Arzt/Ärztin für Allgemeinmedizin

Berufsbereiche: Gesundheit und Medizin
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.730,- bis € 3.930,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Ärtztinnen und Ärzte führen körperliche Untersuchungen durch. Dazu gehört unter anderem das Abhören, Blutdruckmessen sowie Labortests, Röntgen- oder Ultraschalluntersuchungen.

Aufgrund der Diagnose legen sie gemeinsam mit den PatientInnen vorbeugende und/oder therapeutische Maßnahmen fest. Falls nötig, überweisen sie PatientInnen zu Fachärzten und anderen GesundheitsdiensteanbieterInnen (z.B. Psycho- oder PhysiotherapeutInnen).

Manchmal ist die Zuweisung an Krankenhäuser, Ambulatorien oder anderen Gesundheitseinrichtungen notwendig. AllgemeinmedizinerInnen nehmen daher eine koordinatorische Schnittstellenfunktion zu anderen Institutionen innerhalb des Gesundheitswesens ein.

AllgemeinmedizinerInnen sind oft die erste Anlaufstelle für Erkrankte, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Art der Erkrankung. Besondere Bedeutung kommt AllgemeinmedizinerInnen daher in der Früherkennung von Erkrankungen, im Bereich der Gesundheitsvorsorge, -nachsorge und -förderung, in der Diagnose jeglicher Erkrankungen. Das beinhaltet auch Notfallmaßnahmen bei lebensbedrohlichen Krankheitszuständen und die allgemeinmedizinische Betreuung (chronisch) kranker Menschen.

AllgemeinmedizinerInnen führen auch Hausbesuche durch, wenn PatientInnen krankheitsbedingt nicht in der Lage sind, die Ordination aufzusuchen. Ärzte/Ärztinnen können sich auch zusätzlich auf verschiedene Sonderfächer spezialisieren.

Siehe auch Facharzt/Fachärztin für Pharmakologie und Toxikologie oder Facharzt/Fachärztin für Gerichtsmedizin.

  • ab 12.03.2021
    Sie werden über die rechtliche Beziehung zwischen Behandlungs- und Pflegeprozess, die Auskunfts-/Aufklärungspflicht, den Vertrauensgrundsatz im arbeitsteiligen Teamhandeln zwischen Arzt/Ärztin und Pflegepersonal und die berufsrechtliche Beziehung zwischen gehobenem Dienst und Pflegehilfe informiert.
    Ziele:
    Sie lernen die Grundsätze der zivilrechtlichen Haftung und der strafrechtlichen Verantwortung kennen.
    Zielgruppe:
    Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Pflegefachassistenten, Pflegeassistenten/innen.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Arbeiterkammer, Ferdinand-Öttl-Straße 19, Vöcklabruck

    Wann:
    12.03.2021 - 12.03.2021

  • ab 18.09.2021
    Sie werden über die rechtliche Beziehung zwischen Behandlungs- und Pflegeprozess, die Auskunfts-/Aufklärungspflicht, den Vertrauensgrundsatz im arbeitsteiligen Teamhandeln zwischen Arzt/Ärztin und Pflegepersonal und die berufsrechtliche Beziehung zwischen gehobenem Dienst und Pflegehilfe informiert.
    Ziele:
    Sie lernen die Grundsätze der zivilrechtlichen Haftung und der strafrechtlichen Verantwortung kennen.
    Zielgruppe:
    Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Pflegefachassistenten, Pflegeassistenten/innen.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    BFI-Akademiehaus, Wohlmayrgasse 5, Ried / Innkreis

    Wann:
    18.09.2021 - 18.09.2021

  • ab 12.11.2021
    Sie werden über die rechtliche Beziehung zwischen Behandlungs- und Pflegeprozess, die Auskunfts-/Aufklärungspflicht, den Vertrauensgrundsatz im arbeitsteiligen Teamhandeln zwischen Arzt/Ärztin und Pflegepersonal und die berufsrechtliche Beziehung zwischen gehobenem Dienst und Pflegehilfe informiert.
    Ziele:
    Sie lernen die Grundsätze der zivilrechtlichen Haftung und der strafrechtlichen Verantwortung kennen.
    Zielgruppe:
    Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Pflegefachassistenten, Pflegeassistenten/innen.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Arbeiterkammer, Ferdinand-Öttl-Straße 19, Vöcklabruck

