PharmazeutIn

Berufsbereiche: Wissenschaft, Bildung, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.520,- bis € 2.960,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Pharmazie ist die Wissenschaft von der Herstellung, Wirkungsweise und Anwendung von Arzneimitteln und Heilpflanzen.

Bei ihrer Arbeit bedienen sich PharmazeutInnen chemischer, biochemischer und physikalischer Verfahren aus den Gebieten der pharmazeutischen Chemie, der Pharmakognosie (Lehre von Arzneipflanzen und ihren Inhaltsstoffen) und der Arzneiformenlehre (pharmazeutische Technologie).

Sie befassen sich mit allen Fragen und Aufgaben, die im Zusammenhang mit Arzneimitteln auftreten:

  • Suche nach neuen Wirkstoffen
  • Analyse der Zusammensetzung und Wirkungsweise von Arzneimitteln
  • Entwicklung, Herstellung und Lagerung
  • Zubereitung und richtige Anwendung
  • u.v.a.

 

PharmazeutInnen arbeiten beispielsweise in den Bereichen Arzneimittel-Herstellung, Qualitätsmanagement, Arzneimittelzulassung (Drug Regulatory Affairs), im Bereich Marketing und Verkauf, in Forschung und Lehre, im Bereich der Pharmakoökonomie sowie in Apotheken bzw. Krankenhausapotheken.

  • Das Bachelor-Studium Pharmamanagement und -technologie verknüpft naturwissenschaftliches und technologisches Wissen der pharmazeutischen Industrie mit Inhalten der Betriebswirtschaft und Managementlehre. Es kombiniert Grundlagen für das Pharmamanagement mit Fachwissen der Pharmatechnologie.
    Ziele:
    Als Absolvent sind Sie nicht als Pharmazeut oder als Pharmatechnologe anzusehen, sondern können vielmehr an der Schnittstelle zwischen Technologie und Management eingesetzt werden.
    Voraussetzungen:
    * Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife * Alternativ: Berufliche Qualifikation plus berufliche Fortbildung nach dem Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg * Praktische Berufserfahrung bzw. acht Wochen Vorpraktikum in der Lebensmittelbranche * Ausreichende Englischkenntnisse
  • Gesundheit und Soziale Kompetenz // Studium-Beschreibung Im Diplomlehrgang Gesundheit und Soziale Kompetenz mit Abschluss als "DIPLOMIERTE/R GESUNDHEITS- und SOZIALMANAGER/IN" werden in 10 Modulen die erforderlichen Managementkompetenzen, Fachkompetenzen, Rechtskompetenzen und Sozialkompetenzen vermittelt, um für die Führungsaufgaben im Gesundheitsbereich bestens gerüstet zu sein. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Lehrgang neben der Vermittlung von klassischen Gesundheitsmanagementfertigkeiten vor allem im Bereich der Sozialen Kompetenz. Dieser Lehrgang richtet sich an alle im Gesundheitswesen tätigen Berufsgruppen, wie z.B. Pflege- und Verwaltungspersonal, Ärztinnen und Pharmazeuten, Mitarbeiterinnen in der Medizintechnik, Beschäftigte im öffentlichen Dienst, die künftig eine Führungsposition übernehmen sollen, oder bereits mit Führungsaufgaben betraut wurden.
    Ziele:
    Im Diplomlehrgang „Gesundheit und Soziale Kompetenz“ werden die zur Erfüllung der Anforderungen von Führungsaufgaben im Gesundheitsbereich erforderlichen Management-/Fach-/Rechts– und Sozialkenntnisse vermittelt. Dies erfolgt in 10 Fernlehrmodulen (entspricht 1.500 Stunden Workload = 60 ECTS äquivalent).
    Zielgruppe:
    Alle im Gesundheitswesen tätigen Berufsgruppen Pflege– und Verwaltungspersonal ÄrztInnen und PharmazeutInnen MitarbeiterInnen in der Medizintechnik Beschäftigte im öffentlichen Dienst mit Führungsfunktion

