ApothekerIn

Berufsbereiche: Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: ab € 3.900,- bis k.A. *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Dieser Beruf kann nur ausgeübt werden, wenn die gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung abgeschlossen wurde. Auch die beruflichen Tätigkeiten orientieren sich an den gesetzlich vorgegebenen Inhalten der Ausbildung. Zudem ist ein Berufsausweis in Form eines Apothekerausweises erforderlich, der bei der Österreichischen Apothekerkammer beantragt werden muss.

Berufsbeschreibung

ApothekerInnen geben Medikamente, Verbandsstoffe, Kosmetika oder Pflegeartikel an KundInnen aus und beraten sie über Einnahmevorschriften und Nebenwirkungen. Zudem informieren sie ihre KundInnen über die Zusammensetzung, Wirkungsweise und Anwendung von Arzneimitteln. Sie stellen Arzneimittel nach individuellen Rezepturen, z.B. Salben und Lösungen, her und mischen Kräuter für Tees und Umschläge. Weiters sind sie für die sachgemäße Lagerung der Arzneimittel verantwortlich.

Zu den Tätigkeiten von ApothekerInnen zählt auch, den Warenbestand zu kontrollieren, neue Waren zu bestellen und die auf Rezept ausgehändigten Arzneimittel mit den Krankenkassen abzurechnen. ApothekerInnen führen auch Qualitätskontrollen von arzneilichen Rohstoffen durch, ebenso von Kräutern und homöopathischen Mitteln. Sie führen außerdem ein sogenanntes Suchtgiftbuch, in welchem jeder Ein- und Ausgang von suchtgifthaltigen Arzneimitteln vermerkt ist. Je nach Angebot der Apotheke, führen ApothekerInnen auch klinisch-pharmazeutische Serviceleistungen durch, wie etwa das Messen von Blutdruck oder Blutzucker.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Medikamente, Verbandsstoffe und Kosmetika ausgeben
  • KundInnen über Einnahme und Nebenwirkungen von Arzneimitteln informieren
  • Arzneimittel selbst herstellen, z.B. Salben
  • Warenbestand überprüfen und Waren bestellen
  • Abrechnungen mit Krankenkassen durchführen
  • Suchtgiftbuch führen
  • Qualitätskontrollen durchführen
  • Inhalte: *Vorbesprechung zum Praxisteil *Probenvorbereitung *Aldehyde in Luft nach DIN ISO 16000 Aufarbeitung von DNPH Silica Kartuschen Aufarbeitung von Umex Passivsammlern *PAK in Luft nach ÖNORM EN 15549 Ultraschallextraktion PAK Filterproben *PAK in Wasser nach ÖNORM EN ISO 17993 Flüssig-Flüssig Extraktion Säulenchromatographie mit Kieselgel *Messung mittels HPLC *Messung von Aldehydproben *Messung der PAK-Proben *Umbau von HPLC-Systemen auf andere Methoden *Auswertung der Proben *Qualitätssicherung der Analysen
    Ziele:
    vertiefende Praxiskenntnisse in der HPLC
    Zielgruppe:
    TeilnehmerInnen des Intensivkurs Flüssigchromatographie,
    Voraussetzungen:
    TeilnehmerInnen des Intensivkurs Flüssigchromatographie, AnwenderInnen mit Praxisgrundkenntnissen der HPLC

    Institut:
    Academy for Analytical Chemistry

    Wo:
    Umweltbundesamt Wien

  • Inhalte: *Anforderungen an die Wareneingangskontrolle *Lieferantenbewertung und -qualifizierung *Umgang mit Analysenzertifikaten *Identitätsprüfung von Wirk- und Hilfsstoffen *Arzneibuchmethoden und alternative Analysenmethoden *Reinheitsprüfungen von Wirk- und Hilfsstoffen *Physikochemische und mikrobiologische Methoden *Zertifizierte Referenzsubstanzen *Primäre und sekundäre Standards *Änderungen/Neuerungen des Europäischen Arzneibuchs
    Ziele:
    Vertiefung von qualitätssichernden Methoden in der Wareneingangskontrolle
    Zielgruppe:
    ApothekerInnen, LeiterInnen und MitarbeiterInnen der Bereiche Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung, sachkundige Personen
    Voraussetzungen:
    ApothekerInnen, LeiterInnen und MitarbeiterInnen der Bereiche Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung, sachkundige Personen