    Wann:
    12.11.2021 - 12.11.2021

  • ab 21.05.2022
    In dieser Fortbildung wird die Handhabung und das Arbeiten mit den Pestle Needles Chu Zhen erlernt. Diese vier speziellen Mörser-Nadeln (Pestle Needles) sind eine Besonderheit aus der chinesischen Provinz Sichuan. Die Chu Zhen Therapie ist eine original taoistische Methode für die Gesunderhaltung. Sie wurde über sechzehn Generationen in der Familie von Professor Li Zhong Yu, einem berühmten Arzt der Traditionellen Chinesischen Medizin, weitervererbt. Der Einsatz findet nur an der Hautoberfläche statt und ist somit nicht invasiv. Die Behandlung ist eine Mischung aus Massage und Stimulierung von Akupunkturpunkten auf dem Lenkergefäß (Du Mai) unter Berücksichtigung der taoistischen Philosophie. Diese Therapie ist in der Anwendung sehr einfach. Sie lässt sich ohne Nebenwirkungen bei verschiedenen Erkrankungen anwenden, z. B. bei Herz, Lunge, Leber, Milz, Pankreas, Magen oder Gedärmen, bei Gelenk- und Muskelschmerzen, muskulärer Atrophie sowie Nervenerkrankungen. Die Chu Zhen Therapie ist eine Kostbarkeit der Traditionellen Chinesischen Medizin.
    Ziele:
    Vertiefung und Verfeinerung der AMM-Arbeit am Pferd
    Zielgruppe:
    Menschen die mit AMM am Pferd arbeiten
    Voraussetzungen:
    Ausbildung AMM am Pferd 1-3

    Institut:
    Bacopa Bildungszentrum

    Wo:
    Bacopa Bildungszentrum

    Wann:
    21.05.2022 - 22.05.2022

  • ab 09.03.2021
    Akute Krisen erkennen - richtig intervenieren - Krankheitsbilder, wie z.B. Depression, Burnout, psychische Erkrankungen und Angststörungen - Überweisung an die richtigen Stellen - Kooperation mit Psychotherapeuten/Psychotherapeutinnen und Ärzten/Ärztinnen als wichtige Ressource - Umgang mit Krankheit, Abhängigkeit, Missbrauch, Gewalt, Suizidalität, Tod und Trauer.
    Ziele:
    Sie sind AbsolventIn diverser Ausbildungen, deren Tätigkeiten in den Lebens- und Sozialberatungsbereich fallen, jedoch nicht ausreichen, um einen Gewerbeschein zu erlangen. Dann können Sie mit einem Bausteinsystem an Aufbaumodulen die gesetzlich erforderlichen Stunden erreichen.
    Zielgruppe:
    Businesscoaches, Mediatoren/Mediatorinnen, Berufs- und BildungsberaterInnen.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    09.03.2021 - 17.04.2021

  • Berufsausbildung zur Ordinationsassistenz gem. MABG
    Ziele:
    Berufsausbildung Ordinationsassistenz
    Voraussetzungen:
    ■ MAB-Basismodul ■ die erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe oder die Pflichtschulabschluss-Prüfung gemäß Pflichtschulabschluss-Prüfungs-Gesetz ■ die zur Berufsausübung erforderliche gesundheitliche Eignung ■ die zur Berufsausübung erforderliche Vertrauenswürdigkeit ■ bei dualer Ausbildung in der Ordinationsassistenz das Vorliegen eines Dienstverhältnisses gemäß § 5 Abs. 1 einschließlich Einverständniserklärung des/der Dienstgebers/-in ■ Vollendung des 18. Lebensjahre vor Beginn der praktischen Ausbildung im MAB-Aufbaumodul