    Institut:
    ÖKZ Unternehmensberatungs GmbH

    Wo:
    Grazerstraße 41 2700 Wiener Neustadt

  • ab 02.09.2022
    Wenn die Chemie stimmt, dann stimmt auch die Reaktion: In diesem Kurs wird Ihnen die Biochemie der ätherischen Öle auf humorvolle und farbenfrohe Weise mit vielen Eselsbrücken nähergebracht.
    Ziele:
    Um ätherische Öle mit einem Höchstmaß an Sicherheit anwenden zu können, sind Kenntnisse der Biochemie erforderlich. Nach diesem Seminar wissen Sie über Stofftypen, Inhaltsstoffe und deren Eigenschaften sowie Grundbegriffe der Chemie Bescheid. Zusammengefasst kann man sagen: in diesem Seminar haben Sie die „Grammatik“ der Biochemie ätherischer Öle erlernt. Um die „Sprache dieser Biochemie“ zu verinnerlichen, ist es natürlich erforderlich, dass Sie im Anschluss an das Seminar die erlernten Zusammenhänge sowie das „Vokabular“ im Selbststudium vertiefen. Nach diesem Seminar wird Ihnen dies leichter fallen.
    Zielgruppe:
    Das Training richtet sich an Dipl.-Aromapraktiker*innen und Aromaberater*innen, Ernährungsberater*innen und Menschen aus Wellness-, Sozial- und Gesundheitsberufen mit Kenntnissen in Aromakunde sowie Ärzt*innen und Pharmazeut*innen, die ihr Wissen rund um die Biochemie ätherischer Öle vertiefen oder auffrischen möchten.
    Voraussetzungen:
    Basisseminar „Aromakunde Grundlagen / Basiskurs Aromapflege“ bei aromainfo.at® oder eine vergleichbare Ausbildung im Umfang von mind. 24 Unterrichtseinheiten.

    Institut:
    Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.

    Wo:
    Graz

    Wann:
    02.09.2022 - 02.09.2022

  • ab 30.09.2022
    Zielsetzung des Universitätskurses ist es, bei den TeilnehmerInnen durch die wissenschaftlich fundierten und praxiszentrierten Inhalte die Kompetenz zu ernährungsorientierter Gesundheitsförderung zu entwickeln und zu erweitern. Die Ausbildung dient aber auch der Entwicklung persönlicher Gesundheitspotenziale bei den TeilnehmerInnen und soll motivieren, selbst einen gesundheitsförderlichen ernährungsorientierten Lebensstil auszuprägen.
    Zielgruppe:
    LehrerInnen aller Schultypen KindergartenpädagogInnen SozialpädagogInnen ErnährungsberaterInnen mit Gewerbeschein vor 1994 ÄrztInnen, AssistentInnen in Arztpraxen PharmazeutInnen Personen, die in den Bereichen Soziales, Bildung, Gesundheit, Jugendarbeit, Wirtschaft sowie in Kranken- und Pflegeberufen tätig sind
    Voraussetzungen:
    Allgemeine Universitätsreife oder der Nachweis einer dreijährigen Berufserfahrung

    Institut:
    UNI for LIFE

    Wo:
    Pädagogische Hochschule Steiermark

    Wann:
    30.09.2022 - 05.07.2022

  • ab 12.12.2022
    Auch in der Kinesiologie werden ätherische Öle, Fette und Hydrolate wirksam eingesetzt. Sie lernen Aromaanwendungen & Kinesiologie mit der Touch for Health©-Technik erfolgreich zu verbinden und kinesiologische Techniken in der Praxis richtig anzuwenden.
    Ziele:
    Nach dem Lehrgang können Sie sicher mit kinesiologischen Techniken arbeiten. Sie nutzen diese gemeinsam mit ätherischen Ölen, Fetten und Hydrolaten, um bei Ihren Klient*innen emotionalen Stress abzubauen und persönliche Potenziale zu entfalten. Mit den erlernten Methoden gleichen Sie energetische Blockaden aus, verhelfen den Klient*innen zur Selbsthilfe und fördern die Selbstheilungsprozesse. Zudem erhalten sie eine solide Grundlage für eine Vielzahl weiterführender kinesiologischer Methoden, die die Immunabwehr und die Resilienz steigern.
    Zielgruppe:
    Dipl.-Aromapraktiker*innen und Aromaberater*innen, Humanenergetiker*innen und Menschen aus Wellness-, Sozial- und Gesundheitsberufen mit Kenntnissen in Aromakunde sowie Ärzt*innen und Pharmazeut*innen und alle interessierten Anfänger

    Institut:
    Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.

    Wo:
    Institut aromainfo.at

    Wann:
    12.12.2022 - 15.04.2023

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Kommunikationsstärke
  • Lernbereitschaft
  • Präsentationsfähigkeiten
  • 8 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Medizinisch-analytische Labormethodenkenntnisse
  • Statistikkenntnisse
  • Arzneimittelherstellung
  • Arzneimittelprüfung
  • Arzneimittelzulassung
  • Betreuung klinischer Studien
  • Erfahrung mit europäischen Zulassungsverfahren
  • Erfahrung mit nationalen Zulassungsverfahren