Change-ManagerIn

Berufsbereiche: Büro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.700,- bis € 3.110,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: 2022). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Change-ManagerInnen sind für die Steuerung, Koordination, Umsetzung und Optimierung von Veränderungsprozessen in Unternehmen zuständig. Sie beraten und betreuen Führungskräfte und MitarbeiterInnen bei der Realisierung von betrieblichen Veränderungen, wie z.B. der Einführung eines neuen Produktes oder IT-Systems oder bei der Veränderung und Optimierung von Unternehmensabläufen. 

Zur Planung von Veränderungsprozessen analysieren Change-ManagerInnen die betrieblichen Strukturen und die Auswirkungen der Veränderungsvorhaben auf die einzelnen Prozesse. Sie schätzen die Kosten ein und ermitteln mögliche Risiken. Auf dieser Basis erstellen sie einen Veränderungsplan, in dem eine Problemanalyse und passende Lösungskonzepte sowie ein detaillierter Plan über sämtliche Veränderungsprozesse, geplante Maßnahmen und die Formulierung von Leistungskennzahlen enthalten sind. 

Zur erfolgreichen Umsetzung von Veränderungsprozessen informieren Change-ManagerInnen das Personal sowie die Führungskräfte regelmäßig über den aktuellen Stand und die nächsten Schritte. Zudem evaluieren sie in regelmäßigen Abständen den Fortschritt des Veränderungsprozesses sowie den Erfolg der angewendeten Instrumente, Ansätze und Maßnahmen. Weiters organisieren und moderieren sie Informationsveranstaltungen und Besprechungen und stehen allen MitarbeiterInnen bei Fragen und Problemen in Bezug auf die neuen Veränderungen zur Verfügung. 

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Betriebliche Veränderungsprozesse planen, steuern und überwachen
  • Quantitative und qualitative Analysen durchführen
  • Veränderungsstrategie erstellen und umsetzen
  • Kosten und Risiken abschätzen 
  • Führungskräfte und Personal beraten
  • Team-Meetings führen 
  • Leistungskennzahlen und Ergebnisse überwachen
  • Informationsveranstaltungen und Workshops organisieren 
  • Prozessveränderungen dokumentieren 
Lehrgang Diplomlehrgang Digitale Transformation und Innovationsmanagement Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium PhD Program Management Universitätslehrgang Online-Lehrgang Organisationsentwicklung und neue Arbeitswelt Universitätslehrgang Universitätslehrgang MBA Entrepreneurship & Innovation Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Controlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement (BA) Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaft & Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Business Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaft - Public Management Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Internationale Betriebswirtschaft (BSc) Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Management by Design Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Betriebswirtschaftslehre (BSc) Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Internationale Betriebswirtschaftslehre Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Betriebswirtschaft - Studienzweig Betriebswirtschaft Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Business and Economics Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Personal, Organisation & Strategie Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Financial Management & Controlling Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Corporate Transformation Management Masterstudium (FH) Studiengang General Management (MBA) Masterstudium (FH) Studiengang Wirtschaftspsychologie (MSc) Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaftsingenieurwesen (MSc) Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Management Masterstudium (FH) Studiengang Betriebswirtschaft (MA/MSc) Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Business Psychology & Management (MA)* Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Digital Management & Sustainability Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Accounting, Controlling & Finance (MA) Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Projektmanagement und Organisation Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Innovationsmanagement (MSc) Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Disability, Diversity & Digitalisierung (DDD) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Betriebswirtschaftslehre (MSc) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Leading Innovation Organizations Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Management Masterstudium Weiterbildung (FH) Weiterbildungsstudium (FH) MBA Business Management Masterstudium Weiterbildung (FH) Weiterbildungsstudium (FH) MBA Change Management und Leadership
  • · Interkulturelle Kompetenz als soziale und kommunikative Kompetenz· Kultur und Subkultur· Selbst- und Fremdwahrnehmung· Dimensionen interkultureller Interaktion- Geradlinigkeit/Umschreibung- Umgang mit Zeit- Macht und Autorität- individuelles und kollektives Denken- Sicherheit/Unsicherheit- Universelles und partikulares Denken- Offenheit/Zurückhaltung- Leistung/Zuschreibung· Kultureller Einfluss auf Organisationen· multikulturelle Kommunikation im Geschäftskontakt· Zwischenpersönliche Kommunikation in interkulturellen Settings· Nonverbale Kommunikation/Körpersprache· Vorbereitung auf einen interkulturellen Auftrag (Ausland, Inland)· Der effektive interkulturelle Mitarbeiter/Manager· Multikulturelle Teams· Das Überschreiten kultureller Trennungslinien· Interkulturelle Sensibilität· Teambuilding im interkulturellen Kontext· Motivation/Erwartungen · Präsentieren im interkulturellen Setting· Verhandeln im interkulturellen Setting· Die internationale/multikulturelle Organisation
    Ziele:
    Führungskräfte sind Manager, Manager sind Führungskräfte - unabhängig von ihrer hierarchischen Zuordnung. Als solche bestimmen sie die Ausrichtung ihrer Unternehmen und Organisationen. Mit ihrem Auftreten vor den eigenen Mitarbeitern, in der Öffentlichkeit, vor ausländischen Partnern, repräsentieren sie sich selbst und ihr Unternehmen auch im kulturellen Kontext. Der anhaltende Prozess der Globalisierung und die dynamische Internationalisierung expandierender Märkte verlangt nach enger Kooperation zwischen unterschiedlichen Kulturen, Organisationen und Menschen. Die grundlegende Fähigkeit für das synergetische Funktionieren einer solchen Kooperation heißt Interkulturelle Kompetenz
    Zielgruppe:
    alle Interessenten
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    mind & more Management & Education Services GmbH

