Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

TänzerIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 1.760,- bis € 2.470,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

TänzerInnen sind darstellende KünstlerInnen, die vorwiegend mittels Körperausdruck, wie Gestik, Mimik und Rhythmik arbeiten. Sie stellen verschiedene Situationen, Stimmungen, Vorgänge und Handlungsabläufe tänzerisch dar.

TänzerInnen üben die im Spielplan vorgesehenen Tanzeinlagen für Musicals, Operetten, Shows und verschiedenen Aufführungen ein. Sie studieren in der Tanzgruppe oder als SolotänzerIn die Bewegungsabläufe ein. Bewegungsabläufe, Körperhaltung und Ausdruck sind in choreographischen Notationen und Video-Aufzeichnungen festgelegt.

TänzerInnen verfügen über ein Repertoire an standardisierten Positionen, Schritten und Sprüngen. Tanzschritte und Tanzeinlagen in den Proben erarbeiten sie gemeinsam mit ChoregrafInnen und RegisseurInnen. Neben Kunst ist Tanz zum Teil schwere körperliche Arbeit - ähnlich wie bei LeistungssportlerInnen.

Es gibt verschiedene Spezialisierungen: Z.B. Tänzerische Akrobatik, Ballet, Performancetanz, Ausdruckstanz, Locking/Popping, Lyrical Dance, historischer Tanz, kommerzieller, zeitgenössischer und klassischer Tanz.

Siehe auch die Berufe ChoreografIn, TanzpädagogIn oder KunsttherapeutIn.

  • Tanzen, die überlegene Sportart Die gesundheitsfördernde Wirkung des Tanzens entfaltet sich im Gegensatz zu anderen Sportarten nicht nur über das muskuläre und kardio-respiratorische Training sondern besonders intensiv durch eine weitreichende Stimulation unseres Gehirns: So verfügen (Amateur)Tänzer/innen nicht nur über verbesserte Standhaltung, Körperhaltung, Gleichgewichtsfähigkeit, Kognition, Motorik, Sensorik, Reaktionszeit und Leistungsfähigkeit, sie trainieren zugleich ihr Lang- und Kurzzeitgedächtnis, das Vorstellungsvermögen, ihre Aufmerksamkeit und können sich sogar über Verbesserungen des Sprachverständnisses und des räumlichen und geometrischen Denkens freuen. Darüber hinaus berichten (Amateur)Tänzer/innen über die Zunahme der Alltagskompetenz, Lebenszufriedenheit, Vitalität und Lebensfreude. Kein Wunder also, dass lebenslange Tänzer/innen auch noch mit 80+ ihren Alterskollegen/innen haushoch überlegen sind!
    Voraussetzungen:
    Mindestalter von 19 Jahren Sie sind gesund und es gibt keine medizinischen Gründe, die gegen das Tanzen sprechen. Im Zweifelsfall empfehlen wir, ein Gespräch mit Ihrem/r Arzt/Ärztin zu führen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig und Sie müssen keine Tanzerfahrung mitbringen. Auch Tanzanfänger sind willkommen! Was Sie außerdem mitbringen sollten, ist Ihre FREUDE am Tanzen! ein wenig Disziplin und Trainingsbereitschaft den sportlichen Ehrgeiz, Ihre Fitness zu verbessern
  • ab 01.10.2020
    Die Zirkusakademie Wien vermittelt in ihren Lehrgängen eine Basis in den Grundtechniken des „Neuen Zirkus“: Schauspiel, Akrobatik, Tanz und natürlich Zirkuskünsten wie Jonglage, Equilibristik und Artistik. Das Gesamtausmaß der Ausbildung beträgt 840 Unterrichtseinheiten (UE). Der Lehrgang der Zirkusakademie Wien beinhaltet zwei wöchentliche Kurse aus den Gebieten der Akrobatik & Artistik und Jonglage & Equilibristik sowie geblockte Wochenendseminare, die auch von externen Personen inskribiert werden können.
    Zielgruppe:
    SchauspielerInnen, SportlerInnen, TänzerInnen, PädagogInnen, FreizeitpädagogInnen, ElementarpädagogInnen, LehrerInnen, SozialpädagogInnen etc.
    Voraussetzungen:
    Aufnahmegespräch; "normal-alltäglicher" Gesundheitszustand; "abnormal-außerordentliche" Lust sich mit Zirkus zu beschäftigen;

    Institut:
    Zirkusakademie Wien

    Wann:
    01.10.2020 - 30.06.2022

  • ab 01.10.2020
    Die Zirkusakademie Wien vermittelt in ihren Lehrgängen eine Basis in den Grundtechniken des „Neuen Zirkus“: Schauspiel, Akrobatik, Tanz und natürlich Zirkuskünsten wie Jonglage, Equilibristik und Artistik. Das Gesamtausmaß der Ausbildung beträgt 840 Unterrichtseinheiten (UE). Der Lehrgang der Zirkusakademie Wien beinhaltet zwei wöchentliche Kurse aus den Gebieten der Akrobatik & Artistik und Jonglage & Equilibristik sowie geblockte Wochenendseminare, die auch von externen Personen inskribiert werden können.
    Zielgruppe:
    PädagogInnen, FreizeitpädagogInnen, ElementarpädagogInnen, LehrerInnen, SozialpädagogInnen, SchauspielerInnen, SportlerInnen, TänzerInnen etc.
    Voraussetzungen:
    Aufnahmegespräch; "normal-alltäglicher" Gesundheitszustand; "abnormal-außerordentliche" Lust sich mit Zirkus zu beschäftigen;

    Institut:
    Zirkusakademie Wien

    Wann:
    01.10.2020 - 30.06.2022

  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Choreografie
  • Dance Aerobic
  • Gogo-Tanz
  • Hip-Hop
  • Lateinamerikanische Tänze
  • Modern Dance
  • Musical
  • Schauspiel
  • Standardtänze
  • Tanzgymnastik
  • Tanzpädagogik
  • Tanztherapie