    Institut:
    Academy for Analytical Chemistry

    Wo:
    Wien / Salzburg Stadt

  • ab 17.03.2023
    Sie möchten eine eigene Aroma-Praxis aufbauen, in der Sie Aromaanwendungen durchführen, Menschen bei der Auswahl vor ätherischen Ölen zur Gesundheitsförderung (u.a. begleitend zu schulmedizinischen Maßnahmen) beraten, Aromavorträge halten, Duftkompositionen, Raumsprays und Riechstifte herstellen? Dann ist diese Ausbildung genau das Richtige für Sie! Sie lernen wissenschaftlich fundiert von erfahrenen Aromapraktiker*innen was in der Praxis funktioniert. Da die von aromainfo.at seit 2009 etablierte Bezeichnung „Dipl.-Aromapraktiker*in“ leider seit einiger Zeit auch für Kurse mit weniger Umfang und inhaltlicher Tiefe verwendet wird, gibt es nun diese markenrechtlich geschützte Bezeichnung für unsere Absolvent*innen, sodass es nicht mehr zu Irreführungen und Verwechslungen kommt.
    Ziele:
    Mit dem Abschluss MAScent® | PROFESSIONAL können Sie Privatpersonen, Betriebe und Pflegeeinrichtungen hinsichtlich der Auswahl und Anwendung ätherischer und fetter Pflanzenöle sowie Hydrolate beraten. Sie können Aromaanwendungen durchführen, fachlich sichere Rezepturen und Beduftungskonzepte erstellen sowie eigene Duftkompositionen, Raumsprays und Riechstifte produzieren und verkaufen. Sie haben das nötige medizinische Wissen, um mit Ärzt*innen, Apotheker*innen und Therapeut*innen zusammenzuarbeiten. Sie kennen die Grundlagen von Recht, Buchhaltung und Marketing, um selbstständig eine eigene Aromapraxis im Rahmen des freien Gewerbes „Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit mittels Aromastoffen und Düften“ zu führen. Außerdem bauen Sie während der Ausbildung bereits einen eigenen Kundenstamm auf und sammeln Erfahrungen in der Anwendung und Beratung. Nach der Ausbildung können Sie mit einem Höchstmaß an Sicherheit, Professionalität und Seriosität auftreten und wissen welche jeweiligen Berufsvorbehalte zu beachten sind. Die Diagnose, Behandlung und Vorbeugung (Prävention) von Krankheiten fällt in Österreich in den Vorbehaltsbereich von Ärzt*innen (in Deutschland auch Heilpraktiker*innen). Im Gewerbe arbeiten Sie ausschließlich in der Gesundheitsförderung: Sie führen Aromaanwendungen bzw. Beratungen zur Auswahl der passenden Öle und Hydrolate zu Wellnesszwecken bzw. zur Steigerung des Wohlbefindens durch und erstellen Duftkompositionen, Riechstifte und/oder Raumsprays. Die Herstellung und Anwendung von Substanzen, die als Arzneimittel im Sinne des § 1 AMG gelten, sind ausgenommen. Ebenso ausgenommen sind Kosmetikbehandlungen, Wickel, Packungsanwendungen und sonstige den Massageberufen vorbehaltene Tätigkeiten und die Erstellung von kosmetischen Artikeln sowie Lebensmitteln.
    Zielgruppe:
    Menschen, die als VAGA-zertifizierte Aromapraktiker*innen selbstständig in ihrer eigenen Praxis oder im Angestelltenverhältnis in Arztpraxen, Apotheken, Drogerien, Hotels oder anderen Wellnesseinrichtungen Aromaberatungen sowie Aromaanwendungen durchführen und/oder eigene Duftkompositionen, Riechstifte und Raumsprays herstellen und verkaufen möchten.

