Tierarzt/-ärztin - Tierärztliche Praxis

Berufsbereiche: Gesundheit und Medizin
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.730,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

In der tierärztlichen Praxis untersuchen, betreuen und pflegen Tierärztinnen/Tierärzte sowohl kranke als auch gesunde Tiere. Neben der Heilung zählt auch die Vorsorge zur Aufgabe von TierärztInnen.

Die Untersuchung erfolgt in der Kleintierpraxis im Allgemeinen in den eigenen Praxisräumen, in der Großtierpraxis im Stall und auf der Weide, fallweise auch in Tierkliniken.

Maßnahmen zur Krankheitsvorbeugung wie Impfungen oder routinemäßige Untersuchungen (z.B. Blutentnahme), künstliche Besamung von Nutztieren sowie die Überwachung der Stall-, Weide- und Milchhygiene gehören zu den wichtigsten Tätigkeiten in der Großtierpraxis.

Einen Randbereich in der Tierpraxis stellt die Betreuung von Wildtieren, Tieren in zoologischen Gärten und Wildparks sowie von Pferden in Gestüten und Reitställen dar.

TierärztInnen sind auch in der Veterinärverwaltung oder in der Forschung tätig.

  • Bei fast allen Verhaltensproblemen und bei einschneidenden Veränderungen im Leben eines Tieres - wie z.B. ein Umzug, der Verlust der Bezugsperson oder des Tierpartners - können Bach-Blüten Linderung von Stress und Erleichterung der Situation bringen.
    Ziele:
    Vermittlung von umfassenden Wissen über alle Bach-Blüten, deren Wirkungsweisen und die praxisorientierte Anwendung derselben.
    Zielgruppe:
    Personen, die als Bach-Blüten-BeraterIn für Hunde, Katzen oder Pferde tätig sein wollen, TierheimmitarbeiterInnen, TierpensionmitarbeiterInnen, TierärztInnen, TierarztassistentInnen, TierzüchterInnen
    Voraussetzungen:
    Erreichung des 18. Lebensjahres, Flexibilität, gutes Gespür für Tier und Mensch, Tiererfahrung
  • Ernährung ist ein wichtiges Standbein der Gesundheit sowohl beim Menschen, als auch beim Tier. Vieles ist unbekannt, vieles wird leider falsch gemacht. Der Lehrgang vermittelt fundiertes Wissen im Bezug auf die tägliche Ernährung bei Hunden, unterstützende Ernährung bei Krankheiten und Spezialernährung bei Welpen, Seniorhunden, trächtigen Hündinnen und Leistungshunden.
    Ziele:
    Erwerb von fundiertem Wissen im Bereich der Hundeernährung sowie Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die es ermöglichen, das erworbene Wissen in der Praxis, bei Beratung von HundebesitzerInnen umsetzen und vermitteln zu können.
    Zielgruppe:
    Personen, die als ErnährungsberaterIn tätig sein wollen, TierheimmitarbeiterInne, TierpensionmitarbeiterInnen, HundezüchterInnen, TierärztInnen, TierarztassistentInnen
    Voraussetzungen:
    Erreichung des 18. Lebensjahares, Flexibilität, Vielseitigkeit, gutes Gespür für Mensch und Tier, Hundeerfahrung
  • ab 24.09.2020
    Die Studierenden erwerben durch diesen Hochschullehrgang Kompetenzen in Bereichen der Tiergestützten Pädagogik und Therapie sowie deren Implementierung. Weiters werden Kompetenzen in ökonomischen Belangen sowie im wissenschaftlichen Arbeiten gesteigert. Die Entwicklung von „Wissen und Können“ und die Fähigkeit zu reflektieren, analysieren und evaluieren sind „Learning Outcomes“ dieses Hochschullehrganges, die in allen Modulen erworben werden. In diesem Hochschullehrgang lernen Sie - Grundlagen der tiergestützten Interventionen - Tierarten in der tiergestützten Intervention - Grundlagen der Pädagogik und Psychologie in der tiergestützten Intervention - tiergestützte Intervention in der Geriatrie - Praktischer Einsatz von tiergestützter Intervention - Ökonomie, Recht und wissenschaftliches Arbeiten
    Zielgruppe:
    Personen mit abgeschlossenem Studium in einem pädagogischen, sozialen, medizinischen oder biologischen Bereich wie zum Beispiel Pädagog/innen, Sozialarbeiter/innen, Sozialpädagog/innen, Therapeut/innen, Ärzt/innen, Psycholog/innen, Biolog/innen oder Tierarzt/innen. Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem entsprechendem Berufsfeld (z.B.: Kleinkind- und Hortpädagog/innen, Altenpfleger/innen, Krankenpfleger/innen, Tierpfleger/innen)
    Voraussetzungen:
    Zugelassen werden können Personen, die über eine allgemeine Hochschulreife oder eine entsprechende Studienberechtigungsprüfung verfügen. Von dieser Voraussetzung kann abgesehen werden, wenn eine mehrjährige, einschlägige praktische Tätigkeit im Bereich der TGI nachgewiesen wird und im Auswahlverfahren eine überdurchschnittliche Qualifikation erkennbar ist. Die Qualität dieser Tätigkeit kann im Rahmen einer Überprüfung der Tiere beurteilt werden. Vor der Aufnahme zum Hochschullehrgang ist ein verpflichtendes Gespräch zu führen. Die Zulassung erfolgt auf Basis des Aufnahmegesprächs.

