Facharzt/Fachärztin - Sonderfach Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Berufsbereiche: Gesundheit und Medizin
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.730,- bis € 4.840,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

In der Frauenheilkunde geht um geschlechtsspezifischen Gesundheitsstörungen bei Frauen.

Das Aufgabengebiet umfasst die Erkennung, Vorbeugung, konservative und operative Behandlung sowie Nachsorge von geschlechtsspezifischen Gesundheitsstörungen der Frau. Das beinhaltet die Erkennung, Verhütung und Behandlung von Krankheiten der weiblichen Geschlechtsorgane einschließlich der weiblichen Brust beschäftigt.

Dazu gehören auch plastisch, rekonstruktive Eingriffe der gynäkologischen Onkologie, der Endokrinologie, Fortpflanzungsmedizin sowie der Betreuung und Überwachung normaler und gestörter Schwangerschaften, Geburten, Wochenbettverläufe und der Prä- und Perinatalmedizin.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Begleitung von Schwangerschaften, die Vorbereitung, Leitung und Nachbehandlung normaler und pathologischer Geburten einschließlich der Vornahme geburtshilflicher Operationen (wie z.B. Kaiserschnitte).

Zum Aufgabengebiet zählen auch die Information über Schwangerschaftsverhütung, Krebsvorsorge sowie Infertilitätsbehandlungen bei Unfruchtbarkeit.

Siehe auch Facharzt/Fachärztin für Urologie.

  • ab 11.11.2020
    Der Vortrag ist für jeden, der sich mit der Thematik 'Angststörungen und Panikattacken' auseinandersetzen will, geeignet. Angst ist ein grundsätzliches Gefühl des Menschen. Bei Störungen wird das Gefühl jedoch so stark, dass es den Alltag erheblich beeinträchtigt. Angsterkrankungen gehören weltweit zu den häufigsten psychischen Belastungen. Diese bringen oft körperliche Beschwerden wie beispielsweise Herzrasen, Schwitzen oder Zittern mit sich und treten häufig im Zusammenhang mit einer Depression auf. Angststörungen stellen jedoch keineswegs eine Sackgasse dar. Erfahren Sie mehr über die Diagnostik und die Behandlungsmöglichkeiten. Helfen Sie mit, das Krankheitsbild einer Angststörung an die Wirklichkeit anzunähern. Das 'Bündnis gegen Depression' möchte helfen sowie Wissen über die Krankheit verbreiten. Diese Aufklärungsarbeit unterstützt nicht nur Betroffene und deren Angehörige, sondern schafft eine allgemeine Basis, um Angststörungen und Depressionen früher zu erkennen und gezielter behandeln zu können. Anmeldung unbedingt notwendig! Gefördert durch 'Gesundes NÖ'! Ab 12 TN Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie rechtzeitig vor dem Vortrag per Mail einen Link mit dem Sie auf ZOOM den Vortrag verfolgen können. Referent: Dr. Roland Daucher, Facharzt für Psychiatrie, langj. Mitarbeiter des Psychosozialen Dienstes Mödling, PSZ gGmbH. Wahlarztordination in Maria Enzersdorf, Helferstorferstraße 28, www. praxisrolanddaucher.com

    Institut:
    Volkshochschule Baden

    Wo:
    E-Learning - Fernkurs

    Wann:
    11.11.2020 - 11.11.2020

  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Diskretion
  • Guter Tastsinn
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Kommunikationsstärke
  • 1
    • Bereitschaft zu Weiterbildung
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Medizinische Funktionsdiagnostik
  • Medizintechnik-Kenntnisse
  • Orthopädietechnik-Kenntnisse
  • Anästhesiologie
  • Arbeitsmedizin
  • Ausbildungen zum/zur Facharzt/Fachärztin
  • Dialyse
  • FachärztInnen-Ausbildung für Chirurgische Sonderfächer
  • FachärztInnen-Ausbildung für Innere Medizin
  • FachärztInnen-Ausbildung für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Intensivmedizin
  • Palliativmedizin