    Institut:
    Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.

    Wo:
    Graz

    Wann:
    17.03.2023 - 18.11.2023

  • ab 17.03.2023
    Aroma-Wissen weitergeben, andere beraten und begeistern sind Ihre Ziele? Wenn Ihnen das Grundlagenwissen zu wenig ist, Sie den Schritt zum*zur Diplom-Aromapraktiker*in aber (noch) nicht wagen möchten, ist dieser 3-modulige Lehrgang genau richtig. Erweitern Sie Ihr Aroma-Wissen um die Biochemie & Botanik und lernen Sie, Ihre Kenntnisse professionell zu verbreiten.
    Ziele:
    Mit dem Abschluss TrainScent® | ADVANCED können Sie Privatpersonen, Betriebe und Pflegeeinrichtungen hinsichtlich der Auswahl und Anwendung ätherischer und fetter Pflanzenöle sowie Hydrolate beraten. Sie können fachlich sichere Rezepturen, Mischungen und Beduftungskonzepte erstellen. Sie haben das nötige medizinische Wissen, um mit Ärzt*innen, Apotheker*innen und Therapeut*innen zusammenzuarbeiten. Sie kennen die Berufsvorbehalte in Bezug auf Aromaanwendungen und Beratungen. Sie wissen, wie Sie im Rahmen des freien Gewerbes „Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit mittels Aromastoffen und Düften“ arbeiten dürfen. Die Diagnose, Behandlung und Vorbeugung (Prävention) von Krankheiten fällt in Österreich in den Vorbehaltsbereich von Ärzt*innen (in Deutschland auch Heilpraktiker*innen). Im Gewerbe arbeiten Sie ausschließlich in der Gesundheitsförderung: Sie führen Aromaanwendungen bzw. Beratungen zur Auswahl der passenden Öle und Hydrolate zu Wellnesszwecken bzw. zur Steigerung des Wohlbefindens. Die Herstellung und Anwendung von Substanzen, die als Arzneimittel im Sinne des § 1 AMG gelten, sind ausgenommen. Ebenso ausgenommen sind Kosmetikbehandlungen, Wickel, Packungsanwendungen und sonstige den Massageberufen vorbehaltene Tätigkeiten, die Erstellung von kosmetischen Artikeln, Lebensmitteln und Mischungen (Duftkompositionen, Raumsprays), die in der REACH/CLP-VO geregelt sind.
    Zielgruppe:
    Menschen, die selbstständig in ihrer eigenen Praxis oder im Angestelltenverhältnis in Arztpraxen, Apotheken, Drogerien, Hotels oder anderen Wellnesseinrichtungen Aromaberatungen sowie Aromaanwendungen durchführen möchten.

    Institut:
    Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.

