PhysiotherapeutIn

Berufsbereiche: Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 1.570,- bis € 2.850,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Dieser Beruf kann nur ausgeübt werden, wenn die gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung abgeschlossen wurde. Auch die beruflichen Tätigkeiten orientieren sich an den gesetzlich vorgegebenen Inhalten der Ausbildung. Darüber hinaus ist für die Ausübung dieses Berufs die Registrierung im Gesundheitsberuferegister erforderlich.

Berufsbeschreibung

PhysiotherapeutInnen behandeln Menschen, deren Beweglichkeit eingeschränkt ist bzw. die Schmerzen verursacht. Ziel ist es, die Beweglichkeit wiederherzustellen, die Durchblutung zu fördern und die Schmerzen zu lindern. PhysiotherapeutInnen wenden dabei unterschiedliche Techniken und Methoden an, z.B. bewegungstherapeutische Übungen, spezielle Massagen oder Anwendungen mit Strom, Ultraschall, Wärme oder Kälte. Zudem erstellen sie Therapiepläne.

PhysiotherapeutInnen behandeln auch bettlägrige PatientInnen, zum Beispiel kurz nach einer Operation. Dabei führen sie sanfte Übungen zur Mobilisierung der Gliedmaßen durch. Zu ihrem Aufgabengebiet zählen auch die Abrechnung mit Krankenkassen und die Dokumentation der Fortschritte der PatientInnen. PhysiotherapeutInnen arbeiten eng mit ÄrztInnen und anderen therapeutischen Fachkräften zusammen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Verschiedene Techniken der Physiotherapie anwenden
  • PatientInnen mobilisieren
  • Therapiepläne erstellen
  • Abrechnungen mit Krankenkassen erledigen
  • Mit ÄrztInnen und therapeutischem Fachpersonal zusammenarbeiten
  • Die Legasthenie bezeichnet in der Schule auffallende Erscheinungsbilder teilweisen Lern-versagens im Lesen und/oder Rechtschreiben bei nicht beeinträchtigten intellektuellen Lernvoraussetzungen und zunächst besseren Schulleistungen in anderen Bereichen. Durch fortgesetzte Entmutigung kann die Legasthenie das Erscheinungsbild allgemeinen Schul-versagens annehmen und zu erheblichen psychischen Problemen beim betroffenen Kind führen.Zugrunde liegen den Erscheinungsbildern der Legasthenie im individuellen Fall verschie-dene Kombinationen von Teilleistungsschwächen der Wahrnehmung, Motorik und der sensorischen Integration. Die Teilleistungsschwächen erschweren insbesondere die Unter-scheidung von Buchstabenformen (visuelle Detailerfassung) und/oder die Unterscheidung von ähnlichen Sprachlauten.Je früher eine Legasthenie erkannt und je gezielter das Kind gefördert wird, desto größer ist die Chance, dass das Kind seelisch heil bleibt.
    Ziele:
    Überblick über den gegenwärtigen Stand der Legasthenieforschung, Verfahren zur Früherkennung im Vor- und Grundschulalter, Förderung bei Lese- und Rechtschreibschwäche im Vorschul- und Schulalter, praktische Übungen zum Einsatz sensomotorischer Hilfen beim Lesen und Schreiben, Training eines förderlichen Betreuerverhaltens (besonders auch für Eltern), methodischer Aufbau von Trainingseinheiten, geeignete Spiele, Materialien und Programme
    Zielgruppe:
    KindergärtnerInnen, LogopädInnen, SprachheilpädagogInnen, Eltern, LehrerInnen,ErzieherInnen, PhysiotherapeutInnen, Eltern, etc.

    Institut:
    Seminare die bewegen

    Wo:
    1100 Wien

  • NEO-MEDICA bietet Ihnen Grundlagenwissen und -fertigkeiten in unterschiedlichen Wellnessanwendungen und -behandlungen sowie die dazu gehörende Beratungskompetenz
    Ziele:
    Selbstständigkeit als Wellnesstherapeuten/innen arbeiten
    Zielgruppe:
    Masseur/in und med. Bademeister/in Physiotherapeut/in Gymnastiklehrer/in mit dem Schwerpunkt Prävention/Rehabilitation Diplom-Sportlehrer/innen und Sportwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Prävention/Rehabilitation Medizinische Kosmetiker/in (3jährige Ausbildung) Heilpraktiker/in Krankenschwester / Pfleger MTA, PTA Altenpfleger/in Podologe/in
    Voraussetzungen:
    Aufnahmevoraussetzungen: Freude an Tätigkeiten im Wellness-Dienstleistungsbereich Freundliches, kommunikatives Wesen Gepflegte Erscheinung Bei Bedarf Modul "Grundlagen Klassische Massage": Wer in seiner grundständigen Ausbildung bisher keine mindestens 80 UE "Grundlagen Klassische Massage" nachweisen kann, muss das entsprechende Modul in den ersten fünf Monaten der Weiterbildung an einem Mittwoch im Monat verpflichtend besuchen.

