Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

Supply-Chain ManagerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht / Verkehr, Transport und Zustelldienste
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.280,- bis € 2.420,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Supply-Chain ManagerInnen befassen sich mit der internen und externen Logistik sowie mit Marketing, Produktion, Vertrieb und Service in der gesamten Produktions- und Lieferkette.

Sie steuern die Informations- und Materialflüsse von den BasislieferantInnen bis zu den EndkundInnen. Die BasislieferantInnen liefern Rohstoffe und vorgefertigte Ausgangsmaterialien sowie Betriebsmittel, z.B. Schmieröle für die Produktionsmaschinen. Ziel ist es, sämtliche Lieferzeiten zu verkürzen, auf Bedarfsschwankungen zu reagieren und Lagerbestände abzubauen. Supply-Chain ManagerInnen müssen alle dazu nötigen Abläufe effizient und kostengünstig gestalten.

Sie verfügen über Problemlösungstechniken und beherrschen Analysenmethoden. Sie kümmern sich um die Wirtschaftlichkeit beim Einkauf und bei der Verarbeitung von Materialien. Das umfasst auch den verbesserten Einsatz von Informationen und Serviceleistungen. Zeit- und kostenoptimierte Supply-Chains* gelten nämlich als wettbewerbsentscheide Faktoren und sind entscheidend für den Erfolg des Unternehmens.

Siehe auch die Berufe VertriebsmanagerIn, BeschaffungsmanagerIn oder den Lehrberuf Betriebslogistikkaufmann/-frau.

 

*Supply-Chain (Logistikkette): Material- und Informationsflüsse, die zur Herstellung eines Produktes dienen; dies umfasst den gesamten Wertschöpfungsprozess - von den RohstofflieferantInnen bis zu den EndkundInnen.

  • ab 12.10.2020
    Die EU GDP-Leitlinien führen das hohe Qualitätsniveau aus der Herstellung nach GMP-Anforderungen im Vertrieb fort. Die 2013 umfassend erweiterten Vorgaben betreffen u.a. Händler, Logistikdienstleister oder Umverpacker. In diesem Überblicksseminar vermitteln wir Ihnen die Anforderungen zum Aufbau und die Zusammenhänge der GDP, damit Sie besser abschätzen können, ob Sie tiefer in das Geschäftsfeld GDP einsteigen wollen. Inhalte: - Grundlagen und Entwicklung von GDP - Qualitätssicherung in der Supply Chain - Regulatorisches Umfeld - Personal und Verantwortungsträger - Lagerräume und Ausrüstung - Lagerverwaltungssysteme - Lagerung, Vertrieb und Transport - Dokumentation - Schnittstellen zu GMP
    Zielgruppe:
    Führungs- und Fachkräfte aus Pharma, Apotheken und Krankenhäusern; Händler von Arzneimittelrohstoffen, Transportunternehmen, Fuhrparkleiter, Lager-, Einkaufs- und Vertriebsleiter.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    12.10.2020 - 12.10.2020

  • ab 04.05.2020
    Die EU GDP-Leitlinien führen das hohe Qualitätsniveau aus der Herstellung nach GMP-Anforderungen im Vertrieb fort. Die 2013 umfassend erweiterten Vorgaben betreffen u.a. Händler, Logistikdienstleister oder Umverpacker. In diesem Überblicksseminar vermitteln wir Ihnen die Anforderungen zum Aufbau und die Zusammenhänge der GDP, damit Sie besser abschätzen können, ob Sie tiefer in das Geschäftsfeld GDP einsteigen wollen. Inhalte: - Grundlagen und Entwicklung von GDP - Qualitätssicherung in der Supply Chain - Regulatorisches Umfeld - Personal und Verantwortungsträger - Lagerräume und Ausrüstung - Lagerverwaltungssysteme - Lagerung, Vertrieb und Transport - Dokumentation - Schnittstellen zu GMP
    Zielgruppe:
    Führungs- und Fachkräfte aus Pharma, Apotheken und Krankenhäusern; Händler von Arzneimittelrohstoffen, Transportunternehmen, Fuhrparkleiter, Lager-, Einkaufs- und Vertriebsleiter.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    04.05.2020 - 04.05.2020