    Wo:
    Graz Stadt

    Wann:
    17.03.2023 - 23.06.2023

  • ab 17.03.2023
    Aroma-Wissen weitergeben, andere beraten und begeistern sind Ihre Ziele? Wenn Ihnen das Grundlagenwissen zu wenig ist, Sie den Schritt zum*zur Diplom-Aromapraktiker*in aber (noch) nicht wagen möchten, ist dieser 3-modulige Lehrgang genau richtig. Erweitern Sie Ihr Aroma-Wissen um die Biochemie & Botanik und lernen Sie, Ihre Kenntnisse professionell zu verbreiten.
    Ziele:
    Mit dem Abschluss TrainScent® | ADVANCED können Sie Privatpersonen, Betriebe und Pflegeeinrichtungen hinsichtlich der Auswahl und Anwendung ätherischer und fetter Pflanzenöle sowie Hydrolate beraten. Sie können fachlich sichere Rezepturen, Mischungen und Beduftungskonzepte erstellen. Sie haben das nötige medizinische Wissen, um mit Ärzt*innen, Apotheker*innen und Therapeut*innen zusammenzuarbeiten. Sie kennen die Berufsvorbehalte in Bezug auf Aromaanwendungen und Beratungen. Sie wissen, wie Sie im Rahmen des freien Gewerbes „Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit mittels Aromastoffen und Düften“ arbeiten dürfen. Die Diagnose, Behandlung und Vorbeugung (Prävention) von Krankheiten fällt in Österreich in den Vorbehaltsbereich von Ärzt*innen (in Deutschland auch Heilpraktiker*innen). Im Gewerbe arbeiten Sie ausschließlich in der Gesundheitsförderung: Sie führen Aromaanwendungen bzw. Beratungen zur Auswahl der passenden Öle und Hydrolate zu Wellnesszwecken bzw. zur Steigerung des Wohlbefindens. Die Herstellung und Anwendung von Substanzen, die als Arzneimittel im Sinne des § 1 AMG gelten, sind ausgenommen. Ebenso ausgenommen sind Kosmetikbehandlungen, Wickel, Packungsanwendungen und sonstige den Massageberufen vorbehaltene Tätigkeiten, die Erstellung von kosmetischen Artikeln, Lebensmitteln und Mischungen (Duftkompositionen, Raumsprays), die in der REACH/CLP-VO geregelt sind.
    Zielgruppe:
    Menschen, die selbstständig in ihrer eigenen Praxis oder im Angestelltenverhältnis in Arztpraxen, Apotheken, Drogerien, Hotels oder anderen Wellnesseinrichtungen Aromaberatungen sowie Aromaanwendungen durchführen möchten.

    Institut:
    Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.

    Wo:
    Graz Stadt

    Wann:
    17.03.2023 - 23.06.2023

  • ab 17.03.2023
    Aroma-Wissen weitergeben, andere beraten und begeistern sind Ihre Ziele? Wenn Ihnen das Grundlagenwissen zu wenig ist, Sie den Schritt zum*zur Diplom-Aromapraktiker*in aber (noch) nicht wagen möchten, ist dieser 3-modulige Lehrgang genau richtig. Erweitern Sie Ihr Aroma-Wissen um die Biochemie & Botanik und lernen Sie, Ihre Kenntnisse professionell zu verbreiten.
    Ziele:
    Mit dem Abschluss TrainScent® | ADVANCED können Sie Privatpersonen, Betriebe und Pflegeeinrichtungen hinsichtlich der Auswahl und Anwendung ätherischer und fetter Pflanzenöle sowie Hydrolate beraten. Sie können fachlich sichere Rezepturen, Mischungen und Beduftungskonzepte erstellen. Sie haben das nötige medizinische Wissen, um mit Ärzt*innen, Apotheker*innen und Therapeut*innen zusammenzuarbeiten. Sie kennen die Berufsvorbehalte in Bezug auf Aromaanwendungen und Beratungen. Sie wissen, wie Sie im Rahmen des freien Gewerbes „Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit mittels Aromastoffen und Düften“ arbeiten dürfen. Die Diagnose, Behandlung und Vorbeugung (Prävention) von Krankheiten fällt in Österreich in den Vorbehaltsbereich von Ärzt*innen (in Deutschland auch Heilpraktiker*innen). Im Gewerbe arbeiten Sie ausschließlich in der Gesundheitsförderung: Sie führen Aromaanwendungen bzw. Beratungen zur Auswahl der passenden Öle und Hydrolate zu Wellnesszwecken bzw. zur Steigerung des Wohlbefindens. Die Herstellung und Anwendung von Substanzen, die als Arzneimittel im Sinne des § 1 AMG gelten, sind ausgenommen. Ebenso ausgenommen sind Kosmetikbehandlungen, Wickel, Packungsanwendungen und sonstige den Massageberufen vorbehaltene Tätigkeiten, die Erstellung von kosmetischen Artikeln, Lebensmitteln und Mischungen (Duftkompositionen, Raumsprays), die in der REACH/CLP-VO geregelt sind.
    Zielgruppe:
    Menschen, die selbstständig in ihrer eigenen Praxis oder im Angestelltenverhältnis in Arztpraxen, Apotheken, Drogerien, Hotels oder anderen Wellnesseinrichtungen Aromaberatungen sowie Aromaanwendungen durchführen möchten.

    Institut:
    Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.