    Institut:
    NEO-MEDICA Akademie für innovative Medizin

    Wo:
    Schärding,genaue Adresse wird noch bekannt gegeben

  • Somatic Experiencing (SE)® ist ein Basiskonzept zum tieferen Verständnis und zur Bewältigung der Folgen von Schock, Trauma und chronischer Überforderung, das in bestehende Therapie-, Beratungs- und Erziehungskonzepte gut integrierbar ist. Es geht darum, Traumaspuren in Gehirn, Geist und Körper in Erfahrung zu bringen, um diese schließlich zu verarbeiten. Itta Wiedenmann – eine weltweit tätige SE-Trainerin der ersten Generation – befürwortet das SE-Training „aus einer Hand“. So erleben die TeilnehmerInnen ein einheitliches didaktisches Konzept mit der kontinuierlichen Entwicklung der Lerninhalte.
    Zielgruppe:
    Personen aus medizinischen Berufen, Heil- und Sozialberufen insbesonders ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, PsychologInnen, Lebens- und SozialberaterInnen, Sonder- und HeilpädagogInnen, Hebammen, PhysiotherapeutInnen, KörpertherapeutInnen und andere Personen, die traumatisierte Menschen begleiten und bereits über Erfahrung in der Einzelberatung und -begleitung verfügen.

    Institut:
    PROGES Akademie

    Wo:
    Bildungszentrum St. Benedikt Promenade 13, 3353 Seitenstetten

  • ab 07.10.2022
    Das Skills-Training ist ein Kernstück der Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT, auch dialektische Verhaltenstherapie) von Marsha M. Linehan und wird heute im klinischen und nicht klinischen Setting erfolgreich eingesetzt. Als Skills-TrainerIn leiten Sie Trainingsgruppen für Menschen, die unter hoher Anspannung stehen und Schwierigkeiten haben, ihre Gefühle zu steuern (z.B. bei Borderline-Störung, Traumatisierung, Essstörungen, Angststörungen, Depressionen). Die von Ihnen angebotenen Trainings dienen der gemeinsamen Erarbeitung von Skills, die helfen, in akut schwierigen Situationen Verhaltens-, Gefühls- und Denkmuster zu verändern und so Handlungskompetenz zu erwerben. Das Training zielt darauf ab, individuell zur Verfügung stehende Mittel zu finden und einzusetzen, um anders als bisher reagieren zu können und sich somit langfristig neue Wege zu eröffnen. Das Weiterbildungscurriculum besteht aus fünf Kompaktseminaren inkl. Abschluss- Supervision.
    Zielgruppe:
    ÄrztInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, PädagogInnen, BeraterInnen, PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, SozialarbeiterInnen, HeilpädagogInnen, Pflegekräfte, SozialpädagogInnen u.a.

    Institut:
    PROGES Akademie

    Wo:
    Fabrikstraße 32 4020 Linz

    Wann:
    07.10.2022 - 04.02.2023

  • ab 14.10.2022
    - Geschichte und Herkunft des Kinesio-Tapings</br>- Anatomie und Physiologie</br>- Wirkung des funktionellen Tapens</br>- Einsatzbereiche</br>- Verschiedene Anlagetechniken</br>- Vorbereitung vor dem Tapen</br>- Tapes zuschneiden und anlegen</br>- Korrekte Positionierung</br>- Spezifische Anlagen für häufige Beschwerdebilder (Nacken, Schulter, Hüfte, Knie etc.)
    Ziele:
    Nicht nur aus dem Spitzensport sind die bunten Kinesio-Tapes nicht mehr wegzudenken: Ziel des Tapings ist es, Steuerungs- und Heilungsprozesse zu aktivieren und damit die Bewegungsfähigkeit von Gelenken und Muskulatur wiederherzustellen. In diesem praxisorientierten Kurs erlernen Sie die Grundanlagetechniken im Taping sowie spezielle Anlageformen für ausgewählte Krankheitsbilder. Neben den theoretischen Basics erwartet Sie vor allem viel Praxis mit dem Tape, um unterschiedliche Krankheitsbilder im modernen Sport- und Therapiebereich behandeln zu können.
    Zielgruppe:
    Masseurinnen und Masseure, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Ärztinnen und Ärzte, Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwestern/Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger, Shiatsupraktikerinnen und Shiatsupraktiker, Therapeutinnen und Therapeuten in Reha-, Fitness- und Gesundheitseinrichtungen, Sport- sowie Fitnesstrainerinnen und Fitnesstrainer, die ihr Praxisangebot erweitern wollen.
    Voraussetzungen:
    Bitte beachten SieCremen Sie Ihren Körper nicht ein - um Übungstapes anbringen zu können, muss die Haut trocken sein.Bitte bringen Sie eine scharfe Schere mit.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    14.10.2022 - 14.10.2022