  • ab 25.11.2020
    - Suchmaschinen nutzen und Suchstrategien im Internet - Marktwissen zu Gütern und Materialien - Fachwissen des Einkäufers - Marktplätze für Einkäufer - Global Sourcing - Einkaufsservices
    Ziele:
    In einem Tag lernen Sie am Rechnerarbeitsplatz die wichtigsten Internetseiten für Einkäufer kennen und bekommen wertvolle Informa tio nen zur Beschaffungsmarktforschung. In Übungen erhalten Sie Zugang zu Marktplätzen zur Lieferantensuche und Onlinequellen für die Einkaufspraxis. Es werden Informationsquellen zu Marktpreisentwicklungen, Einkaufsportalen, Beschaffungsdienst leistern und vielen anderen Inhalten mitgeteilt und direkt ausprobiert.
    Zielgruppe:
    Mitarbeiter aus den Bereichen Einkauf, Strategischer Einkauf, Beschaffung, Einkaufscontrolling, Supply Chain Management

    Institut:
    BMÖ Bildungs- und Management GmbH

    Wo:
    Wien

    Wann:
    25.11.2020 - 25.11.2020

  • ab 18.05.2020
    - Einführung: Berufsbild, Aufgaben und Ziele, Zukunft und Trends - Übersicht: Wesen der Logistik und Entwicklung bis zur heutigen Logistik 4.0 - Lagerlogistik: Lagerarten, Lagersysteme, Lagersteuerung, Lagertechnik - Warenbeschaffung: Bedarfsermittlung, M
    Ziele:
    Die Betriebslogistik ist als weiter Bogen zu verstehen, angefangen von der Warenbeschaffung, dem Transportbereich, der Lagerbewirtschaftung und der Kommissionierung, der Verpackung und der Verteilung von Waren bis hin zu den Service- und Reparatursystemen und den Sammel- und Recyclingbereichen. Die Betriebslogistik hat also eine Querschnittsfunktion, stellt somit eine Verbindung zu den einzelnen Bereichen her - die Supply Chain - die Versorgungskette. Hinzu kommt, dass die Logistik von heute den digitalen, globalen und umweltbewussten Herausforderungen Rechnung tragen muss. Blicken Sie hinter die Fassaden und machen Sie sich ein genaues Bild über die vielfältigen und breit gefächerten Aufgabenbereiche der Betriebslogistik. Erfahren Sie in diesem Lehrgang aus erster Hand, was alles in der Betriebslogistik mit dem Schwerpunkt Lagerlogistik steckt. Unsere TrainerInnen sind in der Wirtschaft fest verankert und unterrichten daher nach dem Motto "Aus der Praxis für die Praxis". Exkursionen in moderne Logistikbetriebe veranschaulichen Ihnen den Einsatz moderner Logistiklösungen vor Ort. So können Sie sicher sein, dass Sie das Gelernte sofort in Ihrer Arbeitswelt anwenden können.
    Zielgruppe:
    - Personen, die eine Tätigkeit oder Höherqualifizierung im Lagerlogistikbereich anstreben
    Voraussetzungen:
    #NAME?

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    18.05.2020 - 26.06.2020

  • ab 14.10.2020
    In vielen Unternehmens- und Lebensbereichen werden immer häufiger und mehr Daten generiert. Dies ist einerseits eine Folge der Digitalisierung und andererseits auch auf die Industrie 4.0 zurückzuführen. So stellen beispielsweise die Vernetzung von Fahrerassistenzsystemen und selbständig fahrenden Autos, elektronische Patientenakten und auch Smart Grids entsprechende datengestützte Anwendungsfelder dar. Daten alleine schaffen jedoch noch keinen Mehrwert. Damit ein Unternehmen die Informationen, die diese Daten beinhalten, verwerten kann, müssen geeignete Methoden und Tools eingesetzt werden. Speziell wenn die resultierenden Datenbestände sehr groß sind, müssen passende Strategien entwickelt werden, um verwertbares Wissen zu generieren. Wir zeigen Ihnen in diesem Seminar, wie Sie große Datenmengen mittels Big Data Analyse in Ihrem Unternehmen nutzen können. Zudem erfahren Sie anhand konkreter Beispiele, wie die Auswertung von großen Datenmengen zu Optimierungen führt. Inhalte - Big Data - Einführung und Begriffsbestimmungen - Von Big Data zu Smart Data - Chancen / Risiken von Big Data für Unternehmen - Nutzen der Auswertungen von großen Datenmengen - Vorgangsweise / Strategie bei datengestützten Fragestellungen - Anwendungsbeispiele Predictive Analytics, Predictive Maintenance
    Zielgruppe:
    Management, Marketing & CRM, Finance & Controlling, Innovationsmanagement, Einkauf, Beschaffung, Supply Chain Management, IT- & Informationssicherheitsmanager/innen, Qualitäts- & Risikomanager/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Novapark Hotelbetriebs-GmbH, Fischeraustraße 22, 8051

