternehmen werden von Ihnen identifiziert. Sie erhalten Kenntnisse über den internationalen Datenverkehr und die können daraus mögliche Risiken für Unternehmen ableiten. Austausch und Reflexion Ihres Tuns runden Ihren Wissensstand ab.
    Zielgruppe:
    Datenschutzverantwortliche in Unternehmen; betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte; Datenschutz-DienstleisterInnen (externe Datenschutzbeauftragte); Führungskräfte; MitarbeiterInnen aus den Organisationsbereichen Marketing, Recht, Personalmanagement und IT; alle an diesem Thema interessierten Personen
    Voraussetzungen:
    Kenntnisse entsprechend dem Modul Datenschutz Basic Voraussetzungen für Erlangung des Personenzertifikats nach EN ISO/IEC 1724 Einschlägige berufliche Praxis im Ausmaß von mindestens 2 Jahren auf Basis einer Beschäftigung von mind. 20 Wochenstunden

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz West

    Wann:
    04.04.2019 - 03.05.2019

  • ab 15.10.2019
    Analyse der IST-Situation auf Basis gesetzlicher Forderungen; Risikobewertung und Folgeabschätzung; rechtliche Grundlagen (Vertiefung) und deren Anwendung in Handlungsfeldern; Identifi kation von Datenschnittstellen (intern und extern); internationaler Datenverkehr; Fallbeispiele, Konfliktsituationen Das Seminar schließt mit der Prüfung für das bfi -Zertifikat ab. Des Weiteren besteht durch die Kooperation mit der akkreditierten Zertifizierungsstelle SystemCERT die Möglichkeit, sich die erworbenen Kompetenzen von dieser unabhängigen Zertifizierungsstelle überprüfen und zertifizieren (ISO 17024) zu lassen. Ausbildungsleiter MMag. Peter Griehser Rechtsanwalt und Partner der Likar Rechtsanwälte GmbH und studierter Betriebswirt. Seine Schwerpunkte liegen vor allem in der Beratung von Unternehmen, insbesondere im Bereich des Unternehmensrechts, IT- und Datenschutzrechts. Griehser publiziert auch regelmäßig in diesen Bereichen und ist Lektor.
    Ziele:
    Im Aufbaumodul Advanced können Sie eine IST-Analyse der Datenschutzanwendungen in einem Unternehmen erstellen, formulieren und dokumentieren. Aufgrund der IST-Analyse lernen Sie eine Risikobewertung durchzuführen und können daraus mögliche Folgeauswirkungen ableiten. Sie kennen die Paragraphen, können diese richtig lesen, interpretieren und umsetzen. Datenschnittstellen in einem Unternehmen werden von Ihnen identifiziert. Sie erhalten Kenntnisse über den internationalen Datenverkehr und die können daraus mögliche Risiken für Unternehmen ableiten. Austausch und Reflexion Ihres Tuns runden Ihren Wissensstand ab.
    Zielgruppe:
    Datenschutzverantwortliche in Unternehmen; betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte; Datenschutz-DienstleisterInnen (externe Datenschutzbeauftragte); Führungskräfte; MitarbeiterInnen aus den Organisationsbereichen Marketing, Recht, Personalmanagement und IT; alle an diesem Thema interessierten Personen
    Voraussetzungen:
    Kenntnisse entsprechend dem Modul Datenschutz Basic Voraussetzungen für Erlangung des Personenzertifikats nach EN ISO/IEC 1724 Einschlägige berufliche Praxis im Ausmaß von mindestens 2 Jahren auf Basis einer Beschäftigung von mind. 20 Wochenstunden

