PersonalmanagerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.140,- bis € 2.570,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Die Aufgaben von PersonalmanagerInnen reichen von der Personalplanung, Personalbeschaffung und dem Personaleinsatz über die Arbeits- und Lohngestaltung sowie Personalentwicklung bis hin zur Personalerhaltung.

Der Umfang des Aufgabengebietes und der Entscheidungskompetenz hängt wesentlich von der Größe, Organisationsstruktur und Branchenzugehörigkeit des jeweiligen Betriebes sowie von der Differenziertheit der Belegschaft ab.

PersonalmanagerInnen planen Maßnahmen des Personal-Recruiting. Dazu gehören z.B. Stellenanzeigen in Zeitungen und im Internet und Ausschreibungen. Sie werten Bewerbungsschreiben aus, führen die Vorstellungsgespräche und wirken an der Entscheidung über die Einstellung mit. Sie verfassen Arbeitsverträge und Arbeitszeugnisse. Außerdem übernehmen sie die Pflege der Recruiting-Software.

Es ergeben sich stets neue Trends und damit verbundene Tätigkeiten, wie z.B. die Erschließung alternativer Recruiting-Kanäle (z.B. Personalvermittlungsagenturen). Ein Trend ist die Entwicklung interner Empfehlungsprogramme und Online Business-Netzwerke sowie das Employer Branding; das ist der Aufbau einer Arbeitgebermarke, um ein Unternehmen insgesamt als attraktiven Arbeitgeber darzustellen und von anderen Wettbewerbern am Arbeitsmarkt positiv abzuheben.

Im Rahmen der Personalentwicklung planen und organisieren PersonalmanagerInnen Maßnahmen der Aus- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen.

Siehe auch die Berufe JuristIn für Arbeitsrecht und Foreign Assignment Specialist.

Lehrgang WIFI - Diplomlehrgang Human Resource Management - Basis Lehrgang WIFI - Diplomlehrgang Human Resources (Management) Professional Bachelorstudium Hochschulstudium Wirtschaftsrecht Universitätslehrgang Universitätslehrgang Human Resource Management Universitätslehrgang Universitätslehrgang Coaching, Organisations- und Personalentwicklung (MSc) Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Intercultural Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Sozial- und Verwaltungsmanagement Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Business Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Bachelorstudium (FH) Hochschulstudium International Management Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Personalmanagement Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Personalmanagement Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Arbeitsgestaltung und HR-Management Bachelorstudium (FH) Hochschulstudium Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Bachelorstudium (FH) Hochschulstudium Business Administration Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Betriebswirtschaftslehre Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Business and Economics Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Betriebswirtschaft und Soziale Innovation Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Management Major - Human Resources Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Human Resources and Organisation (HRO) Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Wirtschaftsberatung & Unternehmensführung - Personal Organisation Strategie Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Masterstudium (FH) Hochschulstudium Business Administration Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Organisations- und Personalentwicklung Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Strategic HR Management in Europe Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Leading Innovation Organizations Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Wirtschaftspädagogik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Management Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Betriebswirtschaftslehre
  • ab 16.07.2020
    [vc_row][vc_column][vc_column_text]118+ Kunden Rezensionen | Max. 10 TeilnehmerInnen | Durchführungsgarantie ab vier TeilnehmerInnen Dieser Seminartag gibt Ihnen einen fundierten Überblick über das Thema agiles Unternehmen. Sie lernen nicht nur, was sich hinter dem Begriff genau verbirgt, Sie erhalten auch klare Handlungsempfehlungen, wie Sie die notwendigen Veränderungen in Ihrem Unternehmen anstoßen können.   Dieser Seminartag wurde für alle konzipiert, die sich neu in das Managementthema „Agilität“ vertiefen möchten. Fach- und Führungskräfte vor allem mit Personalverantwortung erfahren an diesem Tag kompakt und einfach erklärt, warum das Thema so wichtig ist und worauf es ankommt, dass es in der Firma richtig funktioniert.  In Wien, Wiener Neustadt, Graz, Linz, Klagenfurt und Innsbruck.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]
    Voraussetzungen:
    Ihr Interesse am Thema.

