Pharmakologe/Pharmakologin - Schwerpunkt Drug Safety

Berufsbereiche: Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.520,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Pharmakologie ist eine Teilwissenschaft der Medizin, die die Beziehungen zwischen Arzneistoffen und Lebewesen untersucht. Erforscht werden die Stoffeinwirkungen auf den Organismus (Pharmakodynamik) und die Einflüsse des Organismus auf die Pharmaka (Pharmakokinetik).

Pharmakologen und Pharmakologinnen (Drug Safety) sind im Bereich Arzneimittelsicherheit von zugelassenen Produkten und Substanzen in klinischen Prüfungen tätig. Dazu erfassen und dokumentieren sie unerwünschte Arzneimittelwirkungen, wobei sie auch Einzelfälle bewerten müssen. Die Ergebnisse sind sowohl betriebsintern für die Konzernleitung als auch extern für die Gesundheitsbehörden relevant.

Drug Safety Fachleute erstellen Expertisen, Meldungen und Erfahrungsberichte nach dem Arzneimittelgesetz (AMG). Im Vordergrund steht die wissenschaftliche Analyse von Arzneimittelrisiken. Sie sind verantwortlich für die Dokumentation, Berichterstattung, Nachverfolgung und Bewertung von unerwünschten Ereignissen im Zusammenhang mit Arzneimitteln, unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften. Die Bewertung von Risiken und Nutzen von Arzneimitteln hat auch nach der Marktzulassung eine besondere Bedeutung.

Als Drug Safety Fachleute sind sie auch für die Sicherstellung und Koordinierung aller Maßnahmen beim Auftreten schwerer Nebenwirkungen verantwortlich.

Die systematische Archivierung der Berichte über mögliche unerwünschte Wirkungen zählt ebenso zu den beruflichen Aufgaben wie Schulungstätigkeiten und das Auditoring. Sie beantworten auch ärztliche Anfragen im Bereich Arzneimittelsicherheit und sind für die Pflege der Arzneimitteldatenbank zuständig.

Siehe auch die Berufe PharmazeutIn und Biomedizinische AnalytikerIn.

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Kommunikationsstärke
  • Lernbereitschaft
  • 8 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Medizinisch-analytische Labormethodenkenntnisse
  • Statistikkenntnisse
  • Arzneimittelherstellung
  • Arzneimittelprüfung
  • Arzneimittelzulassung
  • Betreuung klinischer Studien
  • Erfahrung mit europäischen Zulassungsverfahren
  • Erfahrung mit nationalen Zulassungsverfahren