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz West

    Wann:
    15.10.2019 - 05.11.2019

  • ab 28.03.2019
    Analyse der IST-Situation auf Basis gesetzlicher Forderungen; Risikobewertung und Folgeabschätzung; rechtliche Grundlagen (Vertiefung) und deren Anwendung in Handlungsfeldern; Identifi kation von Datenschnittstellen (intern und extern); internationaler Datenverkehr; Fallbeispiele, Konfliktsituationen Das Seminar schließt mit der Prüfung für das bfi -Zertifikat ab. Des Weiteren besteht durch die Kooperation mit der akkreditierten Zertifizierungsstelle SystemCERT die Möglichkeit, sich die erworbenen Kompetenzen von dieser unabhängigen Zertifizierungsstelle überprüfen und zertifizieren (ISO 17024) zu lassen. Ausbildungsleiter MMag. Peter Griehser Rechtsanwalt und Partner der Likar Rechtsanwälte GmbH und studierter Betriebswirt. Seine Schwerpunkte liegen vor allem in der Beratung von Unternehmen, insbesondere im Bereich des Unternehmensrechts, IT- und Datenschutzrechts. Griehser publiziert auch regelmäßig in diesen Bereichen und ist Lektor.
    Ziele:
    Im Aufbaumodul Advanced können Sie eine IST-Analyse der Datenschutzanwendungen in einem Unternehmen erstellen, formulieren und dokumentieren. Aufgrund der IST-Analyse lernen Sie eine Risikobewertung durchzuführen und können daraus mögliche Folgeauswirkungen ableiten. Sie kennen die Paragraphen, können diese richtig lesen, interpretieren und umsetzen. Datenschnittstellen in einem Unternehmen werden von Ihnen identifiziert. Sie erhalten Kenntnisse über den internationalen Datenverkehr und die können daraus mögliche Risiken für Unternehmen ableiten. Austausch und Reflexion Ihres Tuns runden Ihren Wissensstand ab.
    Zielgruppe:
    Datenschutzverantwortliche in Unternehmen; betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte; Datenschutz-DienstleisterInnen (externe Datenschutzbeauftragte); Führungskräfte; MitarbeiterInnen aus den Organisationsbereichen Marketing, Recht, Personalmanagement und IT; alle an diesem Thema interessierten Personen
    Voraussetzungen:
    Kenntnisse entsprechend dem Modul Datenschutz Basic Voraussetzungen für Erlangung des Personenzertifikats nach EN ISO/IEC 1724 Einschlägige berufliche Praxis im Ausmaß von mindestens 2 Jahren auf Basis einer Beschäftigung von mind. 20 Wochenstunden

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Leoben

    Wann:
    28.03.2019 - 18.04.2019

  • ab 01.10.2019
    Rolle und Stellung von Datenschutzbeauftragten; Rechte und Pflichten; Verantwortung und Haftung; Datenschutzbehörde, Aufsichtsbehörde; rechtliche Grundlagen; Dokumente für Datenschutzbeauftragte; Fallbeispiele, Konfliktsituationen Das Seminar schließt mit der Prüfung für das bfi -Zertifikat ab. Des Weiteren besteht durch die Kooperation mit der akkreditierten Zertifizierungsstelle SystemCERT die Möglichkeit, sich die erworbenen Kompetenzen von dieser unabhängigen Zertifizierungsstelle überprüfen und zertifizieren (ISO 17024) zu lassen. Ausbildungsleiter MMag. Peter Griehser Rechtsanwalt und Partner der Likar Rechtsanwälte GmbH und studierter Betriebswirt. Seine Schwerpunkte liegen vor allem in der Beratung von Unternehmen, insbesondere im Bereich des Unternehmensrechts, IT- und Datenschutzrechts. Griehser publiziert auch regelmäßig in diesen Bereichen und ist Lektor.
    Ziele:
    Im Grundlagenmodul Basic lernen Sie die Rolle des Datenschutzbeauftragten kennen. Sie können die Bedeutung der Tätigkeit im und für das Unternehmen einschätzen und bewerten. Sie erhalten umfangreiches Wissen, um entscheiden zu können ob Sie die Aufgabe intern oder mit einem externen Berater lösen. Sie erhalten einen Überblick über alle Rechten und Pflichten, die zu dem Berufsbild passenden Aufgaben. Sie erhalten die Kompetenz, um Rechte und Pflichten gegenüber der Datenschutzbehörde klarzustellen und kennen auch deren Rolle und Aufgaben. Als Absolventin oder Absolvent des Grundmoduls wissen Sie über Formen und Ausprägungen des Strafrahmens bei Fehlverhalten und Versäumnissen. Sie erhalten einen Überblick zur EU Datenschutzgrundverordnung, zur nationalen Ausprägung des Datenschutzgesetzes (DSG) und über die Paragraphen des DSG. Erstellen von Dokumenten, Austausch und Reflexion Ihres Tuns runden Ihren Wissensstand ab.
    Zielgruppe:
    Datenschutzverantwortliche in Unternehmen; betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte; Datenschutz-DienstleisterInnen (externe Datenschutzbeauftragte); Führungskräfte; MitarbeiterInnen aus den Organisationsbereichen Marketing, Recht, Personalmanagement und IT; alle an diesem Thema interessierten Personen
    Voraussetzungen:
    Keine Voraussetzungen für Erlangung des Personenzertifikats nach EN ISO/IEC 1724 Abgeschlossene Berufsausbildung oder gleichwertig anerkannte Ausbildungen oder Matura oder höherwertige Ausbildungen oder eine einer Lehrabschlussprüfung gleichwertigen Berufserfahrung im Umfang von 4 Jahren auf Basis einer Beschäftigung von mind. 20 Wochenstunden