    Wann:
    14.10.2020 - 14.10.2020

  • ab 15.04.2020
    In vielen Unternehmens- und Lebensbereichen werden immer häufiger und mehr Daten generiert. Dies ist einerseits eine Folge der Digitalisierung und andererseits auch auf die Industrie 4.0 zurückzuführen. So stellen beispielsweise die Vernetzung von Fahrerassistenzsystemen und selbständig fahrenden Autos, elektronische Patientenakten und auch Smart Grids entsprechende datengestützte Anwendungsfelder dar. Daten alleine schaffen jedoch noch keinen Mehrwert. Damit ein Unternehmen die Informationen, die diese Daten beinhalten, verwerten kann, müssen geeignete Methoden und Tools eingesetzt werden. Speziell wenn die resultierenden Datenbestände sehr groß sind, müssen passende Strategien entwickelt werden, um verwertbares Wissen zu generieren. Wir zeigen Ihnen in diesem Seminar, wie Sie große Datenmengen mittels Big Data Analyse in Ihrem Unternehmen nutzen können. Zudem erfahren Sie anhand konkreter Beispiele, wie die Auswertung von großen Datenmengen zu Optimierungen führt. Inhalte - Big Data - Einführung und Begriffsbestimmungen - Von Big Data zu Smart Data - Chancen / Risiken von Big Data für Unternehmen - Nutzen der Auswertungen von großen Datenmengen - Vorgangsweise / Strategie bei datengestützten Fragestellungen - Anwendungsbeispiele Predictive Analytics, Predictive Maintenance
    Zielgruppe:
    Management, Marketing & CRM, Finance & Controlling, Innovationsmanagement, Einkauf, Beschaffung, Supply Chain Management, IT- & Informationssicherheitsmanager/innen, Qualitäts- & Risikomanager/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    15.04.2020 - 15.04.2020

  • ab 02.10.2020
    Werden Sie top im Business und zur Schaltstelle im Management-Bereich. Business Manager/in EMA ist die Ausbildung für Management-Profis, die ihre Berufspraxis mit Fachwissen in den Bereichen Management, Marketing, Personalwirtschaft sowie europäischen Rechtsgrundlagen und internationalen Wirtschaftsgepflogenheiten ergänzen wollen. Zu Ihren Stärken werden zusätzlich ein kompetenter Umgang im Web-Design sowie eine Vertiefung des Wissens im Rahmen einer zu verfassenden Projektarbeit zählen. Die EMA (European Management Academy) ist mit ihren internationalen Ausbildungen seit mehr als 25 Jahren ein Garant für erfolgreiche Karrieren ihrer Absolventen im europäischen Management. Lehrinhalte: Wirtschaftswissen Angewandtes Management Angewandtes Marketing Europäische Rechtsgrundlagen Event- und Projekt-Management Human Resource Management Internationaler Wirtschaftsverkehr Supply Chain Management Multi-Media-Anwendungen Web-Design Persönlichkeitstraining Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Präsentationstechnik Verfassen und Präsentieren der Projektarbeit
    Ziele:
    Vermittlung von Wirtschaftswissen für Positionen im mittleren Management, Persönlichkeitsbildung, Professioneller Einsatz von Computer-Programmen
    Zielgruppe:
    Teilnehmer/-innen mit mehrjähriger Berufspraxis im Wirtschaftsbereich und guten EDV-Kenntnissen in MS Office
    Voraussetzungen:
    Teilnehmer/-innen mit mehrjähriger Berufspraxis im Wirtschaftsbereich guten EDV-Kenntnissen in MS Office