    Institut:
    Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik - Zentrum für Weiterbildung und Drittmittelprojekte

    Wo:
    Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien sowie praktische Betriebe

    Wann:
    24.09.2020 - 10.08.2020

  • Blended Learning: Fundierter theoretischer Fernlehrgang mit hohem begleitendem Praxisanteil
    Ziele:
    Erwerb von fundiertem Wissen im Bereich der Verhaltensberatung für Hunde und des Hundetrainings sowie die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten die es ermöglichen, das erworbene Wissen in der Praxis, bei Beratungen von HundebesitzerInnen umsetzen und vermitteln zu können. In den Bereichen Verhaltensberatung/Problemlösung und praktisches Hundetraining tätig.
    Zielgruppe:
    Personen, die als VerhaltensberaterIn oder HundetraienrIn tätig sein wollen, TierärztInnen, TierheimmitarbeiterInnen
    Voraussetzungen:
    Erreichung des 18. Lebensjahres. Flexibilität, Vielseitigkeit, Beobachtungsgabe, gutes Gespür für Tier und Mensch, Hundeerfahrung

    Institut:
    Schulungszentrum für Tierverhaltenstherapie und Erziehungsberatung TVT e.U.

    Wo:
    Workshops und andere Praktika werden großteils in NÖ, aber auch teilweise in ganz Österreich angeboten.

  • Blended Learning: Fundierter theoretischer Fernlehrgang mit hohem begleitendem Praxisanteil
    Ziele:
    Erwerb von fundiertem Wissen im Bereich der Verhaltensberatung für Hunde und des Hundetrainings sowie die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten die es ermöglichen, das erworbene Wissen in der Praxis, bei Beratungen von HundebesitzerInnen umsetzen und vermitteln zu können. Vermehrt im Bereich der Verhaltensberatung/Problemlösung tätig.
    Zielgruppe:
    Personen, die als VerhaltensberaterIn tätig sein wollen, TierärztInnen, TierheimmitarbeiterInnen
    Voraussetzungen:
    Positiv abgeschlossene Hundetrainerausbildung. Erreichung des 18. Lebensjahres. Flexibilität, Vielseitigkeit, Beobachtungsgabe, gutes Gespür für Tier und Mensch, Hundeerfahrung

    Institut:
    Schulungszentrum für Tierverhaltenstherapie und Erziehungsberatung TVT e.U.

    Wo:
    Workshops und andere Praktika werden großteils in NÖ, aber auch teilweise in ganz Österreich angeboten.