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz West

    Wann:
    01.10.2019 - 10.10.2019

  • ab 12.03.2019
    Rolle und Stellung von Datenschutzbeauftragten; Rechte und Pflichten; Verantwortung und Haftung; Datenschutzbehörde, Aufsichtsbehörde; rechtliche Grundlagen; Dokumente für Datenschutzbeauftragte; Fallbeispiele, Konfliktsituationen Das Seminar schließt mit der Prüfung für das bfi -Zertifikat ab. Des Weiteren besteht durch die Kooperation mit der akkreditierten Zertifizierungsstelle SystemCERT die Möglichkeit, sich die erworbenen Kompetenzen von dieser unabhängigen Zertifizierungsstelle überprüfen und zertifizieren (ISO 17024) zu lassen. Ausbildungsleiter MMag. Peter Griehser Rechtsanwalt und Partner der Likar Rechtsanwälte GmbH und studierter Betriebswirt. Seine Schwerpunkte liegen vor allem in der Beratung von Unternehmen, insbesondere im Bereich des Unternehmensrechts, IT- und Datenschutzrechts. Griehser publiziert auch regelmäßig in diesen Bereichen und ist Lektor.
    Ziele:
    Im Grundlagenmodul Basic lernen Sie die Rolle des Datenschutzbeauftragten kennen. Sie können die Bedeutung der Tätigkeit im und für das Unternehmen einschätzen und bewerten. Sie erhalten umfangreiches Wissen, um entscheiden zu können ob Sie die Aufgabe intern oder mit einem externen Berater lösen. Sie erhalten einen Überblick über alle Rechten und Pflichten, die zu dem Berufsbild passenden Aufgaben. Sie erhalten die Kompetenz, um Rechte und Pflichten gegenüber der Datenschutzbehörde klarzustellen und kennen auch deren Rolle und Aufgaben. Als Absolventin oder Absolvent des Grundmoduls wissen Sie über Formen und Ausprägungen des Strafrahmens bei Fehlverhalten und Versäumnissen. Sie erhalten einen Überblick zur EU Datenschutzgrundverordnung, zur nationalen Ausprägung des Datenschutzgesetzes (DSG) und über die Paragraphen des DSG. Erstellen von Dokumenten, Austausch und Reflexion Ihres Tuns runden Ihren Wissensstand ab.
    Zielgruppe:
    Datenschutzverantwortliche in Unternehmen; betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte; Datenschutz-DienstleisterInnen (externe Datenschutzbeauftragte); Führungskräfte; MitarbeiterInnen aus den Organisationsbereichen Marketing, Recht, Personalmanagement und IT; alle an diesem Thema interessierten Personen
    Voraussetzungen:
    Keine Voraussetzungen für Erlangung des Personenzertifikats nach EN ISO/IEC 1724 Abgeschlossene Berufsausbildung oder gleichwertig anerkannte Ausbildungen oder Matura oder höherwertige Ausbildungen oder eine einer Lehrabschlussprüfung gleichwertigen Berufserfahrung im Umfang von 4 Jahren auf Basis einer Beschäftigung von mind. 20 Wochenstunden