    Institut:
    X SIEBEN

    Wo:
    Online Kurs

    Wann:
    16.07.2020 - 16.07.2020

  • ab 19.10.2020
    Agile Methoden sind für Personalabteilungen in zweifacher Hinsicht relevant: 1. Als direkte Unterstützung bei komplexen Aufgabenstellungen bzw. HR-Projekten 2. Zur Unterstützung in der Rolle Service Partner innerhalb des Unternehmens. In diesem Training erlangen Sie einen Überblick über agile Vorgangsweisen und Methoden, mit besonderer Berücksichtigung ihrer Einsatzmöglichkeiten im Personalmanagement. Sie können sich aktiv über deren Auswirkungen auf Personalarbeit austauschen und haben die Gelegenheit, agile Methoden selbst auszuprobieren. Inhalte: -Was bedeutetagil: Prinzipien, Werte und Nutzen agiler Vorgehensweisen -Übersicht über verschiedene agile Vorgehensmodelle: Scrum, Kanban, Pulse, etc. -Nutzbringer im eigenen Bereich: Anwendbarkeit agiler Methoden im Personalbereich -Personalmanagement als Enabler: Auswirkungen agilen Vorgehens in der Organisation auf Instrumente des Personalmanagements -Personalmanagement als Change Agent: Unterstützung von Agilisierung in der Organisation durch den Personalbereich
    Zielgruppe:
    Personalmanager/innen, HR-Mitarbeiter/innen, Führungskräfte, Projektleiter/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    19.10.2020 - 19.10.2020

  • ab 02.10.2020
    Die Ausbildung setzt sich aus dem Basismodul sowie 5 Zusatzmodulen, die je nach anrechenbarer Berufsgruppenzugehörigkeit der TeilnehmerInnen zu absolvieren sind, zusammen und umfasst ein Ausmaß von mindestens 220 bis 370 Unterrichtseinheiten. Basismodul Grundannahmen und Entwicklung der Mediation Kommunikationsmodelle Konflikttheorien Allparteilichkeit Verhandlung und Abschluss einer Mediation Anwendungsbereiche der Mediation Abschlusskolloquium Das Basismodul ist von allen TeilnehmerInnen zu absolvieren. Zusatzmodule Kommunikation und Persönlichkeitstheorien Praxisseminar Grundzüge ökonomischer Zusammenhänge Grundzüge rechtlicher Bestimmungen 1 Grundzüge rechtlicher Bestimmungen 2 Je nach Berufsgruppenzugehörigkeit können hierzu einzelne Module angerechnet werden. Für detaillierte Informationen zu den einzelnen Ausbildungsschwerpunkten fordern Sie bitte unter Tel.: +43 (0)5 7270 DW 2200, E-Mail: grazwest@bfi-stmk.at , unseren Spezialfolder an. Ausbildungsleiterin Mag. Manuela Reimann Leitung Mediationszentrum, Mediatorin, Beirätin für Mediation im Justizministerium, 10 Jahre Vorstandstätigkeit ÖBM (Österreichischer Bundesverband dfür Mediation), Erziehungswissenschaftlerin, Lehrtrainerin für Mediation, Coach, Lebens- und Sozialberaterin
    Ziele:
    Mit dieser Ausbildung erwerben Sie folgende Vorteile: Sie haben die Möglichkeit der selbständigen Ausübung von Mediation. Die Mediationsausbildung schafft Ihnen die Voraussetzung zum Einstieg in den psychosozialen Dienst. Sie erlangen grundlegendes fachtheoretisches Know-how, um in allen Anwendungsgebieten der Mediation professionell tätig sein zu können. Sie können die Techniken in der klassischen Mediation sowie im berufspraktischen Umfeld adäquat einsetzen. Sie lernen, verantwortungsvoll mit Ihrer Rolle als MediatorIn und den damit verbundenen Grundsätzen umzugehen. Es besteht weiters für Sie die Möglichkeit, einen Masterabschluss nach Absolvierung der Ausbildung zu erlangen. Die Ausbildung zum/zur MediatorIn schließt mit einem Zertifikat ab, das zur Eintragung in die Liste der MediatorInnen beim Bundesministerium für Justiz berechtigt. Nach Eintragung in die Liste wird die Bezeichnung 'eingetragene/r MediatorIn' geführt. Das Zertifikat berechtigt ebenfalls zur Eintragung in die Listedes Österreichischen Bundesverbandes für Mediation (ÖBM).
    Zielgruppe:
    Die interdisziplinäre Ausbildung wendet sich an alle interessierten Personen, die eine berufliche Tätigkeit als MediatorIn anstreben. grundlegendes Know-how zum Mediationsverfahren erlangen und privat wie auch beruflich einsetzen möchten. ihre beruflichen Kompetenzen erweitern und die erworbenen Kenntnisse in ihre berufsspezifischen Tätigkeitsbereiche implementieren möchten (z. B. PädagogInnen, PsychologInnen, SozialarbeiterInnen, Führungskräfte, PersonalmanagerInnen, PersonalentwicklerInnen, UnernehmensberaterInnen, JuristInnen). sich ein zweites berufliches Standbein aufbauen möchten. ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen im Bereich der Konfliktbearbeitung erweitern wollen. Bei Beurteilung der fachlichen Qualifikation werden laut gesetzlicher Verordnung jene Kenntnisse berücksichtigt, die Angehörige bestimmter Berufe im Rahmen ihrer Ausbildung und ihrer Berufspraxis erworben haben.
    Voraussetzungen:
    Voraussetzungen für die Teilnahme an der Ausbildung sind eine abgeschlossene Berufsausbildung, vollständige Anmeldeunterlagen (Fragebogen, Lebenslauf) sowie eventuell ein Aufnahmegespräch mit der Ausbildungsleitung.