    Institut:
    Österreichisches Institut für Allgemeinmedizin

    Wo:
    Ärztekammer für Kärnten / Sitzungssaal St. Veiter Straße 34 / II 9020 Klagenfurt

  • ab 09.11.2020
    Jede Körperregion hat eine ihr genau zugeordnete Reflexzone. Wird diese Region durch Massage stimuliert, wirkt sich das positiv auf das entsprechende Organ aus. Wir regen den "inneren Arzt" an, tätig zu werden.Die Fußrefexzonen-Massage regt die Durchblutung des jeweiligen Körperbereiches an, verbessert sämtliche Körperfunktionen, wirkt entspannend und aktiviert die Selbstheilungskräfte. Sie ist eine leicht zu erlernende und anzuwendende Technik und ist für jedes Alter anwendbar.In diesem zweitägigen Seminar erhalten Sie fundierte Grundlagen und Grifftechniken in Theorie und Praxis, um die Fußreflexzonenmassage in der Familie durchführen zu können.
    Ziele:
    Erlernen und Anwenden der Fußreflexzonenmassage
    Zielgruppe:
    Der Kurs richtet sich an Interessierte zur Anwendung an sich selbst bzw. in der Familie.
    Voraussetzungen:
    -

    Institut:
    Institut Huemer - Fachwerk für Stresspräventation, Familien- und Erwachsenenbildung

    Wo:
    Bildungshaus Villa Rosental, Laakirchen

    Wann:
    09.11.2020 - 28.11.2020

  • ab 03.11.2020
    Als Ordinationsassistent/in sind Sie die erste Ansprechperson für Patienten/innen in ärztlichen Ordinationen, Gruppenpraxen, selbständigen Ambulatorien oder in nicht-bettenführenden Stationen eines Krankenhauses. Ihr Aufgabenbereich umfasst Assistenztätigkeiten bei ärztlichen Maßnahmen. Die Durchführung von standardisierten, diagnostischen Programmen einschließlich der Blutabnahme sowie standardisierter Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen gehören ebenso zu Ihrem Aufgabengebiet, wie organisatorische und administrative Arbeiten. In dieser Ausbildung erwerben Sie theoretische und praktische Kenntnisse und verfügen nach positiver Absolvierung der kommissionellen Prüfung über eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Die Ausbildung umfasst 205 UE Theorie und 325 Stunden Praktikum (tagsüber). Das Praktikum wird von den TN selbst organisiert und findet während der Ausbildungszeit statt. Das BFI stellt eine Auflistung der Praktikumsstellen zur Verfügung. ANRECHNUNGEN werden individuell geprüft. Bitte Zertifikate und Zeugnisse zusenden!
    Ziele:
    Sie erwerben mit dieser Ausbildung eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Nach positivem Abschluss des Lehrganges sind Sie als Ordinationsassistent/in berechtigt in einer Arzt- oder Gruppenpraxis, in Sanitätsbehörden oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses zu arbeiten;
    Zielgruppe:
    Personen, die ohne Ausbildung bereits in einer Arzt- oder Gruppenpraxis oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses arbeiten (duale Ausbildung), aber auch Spätberufene, Quereinsteiger/innen und Wiedereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    Besuch der Informationsveranstaltung, positive Absolvierung des Auswahlmoduls, erfolgreiche Absolvierung des MAB-Basismoduls

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Arbeiterkammer, Ferdinand-Öttl-Straße 19, Vöcklabruck