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Leibnitz

    Wann:
    12.03.2019 - 21.03.2019

  • ab 21.02.2019
    Rolle und Stellung von Datenschutzbeauftragten; Rechte und Pflichten; Verantwortung und Haftung; Datenschutzbehörde, Aufsichtsbehörde; rechtliche Grundlagen; Dokumente für Datenschutzbeauftragte; Fallbeispiele, Konfliktsituationen Das Seminar schließt mit der Prüfung für das bfi -Zertifikat ab. Des Weiteren besteht durch die Kooperation mit der akkreditierten Zertifizierungsstelle SystemCERT die Möglichkeit, sich die erworbenen Kompetenzen von dieser unabhängigen Zertifizierungsstelle überprüfen und zertifizieren (ISO 17024) zu lassen. Ausbildungsleiter MMag. Peter Griehser Rechtsanwalt und Partner der Likar Rechtsanwälte GmbH und studierter Betriebswirt. Seine Schwerpunkte liegen vor allem in der Beratung von Unternehmen, insbesondere im Bereich des Unternehmensrechts, IT- und Datenschutzrechts. Griehser publiziert auch regelmäßig in diesen Bereichen und ist Lektor.
    Ziele:
    Im Grundlagenmodul Basic lernen Sie die Rolle des Datenschutzbeauftragten kennen. Sie können die Bedeutung der Tätigkeit im und für das Unternehmen einschätzen und bewerten. Sie erhalten umfangreiches Wissen, um entscheiden zu können ob Sie die Aufgabe intern oder mit einem externen Berater lösen. Sie erhalten einen Überblick über alle Rechten und Pflichten, die zu dem Berufsbild passenden Aufgaben. Sie erhalten die Kompetenz, um Rechte und Pflichten gegenüber der Datenschutzbehörde klarzustellen und kennen auch deren Rolle und Aufgaben. Als Absolventin oder Absolvent des Grundmoduls wissen Sie über Formen und Ausprägungen des Strafrahmens bei Fehlverhalten und Versäumnissen. Sie erhalten einen Überblick zur EU Datenschutzgrundverordnung, zur nationalen Ausprägung des Datenschutzgesetzes (DSG) und über die Paragraphen des DSG. Erstellen von Dokumenten, Austausch und Reflexion Ihres Tuns runden Ihren Wissensstand ab.
    Zielgruppe:
    Datenschutzverantwortliche in Unternehmen; betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte; Datenschutz-DienstleisterInnen (externe Datenschutzbeauftragte); Führungskräfte; MitarbeiterInnen aus den Organisationsbereichen Marketing, Recht, Personalmanagement und IT; alle an diesem Thema interessierten Personen
    Voraussetzungen:
    Keine Voraussetzungen für Erlangung des Personenzertifikats nach EN ISO/IEC 1724 Abgeschlossene Berufsausbildung oder gleichwertig anerkannte Ausbildungen oder Matura oder höherwertige Ausbildungen oder eine einer Lehrabschlussprüfung gleichwertigen Berufserfahrung im Umfang von 4 Jahren auf Basis einer Beschäftigung von mind. 20 Wochenstunden

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Leoben

    Wann:
    21.02.2019 - 01.03.2019

  • 7 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Diskretion
  • Durchsetzungsvermögen
  • Gutes Auftreten
  • Kommunikationsstärke
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • Verantwortungsgefühl
  • Zuverlässigkeit
  • 10 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Mediationskenntnisse
  • RechtsanwältInnenprüfung
  • Betriebswirtschaftliche Branchensoftware Rechtspflege
  • Datenbankrecherchen
  • Große LU
  • Kleine LU
  • Rechtsberatung
  • Strafrecht
  • Verwaltungsrecht
  • Zivilrecht