    Wo:
    nach Vereinbarung

  • o Führungsmangel als Vakuum/Rollenspiel „Der neue Dienstwagen“ (Video und Analyse)o Rollen: Moderator, Leiter, Vorsitzender/Trainer-Inputo Differenzierte Moderationsrollen/Trainer-Input, Palette der möglichen Interventioneno inhaltliche Abstinenz und Prozessbegleitung/Trainer-Input, offene Diskussiono Gruppenstruktur und Gruppendynamik/Trainer-Input, Zentrum-Peripherie-Modell, Hierarchiepyramide, Position in der Gruppe nach Schindler (Flipchart, Handouts)o Phasenablauf in Besprechungen/ Trainer-Inputo Moderationsmedien und Handhabung/Trainer-Input, Demonstration; Flipchart, Pinboard, Overhead, etc.o Fragetechnik/Trainer-Input, Übungeno Entscheiden bei verdeckten Interessen/Rollenübung „Führungswechsel in der „XY-AG“ (Video und Analyse)o Soziogramm/Trainer-Input, graphische Methode zur Sichtbarmachung von Gruppenpositionen und Strukturen sowie Kommunikationsflusso „Management by Objektives“o “Lohnende PE-Ziele”o MA-Auswahl (Weiches u./oder hartes Accessment)o Typologie-Test und Auswertungo Gesprächs-FÜHRUNG/Aufbau, Phasen, Vorteilsargumentation, Abschlusso Mitarbeitergespräche (Anlässe, Phasen)o Change Management in der PEo Sach- und Beziehungsebeneo Prinzipien WIN-WIN, Wertschätzung, Gesicht wahren lasseno Trennung und Abschiedo professionelle Einstellung: Empathieo Gemeinsame Karriereplanungo Rolle als Coach und Beratero Überschneidungsbereich Persönlichkeitsentwicklung und betriebliche Skillso Fakultatives Einzelcoaching der TN durch Trainer
    Ziele:
    Die TN sollen in die Lage versetzt werden, Gruppenprozesse zielorientiert zu steuern, Arbeitsprozesse zu strukturieren, das Potenzial von Gruppen zu mobilisieren, im Hinblick auf die Zeit, Aufwand und Qualität der Resultate die Effektivität zu steigern, Arbeitsergebnisse zu sichern und klare nachhaltige Entscheidungen herbeizuführen
    Zielgruppe:
    Führungskräfte, Führungsnachwuchs
    Voraussetzungen:
    der Aufbau dieses Seminars auf das Seminar Kommunikation ist ratsam

    Institut:
    mind & more Management & Education Services GmbH

    Wo:
    nach Vereinbarung

  • *Weiterführende Formeln und Funktionen*Matrizen – Umgang mit einer Matrixformel, Besonderheiten*Verweisfunktion – Problemstellung, Vorbereitung, Einsatz*Zellschutz einrichten, Dokumentenschutz aufheben*Szenario-Manager – Arbeiten mit Schätzdaten*Solver – Aufruf, Nebenbedingungen*Pivot-Tabelle – Datenliste, Assistent*Makros – aufzeichnen, starten, löschen*Datenimport, Datenexport*Vorlagen – einrichten, speichern, verwenden*Einstellungen im Excel – Optionen, Symbolleisten
    Voraussetzungen:
    MS Excel Einführung