  • ab 14.10.2022
    - Epidemiologie</br>- Anatomische Grundkenntnisse zur Osteoporose</br>- Krankheitsverlauf, Risikofaktoren</br>- Muskeltraining</br>- Dehnungsübungen</br>- Koordinationsübungen</br>- Mobilisationsübungen</br>- Sport und Osteoporose</br>- Grundlagen der Rückenschule</br>- Aufbau einer Osteoporosegymnastikstunde</br>- Sturzprävention</br>- Ernährung (Mineralstoffe, Vitamine) und Osteoporose</br>- Pädagogische Aspekte
    Ziele:
    Mit der steigenden Lebenserwartung der Menschen nimmt auch die Zahl derer zu, die an Osteoporose erkranken. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO wird sich die Zahl der Knochenbrüche aufgrund von Osteoporose bis zum Jahr 2040 weltweit verdoppeln. Neben einer wirksamen Therapie ist die Prävention von entscheidender Bedeutung. Diese Weiterbildung vermittelt Ihnen die medizinischen Grundkenntnisse sowie wirkungsvolle Präventions- und Trainingsmaßnahmen. In der Folge können Sie Osteoporosegymnastik-Kurse durchführen und Menschen beim Umgang mit Osteoporose aktiv unterstützen.
    Zielgruppe:
    Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Fitness- sowie Gesundheitstrainerinnen und Gesundheitstrainer, Angehörige von Pflegeberufen und Heimhelferinnen und Heimhelfer, Therapeutinnen und Therapeuten, Masseurinnen und Masseure, Seniorentrainerinnen und Seniorentrainer, Wellnesspersonal in Hotels sowie interessierte Personen
    Voraussetzungen:
    - Mindestalter 18 Jahre- Medizinisches und sportliches GrundwissenBitte beachten SieTurnbekleidung und Handtuch bitte mitbringen!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    14.10.2022 - 15.10.2022

  • ab 20.10.2022
    Berührung ist Leben. Versetzen Sie sich und Ihr Gegenüber mit Hilfe dieser rhythmischen Körperarbeit in Kombination mit den passenden ätherischen Ölen in einen Zustand der tiefen Entspannung, der Harmonie und des Loslassens.
    Ziele:
    Sie können das Rhythmische Körperbalancing© mit ätherischen Ölen an den Händen/Armen, Füßen/Beinen und am Rücken durchführen und haben die wohltuende Wirkung auf den Körper und die Psyche erlebt. Sie wissen, wie Sie diese Technik im Pflegebereich in Form von Einreibungen und Streichungen bei Patient*innen anwenden und was pflegerechtlich dabei zu beachten ist. Außerdem kennen Sie die gewerberechtlichen Rahmenbedingungen, um sich mit dieser Aroma-Körperarbeit selbstständig zu machen (Gewerbewortlaut: „Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit mittels Aromastoffen, Düften und sanfter Berührung“), ohne in den Vorbehaltsbereich anderer Berufsgruppen (z.B. Masseure, Kosmetiker*innen, Physiotherapeut*innen) einzudringen.
    Zielgruppe:
    Personen, die im Gesundheits- und Wellnessbereich tätig sind, insbesondere auch Pflegepersonal, Heilmasseur*innen, Humanenergetiker*innen und Physiotherapeut*innen, aber auch interessierte Laien, die gerne „berühren“ und „berührt“ werden bzw. ihre Kinder, Partner oder Eltern mit dieser wunderbaren Technik verwöhnen möchten. Basiswissen in der Aromakunde ist von Vorteil aber nicht verpflichtend.

    Institut:
    Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.