  • Die Kraft von Kräutern und Heilpflanzen ist den Menschen schon seit Jahrhunderten bekannt. Kräuterkunde (Phytotherapie) ist die älteste Heilkunst überhaupt. Das Wissen um ihre wohltuende, manchmal aber auch giftige Wirkung und den richtigen Einsatz als unterstützendes Werkeuzg für die Gesundheitserhaltung ist Bestandteil dieses Lehrganges
    Ziele:
    Vermittlung von umfangreichem Wissen über Kräuter- und Heilpflanzen, deren Wirkungen und unterstützende, praxisorientierte Anwendung.
    Zielgruppe:
    Personen, die als Kräuter- und HeilpflanzenberaterIn für Hunde, Katzen und Pferde arbeiten wollen, TierheimmitarbeiterInnen, TierpensionmitarbeiterInnen, TierärztInnen, TierarzthelferInnen, HundebesitzerInnen, KatzenbesitzerInnen, PferdebesitzerInnen, TierzüchterInnen
    Voraussetzungen:
    Erreichung des 18. Lebensjahres. Gutes Gespür für Tier und Mensch, Tiererfahrung.
  • Fernlehrgang
    Ziele:
    Erwerb von fundiertem Wissen in den Bereichen Ernährung, Kräuter- und Heilpflanzen, Bach-Blüten, Aromaöle und Farblicht bei Katzen sowie den unterstützenden Einsatz bei Beratungen von TierbesitzerInnen.
    Zielgruppe:
    TierenergetikerInnen, TierheimmitarbeiterInnen, TierpensionmitarbeiterInnen, TierärztInnen, KatzenzüchterInnen
    Voraussetzungen:
    Erreichung des 18. Lebensjahres. Gutes Gespür für Tier und Mensch, Katzenerfahrung
  • Fernlehrgang
    Ziele:
    Erwerb von fundiertem Wissen in den Bereichen Ernährung, Kräuter- und Heilpflanzen, Bach-Blüten, Aromaölen und Farblich sowie Wissen um den unterstützenden Einsatz bei Beratungen von Pferbesitzern.
    Zielgruppe:
    TierenergetikerInnen, Tierheim- oder TierpensionsmitarbeiterInnen, TierärztInnen, PferdezüchterInnen
    Voraussetzungen:
    Erreichung des 18. Lebensjahres. Gutes Gespür für Tier und Mensch, Pferdeerfahrung.
  • Blended Laerning: Fundierter theoretischer Fernlehrgang mit Praxisanteil
    Ziele:
    Erwerb von fundiertem Wissen im Bereich der Verhaltensberatung für Katzen sowie die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten die es ermöglichen, das erworbene Wissen in der Praxis, bei Beratungen von KatzenbesitzerInnen umsetzen und vermitteln zu können. Vermehrt im Bereich der Verhaltensberatung/Problemlösung tätig.
    Zielgruppe:
    Personen, die als VerhaltensberaterIn tätig sein wollen, TierärztInnen, TierheimmitarbeiterInnen
    Voraussetzungen:
    Erreichung des 18. Lebensjahres. Flexibilität, Vielseitigkeit, Beobachtungsgabe, gutes Gespür für Tier und Mensch, Katzenerfahrung

    Institut:
    Schulungszentrum für Tierverhaltenstherapie und Erziehungsberatung TVT e.U.

    Wo:
    Die Praktika können twl. variabel in ganz Österreich absolviert werden.

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • 1
    • Zeitliche Flexibilität
  • Guter Tastsinn
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • Zuverlässigkeit
  • 10 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Ambulanzdienst
  • Besamungstechnik
  • Chirurgie
  • Fleischkontrolle und -untersuchung
  • Kleintiermedizin
  • Lebensmitteluntersuchung
  • Medizinische Betreuung landwirtschaftlicher Nutztiere
  • Nutztierkunde
  • Tierchirurgie
  • Tierzucht