    Institut:
    Motion Data Software GmbH

    Wo:
    Graz

  • <p>Virtualisierung ist ein enorm wichtiges Thema für IT-Manager. Lernen Sie die Bedeutung und Anwendung der Virtualisierung für Ihr Unternehmen kennen.</p>Virtualisierung ermöglicht es auf einem Computer mehrere Betriebssysteme auszuführen, was zu einer effizienteren Nutzung der Hardwareressourcen führt. <p>Erfahren Sie die entscheidenden Konzepte hinter den heutigen Virtualisierungstechnologien und lernen die wichtigsten Funktionen sowie viele weitere Tools und Techniken kennen.</p><p>Sie werden die Vorteile und einige Nachteile der Virtualisierung kennenlernen und erleben, wie man mit Microsoft Hyper-V und VMware Workstation virtuelle Maschinen erstellt und verwaltet. </p><p>Sie erhalten außerdem Ratschläge, wie Sie die richtigen Virtualisierungstechnologien für Ihre Situation auswählen und wie Sie Ihre bestehende IT-Infrastruktur für die Virtualisierung vorbereiten können. </p><p>Best Practices und Tipps zur Fehlerbehebung bei langsamer Leistung, Netzwerkkommunikation und häufigen Fehlern in Ihrer virtuellen Maschine runden das Thema ab.</p>Einführung in die VirtualisierungVirtualisierung verstehenÜberblick über die VirtualisierungDie verschiedenen Arten von Hypervisoren verstehenVerstehen der CloudVorteile der VirtualisierungEinsatz von Virtualisierung zur effizienteren Nutzung von HardwareEinsatz von Virtualisierung zur Erhöhung der VerfügbarkeitWiederherstellung im KatastrophenfallJust-in-time Bereitstellung von RessourcenEinsparung von EnergieNachteile der VirtualisierungErhöhte KomplexitätKostenWildwuchsHäufige Anwendungen von VirtualisierungVirtualisierung von Desktop-ComputernAusführen eines bestimmten ProgrammsEinrichten von Test- und EntwicklungsumgebungenEntwerfen einer privaten CloudNutzung einer öffentlichen CloudAuswahl der besten Lösung für SieHardwareVerstehen der virtuellen CPUVirtuellen Speicher verstehenVerstehen von virtuellem SpeicherVirtuelle Netzwerke verstehenVirtuelle Grafikverarbeitung verstehenMicrosoft Hyper-VInstallieren von Hyper-VErstellen einer virtuellen Maschine mit Hyper-VEinrichten von Netzwerken mit Hyper-VZuweisen von Prozessoren und Arbeitsspeicher zu einer virtuellen Maschine mit Hyper-VVerwenden von Prüfpunkten in Hyper-VDeinstallation von Hyper-VVMware WorkstationInstallieren von VMware WorkstationErstellen einer virtuellen Maschine mit VMware WorkstationEinrichten von Netzwerken mit VMware WorkstationZuweisen von Prozessoren und Arbeitsspeicher zu einer virtuellen Maschine mit VMware WorkstationDuplizieren einer virtuellen Maschine mit VMware WorkstationVorbereiten Ihrer Infrastruktur für die VirtualisierungVerstehen verschiedener DateisystemeAuswählen zwischen SAN, NAS oder lokalem SpeicherFehlersuche und FehlerbehebungFehlerbehebung bei der NetzwerkkommunikationFehlersuche bei langsamer LeistungFehlersuche bei häufigen Fehlern
    Zielgruppe:
    Interessenten mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Berufserfahrungen im Medienbereich, Kommunikationsbereich oder kaufmännischen Bereich, die sicher im Umgang mit dem PC sind sowie eine Affinität zum Internet und digitalen Medien haben und eineVirtualisierung - Beratung, Coaching, Workshop, Training suchen!
    Voraussetzungen:
    Keine besonderen Anforderungen.