    Wann:
    03.11.2020 - 29.04.2021

  • ab 03.11.2020
    Als Ordinationsassistent/in sind Sie die erste Ansprechperson für Patienten/innen in ärztlichen Ordinationen, Gruppenpraxen, selbständigen Ambulatorien oder in nicht-bettenführenden Stationen eines Krankenhauses. Ihr Aufgabenbereich umfasst Assistenztätigkeiten bei ärztlichen Maßnahmen. Die Durchführung von standardisierten, diagnostischen Programmen einschließlich der Blutabnahme sowie standardisierter Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen gehören ebenso zu Ihrem Aufgabengebiet, wie organisatorische und administrative Arbeiten. In dieser Ausbildung erwerben Sie theoretische und praktische Kenntnisse und verfügen nach positiver Absolvierung der kommissionellen Prüfung über eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Die Ausbildung umfasst 205 UE Theorie und 325 Stunden Praktikum (tagsüber). Das Praktikum wird von den TN selbst organisiert und findet während der Ausbildungszeit statt. Das BFI stellt eine Auflistung der Praktikumsstellen zur Verfügung. ANRECHNUNGEN werden individuell geprüft. Bitte Zertifikate und Zeugnisse zusenden!
    Ziele:
    Sie erwerben mit dieser Ausbildung eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Nach positivem Abschluss des Lehrganges sind Sie als Ordinationsassistent/in berechtigt in einer Arzt- oder Gruppenpraxis, in Sanitätsbehörden oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses zu arbeiten;
    Zielgruppe:
    Personen, die ohne Ausbildung bereits in einer Arzt- oder Gruppenpraxis oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses arbeiten (duale Ausbildung), aber auch Spätberufene, Quereinsteiger/innen und Wiedereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    Besuch der Informationsveranstaltung, positive Absolvierung des Auswahlmoduls, erfolgreiche Absolvierung des MAB-Basismoduls

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Wohnland Berger - BFI GASTRO, Kaltenbrunerstraße 45, Gmunden

    Wann:
    03.11.2020 - 22.04.2021

  • ab 15.11.2021
    Als Ordinationsassistent/in sind Sie die erste Ansprechperson für Patienten/innen in ärztlichen Ordinationen, Gruppenpraxen, selbständigen Ambulatorien oder in nicht-bettenführenden Stationen eines Krankenhauses. Ihr Aufgabenbereich umfasst Assistenztätigkeiten bei ärztlichen Maßnahmen. Die Durchführung von standardisierten, diagnostischen Programmen einschließlich der Blutabnahme sowie standardisierter Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen gehören ebenso zu Ihrem Aufgabengebiet, wie organisatorische und administrative Arbeiten. In dieser Ausbildung erwerben Sie theoretische und praktische Kenntnisse und verfügen nach positiver Absolvierung der kommissionellen Prüfung über eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Die Ausbildung umfasst 205 UE Theorie und 325 Stunden Praktikum (tagsüber). Das Praktikum wird von den TN selbst organisiert und findet während der Ausbildungszeit statt. Das BFI stellt eine Auflistung der Praktikumsstellen zur Verfügung. ANRECHNUNGEN werden individuell geprüft. Bitte Zertifikate und Zeugnisse zusenden!
    Ziele:
    Sie erwerben mit dieser Ausbildung eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Nach positivem Abschluss des Lehrganges sind Sie als Ordinationsassistent/in berechtigt in einer Arzt- oder Gruppenpraxis, in Sanitätsbehörden oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses zu arbeiten;
    Zielgruppe:
    Personen, die ohne Ausbildung bereits in einer Arzt- oder Gruppenpraxis oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses arbeiten (duale Ausbildung), aber auch Spätberufene, Quereinsteiger/innen und Wiedereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    Besuch der Informationsveranstaltung, positive Absolvierung des Auswahlmoduls, erfolgreiche Absolvierung des MAB-Basismoduls

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Berufsförderungsinstitut OÖ, Raimundstraße 1-5, Linz

    Wann:
    15.11.2021 - 25.04.2022

  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Diskretion
  • Guter Tastsinn
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Kommunikationsstärke
  • 1
    • Bereitschaft zu Weiterbildung
  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Akupunktur
  • Anamnese
  • Arbeitsmedizin
  • Diplom Kur-, Präventivmedizin und Wellness
  • Ius practicandi
  • Manuelle Medizin
  • Notarzt/-ärztin-Diplom
  • Palliativmedizin
  • Psychosoziale Medizin