Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

KonservatorIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Uni/FH/PH

Berufsbeschreibung

KonservatorInnen beschäftigen sich mit der Konservierung und Restaurierung sowie der werkstoffbezogenen Erforschung von Kunst- und Kulturobjekten. Dazu gehören z.B. Gemälde, Skulpturen, Fassaden von Bauwerken, alte Schriften, Grafiken, Textilien, Möbel, Musikinstrumente und weitere volks- und völkerkundliche Objekte.

KonservatorInnen analysieren die Beschaffenheit eines Objektes und stellen etwaige Schäden fest. Sie untersuchen das vorliegende Objekt in Bezug auf Material und Technik. Sie bewerten dessen Zustand und setzen Analysemethoden ein um Schadursachen festzustellen. Dazu wenden sie verschiedene chemische und physikalische Verfahren an. Dazu gehören z.B. Röntgen, Ultraschall, Infrarotuntersuchung, Mikroskopie, Ultraviolettuntersuchung und Pigmentanalyse.

Bei bestimmten Objekten nehmen sie auch eine Gefährdungsbeurteilung sowie eine Erfolgsprüfung vor. So können sie auch feststellen, inwieweit eine bestimmte Methode sinnvoll angewendet werden kann.

KonservatorInnen legen entsprechende Erhaltungskonzepte zur Durchführung der Restaurierung bzw. Konservierung fest. Gegebenenfalls arbeiten sie mit KunsthistorikerInnen, ChemikerInnen, KünstlerInnen oder HandwerkerInnen (z.B. VergolderInnen, StaffiererInnen, KunsttischlerInnen) zusammen.

KonservatorInnen sorgen für die fachgerechte Ausführung der Tätigkeiten. Sie geben Empfehlungen für zukünftige Maßnahmen, welche den Bestand des Objektes gewährleisten. Sie arbeiten mit größter Sorgfalt und halten alle Schritte schriftlich und fotodokumentarisch fest.

Darüber hinaus sorgen RestauratorInnen in Lager- und Ausstellungsräumen für optimale Klima- und Lichtverhältnisse und ergreifen Schutzmaßnahmen, z.B. gegen Witterungseinflüsse und Schädlingsbefall.

Sie verfügen über Kenntnisse in den Bereichen Kostenkalkulation, Versicherungs-, Arbeits- und Gesundheitsschutz und beachten auch rechtliche Aspekte.

Siehe auch die Berufe BildhauerIn, KunsthistorikerIn und ArchäologIn.

KonservatorInnen beschäftigen sich mit der Konservierung und Restaurierung sowie der werkstoffbezogenen Erforschung von Kunst- und Kulturobjekten. Dazu gehören z.B. Gemälde, Skulpturen, Fassaden von Bauwerken, alte Schriften, Grafiken, Textilien, Möbel, Musikinstrumente und weitere volks- und völkerkundliche Objekte.

KonservatorInnen analysieren die Beschaffenheit eines Objektes und stellen etwaige Schäden fest. Sie untersuchen das vorliegende Objekt in Bezug auf Material und Technik. Sie bewerten dessen Zustand und setzen Analysemethoden ein um Schadursachen festzustellen. Dazu wenden sie verschiedene chemische und physikalische Verfahren an. Dazu gehören z.B. Röntgen, Ultraschall, Infrarotuntersuchung, Mikroskopie, Ultraviolettuntersuchung und Pigmentanalyse.

Bei bestimmten Objekten nehmen sie auch eine Gefährdungsbeurteilung sowie eine Erfolgsprüfung vor. So können sie auch feststellen, inwieweit eine bestimmte Methode sinnvoll angewendet werden kann.

KonservatorInnen legen entsprechende Erhaltungskonzepte zur Durchführung der Restaurierung bzw. Konservierung fest. Gegebenenfalls arbeiten sie mit KunsthistorikerInnen, ChemikerInnen, KünstlerInnen oder HandwerkerInnen (z.B. VergolderInnen, StaffiererInnen, KunsttischlerInnen) zusammen.

KonservatorInnen sorgen für die fachgerechte Ausführung der Tätigkeiten. Sie geben Empfehlungen für zukünftige Maßnahmen, welche den Bestand des Objektes gewährleisten. Sie arbeiten mit größter Sorgfalt und halten alle Schritte schriftlich und fotodokumentarisch fest.

Darüber hinaus sorgen RestauratorInnen in Lager- und Ausstellungsräumen für optimale Klima- und Lichtverhältnisse und ergreifen Schutzmaßnahmen, z.B. gegen Witterungseinflüsse und Schädlingsbefall.

Sie verfügen über Kenntnisse in den Bereichen Kostenkalkulation, Versicherungs-, Arbeits- und Gesundheitsschutz und beachten auch rechtliche Aspekte.

Siehe auch die Berufe BildhauerIn, KunsthistorikerIn und ArchäologIn.

  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Ästhetisches Gefühl
  • Gutes Sehvermögen
  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Holzbearbeitungskenntnisse
  • Metallbearbeitungskenntnisse
  • Papierverarbeitungskenntnisse
  • Glas-Kunsthandwerk
  • Kalkulation
  • Möbelrestaurierung
  • Ölmalerei
  • Restauratorische Analysemethoden
  • Restauratorische Reinigungstechniken
  • Restaurieren von Textilien
  • Restaurierungstechniken
  • Vergolden