    Institut:
    Europa-Wirtschaftsschulen GmbH - EWS

    Wo:
    EWS Wien, Liechtensteinstraße 3 1090 Wien

    Wann:
    02.10.2020 - 30.01.2021

  • ab 14.09.2020
    Grundlagen der Logistik Logistik - eine kurze historische Analyse Aufgaben der Logistik (6 R der Logistik) Ziele und Objekte der Logistik Materialfluss, Informationsfluss und Zahlungsfluss Kosten in der Logistik Leistungen der Logistik Lieferservice (Lieferzeit, Liefertreue, Lieferflexibilität, Liefertransparenz) Zielkonflikte in der Logistik und ihr Trade-off Trends in der Logistik Technische, kaufmännische und informatorische Grundlagen Logistik - quo vadis? Lieferketten und Lieferkettenmanagement (Supply Chain Management) Lagerlogistik Grundlagen der Lagerlogistik Warenübernahme und Warenannahme Eingangskontrolle und Zubuchung Putaway und Einlagerung Lagertechnik und Lagereinrichtung Fördertechnik und Fördereinrichtung Lagerung und Lagerstrategien Kommissionierung und Kommissionierstrategien Verpacken und Versenden Ausgangskontrolle und Ausbuchung Lagerkonzepte und Lagerplanung Transport und Spedition Spedition und Speditionsrecht (AÖSp) Frachtführerund Frachtführerrecht (CMR, CIM, MA, WA, HR) Lkw-Transport und seine Besonderheiten Bahntransport und seine Besonderheiten Hochseeschifffahrt und Binnenschifffahrt Luftfrachtverkehr und Luftfracht KEP-Dienste und ihre besonderen Aufgaben Kalkulation von Transportangeboten und Transportketten Materialwirtschaft und Warenwirtschaft Materialwirtschaft und Warenwirtschaft - Einführung Werkzeuge in der Materialwirtschaft Bündelungsstrategien, Ordnungsstrategien und Sicherungsstrategien ABC-Analysen XYZ-Analysen Wertanalysen Beschaffungsprinzipien Bestellstrategien Portfolioanalysen Stücklistenauflösung (Gozinto-Verfahren etc.) Bedarfsrechnungen, Bestandsrechnungen, Bestellrechnungen Bestellmengenrechnungen (Andler, Haris-Wilson etc.) Ausblick der modernen Material- und Warenwirtschaft Logistiktrends und Entwicklungen Digitalisierung in der Logistik Toyota Production System (TPS) Kaizen (KVP) Lean Management Poka Yoke Heijunka und Jidoka Supply Chain Management (SCM) Schwarmintelligenz und kollektive Vernetzung (RFID) Logistik-Cockpit (praktische Simulationen!) Case Studies Ganzheitliche Bearbeitung von umfassenden Fallbeispielen in Zusammenhang mit Logistik und Supply Chain Management aus der Praxis Training anhand eines Simulationsprogramms (Logistik-Cockpit), vergleichbar mit dem Simulationstraining von Piloten (numerisch und graphisch)
    Ziele:
    In dieser Diplomausbildung erhalten Sie eine umfassende Spezialausbildung im Bereich Logistik für Industrie, Handel, Gewerbe und Dienstleistung mit einer stark praxisorientierten Ausrichtung. Nach Abschluss dieses Lehrgangs können Sie selbstständig schwierige Herausforderungen der Logistik lösen und zum Nutzen des Unternehmens umsetzen. Sie können die wesentlichen logistischen Leistungswerte in Ihrem Unternehmen verbessern, wie z. B. Durchlaufzeiten verkürzen, die Liefertermintreue erhöhen, den Waren- und Materialfluss sowie die Liefertransparenz verbessern, und damit alle an der Wertschöpfung beteiligten Prozesse beschleunigen. Aber auch die Kosten sollen durch Ihre Kompetenz maßgeblich gesenkt werden, nicht nur im Bereich von Lager, Transport und Umschlag, sondern auch im Bereich Beschaffung, Produktion und Absatz. Nach erfolgreicher Prüfung, die aus einer Projektarbeit und einer mündlichen Prüfung besteht, erhalten Sie das bfi-Diplom und dokumentieren damit offiziell Ihr Können und Ihre Fachkompetenz. Die Prüfung ist separat zu buchen.
    Zielgruppe:
    Dieser Lehrgang wendet sich sowohl an MitarbeiterInnen mit Logistikbezug in Industrie-, Handels-, Gewerbe- und logistischen Dienstleistungsunternehmen als auch an QuereinsteigerInnen bzw. selbstständige UnternehmerInnen, die gezielt in die Logistik bzw. in den Logistikmarkt einsteigen wollen.
    Voraussetzungen:
    Theoretische und praktische Vorkenntnisse von Vorteil, jedoch nicht Bedingung, da in einem Grundlagenblock das wesentliche Fundament aufgebaut wird. Kaufmännische, technische oder gewerbliche Ausbildung bzw. Erfahrung ist erwünscht.