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz West

    Wann:
    02.10.2020 - 21.05.2022

  • * Ausländerbeschäftigungs- & Fremdenrecht* Kollektivverträge* Arbeitsrecht* Sozialversicherungsrecht* Dienstzeugnisse richtig analysieren* Beendigung des Arbeitsverhältnisses /Fristen (Kündigung etc.)
    Zielgruppe:
    Interessierte Personen, die in die Personalvermittlung bzw. in die Personalüberlassung als Personalmanager wechseln möchten
    Voraussetzungen:
    abgeschlossene kaufm. oder gewerbl. Ausbildung

    Institut:
    Ritoc Consulting

    Wo:
    Wien

  • ab 22.09.2020
    Personalmanager/innen unterstützen als zentrale Stab- und Servicestelle im Unternehmen Fach- und Führungskräfte bei der Personalplanung, Personalsuche, Personalauswahl und Personalentwicklung. Sie helfen dabei, die Stärken der Talente, Potenziale und Senior Experts zu erkennen, auszubauen und bestmöglich zu nutzen. Sie bieten in Abstimmung mit dem oberen Management den Mitarbeiter/innen ein berufliches Zuhause und arbeiten damit aktiv an der Schaffung einer starken, erfolgreichen Unternehmensbasis mit. In dieser Ausbildung erwarten Sie -theoretische und praktische Kenntnisse in Recruiting, Personalentwicklung und -administration -relevante arbeits- und sicherheitsrechtliche Vorgaben kennen -Inhalte und Anforderungen der HR-ISO Familie (ISO 30405, ISO 30408, ISO 30409) -Kenntnisse und Methoden zur Definition und Realisierung von HR-Strategien -Inputs zur Sicherstellung gesunder Human Relations im Betrieb -Practice Live! Einheiten für Ihre persönliche Stärkung -Möglichkeit zum fachlichen Austausch mit Expert/innen aus dem HR-Bereich Inhalte: -Human Resources Management & Human Relationship Management im Kontext der Unternehmensstrategie -Strategien und Policies im Personalmanagement -Kennzahlen und Messgrößen im Bereich Human Resources -Relevante wirtschaftspsychologische Aspekte für gesunde Human Relations -PDCA-Zyklus: Personalsuche. Personalauswahl. Personalentwicklung. Personaladministration -Kommunikation für HR-Profis -Mitarbeitergespräche: Planung, Konzeption und Durchführung -Rechtliche Grundlagen: Arbeitsrecht. Sicherheitsrelevante Bestimmungen. Gesetzlich vorgeschriebene Beauftragtenfunktionen. -Normen im Personalmanagement: ISO 30401, ISO 30405, ISO 30408, ISO 30409 -Practice Live!
    Zielgruppe:
    HR-Mitarbeiter/innen, Fach- und Führungskräfte welche mit Personalagenden betraut sind bzw. zukünftig Personalmanagementagenden erfüllen möchten
    Voraussetzungen:
    Für die Teilnahme an der Ausbildung bestehen keine Voraussetzungen. Für die Teilnahme an der Zertifizierungsprüfung gelten die Voraussetzungen lt. gültigem Zertifizierungsprogramm.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    22.09.2020 - 17.12.2020

