DokumentarIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: ab € 1.880,- bis k.A. * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Dokumentare/DokumentarInnen sind überwiegend als wissenschaftliche MitarbeiterInnen tätig. Das Berufsbild ist vielfältig. Es gibt z.B. MediendokumentarInnen (Redaktion, Journalismus) technische, medizinische und wissenschaftliche DokumentarInnen.

DokumentarInnen haben ähnliche Aufgaben wie ArchivarInnen und BibliothekarInnen. Sie nutzen den "Rohstoff" Daten und bringen Ordnung in die zunehmende Flut der Informationen. Neben der inhaltlichen Erschließung (Sacherschließung) sorgen sie für die Nutzung von Informationen innerhalb von Informations- und Dokumentationssystemen.

Für das Wiederfinden (Retrieval) von Inhalten strukturieren sie das Vokabular, klassifizieren Begriffe und bringen diese in eine Beziehung. DokumentarInnen beherrschen natürliche und künstliche Dokumentationssprachen; Beispiele sind Klassifikationen (Systematiken), Thesauri, Schlagwortlisten und semantische Netze.

DokumentarInnen erstellen oft auch Fachpublikationen, Bedarfsanalysen und firmeninterne Wissensdatenbanken. Manchmal gehört auch die eigenständige Übersetzung von Gebrauchsanweisungen und Benutzerhandbüchern zu ihrem Tätigkeitsbereich.

Im Gegensatz zu ArchivarInnen, die primär Dokumente bzw. Informationsmaterialien sammeln, bearbeiten DokumentarInnen diese weiter. Mit dem wissenschaftlichen Management von Informationsprozessen befassen sich BibliothekarInnen.

Spezialisierungen sind in verschiedenen Bereichen möglich, z.B. als Medizin-DokumentarIn oder EU-DokumentarIn.

  • 8 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Allgemeinbildung
  • Analytische Fähigkeiten
  • Aufgeschlossenheit
  • Gute Merkfähigkeit
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Lernbereitschaft
  • Systematische Arbeitsweise
  • 2
    • Genauigkeit
    • Ordnungsliebe
  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • aDIS/BMS
  • Archivsoftware
  • Augias
  • Beschlagwortung
  • Bestandsaufbau
  • Bestandspflege
  • Bibliotheca
  • Bibliotheksmanagement
  • Bibliothekssoftware
  • Bildrecherche
  • EDM - Elektronisches Dokumentenmanagement
  • Faust
  • Katalogisierung
  • Kundenberatung
  • MS Office-Anwendungskenntnisse
  • RAK-WB
  • Recherche in Datenbanken