BühnenbildnerIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 1.690,- bis € 1.940,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

BühnenbildnerInnen entwerfen und gestalten Kulissen, Bühnenbilder und Dekorationen für Theateraufführungen

In Absprache mit DramaturgInnen und RegisseurInnen erstellen sie ein Konzept für die Gestaltung der Bühne und bestimmen die zu verwendenden Formen, Materialien und Requisiten. Je nach Größe der Institution, bei der sie beschäftigt sind, übernehmen BühnenbildnerInnen entweder das gesamte Spektrum dieser Aufgaben oder spezialisieren sich auf Bühnenbild und Ausstattung.

Der Tätigkeitsbereich der BühnenbildnerInnen ist vielfältig und variiert auch je nach Produktion, Spieldauer, Größe und Art der Bühne (z.B. Freilichtproduktion). Viele Aufgaben der BühnenbildnerInnen am Theater sind ähnlich wie die der SzenenbildnerInnen beim Film.

Dabei kann es sich z.B. um einen riesigen Drachen handeln, der mitten auf der Bühne stehen und sich schnaubend bewegen soll oder um eine mystische Umgebung mit Lichteffekten.

Zum Aufgabenspektrum gehört auch die Kalkulation der Materialkosten und des Arbeitsaufwands sowie der Einkauf der notwendigen Materialien. Sie sorgen für die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften, zum Beispiel Brandschutzbestimmungen. Das gilt auch, wenn technische Gerätschaften am Theater verliehen, angemietet, gewartet oder repariert werden. Schließlich organisieren und kontrollieren sie die Herstellung und den Aufbau des Bühnenbildes.

  • Botschaften zielgenau verkaufen. Beeinflussen, was Zeitungen, Radio oder Fernsehen über Sie, Ihr Unternehmen, Ihre Gemeinde, Schule oder Ihre Organisation berichten. Wissen, wie Medien funktionieren und Journalisten ticken. Der/Die PR-Berater/in * hat das Knowhow, entwirft Strategien, plant Abläufe, sorgt für die Umsetzung. * ist Architekt, Bühnenbildner und Regisseur in einem. * kennt die Tipps und Tricks sowie die Spielregeln der Gegenseite. * weiß, wie man sich optimal präsentiert.
    Zielgruppe:
    Personen, die für die Öffentlichkeitsarbeit in Schulen, Kindergärten, Vereinen, Gemeinden usw. zuständig sind, Pressereferenten, Multiplikatoren/-innen des öffentlichen Lebens
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Berufsausbildung, fünf Jahre Berufserfahrung oder abgeschlossenes Studium. Es können max. 12 ECTS (1 bis 2 Module) von Studienangeboten des öffentlich-rechtlichen Bereiches für das Studienangebot im Bereich der eigenen Rechtspersönlichkeit angerechnet werden. Darüber hinaus stellen Anrechnungen einen individuellen Verwaltungsakt dar und sind im Einzelfall nach Prüfung durch die jeweilige Pädagogische Hochschule durchzuführen. Der/die betreffende Studierende hat bei Gleichwertigkeit der entsprechenden bereits absolvierten Bildungsangebote mit den Inhalten des im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit geführten Lehrganges, Hochschullehrganges etc. einen Rechtsanspruch auf Anrechnung.
  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Veranstaltungstechnik-Kenntnisse
  • 3-dimensionales Gestalten
  • Anfertigen von Prototypen
  • Bühnengestaltung und Filmausstattung
  • Erstellung von Bühnen- und Szenenplänen
  • Künstlerischer Entwurf
  • Projektmanagement im Kultur- und Medienbereich
  • Requisite
  • Veranstaltungsdekoration