  • ab 21.10.2020
    Ein professionelles Nachfolge- und Mentoring-Programm kann zum entscheidenden Kriterium für das erfolgreiche Weiterbestehen eines Unternehmens werden, ganz besonders wenn es zu Änderungen bei langjährig gut besetzten Schlüsselpersonen kommt. Ob Karrieresprung oder Pension: Etwaige Neubesetzungen zeitgerecht zu planen und das entsprechende Nachfolgemanagement mit fachlich versierten Mentor/innen sicher zu stellen, liegt in der Führungs- und Personalverantwortung. Denn Fachkenntnisse, professionelles Dokumentenmanagement oder Zuruf allein reichen einfach nicht aus, um langjährige und gut gemeisterte Aufgabengebiete zielführend zu übergeben. In diesem Training erfahren Sie wie und wozu ein professionelles Nachfolge- und Mentoringprogramm eingeführt werden sollte und wie Sie in Ihrer Rolle als Mentor/in bestmöglich erfüllen. Inhalte -Betriebliches Nachfolgemanagement: Nutzen, Einsatzgebiete, Rollen, Schnittstellen, Chancen und Möglichkeiten -Generationen verbinden: Ansätze, Methoden, Zugänge, Unterschiede -Mentor und Mentee: Erfolgreich in einem Boot -Leitfaden für die erfolgreiche Einführung eines betrieblichen Nachfolge- und Mentoringprogramms -Anforderungen an & Empfehlungen für Mentor/innen -Transfer in das eigene berufliche Umfeld
    Zielgruppe:
    Mentoren/Mentorinnen, Personalmanager/innen, Bildungsbeauftragte, Personalentwickler/innen, HR-Mitarbeiter/innen, Führungskräfte, Projektleiter/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    21.10.2020 - 22.10.2020