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz Süd

    Wann:
    14.09.2020 - 21.12.2020

  • ab 23.10.2020
    Der Diplomlehrgang wird durch Blended Learning unterstützt. Durch die optimale Mischung aus Präsenzeinheiten (68 UE) und Distanzphasen (42 UE) mit virtuellen Einheiten via Lernplattform und durch die Voraussetzung, dass die TeilnehmerInnen sich auch außerhalb der Kurszeiten selbstständig mit den Lehrgangsinhalten auseinandersetzen müssen, ist es möglich, das E-Commerce-Wissen während der Lehrgangsdauer praxisnah und individuell zu vertiefen. Sie entwickeln zudem Ihre eigenen praxisrelevanten E-Commerce-Konzepte, die in der letzten Einheit präsentiert werden. Hintergrund und Strategie Digital Mindshift im Online Handel Definition E-Commerce Markt und Mitbewerb Geschäftsmodell - Business Model Canvas Rechtliche Rahmenbedingungen Website-Inhalte E-Commerce-Gesetz (ECG) Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) EU-Recht Urheberrecht (Bild und Text) E-Commerce Technik Content Management System (CMS) Shop-Systeme Technische SEO Gamification Online-Marketing CX | UX - Customer Experience, User Experience in Bezug auf Websites On-page SEO Content Marketing - Storytelling E-Mail-Marketing Social Media Marketing Public Relations und Advertising Gamification KundInnenzufriedenheit und -bindung Operations und Fulfillment Supply Chain Logistik Finanzen KundInnendienst Metrics Data Mining Analytics Conversion-Rate Benchmark und Key Performance Indicator (KPI) Lehrgangsleitung: Dieter Puganigg, Geschäftsführer DigitEcon e.U. Lehrgangsleiter Dieter Puganigg und sein Team haben umfangreiche praktische Erfahrung im E-Commerce Management und zählen zu den Top-ExpertInnen in Österreich. Als Kooperationspartner bietet der Handelsverband mit einem Netzwerk von 150 Retail-Mitgliedern kostenlose Studien und interessante Impulsvorträge aus dem Handelsverband-Netzwerk.
    Ziele:
    Dieser Diplomlehrgang legt den Fokus auf gesamtheitliches Gestalten und Führen im Bereich E-Commerce. Ziel ist nicht, einen perfekten Webshop selbst programmieren zu können, sondern betriebswirtschaftliche, rechtliche und technische Gesamtzusammenhänge zu verstehen, danach fundiert entscheiden und unternehmerisch nachhaltig handeln zu können. Erfahrene Vortragende - allesamt PraktikerInnen - bieten nicht nur den gewünschten Erfahrungsaustausch, sondern auch eine gute Netzwerkbasis mit hohem Praxisbezug, aktuellen Erhebungen und Trends sowie Quick Wins, die man mit sofort umsetzbaren Maßnahmen erzielen kann. Durch die Kooperation mit dem Handelsverband wird ein zusätzlicher Knowledge-Transfer garantiert und Zugang zu einem Netzwerk an SpezialistInnen eröffnet.
    Zielgruppe:
    GründerInnen und Start-ups; E-Commerce ManagerInnen im stationären Handel; MitarbeiterInnen aus den Bereichen E-Commerce (B2C & B2B), Vertrieb, IT oder Marketing, welche einen Online-Shop planen oder betreiben; Ein- und UmsteigerInnen, die zukünftige Agenden im Bereich E-Commerce übernehmen
    Voraussetzungen:
    Versierter Umgang mit dem PC, kaufmännische Grundkenntnisse, Marketing-Grundkenntnisse, Bereitschaft, sich selbstständig, außerhalb der Präsenzeinheiten, mit Aufgabenstellungen auseinanderzusetzen