    Wo:
    BIT MEDIA E-SOLUTIONS GMBH, Kärntner Straße 337, 8054 Graz

    Wann:
    20.10.2022 - 21.10.2022

  • ab 28.10.2022
    Die Subcutane Reflextherapie (SRT) ist eine konsequente Weiterentwicklung der Bindegewebsmassage. Diese Methode wird vor allem zur Verbesserung bzw. Behebung subcutaner Störungen (z. B. Dysbalancen des subcutanen Turgors, Adhäsionen, Phantomschmerzen, Sensibilitätsstörungen und vieles mehr) eingesetzt. Als ausgebildeter Medizinischer Masseur, Heilmasseur oder Physiotherapeut setzen Sie sich mit Befunderhebung, Unterhaut- und Faszientechnik, Behebung von Adhäsionen, sowie Indikation und Kontraindikation in diesem Seminar auseinander. Ideal ist dieser Kurs für Med.Masseure/innen, Heilmasseure/innen und Physiotherapeuten/innen.Trainerin: Mag. Sabine Lackenberger
    Ziele:
    Behebung von Störungen über die Reflextherapie der Subcutis

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Niederösterreich Mariazeller Straße 97 3100 St. Pölten

    Wann:
    28.10.2022 - 03.11.2022

  • ab 29.10.2022
    Schneller am Punkt – mehr Sicherheit – gerüstet für Spezialfälle In diesen zwei Tagen üben Sie unter fachkundiger Anleitung und intensiv die gängigsten Anlageformen und Stromformen und erlangen so mehr Sicherheit und Routine für die tägliche Praxis. Weiters lernen Sie neue studienbasierte Ströme kennen, darunter die Behandlung denervierter Muskulatur RISE-Studie, die Polyneuropathie- und Spasmenbehandlung (Hochfrequenztherapie). Inhalt: Stand der Wissenschaft bei denervierter Muskulatur: Stimulation mit Rechtecksimpulsen: Wo brauche ich sie, wie setze ich sie um ? die häufigsten Anwendungen – aus der Praxis/für die Praxis: Effizienz in der Anwendung, Wirksamkeitskontrolle Muskelaufbau nach und vor Operationen, bei Implantaten (Knie und Hüfte) individuell programmierbare Ströme: Wo machen sie Sinn, wie erleichtere ich mir das Programmieren? Hochfrequenzbehandlung bei Nervenschädigung wie Sie ihre therapeutische Arbeit mit Heimtherapie/Telerehabilitation unterstützen können Elektrotherapie – ist ein Weg zu nachhaltigen Erfolgen und Patientenzufriedenheit. Sie ist Teil des multimodalen Schmerzkonzeptes und gefragtes Spezialwissen in den Berufsfeldern Masseur und Physiotherapeut und erweitert die Möglichkeiten ärztlichen Handelns.

    Institut:
    Dr. vodder Akademie

    Wo:
    Dr. Vodder Akademie Alleestraße 30 6344 Walchsee

    Wann:
    29.10.2022 - 29.10.2022

  • ab 31.10.2022
    Basiskurs: Im Basiskurs (2 Wochen) werden die Grundtechnik der Manuellen Lymphdrainage und die Sondergriffe vermittelt. Die Sondergriffe werden bei der Behandlung spezieller Krankheitsbilder eingesetzt. Im theoretischen Unterricht erfolgt ein Einblick in die Lymphologie. Es werden erste Krankheitsbilder besprochen. Therapiekurs: Im Therapiekurs (2 Wochen) wird die Ödembehandlung in Theorie und Praxis unterrichtet. Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse fließen aus dem Gebiet der Lymphologie in den Lehrgang ein.KursdauerDer 180-Stunden-Lehrgang gliedert sich in 2x2-Wochenkurse. Sie besuchen einen Intensivlehrgang. Der Unterricht findet täglich von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr statt. Abends sind die Schüler verpflichtet, den erlernten praktischen Stoff mindestens 2 Stunden lang zu wiederholen.
    Ziele:
    Abschluss in Manueller Lymphdrainage, zur Abrechnung mit der Krankenkasse zugelassen.
    Zielgruppe:
    Masseur und Physiotherapeut
    Voraussetzungen:
    Masseur oder Physiotherapeut

    Institut:
    Dr. vodder Akademie

    Wo:
    Dr. Vodder Akademie

    Wann:
    31.10.2022 - 25.11.2022

  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Guter Tastsinn
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • 1
    • Sprachliche Ausdrucksfähigkeit
  • Körperliche Belastbarkeit
  • 1
    • Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • 15 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Hausbesuche
  • Bewegungstherapie
  • Elektrotherapie
  • Geriatrie
  • Heilgymnastik
  • Hydro- und Balneotherapie
  • Lymphdrainage
  • Neurologie
  • Orthopädie
  • Osteopathie
  • Patientenbetreuung
  • Reflexzonentherapie
  • Rehabilitation
  • Rheumatologie
  • Sportphysiotherapie