  • ab 05.03.2021
    Einführung in die Berufsberatung, Berufsfelder der Berufsberatung, Methoden, Modelle und Instrumente im Bildungs- und Berufscoaching, Arbeitsmarkt und Arbeitsmarktpolitik, Berufe und Ausbildungswege in Österreich, österreichisches und europäisches Förderwesen, Berufsorientierungs- bzw. Wahlmodelle, Übersicht über Testverfahren für Potentialanalyse und Kompetenzfeststellung, Bewerbungsprozess, Laufplan und Karriere-Coaching, Erstellung von Karriereplänen, Vorstellungsgespräch und Assessment-Center, systemische Gesprächsführung und Methoden im Laufplan- und Karrierecoaching, Arbeit mit Gruppen und Einzelklient/innen, Peergruppen, Praktikum, Abschluss.
    Ziele:
    Sie kennen das österreichische Bildungs- und Berufssystem. Sie erhalten Einblick in vielfältige Methoden zur Berufswahl, Berufsorientierung und Kompetenzfeststellung, die mit Gruppen oder Einzelpersonen angewendet werden können. Sie verfügen über Beratungskompetenz, um mit den Teilnehmer/innen individuelle Strategien für erfolgreiche Bewerbungsprozesse zu entwickeln. Sie kennen ausgesuchte Berufsorientierungsmodule und werden diese anwenden. Sie verfügen über fundiertes Fachwissen und Kompetenzen, um als Bildungs- und Berufscoach in allen Fragen des Berufseinstiegs, des Berufswechsels, des Wiedereinstiegs und der Aus- und Weiterbildung zu beraten.
    Zielgruppe:
    Mitarbeiter/innen von Arbeitskräftevermittlungsunternehmen, Personalmanager/innen und -entwickler/innen, Personaldienstleister/innen, Personalberater/innen, pädagogisches Personal in Hauptschulen und Gymnasien, Mitarbeiter/innen in berufsbezogenen Jugendeinrichtungen, Sozialarbeiter/innen, Mitarbeiter/innen in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, selbständige Personen in der Berufsberatung sowie Umsteiger/innen aus anderen Berufsfeldern, die im Berufsberatungsbereich ihre berufliche Zukunft sehen bzw. ihr Repertoire erweitern möchten, z. B. Lebens- und Sozialberater/innen, Studierende und Absolvent/innen von Studienrichtungen, z. B. Pädagogik, Psychologie etc., die den Einstieg in die Berufswelt finden möchten, Interessierte, die als Trainer/innen bzw. Coaches im arbeitsmarktpolitischen Umfeld tätig sein wollen.
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Berufsausbildung oder AHS-Matura und/oder Praxiserfahrung aus pädagogischen, sozialen Berufsfeldern, Mindestalter 20 Jahre, Teilnahme am Info-Abend.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    05.03.2021 - 12.11.2021

  • ab 26.03.2021
    Immer weniger Menschen finden die richtige Balance zwischen den Anforderungen von außen, dem eigenen Lebensstil und den ganz persönlichen Erwartungen vom Leben. Das Risiko an chronischem Stress und Burnout zu erkranken resultiert aus einem Ungleichgewicht von verschiedenen Belastungen (beruflich, individuell, familiär, sozial) und Erholung. Um KlientInnen und MitarbeiterInnen in dieser schwierigen Situation unterstützen zu können, ist eine fundierte und ganzheitliche Herangehensweise notwendig. Der Ausstieg aus dem Stress- und Burnout-Prozess ist nicht einfach und wird umso schwieriger, je länger er anhält. Um anderen bei dieser äußerst schwierigen Ausstiegs- und Veränderungsproblematik behilflich sein zu können, ist es wichtig, geschult und sehr praxisorientiert vorzugehen.
    Zielgruppe:
    Zielgruppe: Führungskräfte, TeamleiterInnen, TrainerInnen, BetriebsrätInnen PersonalmanagerInnen und AnsprechpartnerInnen für arbeitspsychologische Themen (Diplom-) GesundheitsfördererIn, GesundheitstrainerIn o.ä. oder in Ausbildung (Freiberufliche) Coaches oder BeraterInnen, die ihre Kompetenzen erweitern wollen Für alle Interessierten
    Voraussetzungen:
    Bereitschaft zur Selbsterfahrung und Selbstreflexion und Learning by Doing.