    Wo:
    Graz Stadt

    Wann:
    17.03.2023 - 23.06.2023

  • ab 17.03.2023
    Ergänzend aber vor allem vertiefend zu den Informationen, die Sie sich bereits während Ihres Studiums angeeignet haben, erlernen Sie in diesem Lehrgang die therapeutische Anwendung pflanzlicher Öle zur Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten. Eingegangen wird v.a. auf die antivirale, antibakterielle, fungizide aber auch anxioloytische und entspannende Wirkung von ätherischen Ölen. Mit dieser Ausbildung können Sie sich mit Aromapflegefachkräften fachlich gut austauschen und bei der Etablierung von Aromapflegestandards in Kliniken mitwirken.
    Ziele:
    Mit dem Abschluss MedScent® | PROFESSIONAL können Sie ätherische und fette Pflanzenöle sowie Hydrolate korrekt anwenden und fachlich sichere Rezepturen, Mischungen und Beduftungskonzepte für Ihre Patient*innen, Ihre Praxis und den klinischen Bereich erstellen. Sie führen bereits während der Ausbildung Aromaberatungen bei Patient*innen durch und erstellen Rezepturen – je nach Berufsberechtigungen für die Gesundheitsförderung, Prävention und/oder Behandlung. Sie haben vertiefende Aromakenntnisse in folgenden Bereichen erworben: Aromaanwendungen in der Schwangerschaft, Geburtshilfe und Säuglingspflege, Aromaanwendungen in der Geriatrie, für das Immunsystem, für HNO- und den Respirationstrakt, in der Neurologie, Psychiatrie & für das Hormonsystem, für den Uro-Genital-Trakt, für den Zahn-, Mund- und Kieferbereich, für den Gastro-Intestinalbereich, für das Herz-Kreislaufsystem, für die Wund- und Hautpflege, für die Geriatrie und im Palliativbereich. Nach der Ausbildung kennen Sie die rechtlichen Rahmenbedingungen für Aromaanwendungen im Rahmen Ihres therapeutischen Berufs.
    Zielgruppe:
    Ärzt*innen, Zahnärzt*innen, Apotheker*innen bzw. Pharmazeut*innen, Klinische Psycholog*innen, Gesundheitspsycholog*innen, Psychotherapeut*innen, Musiktherapeut*innen, Physiotherapeut*innen und Ergotherapeut*innen (sowie Heilpraktiker*innen aus Deutschland und andere therapeutische Berufe in der Schweiz).

    Institut:
    Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.

    Wo:
    Graz

    Wann:
    17.03.2023 - 18.11.2023

  • ab 14.04.2023
    Sie lieben es Körperpflegeprodukte oder Seifen herzustellen und möchten diese nun auch verkaufen? Die rechtlichen Auflagen sind “nicht ohne”, aber gewusst wie, kann man auch als Hersteller kleiner Chargen rechtkonform arbeiten und die Bürokratie bewältigen. In diesem 4-moduligen Lehrgang lernen Sie wie das geht. Basierend auf Ihrem erworbenen Wissen rund um die Herstellung von kosmetischen Produkten (Seifen, Cremes, Salben, Badezusätze etc.) und Wirkstoffkunde bzw. Dermatologie erhalten Sie in diesem 4-moduligen Lehrgang (72 UE) das theoretische bzw. rechtliche Wissen, das für den Verkauf von selbst hergestellten Kosmetikprodukten erforderlich ist (inkl. Etikettierung, Allergenberechnung, Notifizierung usw.).
    Ziele:
    Nach diesem 4-moduligen Lehrgang verfügen Sie über alle nötigen Informationen zumKosmetikrecht (Europäische Kosmetikverordnung, Österreichisches Lebensmittelbuch) und zursog. „Guten Herstellungspraxis“. Die Kontrollen bei Kosmetikhersteller*innen sind sehr streng.Nach der Ausbildung wissen Sie, welche Auflagen Sie erfüllen müssen und erhalten auchVorlagen zur Erfüllung Ihrer Dokumentationspflichten.
    Zielgruppe:
    Dipl.-Aromapraktiker*innen, Aroma(fach)-Berater*innen, Absolvent*innen einer AromapflegeAusbildung nach §64 GuKG „Komplementäre Pflege – Aromapflege“, Ärzt*innen undTierärzt*innen, PKAs, Drogist*innen, Apotheker*innen, Kräuterpädagog*innen,Kosmetikhersteller*innen (mit oder ohne Gewerbeschein), die ihr Wissen betreffend rechtlicherAnforderungen erweitern möchten und kosmetische Produkte (Seifen, Cremes, Salben, Balsame,Badepflegeprodukte u.v.m.) verkaufen möchten.