    Institut:
    HECKER CONSULTING

    Wo:
    Virtuelles Klassenzimmer, Live-Online-Seminar

  • In diesem Seminar werden Veränderungsprozesse analysiert, Rahmenbedingungen, Entscheidungsstrategien, Kreativitätsstrategien und Kreativitätstechniken zur Bewältigung von Wandlungsprozessen entwickelt. Das richtige Management der Mitarbeiter im Veränderungsprozess und Moderationstechniken werden ebenfalls vermittelt. Ein abwechslungsreiches Seminar wird durch Diskussionen, Rollenspiele und Erfahrungsberichten erreicht.
    Ziele:
    Ziel ist die kreative Gestaltung von Veränderungen im Unternehmen, das Erkennen und Benennen von Rahmenbedingungen, die Veränderungen und einen Wandel in Unternehmen hervorrufen bzw. nötig machen. Die Teilnehmer lernen sowohl vernetzte Systeme zu durchschauen und darin zu agieren, als auch Führungsmethoden in Zeiten des Wandels richtig einzusetzen.
    Zielgruppe:
    Führungskräfte, die von einer Unternehmens-/Organisationsveränderung bzw. Umorganisation betroffen sind bzw. diese mitgestalten sollen.
    Voraussetzungen:
    Firmeninternes Seminar

    Institut:
    FAA Holding GmbH

    Wo:
    Nach Vereinbarung

  • Grundsätzliche Planung und Organisation auf dem Weg zum Ziel. Zieldefinition und Erreichen
    Ziele:
    persönliche Zieldefinition und Change Management zur optimierung des Umfeldes
    Zielgruppe:
    Personen, die beruflichen Veränderungen ausgesetzt sind
    Voraussetzungen:
    Veränderungsbereitschaft,

    Institut:
    Harald Felber

  • Der Universitätslehrgang „General Management MBA“ ist Ihr Kick-off zur Karriere im Wirtschaftsleben! Das seit Jahren erfolgreiche MBA-Programm wird von der TU Wien in Kooperation mit der Donau-Universität Krems angeboten. Dabei bringt die Donau-Universität Krems ihre mehr als zehnjährige Erfahrung in der Managementausbildung ein, während die Technische Universität Wien die Kompetenz der Wirtschaftsausbildung im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich beisteuert.
    Zielgruppe:
    Erste Führungsverantwortung zu übernehmen ist nach der Graduierung für die meisten AkademikerInnen Ziel und Herausforderung zugleich. Budgetverantwortung, Wettbewerbsfaktoren, der Überblick über Organisationsstrukturen und Personalentwicklung als Führungsaufgaben des General Management verlangen nach fundierter wirtschaftlicher Zusatzqualifikation zum Grundstudium. Das General Management MBA-Programm bietet angehenden jungen ManagerInnen die Möglichkeit, sich dieses wirtschaftliche, rechtliche und soziale Basiswissen berufsbegleitend anzueignen.
    Voraussetzungen:
    Zugelassen sind AbsolventInnen eines Hochschulstudiums, die über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung sowie ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache verfügen. Darüber hinaus können auch TeilnehmerInnen mit einer gleichzuhaltenden Eignung zugelassen werden. Diese liegt bei Personen vor, die eine einem/einer Hochschulabsolventen/in gleichwertige Tätigkeit ausüben bzw. über eine entsprechende Berufserfahrung verfügen.
  • Dr Richard Bandler, the co-creator of NLP and genius of Design Human Engineering and Neuro Hypnotic Repatterning will teach his newest discoveries in the field of human evolution and development. For the first time ever, Richard Bandler and John LaValle will teach this seminar in Amsterdam especially for all those people in Europe truly interested in learning NLP from its creator and being at the leading edge of the latest technologies.Some of you will have learnt NLP from great trainers who have trained with Richard, some of you may not have been so lucky. Here is your chance to experience learning mastery from the master himself.Richard will be joined by John LaValle. John has co-trained with Richard for many years and is in our experience the best NLP trainer in the world! Whether you are in business or coming along for yourself you can’t imagine now how easy it is to learn with John LavalleThis seminar will book very quickly and may be filling up as you read what amazing opportunities await you;o Learn the difference that makes the difference to yourself and others around youo Develop your own techniques as you progresso Drive your own brain to lead a better lifeo Overcome limitations to your life and careero Teach your neurology to do things in ways that work for you o Discover the art and science of advanced communicationso Change your beliefs so they bring you joy and successo Have more fun on a seminar than you ever imagined you couldo Be successful in your business work and careero Identify ways to learn new skills easily and effectivelyo Make sure you are in the optimum state for successThis seminar is a unique collaboration between European Institutes of NLP and will be staffed by the best NLP trainers in Europe. There will be someone who can help you who speaks your own language and can ensure that you get the very best from the training.