    Institut:
    ÖIGT - AKADEMIE für Beratungs- u. Gesundheitsberufe des österreichischen Instituts für ganzheitliche Therapie

    Wo:
    Schönbrunnerstrasse 43 1050 Wien

    Wann:
    26.03.2021 - 05.09.2021

  • Als Absolvent/-in des Lehrgangs Diplomierter Personalmanager verfügen Sie über fundierte Kenntnisse auf akademischem Niveau im Personalmanagement, im Arbeitsrecht sowie im Projekt- und Zeitmanagement. Sie können Führungs- und Kommunikationstechniken flexibel anwenden. Fundiertes Wissen über Konfliktmanagement, Motivation und Kreativtechniken unterstützen Ihre Kompetenz. Sie sind mit den Aufgaben, Funktionen und Instrumenten des Personalmanagements vertraut und haben das Know-how, um arbeitsrechtliche Fragestellungen sicher behandeln zu können. Fallstudien zum Themenbereich ergänzen Ihr Wissen in praxisgerechter Form.
    Zielgruppe:
    Personen, die Kompetenzen in den Bereichen Personal, Leadership, Management, Arbeitsrecht sowie Projekt- und Zeitmanagement erlangen möchten. Personen, die Positionen in Personalabteilungen, der Personalberatung, der Personalentwicklung oder im Recruiting einnehmen möchten. Personen, welche wichtige Grundlagenkenntnisse im Arbeitsrecht erlangen möchten. Personen, die in Bildungskarenz ihr Wissen erweitern möchten. Personen, die neben einer Vollzeitbeschäftigung zeitlich flexibel studieren und sich für den nächsten Karrieresprung vorbereiten möchten.
    Voraussetzungen:
    Unsere Aufnahmevoraussetzungen sind: - ein Mindestalter von 21 Jahren und - eine abgeschlossene Berufsausbildung (Lehre, Meister, Fachschule, IHK etc.) oder Matura oder Studium.

    Institut:
    Wirtschaftsakademie Wien

    Wo:
    Online

  • ab 12.11.2020
    - Psychologische Hintergründe zu den Persönlichkeitstypologien - Das Typenmodell des Enneagramms: Funktion und Verwendung - Die neun Persönlichkeitsstile im Enneagramm - Erkennen des eigenen Verhaltensmusters/Typs - Erkennen von Stärken und Schwächen jedes Persönlichkeitsmusters - Auswirkungen auf Teamarbeit und Teamkultur - Ableitungen für die Führungsarbeit - Konstruktiver Umgang mit Menschen unterschiedlicher Persönlichkeitsstile
    Ziele:
    "Wer bin ich, und wenn ja, wie viele?" (Richard David Precht) Sich selbst zu kennen, die eigenen Stärken und Schwächen, Motive und Bedürfnisse zu verstehen, erleichtert uns das Agieren im beruflichen Alltag. Das Enneagramm ist ein Modell menschlicher Persönlichkeiten. Es beschreibt neun Muster, in denen Menschen denken, fühlen und die Welt betrachten. Stellen Sie sich neun verschiedene Brillen vor, durch die der Blick auf dieselbe Wirklichkeit fällt: Jede Brille filtert auf andere Weise, was man sieht. Diese selektive Wahrnehmung kann nicht ausgeschaltet werden. Das Wissen um diese Filter erleichtert uns jedoch den Umgang und die Zusammenarbeit mit anderen Menschen. Das Verstehen um die verschiedenen Typen und deren Verhaltensmuster ist vor allem in der Teamarbeit sehr hilfreich. Das Enneagramm erweitert und verfeinert die Selbst- und Fremdwahrnehmung, zeigt unsere "blinden Flecken" und navigiert uns sicher und gelassen durch alle beruflichen Herausforderungen.
    Zielgruppe:
    - Führungskräfte, PersonalmanagerInnen, Personal- und OrganisationsentwicklerInnen - MitarbeiterInnen von Personaldienstleistungsunternehmen - Personen, die angespannte Arbeitsbeziehungen verbessern und andauernden Missverständnissen, Konflikten und Reibungsverlusten in beruflichen Beziehungen vorbeugen möchten

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    12.11.2020 - 12.11.2020

  • 6 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Diskretion
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • 1
    • Führungsverantwortung
  • 7 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebswirtschaftskenntnisse
  • Personalmanagement-Kenntnisse
  • Führungskräfteentwicklung
  • Personalauswahl
  • Personalverrechnung
  • Recruiting
  • Verfassen von Stellenbeschreibungen