TransportmanagerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht / Verkehr, Transport und Zustelldienste
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.280,- bis € 2.420,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

TransportmanagerInnen sind im Rahmen nationaler und internationaler Transporte für die organisatorische und administrative Auftragsabwicklung verantwortlich. Das umfasst alle Tätigkeiten von der Bestellannahme bis zur termingerechten Lieferung und Warenentladung.

Dazu erstellen sie Transportdokumente, kontrollieren die Transportaufträge und stellen die termingerechte Ausführung aller Aufträge sicher. Es geht weniger um die Produkte selbst, sondern um die Lieferwege. Dennoch müssen sie das Gewicht und die Transportart der jeweiligen Ware berücksichtigen. Zudem gelten bestimmte Transportbedingungen, etwa für Pharmaprodukte und gekühlte Lebensmittel.

TransportmanagerInnen halten Kontakt mit den FahrerInnen und verfolgen den Transport. Zur Routenverfolgung setzen sie Tracking and Tracing ein, um gegebenenfalls rechtzeitig Alternativtouren bereitzustellen. Typische Tätigkeiten sind z.B.

  • Vertrieb von Speditionsdienstleistungen und Angebotserstellung
  • Ein- und Verkaufsverhandlungen führen
  • Organisation und Steuerung der Transporte
  • Einhaltung der Fristen und Lieferkosten
  • Analyse und Optimierung der Warenströme (Berechnung eeffektiver Liefermöglichkeiten)
  • Bereitstellung der Versicherungsunterlagen und Exportdokumente
  • Verwaltung des Fuhrparks
  • Stammdatenmanagement
  • u.v.a.

 

Je nach Größe und Ausrichtung des Unternehmens arbeiten sie als AnsprechpartnerInnen in einer Schnittstellenfunktion zwischen KundInnen und den TransportpartnerInnen (z.B. Subunternehmen). Das Tätigkeitsfeld umfasst auch Zoll, Versicherungsaspekte sowie Handelsrecht und internationales Recht.

Spezialisierungsmöglichkeiten: Z.B. Luftfracht, Seeverkehr, Schienengüterverkehr oder Schwertransport. Sie können sich auf internetionale Unternehmen fokussieren oder auf verschiedene Dienstleistungen wie etwa Expressdienstleistungen oder Sondertransporte.

Siehe auch die Berufe Supply-Chain ManagerIn, ExportmanagerIn oder den Lehrberuf SpeditionslogistikerIn.

TransportmanagerInnen sind im Rahmen nationaler und internationaler Transporte für die organisatorische und administrative Auftragsabwicklung verantwortlich. Das umfasst alle Tätigkeiten von der Bestellannahme bis zur termingerechten Lieferung und Warenentladung.

Dazu erstellen sie Transportdokumente, kontrollieren die Transportaufträge und stellen die termingerechte Ausführung aller Aufträge sicher. Es geht weniger um die Produkte selbst, sondern um die Lieferwege. Dennoch müssen sie das Gewicht und die Transportart der jeweiligen Ware berücksichtigen. Zudem gelten bestimmte Transportbedingungen, etwa für Pharmaprodukte und gekühlte Lebensmittel.

TransportmanagerInnen halten Kontakt mit den FahrerInnen und verfolgen den Transport. Zur Routenverfolgung setzen sie Tracking and Tracing ein, um gegebenenfalls rechtzeitig Alternativtouren bereitzustellen. Typische Tätigkeiten sind z.B.

  • Vertrieb von Speditionsdienstleistungen und Angebotserstellung
  • Ein- und Verkaufsverhandlungen führen
  • Organisation und Steuerung der Transporte
  • Einhaltung der Fristen und Lieferkosten
  • Analyse und Optimierung der Warenströme (Berechnung eeffektiver Liefermöglichkeiten)
  • Bereitstellung der Versicherungsunterlagen und Exportdokumente
  • Verwaltung des Fuhrparks
  • Stammdatenmanagement
  • u.v.a.

 

Je nach Größe und Ausrichtung des Unternehmens arbeiten sie als AnsprechpartnerInnen in einer Schnittstellenfunktion zwischen KundInnen und den TransportpartnerInnen (z.B. Subunternehmen). Das Tätigkeitsfeld umfasst auch Zoll, Versicherungsaspekte sowie Handelsrecht und internationales Recht.

Spezialisierungsmöglichkeiten: Z.B. Luftfracht, Seeverkehr, Schienengüterverkehr oder Schwertransport. Sie können sich auf internetionale Unternehmen fokussieren oder auf verschiedene Dienstleistungen wie etwa Expressdienstleistungen oder Sondertransporte.

Siehe auch die Berufe Supply-Chain ManagerIn, ExportmanagerIn oder den Lehrberuf SpeditionslogistikerIn.

Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium PhD Program Management Doktoratsstudium/PhD PhD-Programme in International Economic Relations and Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Internationales Logistik-Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Internationale Wirtschaftsbeziehungen Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Verkehr und Umwelt Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Management internationaler Geschäftsprozesse Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Exportoriented Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Logistik und Transportmanagement Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Betriebswirtschaftslehre Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Industrielogistik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Business and Economics Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Supply Chain Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Internationale Wirtschaftsbeziehungen Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Digitales Transport- und Logistik Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium International Industrial Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Logistik und Transportmanagement Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium International Business & Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Energy and Transport Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium International Business and Export Management Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Management Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Industrielogistik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Export- und Internationalisierungsmanagement
  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • 1
    • Flexibilität
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Transportabwicklungskenntnisse
  • Anwendung von Data-Warehouse-Systemen
  • Bestands-Forecasting
  • Disposition
  • E-Logistics
  • Lagerbestandsmanagement
  • LieferantInnenmanagement
  • Materialwirtschaft
  • Microsoft Dynamics NAV
  • MS Office-Anwendungskenntnisse
  • Produktionssteuerung
  • Wareneingangskontrolle
  • Zollabwicklung