    Institut:
    id`institute for NLP & DHE

    Wo:
    Mailand oder Rom

  • Die TeilnehmerInnen erhalten Vokabular, Ausdrücke und nützliche Phrasen, die aus authentischen Arbeitssituationen stammen. Die TeilnehmerInnen werden nach diesem Seminar E-Mails im internationalen Geschäftsbereich besser verstehen und bearbeiten können.
    Ziele:
    Nach Absolvierung dieses Seminars werden die TeilnehmerInnen in ihrem Arbeitsalltag die englische Sprache beim Umgang mit E-Mails sehr viel effizienter einsetzen können.
    Zielgruppe:
    Dieses Sprachseminar ist für Personen mit keinen oder geringen englischen Sprachkenntnissen bestimmt, egal ob ManagerInnen oder SekretärInnen, die in ihrem Job schnell und effizient E-Mails verstehen und schreiben können möchten
    Voraussetzungen:
    Sprachlevel: Lower oder Intermediate - je nach tatsächlichem Teilnehmerlevel

    Institut:
    pro active english montocchio & Co KEG

    Wo:
    Firmeninternes Training; In-Company Course

  • In vielen Bereichen der Arbeitswelt werden in höheren Hierarchieebenen zunehmend kombinierte Kenntnisse in technischen und wirtschaftlichen Fragen gefordert. Auch Erfahrungen mit Themen rechtlicher Natur wird gewünscht. Das zeigt, dass eine zunehmende Nachfrage nach MitarbeiterInnen mit Spezialkenntnissen im technischen Bereich und Betriebswirtschaft, Marketing und/oder Rechtsfragen besteht.Dort, wo Wirtschaftsfachleute, JuristInnen und TechnikerInnen auf derselben Führungsebene arbeiten, bietet ein/e umfassend ausgebildete/r Engineering ManagerIn, an der Spitze eines Klein- und Mittelbetriebes bzw. einer Abteilung im Großbetrieb stehend, die Möglichkeit die Schnittstellenproblematik zu überbrücken. TechnikerInnen werden in Zukunft ebenso betriebswirtschaftlich wie juristisch ausgebildet sein und umgekehrt.
    Ziele:
    Ziel des Lehrganges ist es, das Wissen für wichtige und an Bedeutung gewinnende Bereiche des Engineering Managements zu erweitern und Managementpraktiken in Verbindung mit der Durchführung technologischer Projekte zu vermitteln.Die gezielte Vernetzung von Theorie, Praxis und Fallstudien stellt sicher, dass das von den TeilnehmerInnen erworbene Wissen direkt im jeweiligen Unternehmen umsetzbar ist: * Production Management * Engineering Informatics * Business Management * Masterthese
    Zielgruppe:
    Das Programm richtet sich vorwiegend an Personen mit technischem Basiswissen, die an der Schnittstelle zwischen Technologie und Wirtschaft agieren bzw. in Zukunft agieren möchten. * Ingenieure und andere AbsolventInnen technischer Einrichtungen, die eine Managementposition anstreben. * AbsolventInnen nicht speziell technischer Studienrichtungen mit technischen Kenntnissen, die eine Erweiterung ihres Wissens anstreben. * Etablierte/n TechnikerInnen, die durch Beförderungen mit den Herausforderungen neuer Verantwortungsbereiche konfrontiert sind. * Personen mit Naturwissenschafts-, Technologie- oder Wirtschaftshintergrund, die in Beratungsbereichen arbeiten und sich mit Prinzipien und der Praxis des Engineering Management vertrat machen möchten.
    Voraussetzungen:
    Zugelassen sind AbsolventInnen eines facheinschlägigen Bakkalaureats-, Magister- oder Diplomstudiums bzw. eines vergleichbaren Studiums. Darüber hinaus können auch TeilnehmerInnen mit einer gleichzuhaltenden Qualifikation zugelassen werden.
  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Gutes Auftreten
  • 1
    • Argumentationsfähigkeit
  • Problemlösungsfähigkeit
  • 16 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Managementkenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Rechnungswesen-Kenntnisse
  • Buchhaltung
  • Controlling
  • EU-Förderprogramme
  • Finanzierungsberatung
  • GründerInnenberatung
  • KMU-Beratung
  • NeukundInnenakquisition
  • Personalberatung
  • Risk-Management
  • Steuerrecht
  • Unternehmensberatung
  • Unternehmensbewertung
  • Veränderungsmanagement