    Institut:
    Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.

    Wo:
    Online. Detaillierte Informationen erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung per E-Mail.

    Wann:
    14.04.2023 - 12.08.2023

  • ab 22.05.2023
    In dieser praxisbezogenen Aufschulung werden acht Themenbereiche behandelt: Magen-Darm, Leber-Galle, Harnwege, Atemwege, Herz-Kreislauf, Haut, rheumatische Erkrankungen und Psyche. Neben der grundlegenden Funktionsweise und Anatomie, werden Ernährungstherapeutische Maßnahmen mit Schwerpunkt Heilpflanzen und Heilpflanzenanwendungen aus Apotheker-/Heilpraktiker-Sicht vorgestellt und ausprobiert. Die Teilnehmer stellen Produkte für die eigene Hausapotheke her und lernen wie sie diese auch in Zukunft wieder auffüllen.
    Ziele:
    Zielgruppe:
    TEH®-Praktiker.
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossener TEH®-Praktiker Lehrgang. Besonderes Interesse an indikationsbezogenen Heilpflanzenanwendungen aus pharmazeutischer und ernährungswissenschaftlicher Sicht.

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    22.05.2023 - 26.05.2023

  • ab 23.06.2023
    Können Sie Heilpflanzen bei einem Gartenspaziergang benennen? Wenn Sie zwar viel über die Wirkung von Heilpflanzen wissen, aber bei deren Erkennung nicht sattelfest sind, dann ist dieser Kurs eine Bereicherung für Sie! Mit einem 30-teiligen Studienset und interaktiven Lernvideos lernen Sie Pflanzen bestimmen und benennen.
    Ziele:
    Können Sie am Duft eines ätherischen Öls erkennen, wofür dieses eingesetzt wird und welche Vorsichtsgebote zu beachten sind? In diesem Kurs erfahren Sie wie das geht: übersichtlich und kurzweilig lernen Sie mit Hife eines Farb- und Duftleitsystems die Wirkstoffe ätherischer Öle auf spielerische Weise kennen. Wenn Sie nach diesem Kurs die Inhaltsstoffbeschreibung in einem Buch lesen, können Sie gut einschätzen wie das Öl duftet. Es ist nahezu unmöglich sich die Wirkungen und Vorsichtsgebote von über 200 ätherischen Ölen zu merken – nach diesem Kurs ist das eine leichte Übung.
    Zielgruppe:
    Das Training richtet sich an alle Heilpflanzenkundigen; Apotheker*innen; Ärzt*innen; Phytohterapeut*innen; Kräuterköche; Landwirt*innen; Trainer*innen für Kräuter-  und  Dufpflanzen; Aromafachkräfte; interessierte Anfänger*innen

    Institut:
    Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.

    Wo:
    Graz

    Wann:
    23.06.2023 - 23.06.2023

  • 8 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Diskretion
  • Freundlichkeit
  • Genauigkeit
  • Kaufmännisches Verständnis
  • Kommunikationsstärke
  • Lernbereitschaft
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Zuverlässigkeit
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Komplementärmedizin
  • Ablauforganisation
  • Herstellung von Zytostatika
  • Klinisch-pharmazeutische Entwicklung
  • Lagerbestandsmanagement
  • Pharmazeutische Kundenberatung
  • Produktberatung bei ÄrztInnen
  • Psychopharmakologie
  • Qualitätssicherung in der Pharmabranche
  • Rezeptabrechnung
  • Toxikologie
  • Verkauf von Kosmetikartikeln