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Mürzzuschlag

    Wann:
    23.10.2020 - 18.12.2020

  • ab 23.10.2020
    Der Diplomlehrgang wird durch Blended Learning unterstützt. Durch die optimale Mischung aus Präsenzeinheiten (68 UE) und Distanzphasen (42 UE) mit virtuellen Einheiten via Lernplattform und durch die Voraussetzung, dass die TeilnehmerInnen sich auch außerhalb der Kurszeiten selbstständig mit den Lehrgangsinhalten auseinandersetzen müssen, ist es möglich, das E-Commerce-Wissen während der Lehrgangsdauer praxisnah und individuell zu vertiefen. Sie entwickeln zudem Ihre eigenen praxisrelevanten E-Commerce-Konzepte, die in der letzten Einheit präsentiert werden. Hintergrund und Strategie Digital Mindshift im Online Handel Definition E-Commerce Markt und Mitbewerb Geschäftsmodell - Business Model Canvas Rechtliche Rahmenbedingungen Website-Inhalte E-Commerce-Gesetz (ECG) Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) EU-Recht Urheberrecht (Bild und Text) E-Commerce Technik Content Management System (CMS) Shop-Systeme Technische SEO Gamification Online-Marketing CX | UX - Customer Experience, User Experience in Bezug auf Websites On-page SEO Content Marketing - Storytelling E-Mail-Marketing Social Media Marketing Public Relations und Advertising Gamification KundInnenzufriedenheit und -bindung Operations und Fulfillment Supply Chain Logistik Finanzen KundInnendienst Metrics Data Mining Analytics Conversion-Rate Benchmark und Key Performance Indicator (KPI) Lehrgangsleitung: Dieter Puganigg, Geschäftsführer DigitEcon e.U. Lehrgangsleiter Dieter Puganigg und sein Team haben umfangreiche praktische Erfahrung im E-Commerce Management und zählen zu den Top-ExpertInnen in Österreich. Als Kooperationspartner bietet der Handelsverband mit einem Netzwerk von 150 Retail-Mitgliedern kostenlose Studien und interessante Impulsvorträge aus dem Handelsverband-Netzwerk.
    Ziele:
    Dieser Diplomlehrgang legt den Fokus auf gesamtheitliches Gestalten und Führen im Bereich E-Commerce. Ziel ist nicht, einen perfekten Webshop selbst programmieren zu können, sondern betriebswirtschaftliche, rechtliche und technische Gesamtzusammenhänge zu verstehen, danach fundiert entscheiden und unternehmerisch nachhaltig handeln zu können. Erfahrene Vortragende - allesamt PraktikerInnen - bieten nicht nur den gewünschten Erfahrungsaustausch, sondern auch eine gute Netzwerkbasis mit hohem Praxisbezug, aktuellen Erhebungen und Trends sowie Quick Wins, die man mit sofort umsetzbaren Maßnahmen erzielen kann. Durch die Kooperation mit dem Handelsverband wird ein zusätzlicher Knowledge-Transfer garantiert und Zugang zu einem Netzwerk an SpezialistInnen eröffnet.
    Zielgruppe:
    GründerInnen und Start-ups; E-Commerce ManagerInnen im stationären Handel; MitarbeiterInnen aus den Bereichen E-Commerce (B2C & B2B), Vertrieb, IT oder Marketing, welche einen Online-Shop planen oder betreiben; Ein- und UmsteigerInnen, die zukünftige Agenden im Bereich E-Commerce übernehmen
    Voraussetzungen:
    Versierter Umgang mit dem PC, kaufmännische Grundkenntnisse, Marketing-Grundkenntnisse, Bereitschaft, sich selbstständig, außerhalb der Präsenzeinheiten, mit Aufgabenstellungen auseinanderzusetzen

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Rottenmann

    Wann:
    23.10.2020 - 18.12.2020

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • 1
    • Flexibilität
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Transportabwicklungskenntnisse
  • Anwendung von Data-Warehouse-Systemen
  • Bestands-Forecasting
  • Disposition
  • E-Logistics
  • Lagerbestandsmanagement
  • LieferantInnenmanagement
  • Materialwirtschaft
  • Microsoft Dynamics NAV
  • MS Office-Anwendungskenntnisse
  • Produktionssteuerung
  • Wareneingangskontrolle
  • Zollabwicklung